Links 27.4.14

screenshot: Die Welt
screenshot: Die Welt

Interessantes vom Tage

Danke an die Einsender(innen)

.

… “„„Ich wollte ihn nicht beleidigen, aber, um Gottes Willen, für die Deutschen haben die Konzentrationslager nie existiert“, zitierte die Nachrichtenagentur Ansa den neuerlichen Ausfall des 77-jährigen Medienunternehmers jetzt. Berlusconi ist zwar wegen seiner rechtskräftigen Verurteilung als Steuersünder zu Sozialdienst verpflichtet und muss wohl von diesem Montag an in einem Altenheim in der Nähe von Mailand seinen Dienst tun, aber er kann gleichwohl weiter Politik machen. Berlusconi soll gesagt haben: „Die Katyn-Lager (der Russen in Polen), ja doch, die deutschen nicht.“ In Katyn hatten sowjetische Truppen im Frühjahr 1940 viele hundert polnische Soldaten und Offiziere ermordet. Konzentrationslager gab es dort nicht.“ …

FAZ: Berlusconi – Für die Deutschen haben KZs nie existiert

… „Im April 1943 haben deutsche Einheiten in der Nähe des Ortes Katyn Massengräber mit den Leichen von mehr als 4100 ermordeten polnischen Offizieren entdeckt.“ …

h-ref: Katyn – Ein Massenmord an polnischen Offizieren

… „Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Vorwürfe von Opferangehörigen des Katyn-Massakers gegen Russland größtenteils abgewiesen. Moskau habe nicht gegen seine Pflichten gegenüber den Hinterbliebenen verstoßen, hieß es in dem Urteil der Großen Kammer.“ …

spiegel: Urteil zu Katyn-Massaker – Polnische Familien scheitern mit Klage gegen Moskau

… „In Deutschland wurde die Gehirnwäsche noch durch die Propaganda von der Exportabhängigkeit Deutschlands verstärkt, als könne man die Binnenkonjunktur nicht verbessern und sei daher auf Ewigkeiten zum Ausgleich sehr einseitig auf Freihandel und hohe Exportüberschüsse angewiesen. Natürlich wird verschwiegen, was mit den Überschüssen geschehen ist.“ …

DWN: Freihandel: Der große Turbo für das globale Lohn-Dumping

… „Die Kräfte der Belagerer sind „unvergleichbar“ mit denen der städtischen Selbstverteidigungskräfte, berichtet die Quelle – und fügt hinzu, daß es genug sei, um “die Stadt mit allen Bewohnern dem Erdboden gleichzumachen.” … 

RT (englisch): ‘Panzer, Mannschaftswagen, 15,000 Soldaten’: Satellitenbilder zeigen Kiev´s Aufmarsch vor Slavyansk

… „Selbstverständlich glaubt oder behauptet niemand bei den DWN, dass die Welt von einer geheimen Weltregierung systematisch gesteuert wird. Das ist blanker Unfug. Die Welt wird nicht von dunklen Mächten regiert, sondern vor realen, einzelnen Menschen – guten wie schlechten, gierigen wie verantwortungsbewussten, Kriminellen und Wohltätern.“ …

DWN: Die Süddeutsche besuchte die DWN – aber keiner hat sie gesehen

19 Gedanken zu „Links 27.4.14

  1. Was ist das mit dem Berlusconi? Was hat dieser Mann gegen uns Deutsche? Aus welchem Grund erlaubt sich diese Kreatur solche bösartigen verbalen Idiotien? und WARUM weist man ihn nicht in seine Schranken? Nebenbei bemerkt, im Buch `The Fall of Crete´ des anti-Deutschen Britischen Historikers Alan Clark steht zu lesen: `Die schlimmsten Gefangenenlager auf Europäischem Boden waren Gefängnisse in Griechenland unter italienischer Verwaltung.´ Die erschütternden Zustände in Italienischen Gefängnissen NACH dem Krieg wurden von Gudrun Himmler dem amerikanischen Historiker John Bellinger gegenüber erwähnt, als dieser sein Buch über Himmler schrieb. Sie und ihre Mutter wurden dort eine zeitlang interniert. Die italienischen Partisanen – durch die Bank weg Kommunisten, so wie die in Griechenland auch – waren einige der schlimmsten im Krieg und bis zum heutigen Tag werden die Deutschen im Deutschen Südtirol schlimm drangsaliert. Gerry Frederics

    1. was regst du dich auf? Das ist eine abgekartete Sache, wie immer, wenn die Völker gegeneinander aufgehetzt werden sollen. Berlusconi spielt auf Befehlt böser Junge…natürlich aus der Sicht der BRD-ler…auf der anderen Seite wird mancher Italiener zustimmen auf die bösen Deutschen…mal sinds die faulen Griechen, mal die bösen Nazideutschen und und und..

  2. Neonazis zu verjagen gibt Flüchtlingen noch keine Zukunft

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-04/npd-berlin-kreuzberg-demonstration

    Osimandia sagt

    Die Bilderberger-Dreckschleuder “Die Zeit” (jedes Jahr bei den Treffen, während andere deutsche Zeitungen nur hin und wieder dabei sind) hat einen Artikel mit dem Titel:

    und dem Untertitel:

    Tausende Berliner haben einen NPD-Marsch durch ihr Multi-Kulti-Viertel Kreuzberg verhindert. Trotzdem fühlen sich Flüchtlinge in Deutschland vom Staat im Stich gelassen

    veröffentlicht, in dem sie zustimmend von einer verhinderten NPD-Demonstration berichten. So weit, so bekannt. Aber, was wirklich eine neue Qualität hat, ist das:


    Ein paar Männer stehen herum, unter ihnen Galal aus dem Sudan. “Ich hoffe, die Nazis kommen hierher. Dann bringen wir sie um.” Galal, weiße Bartstoppeln, Mitte 40, weist auf die Umstehenden. “Die Leute kommen hier aus Bürgerkriegsländern. Sie sind Tod gewöhnt.”


    Das drucken die ab und verlinken im gleichen Artikel ungerührt auf eine aufgeblasene Heul- und Jammerstory über eine “Hetzjagd” auf “dunkelhäutige Menschen”. (Die werten Herrschaften “dunkelhäutige Menschen” werden sich doch hoffentlich keinen Fingernagel dabei abgebrochen haben.)

    Offenbar kam niemand auf die Idee, das gottverfluchte sudanesische Monster aus dem Verkehr zu ziehen und mit dem nächsten Flugzeug dahin zu schaffen, wo er das findet, was er gewöhnt ist. Denn schließlich ist

    die NPD in Kreuzberg ein unkalkulierbares Risiko für die Anwohner.

    und

    Galal wird später an den Straßenblockaden teilnehmen, die den rund 100 Rechtsextremisten jeden Zugang nach Kreuzberg verwehren wird.

    Sie geben sich nicht einmal mehr die geringste Mühe, zu verbergen, dass sie uns tot sehen wollen. Die Türken und Araber haben sich vermutlich als zu zivilisiert für das erwiesen, was der Abschaum der Menschheit für uns plant.

    1. ich habe in den Kommentaren auf politaia schon öfter auf die Dimension hingewiesen, mit der Terroristen von der alliierten BRD nach Deutschland eingeschleust werden. Einen Hinweis darauf gibt der Verfassungsschutz selbst, der von 40 000 potentiell gewaltbereiten „Islamisten“ ausgeht. Gehen wir also davon aus, dass dies bestenfalls einen kleinen Teil erfasst, aber bei einer Eskalation für jeden „Islamisten“ etwa 10 weitere, die als gemäßigt gelten mobilisiert werden können, dann haben wir eine „islamistische Armee“ im Moment von potentiell 400 000 – 800 000 Menschen.
      Nun wissen wir, dass der Begriff „Islamist“ eine westliche Erfindung ist, da er ja eine Steigerung nicht im Koran stehender Gewalt unterstellt. Doch diese Steigerung ist nicht möglich, wie unzählige Suren, wie sure 9.5 deutlich zeigen. Der sogenannten Islamist ist also eben KEIN ILAMIST, wie Erdogan richtig gesagt hat, sondern ein MUSLIM der den Koran wörtlich nimmt.
      Der deutsche Michel begreift es nicht, denn er ist zu träge den Koran zu lesen, oder gibt sich schnell mal mit einer zensierten Ausgabe für Ungläubige zufrieden.

      1. dass der Begriff “Islamist” eine westliche Erfindung ist,

        Microsoft’s ‚Jihad‘ Jam
        It’s that videotaped testimony again: Bill Gates gets even more contorted
        By Chris Taylor Monday, Nov. 16, 1998
        http://content.time.com/time/magazine/article/0,9171,15926,00.html
        Here’s one memo you don’t want to be caught red-handed with, especially if your name is Bill Gates: „We need to continue our jihad next year.“ The author was Microsoft executive Brad Chase, the year was 1996, and the subject was the battle for the Internet browser market with rival Netscape.

        http://techrights.org/2009/01/12/bill-gates-jihad-vs-linux/

        In welcher „westlichen“ Presse wurder zuvor vom Jihad / Dschihad gesprochen?

    2. Ein paar Männer stehen herum, unter ihnen Galal aus dem Sudan. „Ich hoffe, die Nazis kommen hierher. Dann bringen wir sie um.“ Galal,

      … na wenn DER keinen klaren Kampfauftrag hat wie auch die Scharia-Kämpfer der libyschen NTC-Rats und syrischen FSA-Terroristen

      Und wegen der „ungelösten Flüchtlingsproblematik“ sollte man mal mehr auf die Finanz-Mafiosi-Ursachen sehen … und ob „NPD gerne gegen Flüchtlinge (Galal) demonstriert“ oder dafür, daß Galal auch eine Lebenswerte Heimat hat, dürfte noch die Frage sein!

    1. und mit der zweiten Meldung aus der selben Zeitung versteht man den Logenabschaum umso mehr: Auf der einen Seite, Waffenlieferungen an terroristische Menschenschlächter, siehe oben….und im nächsten Schritt nützt man das Flüchtlingselend zur Zerstörung anderer Staaten, oder um Terroristen in der Welt hin und her zu schieben
      http://www.welt.de/politik/deutschland/article127369238/Gauck-preist-Tuerkei-als-Vorbild-fuer-Deutschland.html
      Denn wie selbst die Mainstreammedien und Organe der Alliierten, wie der Verfassungschutz, zugeben mussten, kommt ein Teil der Syrienterroristen aus der alliierten BRD.

    1. @ Freddy
      Der Amerikaner wünscht sich das doch – so kann er nicht abziehen und muss/darf Personal (zur Bewachung von Mohnfeldern und Militärgerät) dort halten. Im Rücken der Russen, ganz nah. Deshalb hat er sich in Pakistan so übel aufgeführt, gedrohnt und das eigentlich freundlich gesinnte Land langfristig geschockt. Möchte wetten daß auch die Benazir Bhutto-Ermordung 2007 amerikanische Wertarbeit im Sinne der Vorbereitung dieser „Entwicklung“ war. Jetzt noch Streit mit Russland, schon kommt Material ausfliegen geldlich nicht „in Frage“ – also weiter mit der Drogenmasche. Wieviel Geld und Macht am Drogengeschäft hängt, muss ich nicht erläutern. Dass der afghanische Präsident Karzai vordergründig den Abzug der Amis gefordert hat, war schon verwunderlich gegenüber seinen Zahlmeistern und wurde nur dem innenpolitischen Frieden geschuldet.

      1. Da hat garlic ja die richtige Antwort gegeben mit den Die Perennialisten
        denn Ami und co können nur versäuchtes Wasser gesoffen haben !!

      2. Das sieht aber eher weniger nach gewünschter Reaktion aus. Dieser Umstand findet keine Erwähnung in den MSM. Wäre es gewünscht, würden die MSM mit Geschrei reagieren. Schlagzeile über Schlagzeile, Spekulation über Beschimpfung usw.

        Nichts – Kein Wort. Nicht mal in der ach so freien DWN …

        1. @ Wetekamp
          Bin sicher, daß ich mit gewolltem Afghanistan-Abzugs-Fiasko richtig liege. Und wieso sollte der MS das zugeben?
          Wäre ungefähr so kontraproduktiv, wie wenn sie von Griechenlands wirklichem Reichtum schreiben würden.

          Die DWN dürfen aus dem gleichen Agentur-Trog wie der MS fressen, bekommen die exclusiven Agentur-Bilder, haben einen Israel-Lobbyisten zum Gründer und stellen deshalb einen Leckstein des MS dar. Trotzdem sind sie gut und wirklich sehr, sehr erfolgreich – weil ein klein wenig besser als die Großen. Hab gestern auf Alexa nachgesehen: sind wirklich gut unterwegs.

  3. 8.Juni 2012
    Die Perennialisten

    Es war einmal eine Gruppe von Weisen. Nachdem sie verstanden hatten, was in den zwei Welten vor sich ging, warnten sie das Volk des Landes davor, dass ihre bösen Herrscher alle Brunnen, Flüsse, Seen und unterirdischen Wasservorräte vergiften würden, und dass das vergiftete Wasser bald Wirkung zeigen und all diejenigen, die davon trinken, in tiefsten Wahnsinn stürzen würde. Die Mitglieder dieser kleinen Gruppe aber nannte man die Perennialisten.

    Das Volk des Landes schlug die Warnungen der Perennialisten in den Wind und nannte sie das Geschrei von Verrückten. Die Menschen taten nicht nur gar nichts, die Vergiftung ihrer Wasservorräte zu verhindern, sondern halfen gar ihren bösen Herrschern nach Kräften, das Wasser noch schneller und wirkungsvoller zu vergiften.

    Die Perennialisten aber machten sich daran, unverseuchtes Wasser zu sammeln und zogen sich an einen sicheren Ort zurück, wo sie es aufbewahrten. Sie entdeckten auch verborgene Quellen und fanden Möglichkeiten, das frische Regenwasser, das aus den Himmeln fiel, zu sammeln. Sie warteten auf die Zeit, da das normale Wasser den Charakter der Menschen ändern würde.

    Während sie beobachteten, wie das Volk des Landes fortschreitend, wenn auch fast unmerklich von dem vergifteten Wasser verrückt wurde, sahen die Perennialisten, dass die Menschen vollkommen anders als zuvor dachten, handelten und sprachen. Und doch war dem Volk nicht einmal bewusst, wie sehr es sich veränderte, es hatte keine Erinnerung daran, was vorher war, was mit ihm geschah, vergessen waren die Warnungen.

    Als die Perennialisten versuchten, zu den Menschen zu sprechen, bemerkten sie, dass das Volk dachte, die Perennialisten wären verrückt, Gleichgültigkeit und Feindseligkeit schlugen ihnen engegen und die Menschen verstanden sie nicht.

    Ein paar neue Schüler der Perennialisten tranken zuerst nichts von dem neuen Wasser, aber schließlich entschlossen sie sich doch, das vergiftete Wasser zu trinken, weil sie die Einsamkeit nicht ertragen konnten, die es mit sich bringt, wenn man vollkommen anders lebt und denkt als alle anderen. Diese Gruppe von Schülern trank das vergiftete Wasser und wurde wie der Rest des Volkes. Sie vergaßen alles über den reinen Wasservorrat der Perennialisten und sogar über die Perennialisten selber. Das Volk des Landes sah diese Gruppe von Schülern als Verrückte an, die durch ein Wunder zur geistigen Gesundheit zurückgefunden hatten.

    Die kleine Gruppe der weisen Perennialisten aber lebte weiter verborgen innerhalb des Landes, und den vom Wahnsinn heimgesuchten Menschen erschienen sie fremd und kaum noch als welche von ihnen. Die Perennialisten machten ausgewählte und geprüfte Anwärter mit der Erfahrung und dem Wissen des reines Wassers bekannt, zeigten ihnen, wie man an frische Wasserquellen gelangen konnte und wie dieses Wasser eine vollständige Veränderung ihrer Persönlichkeit, ihres Verhaltens und ihres Seins hervorbringt.

    Was heißt das für uns?

    Es heißt, dass wir durchaus auch dann etwas tun, wenn wir glauben, nichts zu tun, alleine dadurch, dass wir uns unterhalten und ein Refugium bilden, sei es auch nur ein virtuelles. Wie insbesondere unser Kommentator Karlfried (aber auch andere) so häufig eindringlich und eindrucksvoll erzählt, können wir auch unter unsere Mitmenschen gehen und ihnen kleine Schlucke klaren Wassers zu trinken geben. Die meisten werden es genießen, wenn es so wenig ist, dass sie nicht gleich gewahr werden, dass es das “böse Wasser” der “verrückten und gefährlichen Perennialisten” ist, und sie werden vielleicht mehr davon wollen, danach suchen und sich uns eventuell sogar anschließen.

    Wir können darüber hinaus aber noch etwas ganz anderes tun.
    igung gegen Geschichte, die von der ersten Schulstunde in diesem Fach bis weit in mittlere Jahre hinein andauerte, komplett verloren, und gemerkt, wie ungeheuer interesssant das Thema ist.

    Hier geht es weiter

    1. @ arkor
      Danke, hilfreicher Link!

      In dem Bus hätten sich, so gibt Brössler die Informationen des Innenministeriums wieder, Patronen und Sprengsätze befunden.

      Wer jetzt noch Zweifel haben sollte:
      http://www.bundeswehr-journal.de/2014/deutsche-osze-militarbeobachter-in-der-ukraine-verschleppt/
      und nochmals:
      http://friedensblick.de/11281/ost-ukraine-hatten-deutsche-soldaten-sprengsaetze-dabei/
      „Bei einem der sichergestellten “Inspektor Ausweise” war das OSZE Zeichen zu sehen, dieser kann somit nur gefälscht gewesen sein.“

  4. Ja, besonders der Hinweis unten: der verhaftete dt. Oberst Schneider räumt ein, als Militärberater tätig zu sein. Und das offenbar unter dem Deckmäntelchen irgendeiner „bilateralen“ Tätigkeit der OSZE.

    Ungewohnt, was die Amis sich gerade rausnehmen.
    Der verhaftete? Kasinokönig Adelson bietet 47 Millionen. Verfahren mit Zeugenschutzprogramm, hinter verschlossenen Türen.
    http://12160.info/page/time-running-out-on-nevada-crime-boss-sheldon-adelson-looking-at-
    Times of Israel: Kein visumloser Aufenthalt für Israelis in USA. Foxman: Anti-semitisches Vorurteil, Juden seien Israel-loyal. Aber auf genau diese Loyalität hatte Adelson doch die neuen US-Präsidentschaftsmöchtegerne persönlich geprüft, vor ein paar Wochen erst…
    http://www.john-friend.net/2014/04/can-israeli-tourists-be-trusted.html

    Ekuador schmeißt US-Diplomaten raus.
    http://www.newsforage.com/2014/04/ecuadors-president-rafael-correa-has.html
    Anscheinend will Correa verhindern, wovon Morales gerade in Venezuela spricht: US-angezettelter Bürgerkrieg. Was treiben die da? Südamerikanischer Frühling, nebenher?

    Schweden: Wasserströme auf dem Mars in geologisch junger Zeit.
    Swedish scientists from the Department of Earth Sciences at the University of Gothenburg identified “Very young …and well-preserved deposits of water bearing debris flows in a mid-latitude crater on Mars,” according to the study published in the journal Icarus.

    It was previously estimated that liquid water flowed across the Red Planet during its last ‘ice-age’, some 400,000 years ago.
    http://rt.com/news/155208-mars-water-flowing-space/
    „Sehr jung“, sagt der Bericht, jünger als bisher angenommene 400T Jahre. Meinen sie die aktuelle (angebliche) Landestelle? Ein Krater mit Resten gewaltiger Schutt-Fluten, seltsamen Objekten darin auf Fotos, und einem merkwürdigen Objekt im Kraterinnern, lt. Richard Hoagland. S. Videos auf YT. (Seine Äußerungen zum Mond sind allerdings mit Vorsicht zu genießen.)

    Pseudo-Suizid der WELT – auf vielfachen Leserwunsch. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article127340025/Warum-mein-Vater-meine-Mutter-erstach.html
    Keiner redet übrigens drüber, dass das Jugendamt ner normalen Familie die Bude einrennt, wenn der anonyme Nachbar von ganz schräg gegenüber einen Pups gehört haben will – und nichts tut, wenn das Opfer selbst Hilfe vor dem gewalttätigen (marokkanischen) Vater sucht. Bzw. die Welt schaltet sowas nicht frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.