Links/Rechts 23.11.17

.

… „Die Gruppe mietete nach eigenen Angaben das an Höckes Besitz angrenzende Grundstück an, um ihn zu beobachten. Dabei seien „mehrere aufschlussreiche Dossiers“ entstanden. Die Aktivisten kündigten an, die „Überwachung“ von Höcke zu stoppen, wenn er wie einst Willy Brandt vor dem Mahnmal auf die Knie fällt. Die Stelen sollen bis Ende 2019 stehen bleiben, zur Finanzierung sammelt die Gruppe Spenden.“ …

Anm.: Bilder vom Privathaus (Kodexverletzung durch ard, Beihilfe), zugegebene Verletzung der Privatsphäre (ZPS), Zulassung und Bewerbung von Spenden für kriminelle Aktionen (organisierte Kriminalität/Bandenwesen durch ard/ZPS), Verhöhnung der Holocaustopfer durch billige Tagespolitik, und – Baugenehmigung fürs Denkmal?

ard: Holocaust-Denkmal in Thüringen – Höcke bekommt sein eigenes Mahnmal


… „In einer Videobotschaft dementierte Ex-Minister Kornet jedoch seine Entlassung und sprach von Razzien gegen ukrainische Saboteure. Dem widersprach Plotnizki ein weiteres Mal im Fernsehen und wiederholte, dass Kornet seines Amtes enthoben und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet worden sei. Kurz danach funktionierten das Lugansker Staatfernsehen, das Mobilfunknetz und der Rundfunk nicht mehr. “ …

sputnik: Putsch in der Ostukraine? Kreml meldet sich zu Wort


… „Gleichzeitig besagte ein Gefängnisbericht, dass Witzke eine Katastrophe heldenhaft verhindert hatte, indem er nach einer Explosion einen Heizraum des Gefängnisses betrat und den Kessel sicherte.“ …

Gegenfrage: 22.11.1923: Deutscher Spion Lothar Witzke wird in den USA begnadigt


… „Als die flüchtige Maschine die Frontlinie erreichte, wurde sie von der sowjetischen Flugabwehr unter Beschuss genommen. Nach einer Bruchlandung wurden die Häftlinge verhört, sowjetische Fachleute nahmen das Flugzeug unter die Lupe. Dieses war, wie der Sender weiter berichtet, kein bloßer Bomber, sondern hatte moderne geheime Ausrüstungen an Bord, darunter Kommunikationsgeräte und Vorrichtungen zur Beobachtung von Raketenstarts: „Es gab auch eine ganze Palette von Messgeräten – auf dieser Grundlage konnten sowjetische Physiker und Rüstungsbetriebe später nicht nur viele Geheimnisse des Gegners enthüllen, sondern auch eigene militärische Geräte bauen.““ …

sputnik: Unglaubliche Flucht: Sowjetische Gefangene entführten Nazi-Bomber voller Geheimnisse


… „Die CSU hat ein Problem, und das ist nicht unbedingt Seehofer. Der Partei entgleitet die Kompetenz-Kompetenz, die damals noch Edmund Stoiber entdeckt hatte. Kein Zweifel, Horst Seehofer ist reif für den Abgang, aber zugleich wäre er ein geeigneter Sündenbock für die Wahlniederlagen, die 2018 drohen. Werden für den Bund Neuwahlen angesetzt, so würde sein Nachfolger als CSU-Vorsitzender gleich verbrannt, und bei den Landtagswahlen im Herbst 2018 würde er endgültig versenkt. Deshalb könnten Parteistrategen auf den Gedanken kommen, das alles noch Seehofer anzulasten.“ …

Michael Winkler: Tageskommentar 23. Nebelung 2017


RT: ‘By the people, for the people’: Kim Dotcom to launch alternative internet


 

4 Gedanken zu „Links/Rechts 23.11.17

  1. Das was mit Höcke passiert ist verwerflich. Seine Familie so zu quälen. Es ist abartig Menschen mit Geschichte zu quälen. Wann werden sie ihn ermorden? Das ist doch die eigentliche Absicht, Höcke soll sein Menschsein genommen werden. Egal was er denkt – er und seine Familie sollten in Ruhe gelassen werden. Das sind doch letztlich Perverse nur. Selbst der Holocaust wird weiter entwürdigt. Denn viele im Ort hassen sicher was dort geschieht. Man will Höcke unterwerfen und zerstören.

    Mein Gott die Welt ist zubetoniert genug und man kann ja überall
    Den geliebten Holo sehen wenn wir wollen. Jedes zerbombte Haus erinnert an den Holocaust. Was soll das? Blumen und Pflanzen sollen zur Erinnerung gepflanzt werden. Da wäre besser egal was einer denkt oder sagt.

    Die Menschen von heute halten nichts mehr aus. Es sind alles Weicheier. Ein falsches Wort und die brechen in Hysterie zusammen. Gedanken und Redefreiheit kann keiner mehr aushalten.

  2. Scharfe Kritik übte hingegen Landtagspräsident Christian Carius. Die „Gesamtaktion“ des ZPS habe nichts mit Kunst zu tun, erklärte der CDU-Politiker. Das Abhören und Ausspionieren von Abgeordneten und deren Familien gleiche den Zersetzungsmethoden der DDR-Staatssicherheit und sei durch nichts zu rechtfertigen. Carius sprach von einem „Angriff auf die Freiheit des Mandats und die Unversehrtheit der Familie“ sowie von einem ungeheuerlichen Eingriff in das Leben eines Menschen.

    Für die Polizei stand am Mittwoch laut Sprecherin zunächst der Schutz von Höckes Wohnhaus im Vordergrund. „Dann werden wir prüfen, inwiefern ein möglicher Strafbestand vorliegt.“

    https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/eichsfeld/reaktionen-hoecke-bornhagen-holocaust-mahnmal-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.