Lügenpresse: „Das Massaker von Hama 1982“ (2012 freigegeben)

von jo

Leider zuviel zum Übersetzen. Es gab damals dem Bericht des amerikanischen Geheimdienstes DIA nach keinesfalls die berichteten 20.000 bis 30.000 völlig unschuldigen Opfer, sondern insgesamt etwa 2.000, davon einige Hundert schwerst schuldige Umstürzler/Terroristen/US-Söldner, haben damals in den Sand gebissen. Another Schweinebucht auf syrisch quasi…

Die Weltpresse hat damals bewusst im Verbund gelogen – wie eigentlich immer! Absolut bezeichnend für die derzeitige Lage. Nun bedient Lügen-Wikipedia ebenso flexibel wie schamlos die Rothschild/NWO-Interessen zum „syrischen Tabuthema“. (Die Syrer werden schlicht nicht über Dinge reden wollen, die sie besser oder aus erster Hand wissen…).

…“ 20.000 bis 30.000 Menschen wurden je nach Schätzung während des Angriffs getötet, viele andere flohen aus der Stadt. Große Teile der Stadt, insbesondere der historischen Altstadt, wurden zerstört.

… Bis heute ist das Massaker in der syrischen Öffentlichkeit ein Tabuthema.“…

Das Einzige – was sich den geneigten gewaltverweigernden Gutmenschen erschliessen sollte –  ist, daß manchmal eine überschaubare Menge Köpfe zum besseren Großen rollen muss, damit wieder Friede einkehren kann.  Schräges Motiv, klare Schuld und bis heute bestehende Verantwortung für den Mord an geschätzt 1.600-1.700 Unschuldigen syrischen Bürgern 1982 liegt – wie wäre es anders zu erwarten – bei unseren „Freunden und Verbündeten“, den USA.

Ami go home! Which is also a stolen one!

.

DIA-Syria-MuslimBrotherhoodPressureIntensifies1

.

Ein Gedanke zu „Lügenpresse: „Das Massaker von Hama 1982“ (2012 freigegeben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.