NEU: „Yvonne´s gesunde Küche“

von Yvonne

soul food

.

Hallo, Ihr Lieben und einen guten Morgen,

ich werde mich in den nächsten Monaten um das Projekt „gesunde Küche“ kümmern und ein Klosterkochbuch Stück für Stück komplett veröffentlichen. Wir werden dann eine gedruckte Ausgabe anbieten. Wer im Ablauf nach Inhaltsverzeichnis spätere Rezepte benötigt oder wünscht, kann mich gerne fragen – dann ziehe ich eben solche vor und es erscheint mit der nächsten Folge. Wollt ihr mal probieren? Ich habe selbst schon ein paar Seiten gelesen, es ist sehr interessant. Darum habe ich es so belassen und nichts verändert. Am besten ist, wenn ihr mit euren Frauen/Freundinnen oder umgekehrt gemeinsam am Herd steht! Nach jedem Essen und Gelingen wird es uns besser gehen. Es tut auch gut für die zwischenmenschlichen Beziehungen.

Kochen und essen, das ist das Schönste, die Bereitschaft etwas Gesundes für uns zu tun, auch für den Körper, Geist und Seele.

Einen grossen Dank an Jo! Es war seine Idee, dieses Klosterkochbuch für uns aus der „Versenkung“ zu holen und dass wir mal vorstellen können, wie früher gegessen wurde.

Ich wünsche uns allen ein gutes Gelingen und viel Spass.

Herzliche Grüsseaus der Schweiz

eure Yvonne

.

Für heute neben dem kompletten Inhaltsverzeichnis etc. nur mal ein einfaches Beispiel, mit was Ihr nun (fast) täglich rechnen könnt. Aktiv werden für die Gesundheit und laßt es Euch schmecken. Es wird mich/uns sehr freuen, wenn Ihr berichtet!

.

52. Kräutersuppe.

kräutersuppe 52

Zutaten: Blumenkohl, Bohnen, Kartoffeln, gelbe Rüben, 1 Kohlrabi, 1 kleines Wirsingköpfchen, Sellerie, Lauch, Petersilie, Eier, Rahm.

Die Gemüse werden geputzt, fein geschnitten und in Salzwasser oder Fleischbrühe weich gekocht. Vor dem Anrichten verrührt man Eier und Rahm und gibt sie in die kochende Suppe. Man kann die Suppe auch durchtreiben, dann braucht man die Zutaten nicht so fein zu schneiden. Oder man kann 200 g Mehl in 100 g Fett weiss rösten und an die Suppe geben.

52 Kräutersuppe yv

guten Appetit!

*

9 Gedanken zu „NEU: „Yvonne´s gesunde Küche“

  1. Liebe Yvonne,
    ich freue mich sehr, mit Deiner Hilfe so ein sinnvolles Projekt verwirklichen zu können.
    Gesundheit ist das höchste Gut, sagt man.
    Frieden sei das höchste Gut, sagt man auch.

    Beides wünschen wir allen Mitmenschen so sehr!

    Wie Dr. Hensel seinerzeit schon so schön sagte: nur satte Menschen bleiben friedlich und können positive Entwicklung zeigen, mithin Kultur stattfinden…
    … fangen wir also bei uns selbst und dort bei der Ernährung an, unserer Regenerations-Basis! Unsere Zellen sterben, und nur bei gutem Baumaterial kann wertiger Ersatz erfolgen. Bei schlechten Baustoffen geht sogar die Erbinfo kaputt und wir entarten…

    Artig wollte ich sein und nicht gescheit daherschwafeln…
    Danke liebe Yvonne, und vorwärts marsch!

    1. nun zu satt ist nichts. Wenn man satt ist, hat man schon zu viel gegessen.

      Yvonne, danke, ein feines Gemüsesüppchen gehört mit zu Feinsten, weiter so, mal sehen, was die Klostermädchen da alle im Repertoire hatten. Bin gespannt.

      1. arkor, heute koche ich die Kräutersuppe, fange bald an. Suppen machen satt und danach soll man vielleicht leichtere Kost zu sich nehmen, ein Stück Fleisch, Salate und Dessert. Mit oder ohne Dessert. Zu viel essen, na ja, vielleicht kleinere Portionen und langsam essen, gut kauen. Man muss Zeit nehmen, nicht schnell essen. So hat man genug und keinen Hunger mehr.
        Übrigens wohnen bei uns im Dorf auch Klosterfrauen in einem riesigen Kloster neben der Pfarrkirche, mit grossem Klostergarten. Sie herstellen auch selbst Kräuter für alle Krankheiten. Ich habe mal probiert, sehr gut und es hilft. Ich werde dann mal vorbei gehen und das Buch vorstellen, wenn es fertig ist. Ich mache dann auch im Dorf Werbungen….. muss aber viel schreiben…. bin noch beim Arbeiten…

  2. Lieber Jo

    Auch Danke!! Wenn man gesund isst, fühlt man sich wohl. Es schmeckt auch noch. Am besten ist es das Gemüse und Fleisch in der Region zu kaufen, beim Bio- Bauer. Wir helfen noch diese Leute zu unterstützen. So können wir Transportkosten sparen.
    Gesund essen mit viel Gemüse, Obst und vor allem auch viel trinken. Danach nach jedem Essen eine halbe Stunde warten und dann gemeinsam spazieren gehen. So einen Verdauungsspaziergang. Dabei kann man miteinander reden in aller Ruhe. Zeit nehmen zu Zweit ist immer gut, weil wir ständig im Stress sind. Zeit füreinander haben ist neben dem gesunden Essen auch wichtig.
    Ich bin froh, dass ich dieses Buch schreiben darf, obwohl ich am Anfang ein bisschen Mühe habe. Weil ich oft Weckschnitten mit Meckschnitten falsch geschrieben habe. Das ist doch interessant bei euch, darum möchte ich alles so belassen, nichts ändern. Dann mit Volldampf und vorwärts marsch.

  3. Nun, ich habe die Kräutersuppe gekocht und es schmeckt echt sehr gut. Ich bin schon satt und kann nicht noch was anderes essen. Es ist sehr nahrhaft. Es schmeckt nicht wie überall nach Wasser, Salz oder anderes.Ich habe dazu Mehl gebraten und beigegeben. Super und es entwässert der Körper. Man ist satt, aber nicht träge. Es liegt nicht schwer im Magen. Der Mitbewohner hat sogar 3 Teller genommen.
    Wenn ich an diese Suppe denke, kann man dafür hungernde satt machen. Ich kann euch die Kräutersuppe empfehlen, auch für grosse Empfange oder wenn man für viele Leute wie zum Beispiel Treffs, Veranstaltungen oder Versammlungen kochen muss. Mit Brot dazu und eventuelle kleine Würste in die Suppe zugeben und aufwärmen.
    Das alles kostet mit Gemüse (Bio), Rahm und Eier nur CHF 23.60, bei euch ist es billiger. Es ist eine grosse Schüssel, für uns zu viel, dafür esse ich morgen den Rest und ich habe weniger Arbeit.

    1. Für Dein Kochbuch ist eine gute Kamara angebracht speziell für Essen – nur so als Hint.

      Lecker… danke. Was kann man konkret tun? Gut essen ist ein wichtiger Anfang.

      1. Liebe Fa, danke für die Frage. Ja, richtig eine spezielle Kamera muss man haben, leider habe ich nur eine Digitalkamera.
        Gut essen und noch gesund. Das ist richtig, ohne Zutaten von Fertig Gericht, wie z. Beispiel Fertiggewürze, Fertigbrühe oder vieles mehr. Darin gibt es zu viele Zusatzstoffen und Salz. Wenn man nur mit Salz und Kräuter würzt, ist es gesund. Ich habe die Kräutersuppe nur mit Salz gewürzt und alle Zutaten wie Gemüse, Rahm, Eier, Mehl etc. gekocht. Es schmeckt super. Würde ich eine Fertigfleischbrühe dazu geben, schmeckt anders. Das Gemüse war frisch und die Suppe muss man mehr als 1 Stunde kochen, mittlere Hitze. Das Gemüse ist weder zerdrückt noch auseinander gefallen.

  4. Noch ein Beispiel, wenn man gesund bleiben will, muss man auch etwas mehr für sich tun. Wie richtige Ernährung, jeden Tag Gemüse und Obst, viel trinken, mindestens 2 l am Tag. Das heisst zusammen mit Suppe, Tee, Wasser.
    Gemüse, wenn es möglich ist, am besten Bio-Gemüse und auch Fleisch, aus der Region. Möglich frisch und sofort kochen und essen. Damit die Vitamine nicht verloren gehen. Im Kochtopf bleiben die Vitamine erhalten, mit wenig Wasser. Obst kann man zum Dessert essen oder auch über den Tag verteilt als Zwischenmahlzeit. Eine halbe Stunde Bewegung, egal wie, Spazieren, Treppen steigen, möglich viel zu Fuss gehen. Man muss nicht unbedingt zum Fitness Center gehen. Zum Einkaufen zu Fuss, Velo fahren, schwimmen gehen, am Schönsten spazieren. Langsam gehen oder schnell, egal, Hauptsache jeden Tag eine halbe Stunde Bewegung.
    Ich mache es so: Morgens ein gutes Frühstuck, mit ein Glas Orangensaft, Kaffee oder Tee, Vollkornbrot, vielleicht auch Aufschnitte, Birchermüsli dazu und vieles mehr. Am Nachmittag richtig essen mit Gemüse, Salat und vieles mehr. Am Abend nur leichte Kost, aber wenn man Besuch hat, darf man schon. Nur nicht jeden Tag. Langsam kauen, denn wenn man langsam isst, ist man satt.
    Fertiggerichte sind zwar bequem und wenn man nicht viel Zeit hat, schon gut. Aber es soll nicht jeden Tag sein, denn es gibt zu viele versteckte Zusatzstoffe, sehr ungesund und viel Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.