Links/Rechts 26.3.18

prokurdische Demonstration London Oktober 2014

.

… „Und ihre Macht zu unterschätzen, ist einfach gefährlich. Mehrmals in unserer Geschichte hatten wir es nicht nur mit der List von London zu tun, sondern auch mit einem plötzlichen Schlag, der sich später als tödlich für unsere Herrscher und unser Land herausstellte. Der März 1801 und Dezember 1916 sind zwei sehr schlechte Daten in unserer Geschichte. Dies sind zwei Morde, an denen die Briten direkt beteiligt waren: der von Zar Paul I und Grigori Rasputin (der zwei Monate später zum Signal für den Putsch gegen den Zaren wurde).

Nun hat sich „Lil‘ England“ durch den Mordanschlag auf Skripal nur noch als provokativ erwiesen, wie es zuvor bei Berezovsky der Fall war. Das heißt aber nicht, dass es nicht mehr leisten kann.“ …

einartysken: Russland kämpft gegen einen tödlichen Feind


… „Dies ist der Weg der Globalisierung auf angelsächsisch, d.h. die Schaffung einer einzigen Menschheit, die vom westlichen Zentrum aus regiert wird. „Westen“ ist in diesem Fall ein Synonym für atlantisch, angelsächsisch. Dieses Projekt wurde in den vergangenen hundert Jahren praktisch offen realisiert. Durch die allmähliche Konsolidierung von Unternehmen und Kapital, durch die Konvergenz von Zivilisationen und Kulturen, durch deren Vermischung und Fremdbestäubung. Durch die Schaffung vereinheitlichter globaler Institutionen vom selben Finanz-, Management-, Aufsichts-Typ, durch die Bildung eines neuen Systems von Moral und Philosophie des Transhumanismus. Die Menschheit wird in ihr „goldenes Zeitalter“ geführt, in dem es keine Staaten, keine Nationen, keine Geschlechter geben wird.“ …

einartysken: Russland kämpft gegen einen tödlichen Feind


… „Aus dem Raum Nord-Aleppo wurde am Samstag gemeldet, dass die Türkei gegenwärtig Gespräche mit Russland zur Übergabe der Ortschaft Tel Rifaat an die Türkei und ihre auf FSA geflaggten Jihadi-Söldner führe. Von Ergebnissen der Gespräche ist bislang nichts bekannt, doch wurde später gemeldet, dass iran-freundliche NDF-Einheiten aus Nubbol und Zahraa ihre Präsenz westlich ihrer Heimatorte verstärkt haben, um da einen weiteren Vormarsch der Türkei und ihrer Söldner zu erschweren. Es dürfte da also nach wie vor größere Differenzen zwischen der Türkei und Iran zu geben, während Russland in der Mitte sitzt und die Differenzen irgendwie auszubalancieren versucht.“ …

EP: Evakuierung von Terroristen aus Irbin begann mit Verzögerung


… „Wegen Auschwitz sei er in die Politik gegangen, erklärte Heiko Maas.“ …

RT: Heiko Maas in Israel: Verantwortung für Israel im Zentrum deutscher Außenpolitik


 

4 Gedanken zu „Links/Rechts 26.3.18

  1. https://deutsch.rt.com/inland/67285-maas-verantwortung-fuer-israel-im-zentrum-deutscher-aussenpolitik/
    Auszug
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/03/26/maas-in-israel-ich-bin-nicht-der-deutschen-wegen-sondern-wegen-auschwitz-in-die-politik-gegangen/

    Vaterlandsverräter Heiko Maas mit Kippa in Jerusalem.
    Ist Heiko Maas waschechter Jude? Diese Vermutung liegt nahe, wenn man sich anschaut, welche Widerwärtigkeiten der antideutsche Außenminister während seines Antrittsbesuches im Schurkenstaat Israel abgesondert hat. Äußerungen, die einem Hochverrat gleichkommen und die für normal denkende Deutsche unerträglich sind.
    Auszuig Ende

  2. Im Netz gefunden

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/03/26/stromausfall-in-berlin-charlottenburg-acht-10-000-volt-kabel-von-linksextremen-zertrennt/
    Ein größerer Stromausfall in Berlin-Charlottenburg ist mutmaßlich auf einen linnksextremistischen Brandanschlag zurückzuführen. Es waren 6.500 Haushalten, rund 400 Gewerbekunden und mehrere Ampeln ohne Strom.
    Ein größerer Stromausfall am 26. März 2018 in Berlin-Charlottenburg ist mutmaßlich auf einen Brandanschlag zurückzuführen. Im Netz von indymedia bekannte sich eine linksextremistische Gruppe mit dem Namen „Vulkangruppe NetzHerrschaft zerreißen“ dazu, eine „große Menge Kabel“ angezündet und „gezielt Kabel durchtrennt“ zu haben.
    Dadurch sollten etwa das Militär, die Flugbereitschaft der Bundesregierung, der Flughafen Tegel und mehrere Großkonzerne, welche die Starkstromkabel nutzen, geschädigt werden. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.
    Vattenfall meldete dazu:
    Stromausfall für ca. 6.500 Haushalte in Charlottenburg: Brand an der Mörschbrücke beschädigt acht 10 kV-Kabel. Umfangreiche Reparaturen und Tiefbau nötig. Ausfallzeit von mind. 12 Stunden zu erwarten. Techniker von Stromnetz Berlin arbeiten an der Lösung. https://t.co/J25kggya5o
    — Vattenfall Germany (@Vattenfall_De) March 26, 2018
    Betroffen waren u.a. die Straßen: Bonhoefferufer, Brahestr., Fabriciusstr., Keplerstr., Lise-Meitner-Str., Max-Dohrn-Str., Mierendorffplatz, Mierendorffstr., Mindener Str., Olbersstr., Osnabrücker Str., Tauroggener Str., Tegeler Weg und Umgebung.
    So waren neben den 6.500 Haushalten auch rund 400 Gewerbekunden und mehrere Ampeln ohne Strom. Gegen 20:30 Uhr konnte die Energieversorgung wieder laufen.
    Die „Berliner Zeitung“ berichtete, dass unter einer Brücke acht 10.000 Volt-Kabel zerstört wurden. Auch die Reservekabel waren betroffen. (afp/ks)
    Auszug Ende

  3. Im Netz gefunden Auszug

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2018/03/26/

    systemkritiker-verleumdet-und-zur-fahndung-ausgeschrieben/
    26. März 2018 Heiko Schrang

    Derzeit geht der Aufruf „Erklärung 2018“ der DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld gegen illegale Massenmigration durch die Medien. Weil die Erklärung mittlerweile über 1000 Unterzeichner vorweisen kann, zu denen Prominente, Künstler und Akademiker gehören, spuckt der Mainstream Gift und Galle. Jetzt haben die Massenblätter WELT und ZEIT Fahndungsfotos nach dem Muster der bekannten RAF-Plakate herausgegeben. Der Unterschied ist, diesmal geht es nicht um Mörder und Terroristen der Baader-Meinhof-Bande, sondern um Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle. Ihre Gesichter erscheinen nun mit dem roten Aufdruck „rechts?“
    Auszug Ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.