2 Gedanken zu „Wieselmund tut Wahrheit kund !

  1. “Völkermord”

    von Gerd O.E. Sattler

    Dem Weltgewissen wird verschwiegen,
    was einst geschah nach großer Schlacht,
    die Frauen wurden nackt gekreuzigt,
    an Scheunentoren umgebracht.

    Man band die Mädchen hinter Panzer
    mit Kälberstricken, Bein an Bein,
    man schliff sie, mehrmals vergewaltigt,
    im Winter über Stock und Stein.

    Es mußten deutsche Mütter leuchten,
    wenn man die Tochter schändlich nahm,
    und starben sie vor Scham und Schmerzen,
    die Mutter an die Reihe kam.

    Es wird noch viele Morde geben,
    weil Frieden oft nicht lange währt;
    doch Völkermord, auch der an Deutschen,
    in der Geschichte nicht verjährt.

  2. @Waffenstudent:
    Vor Jahren erzählte mir eine polnische Nonne, die hier in Deutschland in einem Altersheim beschäftigt ist, das die Kreuzigung als Strafe (Tod Jesu), ihren Ursprung in Persien/Iran hat und nicht im sog. „Römischen Rechtskreis“ im Strafkatalog gelistet war.
    Und neulich las ich, das HEUTE im Iran mehr Juden leben sollen, als in Israel. Weiß jemand mehr und Genaueres über diese beiden Aspekte/Zusammenhänge?

    Ich spreche hier „nur“ über un-menschliche Greueltaten wie sie offiziell als Strafmaßnahmen in sog. „Justizkreisen“ ausgelobt waren/sind. D.h. barbarische Greueltaten, die sich die Menschen in ihrer satanisch-gestörten Phantasie ausdenken und anwenden,ist ein anderes Kapitel.

    Aber was war/ist offizielle Strafregelung bzgl. ´Kreuzigung´ gewesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.