Links/Rechts 4.12.17

DU: Ein zwei Minuten Video zeigt alles, was man zur Glaubwürdigkeit von Angela Merkel wissen muss!


 … „“Sie muss sich für ihre Taten verantworten, politisch und juristisch. Deswegen betreiben wir den Untersuchungsausschuss Merkel, damit sie als das, was sie ist, in die Geschichte eingeht: die größte Rechtsbrecherin der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wir werden mit Angela Merkels Rechtsbrüchen aufräumen und ihr politisches Erbe abräumen“, polterte Beatrix von Storch am Sonntag in ihrer Bewerbungsrede für den Posten des zweiten Beisitzers im Bundesvorstand.“ …

RT: Von Storch auf AfD-Parteitag über Kanzlerin: „Merkel größte Rechtsbrecherin nach Zweitem Weltkrieg“


… „Viele Honduraner sprechen derweil von einem Art Dejà-Vu unter umgekehrten Vorzeichen. 2009 war mit Unterstützung der USA und auch deutscher Stiftungen der demokratisch gewählte Präsident Manuel Zelaya in einem zivil-militärischen Putsch aus dem Amt gejagt wurde. Von den politischen und gesellschaftlichen Erschütterungen dieses vom Westen legitimierten Putschs hat sich das mittelamerikanische Land bis heute nicht erholt.“ …

RT: Nach mutmaßlichem Wahlbetrug in Honduras: Ausnahmezustand und Massenproteste


… „ob er mit seinem Hedgefond „Quantum“ den globalen Finanzmarkt manipuliert, ob es 18-Milliardenspenden für seine globalistischen, Länder zersetzenden Organisationen oder seine Thinktanks sind, die direkt Einfluss auf Parlamente und Regierungsvertreter nehmen – Soros scheint tatsächlich die Geschicke der Welt maßgeblich mitzubestimmen.“ …

DU: Der wahre Größenwahn von George Soros: „Ich bin eine Art Gott und ein Denker wie Einstein“


… „Seit der von den Houthis geführte Machtübernahme im Jemen im Jahr 2014 hat die westliche Welt bewusst versucht, die Bewegung entweder als „vom Iran unterstützte Gruppe“ oder als „Rebellenmiliz“ darzustellen. Beide Behauptungen sind tatsächlich falsch.

… Menschen aus allen Teilen der jemenitischen Gesellschaft, von allen Seiten der politischen Landschaft, haben sich an der Front gegen die Invasionstruppen zusammengetan. Und eine einheitliche Nation ist immer schwerer zu schlagen.“ …

Gegenfrage: Houthis: Terroristen oder Revolutionäre?


 

5 Gedanken zu „Links/Rechts 4.12.17

  1. Im Netz gefunden.

    Hallo Leute,
    fragen wir uns, welches Datum wir heute haben …?!?

    Der „Richterbund“ also quasi der Verein aller BRDDDR-Richter – will doch nun endliche eine
    Unabhängige Justiz* ?
    Wo kommen wir denn da hin ?
    Etwa losgelöst von Parteien, von Lobbyisten, losgelöst vom Parteienfilz ???

    Nebenbei gab es noch ein Gespräch mit meinem BRD-Rechtsanwalt*.
    Hin-und-wieder muß einfach ein Test her – wie ernst es jenen mit Wahrheit, Recht, Korrektheit und Verstand ist !

    Eben jener hiesige Rechtsanwalt (H-E G. ) meint doch tatsächlich, „nicht unterzeichnete Schriftstücke“ seien für die BRD in Ordnung, illegale Hausdurchsuchung, Erpressung, Raub und Nötigung durch Polizei, Zoll… (und sonstige Wortmarkenträger) auch rechtlich einwandfrei ?
    Im Übrigen sei ich eindeutig auf Grund meiner kritischen Äußerungen (Frage u.a. nach GG und AGG) als „Reichsbürger“ zu identifizieren – und müsse mich deshalb über gar nichts wundern…?
    Meine Hinweise auf das GG, welches auch seinem Studium zu Grunde gelegen haben sollten, kann er irgendwie damit nicht einordnen ?
    Ja es scheint ihm erlaubt – generell alle kritischen Menschen unter Generalverdacht stellen zu dürfen ?
    Hmmm – und das als sog. Strafverteidiger der BRD ?

    Was spielen wir also hier, frage ich die letzten Menschen mit Verstand.

    Grüße aus der „Puppenkiste Niedersachsen“
    Euer Klaus-Detlef aus der Familie Loose

    *bis heute unterstehen wohl Rechtsanwälte wie Richter dem (BRD-)Bundesministerium der Justiz ?

    1. „Staatsanwälte dürfen sich nicht durch abgrundtiefe Naivität zum Steigbügelhalter von Rechtsextremen machen lassen“, sagte Künast nun der „Mitteldeutschen Zeitung“. Ich fordere den Generalstaatsanwalt auf, den Vorgang sofort neu zu prüfen.“

      http://www.tagesschau.de/inland/miniaturgalgen-beschwerden-101.html

      Also, „abgrundtief naiv“ heisst verständlicher formuliert „scheissblöd“ und stellt in meinen Augen eine Beleigigung der Amtsperson dar. Aber Künast ist als Grüne immun…

  2. Pecher-Familienstreit eskaliert
    Die Auseinandersetzung zwischen dem Zwickauer Landtagsabgeordneten und seiner Mutter gipfelte gestern in einem größeren Polizeieinsatz.
    Von Michael Stellner
    erschienen am 05.12.2017

    Zwickau. Als Polizeibeamte die 73-jährige Waltraud Pecher von der Türschwelle aufheben, schreit sie aus Leibeskräften: „Das könnt ihr nie wieder gutmachen.“ Und: „Das ist nicht mehr mein Sohn!“ Wenige Meter entfernt, am Rand einer kleinen Menschentraube, steht ihr Sohn Mario Pecher (55). Der SPD-Landtagsabgeordnete sieht nicht hin, als seine Mutter kreischend von den Polizisten zum Parkplatz getragen wird, wo sie sich zwischen den Mannschaftswagen beruhigen soll. „So ’ne Schauspielerin“, murmelt er.
    Der seit Jahren gärende Familienstreit erreichte damit gestern gegen 9 Uhr morgens seinen Höhepunkt. Der Zwickauer Politiker hatte zuvor gerichtlich durchgesetzt, dass die 73-Jährige das von ihr betriebene Gaststättengebäude „Zum Sternblick“ im Stadtteil Eckersbach räumen muss. Das Landgericht Zwickau zweifelte schon im März 2017 überhaupt nicht daran, dass Mario Pecher der rechtmäßige Eigentümer ist, auch wenn seine Mutter das vehement bestreitet. Um die für gestern angesetzte Zwangsräumung abzuwenden, hatte Waltraud Pecher Unterstützer dazu aufgerufen, sich auf dem Gaststättengelände einzufinden. Laut einem Teilnehmer sollen sich 14 Leute im Gebäude befunden haben, dazu wartete eine Handvoll Personen vor dem Eingang. Die Stimmung war teils hitzig, so kam es zu kleineren Rangeleien zwischen Polizisten und Schaulustigen. Mehrere Personen filmten, was die Beamten zu unterbinden versuchten. Mario Pecher wurde von den Umstehenden mehrfach mit Schmährufen bedacht.
    Neben einer hoffnungslos zerrütteten Eltern-Kind-Beziehung geht es bei der Auseinandersetzung im Wesentlichen um Geld. Mario Pecher ist formal der Eigentümer. In einer seiner seltenen öffentlichen Stellungnahmen zu dem Konflikt teilte er der „Freien Presse“ schon früher mit, dass „alle mit dem Eigentum verbundenen Kosten, insbesondere Finanzierungskosten, ausschließlich von mir getragen“ werden. Seine Mutter bestreitet das.
    Waltraud Pecher betreibt die Kneipe seit vielen Jahren und sieht darin ihr Lebenswerk. Sie machte den Streit öffentlich, indem sie unter anderem während einer Stadtratssitzung entsprechende Flugblätter von der Zuschauerempore warf, was Tumulte auslöste. In zahlreichen Youtube-Videos beschimpft sie ihren Sohn und unterstellt Richtern sowie ihren eigenen Anwälten, sich gegen sie verschworen zu haben.
    Nach der Räumung kündigte die Gastwirtin gestern an, sich jetzt an die russischen Alliierten wenden zu wollen, da sie glaubt, den Status eines russischen Kriegsgefangenen zu besitzen. Ein Diplomat sei schon bei ihr gewesen. Der Bundesrepublik sprach sie die Befugnisse ab, die Gaststätte überhaupt räumen zu dürfen. Zu dem Zeitpunkt hatte ein Handwerker die Schlösser an der Eingangstür schon ausgewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.