Links/Rechts 28.2.18

.

… „Die Türkei hatte gestern offiziell erklärt, die UNO-Sicherheitsratsresolution 2401 zu begrüßen, sich bei ihren militärischen Operationen in Syrien jedoch nicht daran gebunden zu fühlen

… Die Redaktion der Tagesschau tut so, als würde sie den Text der UNO-Sicherheitsratsresolution 2401 überhaupt nicht kennen, obwohl der UNO-Sicherheitsrat die Resolution noch am Samstag in einer Pressemitteilung im Volltext auf der Webseite der UNO veröffentlicht hat.“ …

EP: Türkische Armee und Proxies erobern letzte Grenzdörfer im syrischen Afrin-Bezirk

Karte & Video: https://twitter.com/Syria_Hezb_Iran/status/968484208170733569


… „Der Vorsitzende Richter Sergio Moro hat die Ergebnisse dieser Untersuchung akzeptiert.

Von daher muss man von einem bewussten Komplott gegen Lula seitens des Kronzeugen und der Staatsanwaltschaft sprechen. Letztere hätte die Dokumente zuvor auf ihre Echtheit prüfen müssen, bevor sie diese in die Beweisführung aufnimmt. Diese Tatsache entlarvt einmal mehr, dass die Verfahren gegen Lula da Silva dessen öffentliches Ansehen beschädigen und seinen Weg zur nächsten Präsidentschaft Brasiliens blockieren sollen.“ …

RT: Brasilien: Gefälschte Beweismittel im zweiten Prozess gegen Ex-Präsident Lula da Silva


… „„Nun will man uns auf den Nachrichtenseiten verbieten. Natürlich wegen der Meinungsfreiheit“, sagte Simonjan. “ …

sputnik: Verbannung von Sputnik aus Nachrichtenseiten gefordert


… „Der leitende Beamte der Ermittlung gibt an, es werden 100 weitere Polizisten benötigt. Bisher konnten erst 17 Prozent der Opfer befragt werden. Trotz der umfänglichen Untersuchungen, wurden erst vier Individuen verurteilt.“ …

RT: Kindesmissbrauch durch britisch-pakistanische Banden: Ermittlern in Rotherham fehlt Personal (Video)


… „Das größte Problem dieser gigantischen Pläne des neuen Napoleon der großen französischen Politik ist aber der Umstand, dass sie mit dem Vorhaben eines vereinigten Europas unter deutscher Führung partout nicht in Einklang zu bringen sind. In einer „Bundesrepublik Europa“ ist wenig Platz für einen ambitionierten Investmentbanker mit herrschaftlichen Manieren.“ …

sputnik: Ein neuer Napoleon? Macron plant „Raubzug“ durch Europa – Erstes Ziel Deutschland


… „Die Rechte an der Grabeskirche sind auf sechs Konfessionen verteilt: Katholiken, orthodoxe Griechen, Armenier, Kopten, Syrer und Äthiopier. Die Kirche zählt zum UNESCO-Welterbe.“ …

Anm.: Bibi muss einstecken, läuft nicht so gut…

RT: Jerusalemer Kirchenstreit: Israel legt umstrittene Pläne auf Eis


… „Das iranische Generalkonsulat in München bemühte sich daher bereits im Vorfeld um eine Betankung des iranischen Airbus. Dies wurde abgelehnt. Der Münchner Flughafen erklärte auf Anfrage, man verkaufe selbst keinen Treibstoff, die damit beauftragten Firmen aber hätten die Lieferung verweigert. Offenbar wurde befürchtet, durch ein solches Geschäft gegen US-Sanktionen zu verstoßen.“ …

Anm.: Spucke bleibt weg

ard: Beinahe-Eklat in München – Niemand wollte Irans Airbus betanken


… „…Sie werden feststellen, dass eine ältere Dame sich so einen Einkauf nicht nur – nicht aussetzt – sondern nicht aussetzen kann! Sie werden feststellen, dass man mit Kleinkindern nicht in die Tafel gehen kann, da man Angst haben muss, sie werden niedergetrampelt, in manche Tafeln dürfen sie gar nicht rein. Sie werden feststellen, dass Migranten anderen Besuchern Lebensmittel aus der Hand reißen oder diese massiv anrempeln. Es gilt das Recht des Ellenbogens.“ …

lc: Essener Tafel – Jetzt spricht eine Helferin!


 

5 Gedanken zu „Links/Rechts 28.2.18

  1. mibome sagt

    Wenn man sich in DE bei Einwanderung und Asylmißbrauch von Anfang an an Gesetz und gesellschaftliche Erwartungen gehalten hätte, so hätte es die Spaltung unserer Gesellschaft nie gegeben.

    Aber falsche PC und falsche Toleranz haben dafür gesorgt, dass Jeder, der Kritik an der Einwanderungskatastrophe und der inkompatiblen Gewalt- und Islamkultur dieser Einwanderer äußerte, pauschal als ‚Nazi‘ beschimpft wurde und wird.

    Wer etwas gegen die millionenfache illegale Einwanderung, den Asylmißbrauch, die integrationsunwilligen, radikal-islamischen, gewalttätigen, vergwaltigenden, sozialnetz-missbrauchenden und gesetzmissachtenden Teile der Einwanderer sagt, wird immer noch pauschal in die braune Ecke gerückt.

    Wenn von Anfang an gegen solche Missbraucher hart, gerecht und schnell vorgegangen wäre, so wäre die Toleranz ggü. Einwanderern jeder Art viel größer und unser Land friedlicher und sicherer.

    Das passierte aber nicht. Und jetzt fängt das Pendel gerade an, zurückzuschwingen, mit all seiner Gewalt. Dagegen können weder Antifa noch Staatsmedien noch Einheitsparteien mehr etwas ausrichten.

    Die Fehler, die gemacht wurden, werden sich nun rächen.

  2. —Andere Meinung—

    Hallo Dieter,

    > Du meinst, die Paneuropäer brauchen die Nationalisten und müssen diese
    > stärker machen um die Einigung Europas voranzubringen?

    Aber natürlich. Alle Farbspitzen sind heilfroh, dass die AfD im Bundestag sitzt. Der Kontrast ihrer eigenen rechtsgerichteten Politik schwindet in Anbetracht der Aufmerksamkeit die die AfD für ihre Solala-Anträge bekommt, dahin. Es stehen immer deutlicher die Aufrüstung, Innere Sicherheit (Beschneidung der Bürgerrechte) und nun sogar die von mir bereits angekündigte Kehrtwende der Flüchtlingspolitik auf der Tagesordnung. Die Flüchtlinge sind für die Farbspitzen nie mehr als ein politisches Instrument gewesen.

    > Es muß festgestellt werden, daß die VS-dominierte NATO nicht unbedingt
    > europäische Interessen vertritt. Die Motivlage der VSA und Kanadas können
    > durchaus konträr zu den Interessen der Mehrzahl der europ. Länder stehen.
    > Insofern wäre m.E. ohnehin die bessere Lösung, die NATO aufzulösen und
    > statt dessen eine europ. Verteidigungsunion zu grünen, die frei in ihrer
    > weiteren Partnerwahl wäre und Kooperationen sowohl mit Rußland, China
    > oder VSA unterhalten kann.

    Rechte Farbspitzen

    Der Zerfall hat bereits begonnen. Das was der EU aufrüstungstechnisch bevorsteht will Interessen durchsetzen, die die EU zum militärischen Global Player machen. Da nimmt keine Nation verteidigungsbezogen mehr ein Blatt vor den Mund. Auf der münchner Sicherheitskonferenz haben die kooperierenden EU-Verteidigungsminister doch einstimmig erklärt, wohin die Reise geht. Global Strategy, PESCO. Das Ende der NATO ist bereits besiegelt. Dieses Gerede von unserer Von der Leyen ist nichts weiter als der Versuch, die internationalen Gemüter zu besänftigen. Die EU soll militärisch vereint werden. Und dafür erträumen sie sich einen Jahrzehnte andauernden Einsatz in derzeit und zukünftig sämtlichen Kriegsregionen. Im Inneren die „Threads“, im Äußeren Krieg und militörisch kontrollierte, expansive Wirtschaft. Oder wie von der Leyen in München lächelnd erklärte: Wir dürfen die Menschen in den Kriegsgebieten nicht sich selbst überlassen.

    Mit anderen Worten: Kreditvergaben, Eigentumsrechte, Rohstoffinteressen, Ausbau der militärischen Infrastruktur, Aufrüstung der kontrollierten Gebiete. Das ist ihr Fahrplan, ihr Schlüssel um die EU in ein neues Zeitalter zu führen. Wie stark sich das Gewicht verlagert, wenn die EU ihre ersten dauerhaften Strukturen stehen hat, können sich viele noch nicht vorstellen. In der EU-Rüstungsindustrie werden die Umsätze in den kommenden Jahren durch die Decke gehen. Das geheule der letzten Jahre über den zustand der Ausrüstung (geheult wurde nicht nur in DE sondern überall) ist ein Storyelement, um die exorbitanten Ausgabensteigerungen der kommenden Jahre für die Wutbürger zu rechtfertigen. Daneben wird die EU wird schon zusehen, dass die Prozentsätze vom BIP wie geplant steigen. Die USA haben es Jahrzehnte vorgemacht.

    > Das würde auch ohne Planung und Vorstellung der Etablierten so laufen,
    > Nun, die etablierten Parteien schaffen Probleme, die sich nur mit einem
    > starken Staat lösen lassen, sofern dieser Lösungen will. Leider, wirklich
    > leider immer zu Lasten der Freiheiten der Bürger! Es läuft wie zu Zeiten
    > der RAF. Auch damals wurde die (initierte) Gewalt genutzt um einen
    > stärkeren Staat und mehr Überwachung zu installieren – immer zu Lasten
    > der Bürger.

    So sieht es aus. Das begreifen die aufgeregten Flüchtlingshasser nur nicht. Sie merken nicht, dass es am Ende sie selbst betrifft. Wir werden Freiheiten verlieren, da machen sich viele noch gar kein Bild von.

    > Es ist inzwischen anzumerken, daß von Merkel und Vorgängern voll
    > abgeliefert wurde, sodaß für andere Lösungen, also ohne Freiheitsrechte
    > zu beschneiden, kein Raum mehr besteht.

    So ist es. Aus der Nummer und all dem was demnächst innenpolitisch zu einer breiten Zustimmung führen wird, kommen wir jetzt nicht mehr raus. Der Beschluss wird von einer rechten Politik getragen, die am Ende niemand gegenüber seinen Kindern verantworten will.

    Herzlichst,

    Ashitaka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.