Links/Rechts 27.3.18

.

… „Als Reaktion auf die Niederschlagung von Massenprotesten in Libyen setzte sich Frankreich für eine Militärintervention der Nato ein – und zwar sehr aktiv. Die Einmischung der Nato kostete Gaddafi letztlich das Leben: Aufständische lynchten den Machthaber, nachdem eine französische Rakete in seine gepanzerte Limousine eingeschlagen war.

„Ich bin davon überzeugt, dass Sarkozy einen von den US-Amerikanern ausgearbeiteten Plan in die Tat umsetzte“, sagt Pucciarelli. „Sie wollten den Nahen Osten umbauen. Dabei gerieten weltliche Regierungen ins Visier: Ägypten, Tunesien, Libyen. Diese Staaten waren den USA ein Dorn im Auge, weil sie ein Entwicklungs- und Wachstumspotential hatten. Sarkozy spielte bei dem US-Spielchen mit. Das ist nicht überraschend, führte er Frankreich doch in die Militärstrukturen der Nato zurück.““ …

sputnik: Nach der Spende kam der Sturz: Gaddafi-Anhänger belastet Sarkozy schwer


Der syrische Abgegeordnete Fares Shehabi hat unterdessen die Führer der EU dazu aufgerufen, sich darum, dass ihre geliebten moderaten Rebellen in Ost-Ghouta belagert und ausgehungert würden, keine Sorgen mehr zu machen, denn sie seien inzwischen auf dem Weg nach Europa.“ …

EP: Evakuierung von Terroristen und Zivilisten aus Ost-Ghouta geht weiter


… „Der für Russland taktisch besonders ungünstige Aspekt hierbei wäre, dass die amerikanischen Marschflugkörper den Großteil der Strecke nicht über neutralen Gewässern, sondern über das Territorium Saudi-Arabiens und Jordaniens zurücklegen würden. Die Möglichkeit, die Tomahawks rechtzeitig abzufangen, wäre den russischen Luft- und Weltraumstreitkräften dadurch bis zu einem gewissen Grad genommen.“ …

sputnik: Enthauptungsschlag gegen Damaskus: Russland gibt Kontra – USA lenken um


„Dass fachfremde Behörden wie das Eisenbahn-Bundesamt zukünftig über die Einführung von Netzsperren entscheiden können, ist absurd. Mit der EU-Verordnung bewegen wir uns weiter in Richtung staatlicher Zensur.““ …

aktiencheck: EU erlaubt Netzsperren durch Behörden


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.