Links/Rechts 15.12.17

… “ Es herrscht in Deutschland schon längst wieder Faschismus. Faschisten, die reihenweise Angriffskriege starten und Medien und Kultur so gleichschalten, dass die Leute davon genausowenig mitbekommen wie viele es 1933 nicht mitbekommen haben, sitzen längst wieder an den Schalthebeln im Zentrum der Macht. Und drei Schlüssellieder der Bandbreite sang er auch: Selbst gemacht, Was ist los in diesem Land und Brechts Einheitsfrontlied. “ …

EP: Es gibt sie noch, interessante Kultur in Deutschland


… „Das Landgericht Detmold sieht es laut einem Urteil von Dienstag, den 28.11.17, als erwiesen an, dass die 89-Jährige sich der Volksverhetzung schuldig gemacht hat. “ …

Anm.: hier bitte mitmachen

change.org: Freiheit für Ursula Haverbeck


… „Wegen seiner Zigarrenform halten viele Beobachter den rund 200 Meter langen Körper für ein interplanetares Raumschiff. Vom Green-Bank-Teleskop im US-Bundesstaat West Virginia aus war am Mittwochabend der Lauschangriff gestartet worden.“ …

Anm.: abhören geht, warum kein Originalbild, wann kommt das Ding wo vorbei?

sputnik: „Zigarrenförmiger Asteroid“: Astronom geht von kaputtem Alien-Raumschiff aus


… „Auch andere Familien sollen laut der Zeitung „La Gaceta“ ähnliche Nachrichten bekommen haben. Seit Jahrzehnten streiten Großbritannien und Argentinien um die Inselgruppe im Südatlantik.“ …

Anm.: es war von „geheimer Mission“ die Rede, der Vorgesetzte ist zurückgetreten… Wahrheit ist das alles nicht…

sputnik: Letzte Nachricht von „San-Juan“-Seemann: „Werden von britischem Helikopter gejagt“


… „Es wird die erste Konstruktion eines für den christlichen Gottesdienst bestimmten Ortes seit dem Sturz des Osmanischen Reiches am Ende des ersten Weltkrieges sein.

Das türkische Gesetz verbietet den Bau von Kirchen, obwohl das Land die Heimat von mehreren christlichen Patriarchen ist.“ …

voltairenet: Die Türkei genehmigt den Bau einer Kirche


sputnik: Geheimakten belegen: USA versprachen Russland mehrmals, die Nato nicht zu erweitern


 

2 Gedanken zu „Links/Rechts 15.12.17

  1. absolut 18+
    tschechische TV-Produktion mit vielen grausamen Bildern, die das deutsche TV niemals zeigen würde – da gibt eine Konvention, den Tod oder Körperteile nicht zu zeigen. In Spanien ist das auch anders: da werden die grausamsten Bilder in jeden Nachrichten breitgetreten.

  2. Im Netz gefunden

    Dem Reptil geht die Luft aus!

    Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/15.12.2017.htm

    Noch nie in ihrer BRD- und EU-Karriere wurde das Reptil Merkel so gedemütigt, und zum ersten Mal regelrecht verwundet – auf dem gestrigen EU-Gipfel in Brüssel. In der Vergangenheit dienten diese Gipfelveranstaltungen Merkel als Schauveranstaltung ihrer Macht. Niemand wagte es in Vergangenheit, zu irgendeinem ihrer gewünschten Verbrechen NEIN zu sagen. Aber nach dem Wahlniedergang in der BRD hat sie ihren Nimbus verloren. Untertanen zweifeln, Zwerge treten ihr ans Bein und die Widersacher kosten die Merkel zugefügten „Verletzungen“ sichtlich aus.
    Der gestrige EU-Gipfel sollte dem angeschlagenen Reptil noch einmal zu neuer Vitalität verhelfen. Geplant war, dass Merkels Forderungen von allen mitgetragen würden, um sie erneut als unangefochtene Führerin der Soros-EU feiern zu können. Insbesondere wurde erwartet, dass der EU-Ostblock (Visegrad-Staaten) seinen Widerstand gegen Merkels Flutpolitik abschwächen würde, nachdem der Soros-Gerichtshof (EuGH) die Verweigerung der Parasitenaufnahme durch den EU-Ostblock verurteilt hatte. Aber ausgerechnet Merkels Vasall, der EU-Ratspräsident Donald Tusk, versetzte Merkel einen „Axthieb“, der eine klaffende Wunde in ihrem Reptilienpanzer hinterließ. In seinem Einladungsschreiben an die EU-Staats- und Regierungschef für den EU-Gipfel des 14. Dezember fiel Tusk seiner Herrin Merkel in den Rücken, er wechselte die Seiten zu den Visegrad Staaten. In Tusks Einladungsschreiben „Agenda der Führer“ heißt es: „Die verpflichtende Quotenregelung zur Flüchtlingsverteilung stellte sich als höchst spalterisch heraus und die Herangehensweise war, wie es sich zeigte, unwirksam.“ Dieser „Axthieb“ gegen Merkel kam von jenem Mann, der in der EU die Aufgabe hat, „darauf hinzuwirken, dass Zusammenhalt und Konsens im Europäischen Rat gefördert werden“. Wenn der formal als Nummer 1 der „EU-Regierung“ geltende Ratspräsident Tusk sich gegen Merkel stellt und sich in der wichtigsten Frage der EU-Politik, in der Flutpolitik, sich auf die Seite des aufständischen Ostens der EU schlägt, dann weiß jeder, dass Merkel erledigt ist.
    Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán sieht sich auf der Siegesstrasse: „Wir werden kämpfen“. Sein Außenminister Peter Szijjarto sagte: „Die europäische Nummer eins hat endlich die Wahrheit gesagt, die verpflichtende Umverteilung von Flüchtlingen ist unwirksam und spaltend.“ Polens neuer Regierungschef Mateusz Morawiecki: „Ich bin zufrieden, dass unsere Herangehensweise an das Problem mehr und mehr in Brüssel gehört wird.“ Der neue tschechische Regierungschef Andrej Babis meinte: „Es ist unsinnig, das Problem der illegalen Migration durch Flüchtlingsquoten lösen zu wollen.“ Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico erklärte: „Es gibt kein Menschenrecht, in die EU zu reisen.“(Quelle) Babis brachte die Sache auf den Punkt. Was hier verteilt werden soll, sind Eindringlinge, die nach allen EU und nationalen Gesetzen illegal eingedrungen sind. Anstatt sie zurückzubringen, wo sie hergekommen sind, sollen diese Illegalen auch noch illegal anderen Staaten aufgezwungen werden. Die Rückführung würde weniger kosten, als die illegale Zwangsverteilung. Es geht also nur um die Durchsetzung des größten ethnischen Mordprogramms der Geschichte. Die heutige WELT zynisch zum Schlag gegen Merkel: „Wenn die Bundeskanzlerin Tusks Thesen nun mit dem Satz verwirft, es dürfe keine ’selektive Solidarität‘ unter EU-Mitgliedstaaten geben, dann sagt sie damit lediglich, dass nicht sein sollte, was ihrer Meinung nach nicht sein darf. Ist aber leider trotzdem so.“…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.