Cannabis – mein Arzt warn-hunger-streikt, fast alle anderen sind feige!

von jo mit großen Dank an Dr. Grotenhermen

… Aber es geht mir auch am Ende des zweiten Hungertages außer Hunger und leichten Konzentrations- und Befindlichkeitsstörungen gut. Seit Freitag, dem 12. Mai, um 13:00 Uhr, esse ich nichts mehr – für einen begrenzten Zeitraum von ein bis 2 Wochen, sondern trinke nur Wasser und Tee. Den Grund habe ich hier kurz erläutert:
https://www.youtube.com/watch?v=BbNjDPBYKFA
Ich denke, dass ab morgen durch die Stoffwechselumstellung eine im Urin nachweisbare Ketose eingetreten sein sollte, sodass in dieser Woche jede und jeder täglich zwischen 18:00 und 18:15 Uhr Uhr eingeladen ist, durch einen Besuch bei mir zu Hause (Am Mildenweg 6, 59602 Rüthen) zu überprüfen bzw. zu bestätigen, dass eine solche Ketose vorliegt. Ansonsten bitte ich um Verständnis, dass ich nicht erreichbar bin.
Während unserer von etwa 200 Personen besuchten Fortbildungsveranstaltung am 13. Mai in Frankfurt kristallisierten sich neben der Frage der Preise der Cannabisblüten weitere wichtige Aspekte bei den interessierten Ärzten heraus, darunter vor allem die Bedrohung durch mögliche Regresszahlungen.
Beste Grüße
Franjo Grotenhermen
***************************************************************
Dr. med. Franjo Grotenhermen
Vorstandsvorsitzender
Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM)
Am Mildenweg 6
D-59602 Rüthen
Deutschland
Tel: 02952-9708572
Fax: 02952-902651

 

guter Mann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.