der Papst aus der Hölle, Marx in München (er weiß warum), der Teufel im Vatikan

von H.-P. Schröder

Eine zeitgemäße Betrachtung von Friedrich Nietzsche über die Ursachen des gegenwärtigen Zustandes der abendländischen Welt aus „Der Antichrist“

Bittprozession  Anrufung der Heiligen II

Die allerletzte Vorstellung

.

„Abwenden wollte er sich, Klarheit gewinnen
aus Entfernung. Distanz bis zur Überschreitung
der letzten Konsequenz. Befreiende Lächerlichkeit.
Ende des Alptraumes. Wandlung wollte er.
Er hätte schweigen müssen. Müssen.
Zuviel Verständnis schwingt mir in diesem Anti, zuviel
Feind und damit zuviel Ehr` für bloße Schäbigkeit.
Er ging weit, doch zu wenig hat er entfernt.“

Friedrich Nietzsche: „Vom allzu menschlichen Umgang
mit dem Übermenschen, eine erweiterte Selbstkritik“

Die erste Verstellung – Antichrist Kapitel 44

„Die Evangelien stehn für sich. Die Bibel überhaupt verträgt keinen Vergleich. Man ist unter Juden: erster Gesichtspunkt, um hier nicht völlig den Faden zu verlieren. Die hier geradezu Genie werdende Selbstverstellung ins „Heilige“, unter Büchern und Menschen nie annähernd sonst erreicht, diese Wort- und Gebärden-Falschmünzerei als Kunst ist nicht der Zufall irgendwelcher Einzel-Begabung, irgend welcher Ausnahme-Natur. Hierzu gehört Rasse. Im Christentum, als der Kunst heilig zu lügen, kommt das ganze Judentum, eine mehrhundertjährige jüdische allerernsthafteste Vorübung und Technik zur letzten Meisterschaft. Der Christ, diese ultima ratio der Lüge, ist der Jude noch einmal – drei Mal selbst… Der grundsätzliche Wille, nur Begriffe, Symbole, Attitüden anzuwenden, welche aus der Praxis des Priesters bewiesen sind, die Instinkt-Ablehnung jeder andren Praxis, jeder andren Art Wert- und Nützlichkeits-Perspektive- das ist nicht nur Tradition, das ist Erbschaft: nur als Erbschaft wirkt es wie Natur. Die ganze Menschheit, die besten Köpfe der besten Zeiten sogar – (einen ausgenommen, der viellecht bloß ein Unmensch ist) – hat sich täuschen lassen. Man hat das Evangelium als Buch der Unschuld gelesen…: kein kleiner Fingerzeig dafür, mit welcher Meisterschaft hier geschauspielert worden ist. – Freilich würden wir sie sehen, auch nur im Vorübergehn, alle diese wunderlichen Mucker und Kunst-Heiligen, so wäre es am Ende, – und genau deshalb, weil ich kein Worte lese ohne Gebärden zu sehn, mache ich mit ihnen ein Ende… Ich halte eine gewisse Art, die Augen aufzuschlagen, an ihnen nicht aus.- Zum Glück sind Bücher für die allermeisten bloß Literatur. – – – Man muß sich nicht irreführen lassen: „richtet nicht !“ sagen sie, aber sie schicken alles in die Hölle, was ihnen im Wege steht. Indem sie Gott richten lassen, richten sie selber, indem sie Gott verherrlichen, verherrlichen sie sich selber; indem sie die Tugenden fordern, deren sie gerade fähig sind – mehr noch, die sie nötig haben, um überhaupt oben zu bleiben-, geben sie sich den größten Anschein eines Ringens um die Tugend. „Wir leben, wir sterben, wir opfern uns für das Gute“ (- die „Wahrheit“, „das Licht“, das „Reich Gottes“): in Wahrheit tun sie, was sie nicht lassen können. Indem sie nach Art von Duckmäusern sich durchdrücken, im Winkel sitzen, im Schatten schattenhaft dahinleben, machen sie sich eine Pflicht daraus: als Pflicht erscheint ihr Leben als Demut, als Demut ist es ein Beweis für Frömmigkeit…. Ach diese demütige, keusche, barmherzige Art von Verlogenheit! „Für uns soll die Tugend selbst Zeugnis ablegen“… Man lese die Evangelien als Bücher der Verführung mit Moral: die Moral wird von diesen kleinen Leuten mit Beschlag belegt, – sie wissen, was es auf sich hat mit der Moral! Die Menscheit wird am besten genasführt mit der Moral!- Die Realität ist, daß hier der bewußteste Auserwähltheits-Dünkel die Bescheidenheit spielt:  man hat sich, die „Gemeinde“, die „Guten und Gerechten“ ein für allemal auf die eine Seite gestellt, auf die „der Wahrheit“- und den Rest „die Welt“ auf die andre… Das war die verhängnisvollste Art Größenwahn, die bisher auf Erden dagewesen ist: kleine Mißgeburten von Muckern und Lügnern fingen an, die Begriffe „Gott“, „Wahrheit“, „Licht“, „Geist“, „Liebe“, „Weisheit“, „Leben“ für sich in Anspruch zu nehmen, gleichsam als Synonyma von sich, um damit die „Welt“ gegen sich abzugrenzen, kleine Superlativ-Juden, reif für jede Art von Irrenhaus, drehten die Werte überhaupt nach sich um, wie als ob erst der Christ der Sinn, das Salz, das Maß, auch das letzte Gericht vom ganzen Rest wäre… Das ganze Verhängnis wurde dadurch allein ermöglicht, daß schon eine verwandte, rassenverwandte Art von Größenwahn in der Welt war, der jüdische: sobald einmal die Kluft zwischen Juden und Judenchristen sich aufriß, blieb letzteren gar kein Wahl, als dieselben Prozeduren der Selbsterhaltung, die der jüdische Instinkt anriet, gegen die Juden selber anzuwenden, während die Juden sie bisher bloß gegen alles Nicht-Jüdische angewendet hatten. Der Christ ist nur ein Jude „freieren“ Bekenntnisses.-

Friedrich Nietzsche, Frühherbst 1888

16 Gedanken zu „der Papst aus der Hölle, Marx in München (er weiß warum), der Teufel im Vatikan

  1. Nein. Nietzsche weiß Bescheid. Marx weiß Bescheid. Die Heuchelei ist einzig das Spiegelbild des Religionsinhaltes. Der Mythos ist das Kleid und die Gläubigen ziehen es sich über und sagen dabei nicht: Seht , das glaube ich, sie sagen: Seht, so bin ich. Der christliche Mythos, die Geschichte an sich ist bereits mit Heuchelei befleckt. Inhalte spielen bei dem, was der „einfältige“ Mensch glaubt als Religionen zu kennen, kaum eine Rolle, sie werden auch nicht hinterfragt (Tabu). Domestikentum fragt nicht nach Wie und Warum. Manche leiden unter der Vorstellung, was wäre, wenn das einigende Band fiele ? Fiele das christliche Abendland dann auseinander? Ist nicht jedes Band besser, und sei es aus Seidenpapier, als kein Band ? Nein, ein Haar kann euch fesseln, ein Band aus Seidenpapier euch binden. Unfreie seid ihr dann bis an euer Lebensende. Glauben ist Unfreiheit par excellence, zuzugeben, etwas nicht zu wissen, aber dahingehend nachzuforschen,um Klarheit zu gewinnen, der erste Schritt aus dem Stumpfsinn. Bleibt man nicht stecken und meint es ernst, beginnt eine interessante Reise aus Lug und Trug hinaus in`s offene Land.
    Marx weiß Bescheid, er hat sich gemütlich eingerichtet, nur bedauerlich, daß er so viele Menschen verführt. Ihnen nützt es nicht, sie führt er in die Irre,ihm sichert dieser Frevel seine materielle Existenz. Was für Marx gilt, gilt für alle „Würdensimulanten“ aller Religionen. Der Mensch trägt alles bereits fertig in sich. Er benötigt keine Hierarchie, die alles daran setzt, ihm diese Gewissheit auszureden. Man zielt auf den Kern, wenn man die Heuchelei anvisiert.

    1. Nietzsche Tschandala Chandala Kastensystem … Jesus ist ein Fliegenschiss auf die Seele der Germanen und der anderen „Ur-Christlichen“ Völker

      Ja Marx weiß Bescheid, nur seine Jünger nicht!

      VIERUNDZWANZIGSTES KAPITEL
      Veräußerlichung des Kapitalverhältnisses
      in der Form des zinstragenden Kapitals

      „In seiner Eigenschaft als zinstragendes Kapital gehört dem Kapital aller Reichtum, der überhaupt je produziert werden kann, und alles, was es bisher erhalten hat, ist nur Abschlagszahlung an seinen all-engrossing Appetit. Nach seinen eingebornen Gesetzen gehört ihm alle Surplusarbeit, die das Menschengeschlecht je liefern kann. Moloch.“

      Noch ein schöner Satz zu Beschreibung unserer parasitären Finanzwirtschaft:

      „1786 hatte das Haus der Gemeinen beschlossen, es solle 1 Million Pfd.St. erhoben werden für den öffentlichen Nutzen. Nach Price, an den Pitt glaubte, war natürlich nichts besser, als das Volk besteuern, um die so erhobne Summe zu „akkumulieren“ und so die Staatsschuld durch das Mysterium des Zinseszinses wegzuhexen. Jener Resolution des Hauses der Gemeinen folgte bald ein von Pitt veranlaßtes Gesetz, das die Akkumulation von 250.000 Pfd.St. anordnete“

      Aber zweifel an New Economy & Dotcom-Blase ist laut MSM ja voll der Antisemitittenmuß.

      Volk spalten Parasiten Psychopathen schalten
      http://extratotal.de/?p=189
      DemoKRATIE ist das Spaltungsorgan von und für die AristoKRATIE!

      1. ja ups ist schon interessant, dass Kritiker des Zinsgeldsystem immer Antisemitismus vorgeworfen werden. Und dies obwohl die meisten mit keinem Wort das Judentum erwähnen.
        Es wird also der Zusammenhang meistens durch den Vorwurf selbst hergestellt.

        1. Das diese unsere modernen modernden Finanzprodukte Müll in Potenz sind, steht schon bei Marx:

          http://www.mlwerke.de/me/me25/me25_404.htm

          „Die Vorstellung vom Kapital als sich selbst reproduzierendem und in der Reproduktion vermehrendem Wert, kraft seiner eingebornen Eigenschaft als ewig währender und wachsender Wert – also kraft der verborgnen Qualität der Scholastiker -, hat zu den fabelhaften Einfällen des Dr. Price geleitet, die bei weitem die Phantasien der Alchimisten hinter sich lassen; Einfällen, an die Pitt ernsthaft glaubte und die er in seinen Gesetzen über den sinking fund zu Säulen seiner Finanzwirtschaft machte.“

          Kann hilfreich sein bei Pseudo-Linken Socken!

          Extem übel:
          Kritik an der Zinskritik
          http://www.nachdenkseiten.de/?p=10530

    2. hm, ich denke auch das der Mensch alles in sich trägt, aber was alles, das weiß er eben selbst nicht, wie damit selbst eingestehst. H.P.
      Also bleibt die Frage nach dem ALLEM, was er noch nicht bewusst weiß. Das wäre dann der Glauben.
      Und da du H.P. auch, wie ich dieser Ansicht des Ganzem im Menschen bist, dies aber ebenso wenig wie ich dies beweisen kannst, hast du ein Glaubensbekenntnis abgelegt.
      Übringens gehst du mit deiner Meinung völlig Deckungskonform mit diesem…wie heißt er noch gleich? Ah ja.. Jesus Christus.

  2. Wenn man weiß das Nihilist Nietzsche selbst ein Juden Bewunderer war, relativiert und entlarvt sich dieses typisch antichristliche Statement als jüdische Posse. Die Jesus Christus und eben auch per talmudischer Rabbiner Doktrin die Christen hassen und sie per „Noahide Laws Doktrin“ umbringen wollen !
    http://www.hasidicuniversity.org/g_index.php?page=hu_theocracy/g_mitzvah_profile.php?mitzvah=-5

    Traurig das die jüdisch antichristliche marxistische Umerziehung der Frankfurter Schule in den Köpfen und Herzen ein Vakuum und einen blinden Fleck hinterlassen hat und die Fähigkeit zu unterscheiden und die Spreu vom Weizen zu trennen, was christlich ist und was verjudet ist!

  3. Ich denke die Aussagen sind ehern formuliert, glasklar und stehen von selbst, ohne Hintergrundstützen. Das macht sie gegensatzlos universell und zeitlos. Es hat nichts mit DEN Juden ( was soll das sein ?) zu tun, DIE armen Juden gehören ebenso zum Hintergrund, wie , sagen wir, eine Kuchenform.

    „Sagt die Kuchenform zum Sauerteig: “ Bruder, endlich ein Gefährte, du bist wie ich, aus meinem Stoff gemacht, wir sind eins, endlich bin ich am Ziel.“, nur weil der es versteht dem Bedürfnis von der Sinnerfüllung nach dem Mund zu reden und sich geschickt ihrem Volumen, ihrem Fassungsvermögen anpasst ? In der „objektiven“ Welt: Niemals!“

    1. ja ups ist schon interessant, dass Kritiker des Zinsgeldsystem immer Antisemitismus vorgeworfen werden. Und dies obwohl die meisten mit keinem Wort das Judentum erwähnen.
      Es wird also der Zusammenhang meistens durch den Vorwurf selbst hergestellt.

      🙂 tja H.P. sobald es um religiöse Themen geht passiert immer was. Und damit siehst du auch wie tief verankert dies ist.

      Wir müssen lediglich das WAHRE CHRRISTENTUM formulieren, welches seit ewigen Zeiten verdeckt und verfälscht wird. Und tatsächlich redet Nitsche mehr den Institutionen als der Philosophie:
      An der allerdings ist fast alles drin was man braucht:
      1. Es bietet die Grundlage für ein respektvolles und friedliches Zusammenleben.
      2 Es legt macht den Menschen zur wahren Kathedrale
      3. Es ist sowohl die beste Grundlage für den eine Einkehr nach innen, wie die Reflektion nach außen,
      4. darüber aber auch die Grundlage für den perfekten Krieger, als ultima ratio, denn pazifistisch und unterwürfig ist das wahre Christentum keineswegs, im Gegenteil, lehnt es jede Herrschaft von Menschen über Menschen ab.
      5. sagt Christus lediglich, wenn dir jemand auf die linke Wange schlägt, halte auch die Rechte hin. Was heißt das?
      Die meiste Gewalt in der Welt ist aus dem Affekt, also aus überschäumender Wut, überkochendes Blut. Wenn auf dieses sofort mit Gegengewalt geantwortet wird, dann entsteht die unaufhaltsame Spirale der Gewalt.
      Wer also hier nicht sofort mit Gegengewalt antwortet, trennt die Spreu vom Weizen, nämlich die Gewalt aus dem Affekt, die oft dem Ausführenden selbst bald leid tut, von der GEWALT AUS BÖSARTIGKEIT
      also halte die rechte Wange hin, aber WENN ER NOCH EINMAL VERSUCHT ZUZUSCHLAGEN; DANN ZEIGT SICH DIE BÖSARTIGKEIT und es heißt nicht, dass du den Schlag hinnehmen sollst, die Gewalt hinnehmen, also ziehst du beim Bösartigen dann die Wange weg und VERNICHTEST IHN.
      Es ist also NICHT PAZIFISTISCH, sondern WEISE.

  4. @arkor

    Wenn wir mit Unbeweisbarem hantieren, mit Einbildungen, von denen wir abhängig sind, warum sich dann nicht gleich etwas Ordentliches einbilden, etwas Großzügiges mit Weite und Tiefe, etwas Solides, etwas soweit wie möglich Trugschlüsse vermeidendes, von dem Alle etwas haben, sobald es sich konkretisiert hat ?
    U. A. bilde ich mir ein zwischen Darstellung und Dargestelltem unterscheiden zu können. Nicht immer, aber in guten Stunden.

    1. H.P, da bin ich ganz bei Dir, vielleicht mit dem Unterschied, dass ich das vieles nicht für Einbildungen halte. Du kennst sicher die Molkularfotografien des leider jüngst verstorbenen ehrenwerten Dr. Emoto, mit denen er die Wirkung von Gedanken, Gebeten, Verfluchungen etc, auf Wasser nachwies. Wenn nicht, unbedingt anschauen. Sehr beeindruckend
      http://www.youtube.com/watch?v=tAvzsjcBtx8

      Wir sehen hier tatsächlich, wie das Positive kristallene Strukturen im Wasser aufbaut, während das Böse krebsartige Antistrukturen bildet.

      Interessant in dem Zusammenhang sicher das Doppelspaltexperiment, in dem nachgewiesen wurde, dass allein schon die Beobachtung eine Wirkung auf das Experiment hatte und sich entweder Wellen, oder Teilchencharakteristik von Photonen zeigen lassen, aber nie beides gleichzeitig.
      Das ist geistig gesehen von ungeheurer Tragweite.

      ALLES, was wir sehen können in der materiellen Welt sind lediglich WIRKUNGEN, wie es Wiegand immer so schön und richtig ausführt, aber das WIRKENDE kann man nicht sehen, oder messen.
      Hinter allem, wirklich allem H.P. was es gibt, ist in Wirklichkeit nur GEIST die Ursache für dessen Existenz.
      Nicht einmal unser träger Körper würde ohne geistigen Impuls sich von einem Punkt zum anderen bewegen.
      Wieso sollte ich also auch nur die geringste Möglichkeit sehen, das geistige in seiner Existenz als das wirklich wirkende in Zweifel zu ziehen?
      Wenn man das begriffen hat, kann man sich natürlich entscheiden, ob man sich in seiner Philosophie für einen kleinen Teil des großen entscheidet, wie beispielsweise manche Kulturen, die sich für das Böse entschieden, oder aber das GESAMTE annehmen.
      Es wird oftmals und richtig gesagt, das Christentum im reinen Sinn, ist dem Buddhismus in vielen übereinstimmend. Dies stimmt. ALLERDINGS hat Christus noch EIN Element dazugefügt. Das ENTSCHEIDENDE. Nämlich die Liebe.
      Und jetzt sind wir wieder bei Emoto, der dir zeigt, wie der Geist auf diese Weise Strukturen schafft, was bedeutet, dass sämtliche Strukturen die wir in der Materie als Wirkung wahrnehmen, eben Geist zugrunde liegen haben.
      Alles was es gibt, gibt es also, weil ein Geist es so wollte.

  5. Erkenntnis verleiht Sicherheit, aus der Sicherheit entspringt Stärke, aus der Stärke entspringt Verbundenheit, aus der Verbundenheit Bewunderung, aus der Bewunderung Erkenntnis. Schwäche ist Nichterkenntnis.

    1. Erkenntnis verleiht Sicherheit, starker Ausdruck. H.P. vielleicht haben wir ja mal die Gelegenheit richtig persönlich zu diskutieren, würde mich freuen und würde sicher nicht uninteressant. Entschuldige die Schreibfehler, ich hacks gerade immer schnell rein und ab, ohne Korrektur. Ist ne persönliche Schwäche von mir.

      Also Erkenntnis verleiht Sicherheit, aus Sicherheit entspringt Stärke…hm und welcher Erkenntnis bist du Dir bisher sicher? Schaue ich in die Physik beispielsweise, hält nicht viel einer genauen Betrachtung stand.
      Nehmen wie einen Grundpfeiler der gesamten Wissenschaft,
      http://www.cts-systems.de/fehler/
      die Photosynthese…klar widerlegt durch Herrn Dieter Enger, oder aber nach empirisch wissenschaftlichen Kriterien, der beste dokumentierte und gemessene und damit derzeitige Stand der Wissenschaft. Das heißt, die GESAMTE SOGENANNTE WISSENSCHAFT IRRT NICHT NUR, sondern SIE IRRT VORSÄTZLICH UND FINDET NICHT STATT.
      Nun was heißt das? Das heißt, dass wir GAR KEINEN BISHERIGEN ERKENNTNISSEN vertrauen können und ich tu es auch nicht. Weder glaube ich, dass es eine solche Masse an Dunkler Materie gibt, wenn es überhaupt eine geben sollte, was ich schon bezweifle, noch werden wir von den Wärme der Sonne auf der Erde gewärmt, sondern von reiner Strahlungsumwandlung und es keineswegs sicher sein muss, dass die Sonne überhaupt erheblich Hitze haben muss und vieles vieles mehr, was eben von leicht geistig behinderten Wissenschaftsschauspielern, wie Einstein
      und ihren medialen Helfershelfern eben in diese ganze heutige Wissenschaftsbahn gelenkt wurde. Immerhin glaubten ja zu der Zeit, aus guten Grund der größte Teil der damaligen Wissenschaft an den Äther…ähm GLAUBTEN, wie ich auch übrigens…verstehst du H.P GLAUBEN…
      FAST ALLES, also ein erheblich großer Teil der Wissenschaft, die uns heute suggeriert wird, ist REINER GLAUBEN. Ob Darwins Evolutionstheorie, an die er selbst nicht glaubte, die Krümmung des Raums, Lichtgeschwindigkeit als Konstante (was sie nicht ist, Lichtgeschwindigkeit variiert) dunkle Materie, schwarze Löcher, naja und im kleinsten sind wir sowieso rein auf indirekte Nachweise also Theorie, also Glauben angewiesen…..ähm H.P. nehmen wir das sogenannte Gottesteilchen, dass nicht im mindesten bewiesen wurde….Wenn ich zwei enorm große Energiezustände, aufeinander stoßen lasse, was kommt da wohl raus? …ja klar, ein anderer energetischer Zustand….und was wird uns als Gottesteilchen verkauft? Lächerlich, insbesondere, da es keine Messgeräte bisher gibt, die diese kleine Abweichung wirklich empirisch belegbar messen können. Reine Voodoowissenschaft.
      Also welche WIRKLICH ERKENNTNIS AUF DER DU SEINE STÄRKE AUFBAUEN WILLST HAST DU?
      Der Co2-Fake? Für jeden ersichtlich und offenkundig?

      Weißt Du, was wirklich Störke und Verbundenheit bringt? Zu wissen, dass man ist und dass weil man ist sich einem Ziel zuwenden kann, wie zum Beispiel dem höchsten Ziel, wie Du es tust, die Wahrheit, also echte Erkenntnis zu gewinnen. Dabei aber immer weiß, dass es fast unmöglich ist, diese letztendliche Wahrheit als echte Erkenntnis im empirischen Sinne je zu erlangen.

      Bei genauer Betrachtung, hat die heutige Wissenschaft, oder ich sage mal Erkenntnistheologie, nicht mehr zu bieten, als die Religion, eher weniger, da sie ja das ausschließt, was sie nicht weiß, in seiner Existenz, andererseits aber es nicht versäumt egal welche noch so fadenscheinige Theorie in die Nähe einer Erkenntnis zu rücken.

      Und ein Blick auf die Eliten zeigt, dass zwar auf der einen Seite der Glaube an den Geist, den Allgeist zerstört werden soll beim normalen Menschen, sich aber gerade die Eliten und speziell ein Volk der Satansanhänger, mit seinen schäbigen Knechten, sich genau dieser reinen Glaubensriten bedient.

      Das könnte man eine Weile fortführen, aber jetzt sag mir H.P. Was sind deine unwiderlegbaren Erkenntnisse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.