fatalist: eine Klasse für sich!

Phantombilder Heilbronn nsu
Phantombilder Heilbronn nsu

von und Danke an fatalist

Die „Tatwaffenbestimmungen“ des BKA Teil 4: Die Waffennummer der Zwickauer Ceska

(Mit an Lächerlichkeit grenzender Wahrscheinlichkeit: BKA identifiziert Phantom!)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/die-tatwaffenbestimmungen-des-bka-teil_12.html

.

Die „Tatwaffenbestimmungen“ des BKA Teil 5: Die späte Bruni, Mordwaffe bei Simsek und Tasköprü

(Tatwaffe nachgebessert? Die „Bruni“ Kaliber 6,35 mm)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/die-tatwaffenbestimmungen-des-bka-teil_8446.html

.

Das BKA sucht fatalist

(Aber da ist er doch:)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/das-bka-sucht-fatalist.html

.

Die Dienstwaffen der Heilbronner Opfer Kiesewetter und Arnold

(Die verspätete „Räuber-Pistole)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/die-dienstwaffen-der-heilbronner-opfer.html

.

Warum hatte der Revolver im Wohnmobil Gewebeanhaftungen?

(„Aus bekannten Gründen muss der olle fatalist einen Zahn zulegen.“ und Posers hülsenwerfender Kopfschussrevolver mit Gewe(r)beanhaftungen)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/warum-hatte-der-revolver-im-wohnmobil.html

.

Bilder aus dem Wohnmobil Eisenach

(Kulissenbau und Co oder Es herrscht Ordnung im Mobil. Darüber staunt der Laie: Oben die Brand – unten die Blutspuren!)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/bilder-aus-dem-wohnmobil-eisenach.html

.

Die „Tatwaffenbestimmungen“ des BKA Teil 6: Die Mordwaffen von Heilbronn

(Verbrannte „Tatwaffen“: „Wahrscheinlich sehr wahrscheinlich“)
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/die-tatwaffenbestimmungen-des-bka-teil_5040.html

16 Gedanken zu „fatalist: eine Klasse für sich!

  1. Israels Waffenvernichtungswaffen: Syrien wurde zur Vernichtung seiner Chemiewaffen unter Androhung eines Militärschlages gezwungen. Israel hat ein Waffenarsenal an Atomwaffen, Chemiewaffen völlig unbeanstandet:

  2. Bezug-Fatalist-Ceska: Noch mal hier, weil hier zugegeben wird, dass eine CESKA, aus den Asservaten der Polizei „verschwunden“, was heißt also für andere Zwecke an einen anderen Ort gebracht wurde.
    Außerdem wurden mindestens 2 NSU-Zeugen vergeselbstmordet.

  3. Der Zeuge Egon Stutzke, der das Einladen zweier Fahrräder in ein Wohnmobil mit “V”-Kennzeichen am 4.11.2011 gesehen haben will, und 2 Männer mit dem Womo wegfahren sah, dieser Rentner mit 30 Jahren Berufserfahrung als DDR-Grenzer darf nicht interviewt werden.

    Sobald Presse bei ihm auftaucht, ruft er -wie vereinbart- eine bestimmte Telefonnummer an, und die Polizei rückt blitzschnell an und verhindert ein Interview.

    Eine Zensur findet bekanntlich nicht statt.
    Siehe Blog!

  4. Seite 2 („Stutzke“, wurde kurz danach editiert):
    http://i.imgur.com/nVeKzlG.jpg
    11. Juli 2014 04:34
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/der-mietvertrag-fur-das-eisenacher.html?showComment=1405028096006#c5705986725969498454

    Der Held von Eisenach – Teil 2

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-25757/report-der-held-von-eisenach-der-held-von-eisenach-teil-2_aid_750742.html

    „Warum ihn das Nummernschild interessierte, kann der 76-Jährige erklären. „Ich bin neugierig und nehme genau wahr, was um mich herum passiert. Das hängt wahrscheinlich mit meinem Beruf zusammen.“

    30 Jahre lang war er beim DDR-Zoll beschäftigt. Die Pakete kleiner Leute habe er nicht aufgemacht, versichert S.. Sein Job sei es gewesen, Warenlieferungen zwischen Firmen in Ost und West zu kontrollieren, …

    Kurz nach dem Mauerfall haben sie ihn in den Ruhestand geschickt, mit 55 Jahren, ohne Abfindung. Anfangs räumte er im Supermarkt Regale ein, um etwas nebenbei zu verdienen. Jetzt lebt er von 1050 Euro Rente.“

    So passend der Egon S, daß mein Bullshit-Detector bereits 05.2012 auf Alarm.

    „Ein TV-Journalist berichtete mir, er sei mit seinem Kamerteam bei dem Rentner vorgefahren, der bezeugt, er habe gesehen, wie zwei Männer irgendwie hektisch ihre Fahrräder in ein Wohnmobil verladen hätten und dan verschwunden seien. Das Kennzeichen habe ein „V“ gehabt.
    ()Und daraufhin, mit diesem päzisen Hinweis, konnte die Polizei das Wohnmobil fangen, sich beschießen lassen und dann dem Selbstmord samt Brandlegung beiwohnen ….).
    Sei`s drum. Man habe ganz seriös bei diesem rentner angefragt (also nicht etwa überfallartig vor der Wohnungstür gestanden) und den herrn heruntergebeten vor das Haus – aber noch bevor da ein Interview stattfand, sei die Polizei herangebraust und habe das Interview untersagt.
    Aber eine Zensur findet in Deutschland nicht statt…
    Nur so ein bißchen.“
    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

    PS: „Fatalist“ erhielt BKA-Besuch?? Meldet zumindest MAI

    1. Kommt davon, wenn ich nicht zuvor auch alle Kommentare lese wie den vom fatalist 14. Juli 2014 um 11:06, allerdings fehlt zu „Siehe Blog!“ eine direktere Quellenangabe/Link

        1. wie es scheint, macht die BRD Jagd auf fatalist und Blogs die ihn verlinken. Bei Politikforen net auf jeden Fall scheinen sie entweder eine Warnung erhalten zu haben oder ihnen ist die Sache so zu heiß.
          Auf jeden Fall kollabiert die BRD genau da wie ich es immer ausführe, in der Konfrontation mit dem RECHT, also echten RECHT.

          Und deswegen wieder wie so oft, werte BRD-Bedienstete, hört auf meine Warnung:
          Lasst euch nicht in schwerwiegende kriminelle Handlungen verstricken, die gegen die Bevölkerung, dem Souverän und seine Rechte gerichtet sind, sonst wird es schwer bis unmöglich Euch wider ins Recht zurück zuführen, wenn der durch die unauflöslichen Rechte der natürlichen Rechtspersonen bestehende RECHTSTAAT wieder nach außen vollzogen wird. UND DAS WIRD KOMMEN-ES IST SO SICHER WIE DAS AMEN IN DER KIRCHE!
          Unrechtssysteme haben keinerlei Überlebenschance auf Dauer, denn ihr Bestehen verschlingt immer mehr Aufwand, bis es kollabiert, eben in der Konfrontation mit dem RECHT. Unerhebliche Verstrickungen kleinerer Art sind kein Problem und solange nichts erhebliches passiert gibt es kein Problem in der Überführung. Aber bei Kapitalverbrechen gegen deutschen natürliche Rechtspersonen direkt oder gegen deren unauflösliche Rechte, da gibt es kein zurück.

          Helft also mit auf jede erdenkliche Art, ohne den Helden zu spielen.
          Folgt keinen illegalen Anweisungen, Dienstanweisungen und schon gar nicht Empfehlungen irgendeiner Art. Laßt Euch die Anweisungen mit Unterschrift geben und haltet alles mit Aktenvermerken fest, wo ihr zum Vollzug gezwungen werdet obwohl ihr wisst, dass es falsch ist oder mit Rechtsbrüchen verbunden ist. Bildet Rechtsgruppen, die sich gegenseitig stützen.
          Fragt hier nach was zu tun ist.
          DAS RECHT KANN OFFEN AGIEREN!ÖFFENTLICH!

          Wir Bürger wissen, dass ihr, wie wir alle, in diese Verstrickungen des NICHTSSTAATES UND DAMIT NICHTRECHTSTAATES unwissentlich gerutscht seid und irgendwann die Wahrheit erkannt habt und unser Bestreben muss sein, geeint in den RECHTSSTAAT ZURÜCK ZU KEHREN.

          Das ist der Weg. Ihr lest hier mit. Ihr habt es bei politaia gelesen und sonst wo noch. Es ist eure Entscheidung, aber es gibt nur ZWEI MÖGLICHKEITEN- nur zwei:
          Den Weg des Rechts, oder den Weg des Unrechts!

  5. eine größere fakeseite, als die von fatalist, wer auch immer das ist, ich vermute das BKA selbst, habe ich im www. noch nicht gesehen. wenn man seine behauptungen wiederegt, wird man gelöscht! lol ein spinner ist das. ein vollidiot.

    jonny

    1. Ja und du weist natürlich alles, das in diesem versifften Drecksland etwas nicht stimmt wissen wir schon lange. Warten wir mal 2018 ab-> Stichwort Bilderberger Konferenz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.