13 Gedanken zu „Erich & Co.

  1. Moin, zum Thema ´Federn´ möchte ich folgendes erinnern:
    Im großen Hensel-Buch „DAS LEBEN“, steht geschrieben auf Seite 109 ff:

    Zitat: >>Ich (gemeint ist der Feldspat) wohne auch in Gestalt von Glas in der Vogelfeder.Wenn die Menschen das Haushuhn einsperren,sodass es weder zu Quarz,noch zu Granit gelangen kann,dann bekommt das Huhn Läuse,die Federn fallen ihm aus und es geht an Diphteritis zu Grunde.Auch eure Zimmervögel sterben,wenn ihr ihnen nicht „Kiessand “ in das Vogelbauer gebt.Den sie als einen unterstützenden Nährstoff bedürfen,um ihr eigenartiges Bluteiweiß daraus aufzubauen….“
    Zitat Ende.

    Ich bin 2010 auf diese spezielle Textstelle gestoßen, als ich bei Bekannten im Hühnerstall beobachtete, dass die jungen Hühner nur SEHR verkümmerte Federn ausbildeten. Die Tiere wurden im Herbst jung gekauft und wegen dem damals kalten Herbst im Stall auf Holzboden gehalten und nur mit Fertigfutter gemästet.
    Was sagt uns das Ganze? Lasst uns alle die Dr. Hensel-Literatur lesen…. immer wieder und wieder, solange bis wir etwas mehr von der Natur selbst verstanden haben.
    In diesem Sinne, Grüße an das Federvieh….
    Thomas

    1. Danke für den Kommentar!
      Ich habe natürlich einen Kübel voll grobem Sand im Gänse-, ebenso im Hühnerstall.
      Trotzdem kommt es in den heissen Monaten zu „Hühnerläusen“, welche die Federn fressen…
      Denen kommt man (ich glaube ebenfalls nach Hensel) mit Kreidegrundstoff in Pulverform (Name fällt mir nicht ein- Kieselgur?), welches man periodisch ins Gefieder bläst (Plastikflasche) bei. Biologisch. Denn das Pulver verklebt die Gelenke der Insekten, sie erstarren und sterben ab…

      1. Also, Jo, „Gelenke verkleben“ hört sich für mich nicht nach Hensel an. Auf Seite 315 (aus ´DAS LEBEN´), beschreibt Dr. Hensel den Vorgang der Entstehung/Vertreibung von Kopfläusen u.ä. Gewimmel, d.h. er empfiehlt Anisöl als Antiläusemittel.

        Zitat Seite 315:
        >> so ist der Kopfschweiß bei solchen Kindern,deren fleißiges Waschen versäumt wird,die Veranlassung zur Urzeugung von Kopfläusen.Aber auch Erwachsene,denen die Gelegenheit zum
        Baden,Waschen und Kämmen entzogen bleibt,erzeugen diese Parasiten.
        Kein Soldat,der 1870 im Feld stand (fragt nur die Besten!),war ohne Läuse,mit Ausnahme Weniger,die sich mit Anisöl einrieben.(Anisöl enthält Anis-Aldehyd,welcher den Tierkeim-erweckenden Sauerstoff für sich mit Beschlag belegt.)

        Fazit: Halt´ mich bitte informiert, falls mal wieder Läuse am Federvieh auftauchen und mit welchen Rezept Du sie erfolgreich
        verjagst.
        Beste Grüße
        Thomas

        1. stimmt Thomas, bei längerem Nachdenken ist mir wieder eingefallen, daß dieser sehr gut funktionierende Tipp aus einem Geflügelforum stammt.
          Kieselgur heisst das Material. Hab vor Jahren 5 kg (langt endlos) bei ebay gekauft und bin sehr zufrieden.

          1. „Kieselgur (femininum, veraltet auch Kieselguhr) (auch Bergmehl, Diatomeenerde, Diatomeenpelit, Diatomit, Infusorienerde, Kieselmehl, Novaculit, Tripel, Tripolit, Celit) ist eine weißliche, pulverförmige Substanz, die hauptsächlich aus den Siliciumdioxidschalen fossiler Kieselalgen (Diatomeen) besteht.“ … erzeugte positive Resonanz … werde ich umgehend in der Praxis … ### …

    1. Tja Kint, hier geht es ums Gänse !! Hensels Gänsel sozusagen. Das muß man nicht verstehen, aber das Gras ist grün, die Linden blühn, die Bienen fliegen und die Weihnachtsbraten wachsen. Und du darfst zuschauen^^ Das ist doch mal was, oder?

      1. Und ob! – oder nicht?

        Nicht übel, na dann war´s wenigstens nicht von mir.

        O.T.:
        When Walter Perez taunted a a Muslim man for wearing eye make-up, he could not have known that he would pay for such unkindness with his life. His heavily kohl-ed target, enraged and armed, stabbed him to death. Abdelmalek Bayout, an Algerian who claimed that he darkened his eyes for religious reasons, was initially jailed for just over nine years, after a court heard that he had a history of psychiatric illness. But, to the horror of Perez´s family, mental imbalance was not the only mitigating factor to crop up in the Italian court. An appeal hearing resulted in Bayout´s sentence being cut by a further year because, according to scientists, he possessed genes that shortened his fuse. Bayout, his counsil argued, was the victim of genetic misfortune: the owner of five genes known to be associated with violent behaviour.

        http://www.timesonline.co.uk/tol/news/science/genetics/article6919130.ece

    1. das ist toll und die Küken bauen gleich Muskeln auf – das Kleinste rennt am schnellsten hinauf

      wenn man sich dagegen die Stückzahlen der Zuchtbetriebe vor Augen führt, bräuchte man Hallenbäder…
      Massentierhaltung ist einfach furchtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.