Links/Rechts 21.12.17

Ibrahim Abu Thoraya – Bild: Alles Schall&Rauch

.

… „Könnt ihr euch vorstellen was passiert wäre, wenn die Palästinenser es gewagt hätten das gleiche zu tun? Das Verbrechen der Ermordung eines Doppelamputierten in einem Rollstuhl? Es wäre unvorstellbar, wie viel Blut, wie viele Verhaftungen und wie viele Worte man über das „barbarische Vorgehen“ der Palästinenser verbreiten würde, wenn SIE es getan hätten“ …

ASR: Zuerst nahmen sie ihm die Beine, dann das Leben


… „Tipps wie man sich gegen Ausbaubeiträge wehren kann, gibt es hier.“ …

RT: Schleswig-Holstein: Landwirt soll über 180.000 Euro für Ausbau von Straße zahlen


… „Denn tatsächlich macht das Getränk schlank, gesund, klug, jung und vieles mehr, sind sich zahlreiche Forscher sicher.“ …

Gegenfrage: Bier ist gesund – 10 Gründe, die dafür sprechen


… „Das ist eben genau der Narrensaum, der von vielen Bürgern auch als nicht-regierungsfähig angesehen wird und der auch gar nicht regierungsfähig sein möchte. Weil Fundamentalopposition dann auch die leichtere Aufgabe ist.

… verloren geht, ist die tatsächliche Unterstützung für einen ungefährdeten Staat Israel, der möglicherweise nicht als Zwei-Staaten-Lösung, sondern als Ein-Staaten-Lösung existieren muss. Da gehört auch dazu, linke antisemitische Propaganda oder auch linke Anti-Israel-Propaganda oder Boykotte gegen Judäa und Samaria zu beenden.“ …

sputnik: Frauke Petry über den Rechtsruck in Europa – Exklusiv


… „Sollte die jüngste Entwicklung in Aleppo tatsächlich der erste Schritt zur Stärkung der Position von Assad in den Kurden-Gebieten sein, dann dürfte Damaskus auf diese Weise auch der Türkei in Nordsyrien einen Riegel vorschieben. Ankara möchte seit Monaten eine Offensive gegen die YPG in Afrin durchführen und wirbt dabei vor allem um grünes Licht aus Moskau. Russland unterhält am östlichen Rand des Kurden-Kantons zahlreiche Militärpolizisten, die eine türkische Offensive verhindern. Eine Einigung mit Damaskus könnte auch das geopolitische Überleben der YPG in der Region bedeuten.“ …

RT: Nächste Einigung in Afrin? Syrische Armee hisst Flagge in YPG-kontrollierten Gebieten von Aleppo


… „„Dank den Vergünstigungen sind die auf der Krim hergestellten Waren sehr konkurrenzfähig. Außerdem wird aktuell ein föderales Zielprogramm zur sozialwirtschaftlichen Entwicklung der Krim bzw. der Stadt Sewastopol umgesetzt, das riesige Investitionen – etwa 700 Milliarden Rubel (umgerechnet fast zehn Milliarden Euro) – in die Entwicklung der Infrastruktur vorsieht. Das zieht ausländische Investoren an“, so Muradow.“ …

sputnik: Syrisches Business kommt auf die Krim


rt: Pentagon confirms ‘multiple ground ops & 120+ strikes’ in Yemen


Alles Liebe und Gute zum 80sten, lieber Einar! und Danke!

einartysken: Einar bloggt für Freiheit


 

2 Gedanken zu „Links/Rechts 21.12.17

  1. Ashitaka sagt

    Hallo Jacques,

    > Schuld begründet Wert. Durch Zwang, produktives Tun zu müssen, auf
    > Termin.
    >
    > Dieses eingedampfte Konzentrat fasse ich als eigentliches Axiom auf.
    >
    > Was letztlich eben als unumstössliches Ge- Setz dasteht.

    So ist es. Und wer daran zweifelt, wer wirklich etwas über die wahre Antriebskraft des Wahnsinns erfahren will, die Dinge, die uns alle Tag für Tag ins tätig sein müssende Hamsterlaufrad zwingt (ob nun arbeitsteilig, verwaltend oder spekulativ), von Grund auf begreifen will, der sollte Abstand von allem nehmen was wir hier nur wiederholt diskutieren und sich den Anfängen dieser Erkenntnisse im alten Forum von Elli widmen. Sich von Grund auf mit dem System zu beschäftigen, ordnet alle Gedanken neu.

    > Ich hege aber mehr als Zweifel, ob genau das unsere ewige Triebfeder für
    > unser wirtschaftliches Tun und Lassen sei.
    > Solches allein vermag m.E. nicht die Komplexität des Seins, des Denkens
    > und des Handelns des freien Menschen zu erklären, nicht in allen Fällen.

    Darüber denke ich auch oft nach, obgleich ich nicht mehr daran zweifle. Ich entdecke vielmehr, dass unser Mental und Handeln ganz zentral durch unsere lebenslange Schuldhaftigkeit gegenüber der Zentralmacht so stark beeinflusst wurde, dass wir heute gar keine andere Vorstellung der Befreiuung aus der Schlinge mehr entwickeln können, als die eines freien Menschen.

    Der freie Mensch ist aufgrund des über die Zeit nie unserem Willen (Wollen) entsprechenden Potentials (Können) nichts weiter als eine kontrastreiche Sehnsucht. In Wirklichkeit verstricken wir uns mit jedem Gedanken daran tiefer in die Abhängigkeit des Zentralmachtsystems.

    Weil wir unser Denken danach ausrichten, weil wir uns einen Zustand simulieren (heute mehr denn je durch die Konsumgesellschaft, das freie Auswählen [auch Demokratie], welchen es nie in unserem Leben geben kann.

    Herzlichst,

    Ashitaka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.