Archiv für den Monat: Februar 2018

das Schweigen der Pia Findeiß oder: das kleine tote Mädchen in der Stadt des „NSU“-Schwindels

von H.-P. Schröder

Harmloser Beginn am 31. Januar 2018 (ein heißer Sommertag oder so)

https://www.mz-web.de/sachsen/horror-fund-am-strandbad-maedchen-leiche–17–in-teich-in-zwickau-entdeckt-29592496

Horror-Fund am Strandbad Mädchen-Leiche (17) in Teich in Zwickau entdeckt

In Zwickau ist ein totes Mädchen gefunden worden. Wie die Polizei am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, wurde das Kind am Dienstagvormittag in einem Teich unweit des Strandbades im Stadtteil Planitz entdeckt. Die Todesursache stehe noch nicht fest, sagte ein Sprecher. Weitere Angaben wie zum Beispiel zum Alter des Mädchens wurden zunächst nicht gemacht. Wie verschiedene Medien am Abend berichteten, soll es sich bei der Toten um eine 17-jährige Schülerin des Clara-Wieck-Gymnasiums handeln.  Eltern und Mitschüler seinen informiert worden, berichtet Radio Zwickau.

Radio Zwickau 31. Januar 2018

https://www.radiozwickau.de/#!/beitrag/kripo-ermittelt-nach-leichenfund-in-planitz-522545/

Kripo ermittelt nach Leichenfund in Planitz

Im Geleitsteich neben dem Planitzer Bad ist am Dienstag eine Leiche gefunden worden. Von der Polizei hieß es auf Nachfrage, dass zu den Umständen in alle Richtungen ermittelt wird. „Wir können gar nichts ausschließen“, sagte Polizeisprecher Christian Schünemann. Angaben über die Identität machte er nicht. … Hinweis in eigener Sache: Der Umstand, dass die Polizei in alle Richtungen ermittelt, hat uns dazu bewogen, über diesen Fall zu informieren. Sollte sich ein Suizid herausstellen, werden wir die Berichterstattung einstellen. (schon mal vorbeugend, um eventuelle Nachrichtensperre plausibel erscheinen zu lassen?)

Ein Tag später in der Stadt der brutalst möglichen „Aufklärung“: mdr 1. Februar 2018

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/zwickau-tote-jugendliche-teich-100.html

Todesursache geklärt: 17-Jährige in Zwickau ertrank in Teich

Die im Niederplanitzer Geleitsteich gefundene Mädchenleiche ist obduziert. Die Untersuchung ergab, dass die Jugendliche ertrunken ist. Weiterhin teilte die Polizei am Donnerstag mit, dass keinerlei Anhaltspunkte für ein Verbrechen festgestellt wurden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die 17-Jährige Selbstmord beging.

Das leblose Mädchen war am Dienstagvormittag durch Passanten entdeckt worden. Sie trug nur Unterwäsche. Ihre restliche Kleidung sowie persönliche Gegenstände lagen am Ufer. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Wie gesagt, das geschah an einem brütend heißen Tag Ende Januar 2018, in der Stadt des „NSU“-Schwindels

das Schweigen der Pia Findeiß oder: das kleine tote Mädchen in der Stadt des „NSU“-Schwindels weiterlesen

Links/Rechts 28.2.18

.

… „Die Türkei hatte gestern offiziell erklärt, die UNO-Sicherheitsratsresolution 2401 zu begrüßen, sich bei ihren militärischen Operationen in Syrien jedoch nicht daran gebunden zu fühlen

… Die Redaktion der Tagesschau tut so, als würde sie den Text der UNO-Sicherheitsratsresolution 2401 überhaupt nicht kennen, obwohl der UNO-Sicherheitsrat die Resolution noch am Samstag in einer Pressemitteilung im Volltext auf der Webseite der UNO veröffentlicht hat.“ …

EP: Türkische Armee und Proxies erobern letzte Grenzdörfer im syrischen Afrin-Bezirk

Karte & Video: https://twitter.com/Syria_Hezb_Iran/status/968484208170733569


… „Der Vorsitzende Richter Sergio Moro hat die Ergebnisse dieser Untersuchung akzeptiert.

Von daher muss man von einem bewussten Komplott gegen Lula seitens des Kronzeugen und der Staatsanwaltschaft sprechen. Letztere hätte die Dokumente zuvor auf ihre Echtheit prüfen müssen, bevor sie diese in die Beweisführung aufnimmt. Diese Tatsache entlarvt einmal mehr, dass die Verfahren gegen Lula da Silva dessen öffentliches Ansehen beschädigen und seinen Weg zur nächsten Präsidentschaft Brasiliens blockieren sollen.“ …

RT: Brasilien: Gefälschte Beweismittel im zweiten Prozess gegen Ex-Präsident Lula da Silva


… „„Nun will man uns auf den Nachrichtenseiten verbieten. Natürlich wegen der Meinungsfreiheit“, sagte Simonjan. “ …

sputnik: Verbannung von Sputnik aus Nachrichtenseiten gefordert


… „Der leitende Beamte der Ermittlung gibt an, es werden 100 weitere Polizisten benötigt. Bisher konnten erst 17 Prozent der Opfer befragt werden. Trotz der umfänglichen Untersuchungen, wurden erst vier Individuen verurteilt.“ …

RT: Kindesmissbrauch durch britisch-pakistanische Banden: Ermittlern in Rotherham fehlt Personal (Video)


… „Das größte Problem dieser gigantischen Pläne des neuen Napoleon der großen französischen Politik ist aber der Umstand, dass sie mit dem Vorhaben eines vereinigten Europas unter deutscher Führung partout nicht in Einklang zu bringen sind. In einer „Bundesrepublik Europa“ ist wenig Platz für einen ambitionierten Investmentbanker mit herrschaftlichen Manieren.“ …

sputnik: Ein neuer Napoleon? Macron plant „Raubzug“ durch Europa – Erstes Ziel Deutschland


… „Die Rechte an der Grabeskirche sind auf sechs Konfessionen verteilt: Katholiken, orthodoxe Griechen, Armenier, Kopten, Syrer und Äthiopier. Die Kirche zählt zum UNESCO-Welterbe.“ …

Anm.: Bibi muss einstecken, läuft nicht so gut…

RT: Jerusalemer Kirchenstreit: Israel legt umstrittene Pläne auf Eis


… „Das iranische Generalkonsulat in München bemühte sich daher bereits im Vorfeld um eine Betankung des iranischen Airbus. Dies wurde abgelehnt. Der Münchner Flughafen erklärte auf Anfrage, man verkaufe selbst keinen Treibstoff, die damit beauftragten Firmen aber hätten die Lieferung verweigert. Offenbar wurde befürchtet, durch ein solches Geschäft gegen US-Sanktionen zu verstoßen.“ …

Anm.: Spucke bleibt weg

ard: Beinahe-Eklat in München – Niemand wollte Irans Airbus betanken


… „…Sie werden feststellen, dass eine ältere Dame sich so einen Einkauf nicht nur – nicht aussetzt – sondern nicht aussetzen kann! Sie werden feststellen, dass man mit Kleinkindern nicht in die Tafel gehen kann, da man Angst haben muss, sie werden niedergetrampelt, in manche Tafeln dürfen sie gar nicht rein. Sie werden feststellen, dass Migranten anderen Besuchern Lebensmittel aus der Hand reißen oder diese massiv anrempeln. Es gilt das Recht des Ellenbogens.“ …

lc: Essener Tafel – Jetzt spricht eine Helferin!


 

hochkriminelle Strategie der sozialen Spannung am Beispiel Merseburg

von H.-P. Schröder

Copyright by B. S. REEK – brought to you by bilwissedition

Jede Wohnungsgenossenschaft in Merseburg soll 100 Wohnungen zur Verfügung stellen. 5 Stück gibt es. Das sind 500 Wohnungen á 5 Leute, in diesem Video seht Ihr, dass die Wohnungen mit 5 Betten bestückt sind. Ein Willkommensbeutel für jeden Invasoren steht da, von uns finanziert. Wir wurden NICHT gefragt.

Jetzt sind schon mehrere Viertel in Merseburg betroffen. Diese Wohnungen sind meist Genossenschaftswohnungen. Kein Deutscher bekommt diese, ohne Tausende Euro „Genossenschafts-Anteile“ zu bezahlen. Deswegen sind diese Viertel bisher auch noch sehr ruhig und kriminalitätsarm. Das wird sich ändern. Bitte inklussive des Briefes auf ALLE Kanäle teilen, runterladen, hochladen, verbreiten – Am 27.2.2018 – ab 9 Uhr wird Merseburg zugeschissen, mitten ins gemütliche Rentnerviertel – Rettet die Rentner! Ein Leser-Notruf aus Merseburg Nord – Reinefartstraße. Keiner wusste vorher Bescheid, die Wohnungsgesellschaft hat die Mieter nicht informiert. Lest den Augenzeugenbericht und TEILT diesen Beitrag:

„Die fangen jetzt hier an, hier Muslime anzusiedeln im Genossenschaftsviertel, in dem ich auch wohne. Hier leben viele Rentner. Das ist bis jetzt ein ordentliches Wohngebiet mit über Jahrzehnten gewachsenen Nachbarschaftsstrukturen. Heute kamen die ersten LKW-Kolonnen gegen Mittag mit neuen Möbeln, Kühlschränken, Herden, alle noch eingeschweisst. Die muslimischen „Familien“ (meist junge Männer) dazu sind auch schon angereist. Die werden hier alle in Genossenschaftswohnungen von der BWG angesiedelt. Niemand kann sich erklären, woher die die Genossenschaftsanteile, ohne die ein Einheimischer eine solche Wohnung überhaupt nicht bekommt, haben sollen. Niemand wurde hier über die neuen Nachbarn im Vorfeld informiert. Die alten Leute haben Angst, fangen an, sich in den Wohnungen zu verbarrikadieren. Am Montag soll weiter besiedelt werden, alle Wohnungen, welche hier im Viertel leer stehen. Der Träger ist angeblich die „Volkssoli“. Mieteranfragen, welche sich mit Gerüchten zu den Besiedelungsplänen befassten, wurden seitens der Vermieter-Genossenschaft nicht beantwortet (ignoriert). Man setzt die alten Leute, die sich nicht wehren können, hier vor vollendete Tatsachen. Das erinnert viele der alten Menschen an die Besetzung durch die Russen von 1945.“

https://blog.halle-leaks.de/umvolkung