Links 26.4.14

Grafik: HPS
Grafik: HPS

Interessantes vom Tage

Danke an die Einsender(innen)

.

… “„Sie hatten Karten dabei, in denen unsere Checkpoints markiert sind, und andere Dinge, die sie verdächtig machen, dass sie Spione sind“, ergänzte er. Die Festgehaltenen seien „für uns keine OSZE-Beobachter, sie hatten eine andere Mission, sie haben uns nicht um eine Berechtigung gefragt“.“ …

FAZ: Verschleppte OSZE-Mitarbeiter – Milizenführer bezeichnet deutsche Soldaten als „Kriegsgefangene“

… „Schoigus gestrige Warnung ist damit noch etwas gewichtiger, denn sie liest sich unter diesen Umständen so, dass es im Ernstfall nicht nur zu einer Teilung der Ukraine entlang der Ufer des Dnepr, sondern zu einer Teilung Europas entlang des Ärmelkanals kommen wird.“ …

chartophylakeion: Alte Eisen schießen gut

RT (englisch): Helicopter Explsion auf Flugplatz Kramatorsk in Ost-Ukraine (VIDEOS)

Stimme Russlands: Moldawisches Militär schickt Panzerwagen in die Hauptstadt

… „Für sie ist es ein Skandal, dass vier Nationalräte privat in den Iran reisen, um sich besser über das Land zu informieren. Hallo, das ist verboten und sie haben was die Medien über den Iran an Lügen schreiben zu glauben. Wo kommen wir dahin, wenn Politiker eine eigene Meinung und Eindruck sich verschaffen wollen?“ …

ASR: Danke Tageslügner für die Gratiswerbung

… „zufolge UN-Statistiken gab es seit Beginn dieses Jahres 4 Tote und etwa 60 Verletzte“ …

RT (englisch): ‘Begehung von Kriegsverbrechen’: HRW ruft Israel auf, Schüsse auf Gaza-Zivilisten zu stoppen

 … „Der Bürgermeister sollte die Bürger der Stadt repräsentieren und nicht nur ein politisches Klientel. Herr Wowereit hat nur 28,3 Prozent im Abgeordnetenhaus geholt. Das heißt, 71,7 Prozent haben ihn nicht gewählt. Das reicht einem Machtpolitiker, um seine Macht zu festigen.“ …

DWN: Berliner Bürger fordern Neuwahl – „Wowereit ist politisch nicht legitimiert“

 

8 Gedanken zu „Links 26.4.14

  1. Euch soll das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt,
    daß ihr es weg wollt geben
    wie eine schwere Last.

    Dann, dann vielleicht erwacht doch
    In euch ein neuer Geist,
    ein Geist, der über Nacht noch
    euch hin zur Freiheit reißt!

    Wir können daraus noch heute Hoffnung für die Zukunft schöpfen. Wir müssen diese Zustände allerdings als eine Wechsellage betrachten und sie nicht, wie es heute üblich ist, fatalistisch als immerwährendes deutsches Manko hinnehmen. Nicht die bitteren
    Zustände sind typisch deutsch, sondern die Fähigkeit, sich aus ihnen wieder aufzurappeln. Und diese Zustände sind heute mehr als bitter. Die Auslöschungspolitik, der sich die Deutschen mit ihren mentalen Fehlentscheidungen unterwarfen, beschränkte sich
    nicht auf die Umerziehung, die unseren Volksgeist verdarb. Parallel zu ihr lief eine ökonomische Unterwanderung, die von Investitionen, Beteiligungen, über Fusionen und Übernahmen bis zu Aufkäufen zu einem Ende fortschritt, an welchem wir uns fragen müssen: was gehört uns eigentlich noch? Ihr folgte die ethnische Zersetzung durch gesteigerte Einwanderung, die den Eindruck verbreitet: wir sind ja auch gar kein Volk mehr.

    Hölderlins Verdammung seiner Zeitgenossen war aber nur die eine Seite. Auf der anderen gibt es die verborgene Glut, die immer in unserem Volke steckte und zur richtigen Stunde immer wieder Funken schlug. Der Hölderlin-Forscher Norbert von Hellingrath,
    ein Erwählter des George-Kreises, der 1916 an der Front fiel, hat diese Glut in seiner Rede „Hölderlin und die Deutschen“ als das „geheime Deutschland“ bezeichnet, das wohl die Metapher unserer tiefsten Kraftquelle ist.

    Aus: Der archimedische Punkt, Hans-D. Sander, 2004.
    http://www.zeitdiagnose.de/images/foto/Der_archimedische_Punkt-4.pdf , Link aus einem Kommentar unter http://ernstfall.org/2014/03/27/konzernnahe-stiftungen-erziehungsziel-postnationale-gesellschaft/
    (Der Zusammenhang zwischen dem Einfluss „konzernnaher Stiftungen“ und dem festen Boden, auf dem sich bodenlos unverschämte, unglaublich anmaßende „Kulturzeit“-Irre wähnen (25.4.), ergibt sich wohl zwangslos.)

  2. Die Zeit erhielt erboste Emails wg. Pirincci-Verriss (bzw. -Beleidigungen), ach nee. Da stand schon alles drin, aber Stefan Willeke fährt unbedingt noch mal 1.700 km durch die Republik, um es sich persönlich anzuhören. Wollte mal einen 3seitigen Artikel schreiben. Alles Wiederholungen also – und ein klein wenig über sich selbst. Aber das bisschen ist schon ehrlich…
    – NATÜRLICH sind WIR rot-grün
    – NATÜRLICH stammen WIR NICHT aus H4-Familien
    – NATÜRLICH leben WIR in schönen teuren Wohnungen,
    – NATÜRLICH sehen WIR die Welt verzerrt durch unser „Eppendorf-Syndrom“ und stecken in der „Homogenitätsfalle der urbanen Mittelschicht“.
    Aber das heißt doch nicht, das WIR uns bemühen müssten, einen klaren Blick zu kriegen. Dass wir uns mit Pirinccis Argumenten (und denen der Leser) auseinandersetzen müssten. Wir können ihn auch mit unserem verzerrtem Blick auf die Welt und alltäglichem Dummschwätz fertig machen.

    Nur das „wer sollte uns dran hindern“ hat er weggelassen. Das beantwortet der Artikel selbst. Die Leser, die MENSCHEN sind das Hindernis. Denn denen laufen nun die – wie sie zugeben – voll-ignoranten Reporter hinterher, vergebens. Statt umgekehrt. Tja, Freunde, so läuft´s nicht mehr. Die Zeit ist um.

    Wir Dummschwätzer?

    Sehr viele ZEIT-Leser regen sich vehement über den Verriss des Bestsellers „Deutschland von Sinnen“ auf. Ein Besuch bei den Verteidigern des Krawallautors Akif Pirinçci. von Stefan Willeke

    …Sind wir, die Journalisten der großen Zeitungen, unehrlich? Man muss über uns keine Studien anfertigen, um zu erkennen, dass wir stärker zum rot-grünen Milieu tendieren als die meisten Wähler. Natürlich stammt kaum jemand von uns aus einer Hartz-IV-Familie. Natürlich leben wir viel zu oft in denselben bürgerlichen Stadtteilen derselben Großstädte, in Berlin-Prenzlauer Berg oder in Hamburg-Eppendorf. Altbau, hohe Decken, Fischgrätparkett. Natürlich leidet unser Blick auf die Welt unter dem Eppendorf-Syndrom. Aber nur, weil wir selbst in einer Homogenitätsfalle der urbanen Mittelschicht stecken, wird nicht der Umkehrschluss zulässig, Pirinçci leiste aufrichtige Basisarbeit. Viel unheilvoller ist es, wenn der Demagoge Pirinçci von seiner Bonner Villa aus die Geräusche der Straße imitiert, um damit reich zu werden. …

    http://www.zeit.de/2014/18/akif-pirincci-verteidiger

      1. Absolut, Arkor.
        Sie drehen so sehr am Rad, wie Du sagst, dass ihnen unverblümt aus der Feder fließt, wie verrückt, verlogen und bösartig sie sind. „Klar sind wir verrückt, aber nur für´s Verunglimpfen werden wir schließlich bezahlt.“ NICHTS anderes heißt es.
        Da kann man nicht nur sehen, wie dumm sie sind (und immer waren!), sondern auch, wie blank die Nerven liegen. Sie haben geistig überhaupt nichts mehr unter Kontrolle, nicht mal mehr, was sie selber schreiben. Die sind hinüber.
        Hab vorhin die Nachrichten des Kopp-Verlags überflogen. Lohnt sich gar nicht, Beispiele zu nennen. Die Welt ist total verrückt geworden, bzw. der helle Wahnsinn regiert. Selbst Massenmedien können die unangenehmen Wahrheiten nicht mehr verschweigen, und wo immer sie das schön schreiben wollen, kriegen sie kontra. Die wirklichen Breitseiten geben sie ja gar nicht erst frei, dh was wir an Kommentaren lesen können, ist bloß der schwächere Teil der Reaktionen.
        S. den Artikel über die verwirrte Frida hier.
        Die gesperrten Äußerungen dürften zahlreicher sein als die wenigen zustimmenden, und von denen stammen noch die meisten, direkt oder indirekt, von den Kreaturen selbst.
        Übrigens: Wenn früher immer viel Verwirrung durch Artikel und Kommentare gesäht wurde, scheint es mir fast, als hätten sie dafür keine Ressourcen mehr. Nackte Verteidigung scheint angesagt. Aufgepflanztes Bajonett bei Redaktionen und bezahlten Trollen. 🙂

        Alles nur kleine Beispiele, Entwicklung von Volksmeinung und Zensur wären es schon wert, mal aufgearbeitet zu werden. Natürlich nicht von Soziologen, die drehen ja selbst gerade durch, weil ihre Traumwelt zerplatzt. da bessern dann die „Politiker“ nach und überlegen Umerziehungsprojekte und Strafen für Bösedenker, und die Psychiater denken über Nonkonformismus als Krankheit nach. Und und und, und nützen tut es gar nichts. Na lasst sie ruhig machen. Je toller sie es treiben, desto schneller geht´s zu Ende. Das wird natürlich heftig, ob WK3 oder Bürgerkrieg – ohne Gewehre treten sie nicht ab. Wendet sich die Mehrheit gegen sie, wird geschossen. Sie haben jedenfalls nicht vor, ihr Herrschaftssystem, das sie Demokratie nennen, den Menschen zu überlassen. S. bezugsfertige Lager, innere Aufrüstung in USA. Das nennen sie „wehrhafte Demokratie“, haha. Von dem Wort wollen sie auch nicht lassen, finden sie wohl irgendwie toll. Aber „logisch“ irgendwie, weil ja ALLES umgekehrt ist.

        Gegen Pirincci und Montagsdemos haben sie nur Verleumdungen, und die Menschen sehen das, immer mehr, und immer deutlicher. Das alles kann nur heißen, das es ein gesteigertes Bewusstsein und Selbstbewusstsein der Menschen gibt. Sie fangen tatsächlich wieder an, real wahrzunehmen und zu denken.

        Die Fronten werden allgemein sichtbar. FED und BIZ, Soros und Barry Saetoro, Deutsche Bank, Merkel und Fischer, Albrights fetter Schoßhund. Burda, Springer, Bertelsmann, samt „Stiftungen“. Instrumente zum Kassieren, Herrschen und Kriegführen, sonst gar nichts. Gegen alle Menschen.

        Schönen Abend, Arkor, und allerseits, und danke, Jo, für Deine Arbeit hier.

        1. Gerne Kint. Dir auch Dank für gute Kommentare.
          Wie ihr geschrieben habt, die hatten heute einen extra-harten Tag im MS. Besonders die gehypte Lüge von „OSZE-Beobachtern“ traf genau zwischen die Augen. Fahren die hochrangigen Elite-Berufssoldaten mal eben nassforsch mit dem OSZE-Mobil die gegnerische Front ab. Waffen und Sprengfallen aus der Telekom-Story allerdings nie wieder erwähnt…

          Mich hat der Papst-Hype heute ins Denken gebracht. Heilig wegen Wunderheilung – bestätigt durch eine Firmenangehörige. Mein Freund Uli Mohr hat auch allerlei Austherapierten statt Sterbebegleitung Gesundheit verpasst – muss also unbedingt zur nächsten Heiligsprechung angemeldet werden, alles andere wäre Sünde. Das wäre doch mal ein Samstagabend-Format für die ARD „Wer wird Heiliger?“ statt „Wetten dass“. Die römische Kirche nimmt wieder Fahrt auf oder will das tun. Vielleicht wird Jaz bei der Privataudienz präventiv seelig gesprochen, wenn er vom jüdischen Glauben konvertiert. In der Ukraine kann die römische Kriche expandieren – auch Priesterpersonal rekrutieren.

  3. Adelson, der Mann der jüngst (US-) Präsidentschaftskandidaten zum persönlichen Grillen vorlud, der A-Bomben auf Iran verlangte, in Haft, Fluchtgefahr. Geldwäsche, in seinen Spielcasinos, soso, und die Erträge an Aipac u. Konsorten, sind die Vorwürfe.
    “ Adelson is accused of laundering $364 million dollars, much of which went into the pockets of politicians in Washington “friendly” to Israel.“
    http://www.presstv.ir/detail/2014/04/26/360110/aipac-gambling-boss-may-flee-us/
    Hätten ihn weglaufen lassen sollen, wohin ist klar, immer Meyer-Lansky hinterher, und die Kohle beschlagnahmen. Oder gleich einen Deal wie Putin mit den Oligarchen. Für ne Villa in der Nachbarschaft von ron Sommer hätt´s dem Adelson immer noch gereicht.

    Film über Mord/Selbstmord des Piloten und 9-11-Autors Ph. Marshall: “Unthinkable: An Airline Captain’s Story”
    explores the tragic fate of Philip Marshall– a veteran airline captain and former government “special activities” contract pilot who had written books challenging the 9/11 official story and who had spoken out publicly about the issue. On February 2nd, 2013 Philip Marshall, his two teenage children, and the family dog were all found shot to death in their home. Officially the police ruled the crime a murder-suicide, with Philip as the killer. Eric Stacey’s film draws from the research of investigative reporter Wayne Madsen, who challenges that theory.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.