Jerusalem: Proteste weiten sich aus – Schockvideo

tarek abu Khdeir RIAvon John Schacher

Das in Ost-Jerusalem bestialisch ermordete Racheopfer Mohammad Abu Khdeir (16) wurde von seinen Entführern lebendig verbrannt. Das ergab die Autopsie nach Angaben des palästinensischen Generalstaatsanwalts Mohammed Al A’wewi.

Die durch israelische Repressionen ausgelösten Proteste sind nun massiv und landesweit. Während Israel mit Luftwaffe gegen Gaza Angriffe fliegt, schikanieren am Boden die „Sicherheitskräfte“ alle Araber aufs äusserste. Die Beerdigung von Mohammad Abu Khdeir wäre ein eigenes Kapitel an Gewalttaten. Eine davon wurde jedoch gefilmt und kann dank RT herausgegriffen werden. Der nachfolgende Film zeigt den Gewaltexzess eines erwachsenen Soldaten gegen den 15-jährigen palästinensisch-amerikanischen Tarek Abu Khdeir, der – zufällig? – auch noch der Cousin des Ermordeten ist. Am Boden liegend muss er wehrlos Serien von schweren Fausthieben eines offenbar psychopathischen vermummten IDF-Soldaten einstecken. Ein weiterer IDF-Soldat fesselt dann den Jungen, während der Psychopath aufsteht und ihn mehrfach gegen den Kopf tritt, wieder mit Faustschlägen eindeckt und weiter tritt. Tarek wird anschliessend gefesselt und offenbar bewusstlos weggeschleift und dabei weiter misshandelt. Da friert´s einen, oder? Der Film wurde aktuell im palästinensischen TV gezeigt (!) – das ist wiederum größtmögliche Provokation – es scheint, als ob Israel mit Gewalt Krieg im „eigenen“ Land schaffen will. Der Weltenbrand will gelegt sein, immer wieder..:


.

was noch zu erwähnen bleibt

Mieser und manipulativer als bei der ARD geht es (wie so oft) nicht mehr:

„Der palästinensische Jugendliche war offenbar bei lebendigem Leib verbrannt. Nach Angaben des palästinensischen Generalstaatsanwalts Mohammed Al A’wewi starb der 16-jährige Mohammed Abu Khdeir an schweren Verbrennungen.“

Liest sich wie Selbstentzündung, oder? Deutschkurs auf Beitragszahlerkosten gefällig, ihr Lügenbarone bei der ARD?? Grammatik, Tag 1: die Aktiv- und die Passivform? Ihr seid AKTIV bei der Verfälschung der Nachrichtung, das ist mal sicher. Wieder mal zugunsten der Mörderbande, die das sogenannte „Israel“ regiert. Ist Mohammed nun „lebendig verbrannt“ oder „lebendig verbrannt worden“? hmm?

Ich sag Euch mal, wie ich das sehe:

Vor wenigen Wochen wurde nach Exhumierung und Obduktion klar war, dass israelische „Sicherheitskräfte“ einen Jungen (der nicht mal Stein geworfen hatte) am palästinensischen Heimatverlust-Gedenktag mit scharfer Munition erschossen hatten. Die amtlichen Aussagen Israels, daß bei dieser Gelegenheit nur Gummi-Munition benutzt wurde, waren damit als Lüge enttarnt. Palästinas „Regierung“ versuchte daraufhin Beschwerden in Richtung UNO und Weltöffentlichkeit loszuwerden. Wir haben das damals aufgenommen. Fast hätte ich geschrieben gern. Zusätzlich kamen die Palis auf die Idee, sich intern zu versöhnen – das darf ja gar nicht sein…

Dann kam wumms wie gerufen die Entführung und der Mord an den drei israelischen „Religionsschülern“. Superunschuldige, liebe Jungs! Gleich drei! Damit wurde der Mainstream bis in die Enden der Welt geflutet. Denn nun waren nicht nur die Palis Opfer, nein nein… Die damit verbundene israelische Durchsuchungs-, Unterdrückungs-, Verhaftungs-, Mord- und Zerstörungswelle soll zeigen, wer Herr im Affenhaus ist… Obwohl bis heute kein Täter identifiziert ist. Und eh´ich es vergesse: Hamas geht gar nicht… das sind ja Terroristen. Was bitte ist dann Israel, welche Taktiken nutzt es täglich?

Am Tag der Entführung Mohammeds wurde in Ost-Jerusalem übrigens noch ein weiterer  – wegen schneller Hilfe aber erfolgloser – Entführungsversuch an einem kleinen Jungen unternommen. Diese Lebensumstände sind für die Palästinenser einfach nicht zu ertragen, da ist alles Barbarei pur. Wenn ihr bei der ARD das für Eure hohen Gehälter nicht zu berichten bereit seid, mach es eben ich.

Es wundert schon fast, daß ihr dem Toten kein Mitschuld gebt. Etwa, daß er auf die Beerdigung seines Anverwandten gegangen war obwohl hohen Risikos, daß das keine konfliktfreie Veranstaltung werden könnte….

persönlicher Nachsatz

Es ist zum Heulen, was die da seit vielen Jahrzehnten veranstalten in Israel. Ich war 1995 dort und obwohl diese Phase heute friedlich genannt wird, verkürzte ich schon damals nach Inaugenscheinnahme meinen wohlverdienten Urlaub, um diesem Irrenhaus jenseits aller Gerechtigkeit und Ordnung zu entgehen. Wenige Tage später las ich in der Zeitung, daß vor genau dem Reisbüro in der Dizzengoff-Street in Tel Aviv eine riesige Bus-Bombe explodiert war und viele Menschen dabei den Tod fanden, in dem ich 200 Mark gezahlt hatte, um einige Tage früher heimfliegen zu können…

9 Gedanken zu „Jerusalem: Proteste weiten sich aus – Schockvideo

  1. Manche wollen es einfach nicht sehen und verstehen – Israel ist nicht Israel! ZIONISNUS !!! LUG und TRUG wohin man schaut. Mir tuen die unschuldigen Menschen leid. Dies ist ein wahrer Holocaust und die ganze Welt schaut zu! Es ist Menschenunwürdig und einfach nur sehr dumm (arogant).

    1. Stephanie, leider ist es so. Lese mal die Kommentare der div. Schweizer Zeitungen, fast alle gegen Palästina und für Israel. Die Schuld geben sie immer den Palästinenser, das mit Siedlungen, Landraub, Bombenterror, wollen sie nicht sehen. Sie behaupten sogar, die Araber hätten die Israelis vertrieben, ins Meer geworfen, Palästina gab es nie, oder die Araber wollen Israel vernichten etc. Sie wurden von den Zionisten „hirngewaschen“, es gab leider auch Israelfreundliche Argumenteschreiber. Sie werden bezahlt. Am schlimmsten sind die Christen, sie sind überall und man kann mit denen nicht diskutieren. Ich musste das sehr oft erleben. Sie hören nie auf, wollen die Tatsachen nicht sehen, sie haben für alles ein Argument. Man merkt es, darum geht es weiter mehr als 70 Jahre…..Sie machen sogar die Gegner im Kommentar schlecht, „vernichten“ sie mit Gegenkommentar. Echt, es ist nicht mehr zum aushalten. Richtig gesagt, man kann kein vernünftiges Argument schreiben, schon habe ich ein Zionist oder ein Freund der Zionisten am Hals…Darum trauen viele nicht mehr ein Kommentar gegen Israel zu schreiben. Sie haben es geschafft, dass wir alle „stumm“ sind.

  2. Der Einstein im Folterer-Gewand

    Folterer zu sein
    Ist die Höhe des Männlichkeitswahns
    Der Muttersöhnchen im Raubstaat

    Ihre schlichte Veranlagung
    Macht sie unfähig
    Dem Ruf des Folterns
    Zu widerstehen

    Sie konnten brutaler werden
    Als jeder andere Folterer
    Auf der Welt

    “In unseren Experimenten“
    Sagte ein pickelgesichtiger Haken-Stern-Foltermeister
    Mit seiner neuen Männerstimme
    “Haben wir das Limit
    Des physikalisch Möglichen
    Noch nicht erreicht“

    Und er meinte damit
    Die relativ mysteriöse
    Erdbeschleunigung
    Zehnfach
    Auf Folteropfer im Kreise sausend
    Einwirken zu lassen
    Bis sie zu irreversiblen Verletzungen
    Der Halswirbelsäule führt
    Sich der Magen zum Kotzen umdreht
    Und aus extremen Schwindelgefühlen
    Gehirnblutungen werden

    Zuhause aber
    Ganz wie der Einstein
    Vermöbelt der junge Haken-Stern-Folterknecht
    Sein Eheweib nur

    In der Wüste des Haken-Stern-Staats
    Steht seit 68 Jahren
    Ein berüchtigtes
    Überfülltes Gefängnis
    Das die Folter- und Mordschergen
    Der Raubstaat-Junta
    Zum Folterzentrum ausgebaut haben
    Wo die Schwindel-Semiten-Sekte
    Mit unerschütterlicher Erbarmungslosigkeit
    Und ohne zu zögern
    Menschen zu Tode foltert

    Die Nachtlektüre
    Der rücksichtslosesten Haken-Stern-Folterschergen *
    Die alle an Lese- und Schreibbehinderung leiden
    (Ganz wie der Einstein
    Der
    Wie er sagte
    Die Buchstaben nicht richtig verstand)
    Sind Bücher über Foltermethoden
    Mit Fotos

    Die mit Teleobjektiv gemachten
    Buntaufnahmen zeigen
    Körperteile junger Frauen und Männer
    Mädchen und Knaben
    Köpfe, Gesichter
    Rücken oder Brüste
    Gesäß oder Genitalien
    Oberschenkel
    Sogar Fußsohlen

    Sie zeigen
    Farbfotos von Palustriniern
    Beim Fressen von Exkrementen

    Farbfotos von Gesichtern
    Mit Zigarettenstummeln verbrannt

    Farbfotos von Enthäuteten
    Denen die Haut von beiden Arschbacken gezogen war

    Farbfotos von Ratten
    Die Palustriniern die Gesichter
    Bei lebendigem Leib abfressen

    Farbfotos
    Von Skalpierten
    Geköpften

    Farbfotos von Frauen
    Mit zugenähten Augenlidern
    Von Männern mit herausgeschnittenen Augen

    Farbfotos von kastrierten Knaben
    Mit zerquetschten
    Bis zu den Kniekehlen gezerrten Hoden

    Farbfotos vom sexuellen Mißbrauch
    Von Jünglingen

    Farbfotos von Gesichtern
    Mit abgeschnittenen Nasen und Ohren

    Farbfotos von Augen
    Die mit Nadeln ausgestochen waren

    Farbfotos von abgeschnittenen Fingern
    Denen zuvor die Fingernägel
    Mit Kneifzangen herausgerissen waren

    Farbfotos von Mündern
    Die nur noch dunkle
    Zahnlose
    Blutige Löcher sind
    Damit sie Namen nennen

    Mit einem schrecklich
    Kalten Leuchten in den Augen
    Vollführen die Folterer
    Schlagende
    Stechende
    Tretende
    Gebärden
    Während sie auf die Bilder
    Der Folteropfer starren

    Offenbar
    Führen ihre Körper
    Ganz von allein
    Die gewohnten Folterhandgriffe aus
    Wenn sie sich Fotos
    Von gefolterten Palustriniern
    Ansehen

    Für die gefolterten Ureinwohner
    Öffnet sich die schwere
    Eiserne Zellentür
    Der ’Schutzhaft’
    Die sich ohne Anklage geschlossen hatte
    Oft erst nach ein
    Oder zwei Jahrzehnten
    Sofern sie die Marter
    Dieser bösartigen Schwindel-Semiten
    Zu überleben verstanden

    Die Schmierlappen
    Der Raubstaat-Junta
    (“Was guckst du?“)
    Ließen verkünden
    Es sei das schönste Gefängnis
    Von der Welt
    Es hätte nie
    Ein humaneres Foltergefängnis gegeben
    Es sei wie ein Hotel

    “Nicht das Foltern ist eklig
    Sondern der diskriminierende
    Seitenblick darauf“
    Sagen die fischköpfigen
    ’Gutmenschen’- Freunde des Raubstaats

    “Bei uns heißt es
    Der gefangene Palustrinier
    Verliebt sich in seinen Kerker
    Wenn er nur lange genug
    Darin festgehalten wird“
    Sagte ’Bibi Doc’ mit messerscharfer Stimme

    Stolper-Stern *
    Die Folter-Weiber der Haken-Stern-Sekte
    Die aussehen wie von der Müllabfuhr
    Hatten es mit wenig Hirn
    Zu einer Meisterschaft
    Darin gebracht
    In den Folterkellern des Raubstaats
    Gefesselte Palustrinier
    Mit dem größten Vergnügen
    Erbarmungslos in die Eier zu treten
    Und wirkten dabei
    Als trügen sie
    Ein Bügeleisen im Schuh

    © Dr. H.R. Götting 2016

    Leseprobe aus
    https://www.amazon.de/Raubland-Helmut-Goetting-ebook/dp/B01LDFM1T8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1473535561&sr=8-1

    Über eine Diskussion/Feedback des Buches auf Ihrer Webseite würde ich mich freuen

    Ihre Kommentare sind auch willkommen auf

    https://web.facebook.com/Raubland

    oder twittern Sie unter dem Hashtag

    #schwindelsemiten

    und folgen Sie

    @raubland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.