Links/Rechts 20.1.16


… „“I show all sides, good or bad, I have no agenda and I have been documenting conflicts for 25 years,“ he told Huffington Post.“ …

RT: Dutch reporters brutally attacked at Calais migrant camp

… „Unter diesem Kartenhaus wird die Zukunft jedoch nicht begraben, sondern freigelegt.
Nach dem Ende aller Lügen entsteht das Deutsche Reich!“ …

Michael Winkler´s Pranger: Endspiel

… „„Lasst sie doch zu uns kommen! Zu Zeiten der Sowjetunion sind sie weggegangen, nun sollten sie zurückkehren“, antwortete Putin mit einem Lächeln. Er bezweifle zwar, dass es mit Europa tatsächlich so schlecht stehe, Juden seien in Russland aber jederzeit willkommen.“ …

sputnik: Nach Putins Einladung: Großer Exodus der Juden nach Russland?

… „Bick berichtete über eine Schwedin, der vor ein paar Tagen bei der Heilsarmee in Hornstull die Übernachtungshilfe verweigert wurde, weil die Unterkunftsstätte nur für europäische Migranten bestimmt sei. Laut Bick steht für obdachlose Schweden in ihrem Heimatland keine Tür offen. Auch die von den Sozialdiensten angeblich garantierte Übernachtungshilfe falle manchmal aus. Bick fügte hinzu, eine Person, die weder alkohol- noch drogenabhängig sei, könne eine Unterkunft mit Übernachtung nur schwer finden, während es für Alkohol- oder Drogenabhängige spezielle Zentren gebe. “ …

sputnik: Schweden: Obdachlose Landesbürger beneiden Euro-Migranten um bessere Lage – Medien

… „„Wir müssen das Bewusstsein für die Verteidigung der territorialen Integrität Syriens ins Spiel bringen. Ich denke, dass die S-400 Flugabwehrraketensysteme, die Russland als Vorsichtsmaßnahme zum Schutz des syrischen Luftwaffenstützpunkts Hmeymim einsetzt, als nützlich erweisen werden. Eine militärische Konfrontation zwischen Russland und der Türkei ist sehr offensichtlich“ …

dwn: Russland bereitet sich auf militärische Eskalation durch Türkei vor

… „Eins der top-geheimen Emails, das sie erhielt und weiterschickte, enthielt ein Foto, von einem US-Satelliten aufgenommen, von der nordkoreanischen Atom-Anlage, wo erst vor einer Woche eine Bombe gezündet wurde. Weil Clinton versäumte, das Mail zu sichern, setzte sie es Hackern aus und damit den Nordkoreanern die Zeit, den Ort und die Art der US-Überwachung. Diese Art geheimer Daten haben die höchste Geheimhaltungsstufe.

Am vergangenen Wochenende enthüllte das Außenministerium zwei heiße Beweise – beide sind Emails von Clinton an Untergebene im Außenministerium. Eines instruierte einen Untergebenen, der Schwierigkeiten hatte, ein Dokument an Clinton zu schicken, das sie nicht gesehen hatte, da er eine gesicherte Fax-Maschine benutzte, eine ungesicherte Maschine zu benutzen. Das andere instruierte einen anderen Untergebenen, das ‚vertraulich‘ oder ‚top secret‘ von einem Dokument zu entfernen, das Clinton nicht gesehen hatte, bevor er es an sie schickte. Diese beiden Mails zeigen ein Verhaltensmuster von äußerster Nachlässigkeit gegenüber der Verantwortung eines Außenministers, Unwilligkeit, ihre geschworeneZustimmung zur Sicherung von Staatsgeheimnissen einzuhalten, was kriminell ist.“ …

einartysken: Zwei eindeutige Beweise: FBI und der Fall Hillary

Ein Gedanke zu „Links/Rechts 20.1.16

  1. Die Erdogan-Türkei will keine Pufferzone in Syrien einrichten, sondern schnöden Landraub begehen.

    Nachdem Russland der Türkei den dicken Brocken verwehrt hat (und die Aufspaltung Syriens verhinderte), will Erdogan nun wenigstens noch ein paar Krümel vom Tisch auflecken und ein paar Quadratkilometer syrischen Grenzgebietes stehlen. Aber dieser Diebstahlsversuch hat weniger militärstrategische Gründe als vielmehr Rechtfertigungsgründe gegen Saudi-Arabien:

    Weil Erdogan muss die saudi-arabischen Milliardenkredite, mit welchen der letzte türkische Wirtschaftsaufschwung finanziert wurde, in der Tat zurückzahlen. Und mit der Zerschlagung Syriens durch die Türkei wären diese Kredite abgegolten gewesen. Und nur für diese Zerschlagung Syriens wurden Erdogan diese Kredite von Saudi-Arabien überhaupt gewährt!

    Das war der Preis, welchen der Pascha zu erbringen hatte. Er muss liefern, hat aber in jeder Hinsicht kläglich versagt. (Also muss er nun wieder das kurdische Volk quälen, damit seine Cojones nicht auf Stecknadelkopfgröße schrumpfen.)

    Insofern ist Fernenkos Krieg-in-Sicht Prognose eher als eine Warnung an Erdogan zu verstehen?-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.