Fatalist schafft es in die

von HPS

fatalist

.

http://www.faz.net/aktuell/politik/nsu-prozess/nsu-prozess-mit-verschraenkten-armen-auf-der-anklagebank-13059213.html

Der Artikel stammt von der Truscheit, Karin und das ist die Schlagzeile:

NSU-Prozess Mit verschränkten Armen auf der Anklagebank

.

Beate Zschäpe und ihre drei Anwälte, die sie weiter verteidigen werden, wirken zerstritten. Aussagen einer Zeugin legen nahe, dass Zschäpe für die Finanzen des NSU-Trios zuständig war – ein weiterer Rückschlag für die Angeklagte

Und das ist der Kommentar:

Verteidigungsstrategie des geringsten Widerstandes
Ludwig Poder  (LuposWelt) – 22.07.2014 19:22


 
Eingedenk der Enthüllungen eines „Whistleblowers“ beim Bundeskriminalamt die in schöner Regelmäßigkeit an den Blogger „Fatalist“ weitergereicht und dort veröffentlicht werden, ist ernsthaft zu infrage zu stellen warum die dort gezeigten Beweise nicht von den Anwälten genutzt werden.Dieser ist zwar dubios und offensichtlich der rechten Ecke einzuordnen, aber die Dokumente sprechen für sich selbst. Da wäre ich als Angeklagte auch ein wenig erbost. Auch die Medien schweigen dazu schreiend. Da stellt sich ernsthaft die Frage: wenn diese dort gezeigten Dokumente echt sind, und so scheint es aufgrund der besorgten Nachforschungen des BKA zu sein, warum wird dann an dieser Verschwörungstheorie der drei autonom handelnden Nazi- Killer festgehalten? Das stimmt nachdenklich…
————————————————-
aktueller Blog-Eintrag von fatalist:

Blick in den Abgrund: Thomas Moser erklärt den NSU-Komplex Teil 4

4 Gedanken zu „Fatalist schafft es in die

  1. Wunder, daß die Analyse von Ludwig Poder noch nicht gelöscht/zensiert wurde.

    Weitere Tot-Schlag-Zeilen
    „NSU-Prozess Zschäpe muss ihre Anwälte behalten“

    Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl lehnt es ab, dass sich die Angeklagte Beate Zschäpe neue Verteidiger suchen kann. Sie habe nicht stichhaltig dargelegt, warum das Vertrauensverhältnis zu ihren Anwälten nachhaltig erschüttert sein soll. http://www.politik24.de/nsu-prozess-gericht-lehnt-zschaepes-antrag-auf-neue-anwaelte-ab/2014/07/

    … ja reicht dem Manfred Götzl ein “Fatalist” nicht ???

  2. Da ist gerade ne Bombe hoch gegangen:

    Ein Zeuge hat VOR dem Banküberfall die Bankräuber am geparkten Wohnmobil bei Obi nebenan gesehen, und die standen da mit ihren Fahrrädern und rauchten, und der Eine hatte schulterlanges Haar.

    wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/die-sichtung-der-bankrauber-am-4112011.html

  3. Bin ich eigentlich der Einzige, dem auffällt, dass die Zschäpe wie eine Zigeunerbraut ausschaut???

    Und ja, ihr Name klingt auch nicht gerade urdeutsch. Und das ist auch kein Wunder, da es sich dabei um einen alten rumänischen(!) Namen handelt.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Alte vom Werkssschutz gekauft und importiert wurde um hier als V-Frau zu arbeiten.

    Sozusagen Bleiberecht gegen Bespitzelung und Notfalls für den Werksschutz in den Knast gehen.
    Möglicherweise ist sie aber auch direkt als Killer für das Regime importiert worden.

    Das ist doch so offensichtlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.