Schlagwort-Archive: Geschichtsfälschung

wehret den Anfängen

von H.-P. Schröder

.

wer, wer

Fels und Burg Wasigenstein (13. Jahrh.), nach dem Waltharilied (9./10. Jahrh.)  Schauplatz des Kampfes zwischen Walter (Westgoten) und Gunther (Burgunder) (4./5. Jahrh.) um die Schätze des Hunnenkönigs Attila (Etzel)

*

PS: Wer sind die Todfeinde? Diejenigen Völker, die die Beweise besitzen (oder besaßen) und daran arbeiten, ihre Fälschungen, Lügen und die damit verbundenen Verbrechen quer durch die Geschichte der bekannten Welt offen zu legen: Deutschland, der Irak, Syrien, Ägypten (was in Saudi-Arabien im Boden liegt, wurde niemals bekannt gemacht, hunderttausende von Quadratkilometern weiße Wüste auf der archäologischen Landkarte).  Nachdem sie Babylon kräftig geflucht hatten, – der Unbegabte schaut meist mit Neid auf den Begabten, anstatt diesem nachzueifern, – und der mehr oder minder natürliche  Lauf der Welthistorie über Bayblon hinwegangen war, lehnten sie sich erleichtert und zufrieden zurück und machten das Fälschen zur Wissenschaft. Sie hatten niemals damit gerechnet, daß  umfangreiche  Archive im Boden verblieben waren  und daß eines Tages ein paar unbefangene Neugierige daherkommen würden, darunter einige bemerkenswerte Menschen deutschen Geblütes, die mit dem Spaten den Jackpot ausgruben UND, sie rechneten nicht damit, daß wiederum einige Neugierige (Amateure!) daherkommen würden, die sich mit Erfolg der Keilschrift (-en) annahmen, darunter wiederum einige Deutsche, und daß es dadurch möglich wurde, den Inhalt der Urkunden, die wahre Geschichte, bekannt zu machen. Genügend Motiv für den „Haß aus dem Abgrund“? Aber ja…. .
Die großen Monumente der klassischen Kulturen stehen bis in unsere Tage, manches in Ruinen, aber sichtbar. Und was steht in Israel?  Die Grundmauer des sogenannten Tempels, erbaut von den Megalithikern ! Kein Witz.
Und was befindet sich im israelischen Nationalmuseum ? Viel Platz. Kein Witz.
Und was suchen sie in dem Gewirr von Tunneln und Stollen, die sie in einem Zustand besinnungslosen Wahnsinns wie die Berserker unter Israel und die Umgebung graben? Die Legitimierung der Gegenwart durch EINEN EINZIGEN Beweis ihrer Ansprüche auf das Land und für die Authentizität der in ihren „Heiligen“ Legenden  abgelegten Geschichten. Sie suchen den Beweis für etwas, das niemals existiert hat. Und deshalb, um dem Offenbarungseid zu entgehen und nicht  mit leeren Händen vor der Weltgeschichte dazustehen, stehlen und fälschen sie auf Teufel komm `raus. Quod erat demonstra(n)tum

.

Mythen & Realität

erschienen beim Honigmann

Trotz (und gerade wegen) der Länge absolut sehenswert, auch wenn es manchmal arg gegen die eigene (Ver-)Bildung geht. Wunderschöne und aussagekräftige Bildaufnahmen rund um die Welt und besonders aus Russland. Der Autor hat es nicht einfach seine Weltsicht darzustellen, aber wenn man sich ernsthaft damit auseinandersetzt, geht sonnenklar hervor: die uns verabreichte Geschichtsschreibung wurde zu großen Teilen schlicht erlogen.



Bombenholocaust der Alliierten am 13. und 14. Februar 1945

bewusst erst einige Tage nach dem üblichen Dresden-Medien-Hype möchte ich dieses Video empfehlen: Damit die Wahrheit nie einschläft! Enthält neben traurigen Fakten wunderbare historische Bilder und Filmausschnitte, wie man sie öffentlich gar nicht mehr ausstrahlen kann, ohne tiefes Weh zu erzeugen.