über Syrien, die Textilindustrie, Lumpen, unsere türkischen „Freunde“ und den Privatclub Atlantikbrücke e.V.

von H.-P. Schröder

.

ein Bericht von RT über Schmarotzer, Diebe, Totschläger und Vampire e.V. auf gut Deutsch

.

Textil Syr

Al Kaida e. V., die gesponsorte Infrastrukturzerstörung

*

Tareq Jenanni: „Ihre Mission ist es, den Export zu stoppen und die Infrastruktur zu zerstören, unseren Staat zu schwächen.“

Herr Fares, ein Vertreter der Handelskammer von Aleppo (12:42): „Wenn sie nett sind, dann nehmen sie Lösegeld, wenn sie nicht nett sind und das ist für gewöhnlich der Fall, dann halten sie dir eine Waffe an den Kopf und nehmen dein Produkt. Sie verkaufen es (wo und an wen ?), verdienen Geld und kaufen davon Waffen, Munition. (wo und von wem ?) Sehr primitiv, sehr kriminell. Wir haben es hier nicht mit Akademikern zu tun (wie es z. B. bei einigen Atlantikbrücklern der Fall ist), sie haben nur einen sehr begrenzten Bildungsstand (was sie hinwiederum mit den Atlantikbrücklerbrüdern verbindet: Ich mach`s willig für billig, weil ich willigbilligwillig bin.).

Herr Fares glaubt, daß sie ihre Sponsoren anderswo haben (merkwürdig, genau wie bei den Atlantikbrücklern): „Als die Alkaida-Banden die Fabriken einnahmen, als sie die Industriegebiete einnahmen, kamen am zweiten Tag die Türken. Sie wussten, was sie rauben und was sie zerstören wollten. Jede Konkurrenz, alles was man verkaufen kann. Sie brachten Tonnen über Tonnen schwere Ausrüstung in die Türkei, änderten die Papiere und verkauften es dort. Das passiert noch immer.“

Warum Syrien, warum der Irak ? Die Deutschen waren nicht umsonst federführend in Erforschung der Kulturen des Mittleren Ostens. Das brachte Ergebnisse ! Vergessen Sie alles, was man Ihnen fremdvorlügen ließ und e.V. vorlügt. Der Grund für den Haß ist ein völlig anderer: Weil DIE dort durchschaut worden sind, vor langer, langer Zeit und seither eine Höllenangst verspüren, Beweise zerstören oder verschwinden lassen, vor allem Schriftbeweise und die Artefakte, die sie entlarven (organisierter Diebstahl von Ausgrabungsgegenständen, Plünderung von Museen, Verhinderung einer geregelten Ausgrabungstätigkeit durch Krieg und soziale Unruhen, Zerstörung und „Plünderung“ von Ausgrabungsstätten, Zerstörung kultureller Identität, wurzellos machen, um ihre eigene Lügengeschichte stattdessen einzupflanzen) und bellen, Zeter und Mordio schreien, sich Ausnahmerechte herausnehmen, ihre eigenen Opfer imitieren (besonders schändlich), millionenfach Vertuschungsverbrechen an Körper, Geist und kollektivem Unbewussten begehen und auf der Suche nach Werkzeugen, alles Schwache, Verbiegbare und Degenerierte fördern, um es für ihre Zwecke brauchbar zu machen: Verhindern, daß ihre Schandbarkeit, ihr Verrat sichtbar wird, das ist jetzt ihr Tatmotiv Nummer 1. Unter den 1000 Masken des Biedermannes.

Nutzen mehren, Schaden abwenden. Volksverrat auf gut Deutsch: Dieckmann, Kleber, Özdemir, Merkel,Wulf und Gauck (undundund), ab 21:47. Atlantikbrücke e. V. Noch Fragen ? Unheilige Allianzen, die weisungsgemäß lügen…. . Kein Wunder, daß man von der deutschen Physík, die unser Weltbild erkenntnispraktisch fast im Alleingang geformt hat, seit Ende des 3. Reiches nichts mehr hört. Weisungsgemäß oder mangels Gehirnmasse? Na ja, bei den Freunden …. .

Unheilige Alianz

Sie haben unsere Städte und unsere Väter, Brüder und Schwestern verbrannt.

Da ist keine Brücke.

.

2 Gedanken zu „über Syrien, die Textilindustrie, Lumpen, unsere türkischen „Freunde“ und den Privatclub Atlantikbrücke e.V.

  1. Was können die Externsteine dafür, dass sie von den Nazis für ihre Ideologie missbraucht wurden… oder: Umzingelt von Pyramiden – Nazis, Atlantis und Indiana Sam.
    http://www.sinossevis.de/upload1/_ZVW_Pyramiden_(2).pdf
    http://www.sinossevis.de/upload1/_platter_blodsinn_aus_der_provinz.pdf

    W. Haug: Die seltsame Karikatur eines bedeutenden Kritikers faschistischer Umtriebe

    Jan Raabe unterstellt in seinem in Horn verteilten Flugblatt „Vorne Hui und hinten Pfui“
    dass durch die staatlicherseits ignorierten Ergebnisse der Cairn-Forschung der germanische Herrenmensch auf Teufel komm raus konstruiert werden soll. Wie kommt dieser selbst ernannten Großinquisitor des reinen Antifaschismus zu diesem überraschenden Ergebnis? In keiner einzigen Publikation der Cairn-Forschung wurden die Germanen jemals als Herrenmenschen bezeichnet. …

    Bezüglich der Germanen besteht allgemeiner Konsens, sie waren nur ein kleiner Teilstamm der eisenzeitlichen Kelten, der lediglich von Cäsar als besonders militanter Gegner hochgejazzt wurde und dessen Sprache wir nicht einmal kennen. Tatsächlich gab es ein von antiken Autoren überliefertes, europaweites Reich „Celtica“, das bislang noch in keiner Weise angemessen erforscht wurde und dem der Ursprung der von uns entdeckten
    Monumente zugesprochen werden kann. Alle Indizien und Beweise weisen in diese Richtung. Dieses Reich dürfte in Wirklichkeit sogar von asiatischen Skythen, also militanten Reiter-Nomaden und nicht von Germanen okkupiert und regiert worden sein.
    Die keltische Nation, wenn man diesen Terminus überhaupt benutzen darf, war europäisch und nicht beschränkt national. So empfinden es auch viele Menschen in Europa, die sich
    in Keltenzirkeln organisiert haben und z. B. in England zu jeder Sommersonnenwende in Stonehenge zusammen kommen.
    Raab ist schlechterdings dafür bekannt, von den Forschungen an den Externsteinen so gut wie keine Ahnung zu haben. Ihn kümmert die Archäologie, die Archäo-Astronomie und Vorgeschichtsforschung rund um den Externstein einfach nicht, …

    Raab schreibt vom Herrenmenschen und begreift nicht, dass es sich bei dieser abartigen Gestalt um eine historische Herrschergestalt handelt, die erforscht werden muss, wie die
    Zecken an Raabs Waldi oder sonst was, um Herrscher, die Tausende von Sklaven quälen durften, damit ihre einzigartigen Monumente errichtet werden konnten. Insofern ist jeder Pharao ein Herrenmensch. Doch kümmert das irgendeinen Esoteriker, der die Pyramid- Power erfühlt, der die magischen Kräfte leibhaftig zu erfahren meint, wenn er sich in den Bann vorgeschichtlicher Kultstätten und Heiligtümer begibt?
    Diese weit verbreitete bigotte Haltung kritisiert Raabe keineswegs. Auch sind ihm die real regierenden Herrenmenschen unserer Zeit keinen einzigen Satz wert. Raabe erkennt gar
    nicht, um was es eigentlich geht in unserer Gesellschaft, um Pressure-Groups, die es schaffen, 6 Millionen Menschen von einem Tag zum anderen zu Außenseitern abzustempeln und in ihrer perspektivlosen Arbeitslosigkeit verwahrlosen zu lassen. Das
    Geld, das in einem einstmals existenten Sozialstaat für effektive Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen da war und das durch Streichung und als Steuergeschenk den Reichen zugeschanzt wurde, vermehrt lediglich ein globales Vermögen, dass von seriösen Fachleuten auf insgesamt unfassbare 16,3 Trillionen
    geschätzt wird, Schwarzgeld, das von jeder Steuer befreit von einer Steueroase zur anderen verschoben wird.
    Keine Frage, dass dieses Geld den darbenden Bevölkerungen dringend fehlt und viel Positives für qualitatives Wachstum weltweit bewirken könnte, man denke nur an die fehlenden Mittel in der dringend zu fördernden Bildung. Diese Kapital-Faschisten, denen er seinen niedrigen Bildungsstand eindeutig zu verdanken hat, wagt ein stromlinienförmig Agierender wie Raabe natürlich nicht zu kritisieren. …

    http://www.sinossevis.de/upload1/_Wider_die_Idiotie.pdf

    Aus „Kritiken unserer Autoren“, Walter Haug. Bisschen unübersichtlich da (Stichwortsuche).

    Ganz interessante Geschichtslogelei. In irgend einem Kommentar gefunden. Schöne Quellenverweise.
    http://www.wolfgang-waldner.com/nachforschungen/erfindung-des-christentums/

    http://terragermania.com/2014/11/22/wassermotor-mit-elektrolyse-ohne-gastank-minimaler-stromverbrauch-ohne-abgase-heizen/
    Rätselhaft. Die Flamme ist gar nicht heiß, sagt er – und schmilzt doch alles weg. Ob Stein, ob Stahl, bei x-tausend Grad…

    Wissenschaft hat mit faschistischen Umtrieben zu tun, durchaus. Sonst wär ja alles öffentlich bekannt, und stünde gratis zur Verfügung.

    Sollen sie nochmal erzählen, Öl wär ein wertvoller Stoff. Ha. Den billigsten Plastikmist wickeln sie noch in 3 Lagen Plastik ein, alles aus Öl. Anschließend kippt man den Dreck ins Meer. Sie habens nicht mal nötig, es wieder zu verbrennen. Ganze Plastikinseln schwimmen in den Meeren, bald sinds Kontinente, unter denen die Fische verrecken. Aus dem wertvollen Bodenschatz, der ach so bald zu Ende geht, dass man dafür Kriege führen muss.
    Und dafür, und dass man die Wälder teuer abhacken kann, haben sie den Hanf verleumdet und verboten, die Pflanze, die alles kann. Witz der Weltgeschichte, Herrschaften belieben zu scherzen. Mit uns kann mans ja machen.
    Aber soll sich keiner den Sonntag vermiesen lassen. Dafür ist er nicht da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.