US-Spionagechef: bis zu 115.000 Söldner aus 80 Ländern kämpfen in Syrien

James R. Clapper - Bild: Wikipedia
James R. Clapper – Bild: Wikipedia

erschienen bei einartysken

Vorwort Einar: Dies ist nun wirklich der extremste nur denkbare Zynismus. Seit Beginn der ‚Krise‘ erzählt uns das US-Propaganda-Ministerium, dass in Syrien ein Bürgerkrieg herrscht, während die US-Geheimdienste natürlich auf der Wahrheit sitzen, dass eine Armee von Söldnern in der Stärke von zwei Dritteln der Bundeswehr das kleine Syrien in Schutt und Asche legt und nebenbei die Bevölkerung massakriert, foltert, vergewaltigt und verjagt. Und obendrein hat der Chefmörder der USA – er brüstet sich sogar damit – noch die Chutzpah, erneut mit Intervention zu drohen. All dies unter dem Beifall und der aktiven Hilfe unserer allerchristlichen und demokratischen Regierungen. Einem fehlen die Worte und die Spucke.


US-Spionagechef: bis zu 115.000 Söldner aus 80 Ländern kämpfen in Syrien

Press TV

In einer Anhörung vor dem Senat am Dienstag (Video hier) sagte James Clapper, Chef der US-Geheimdienste, dass 75000 bis zu 115000 Militante, in 1500 Gruppen organisiert, gegen die syrische Regierung kämpfen. Davon seien 26000 Extremisten und die brutalsten.

„Und sie haben unverhältnismäßig großen Einfluss, weil sie die effektivsten Kämpfer auf dem Schlachtfeld sind.“ Sehr viele kommen aus Afghanistan und Pakistan.
Er sagte ferner, dass die Kämpfer, die gegen die syrische Regierung kämpfen, die Krise in dem arabischen Land in „eine apokalyptische Katastrophe“ verwandelt haben.

„Sie sind furchtbar. Und wenn man das humanitäre Desaster bedenkt, dass es außer den 2.5 Millionen Flüchtlingen noch 6.5 bis 7 Millionen interne Flüchtlinge gibt  und noch mindestens 134 000 Tote, dann ist es eine echte Katastrophe“, fügte er hinzu.

Obendrein sagte er, dass Syrien eine Quelle regionaler Instabilität ist und eine Sicherheitsbedrohung für sowohl Europa als auch die USA geworden ist.

Gleichzeitig hat die USA die Lieferungen an Waffen und Munition an die Militanten der sogenannten Freien Syrischen Armee mehr als verdoppelt.
Die USA haben auch über 600 Tonnen militärische Ausrüstung an die Militanten geliefert, seit die Gespräche über Syrien, bekannt als Genf II, am 22. Januar begannen.

Quelle: einartyskenRT

15 Gedanken zu „US-Spionagechef: bis zu 115.000 Söldner aus 80 Ländern kämpfen in Syrien

  1. „Sie sind furchtbar.“
    Mordbrenner, Vergewaltiger, Menschenfresser. Eine mörderische Pest durchzieht das Land, auf 2 Beinen. Sie hören nicht auf, trotz aller Angebote Syriens, aufzuhören, sich zu ergeben, das Land zu verlassen.
    Wie wendet man nun Tod und Verderben von Land und Leuten ab? – Ich hoffe, die Syrer können jeden einzelnen umbringen.
    Empört? Erschreckt? Bitte erst nen besseren Vorschlag… ich bitte ernsthaft drum!

  2. Hallo Kint

    Ich kann nichts anders schreiben, als das gleiche von Dir. Doch ich muss mich beherrschen, aber meine Sicherung ist schon durch. Wie können sie, wie ticken diese Köpfe, als nur töten, töten, töten, vernichten, vergewaltigen, Köpfe abschneiden, Herz ausreissen und essen, dazu Freude haben und lachen……. Solche Menschen wie Politiker unterstützen diese Mörderbande, finden es gut, weil sie ein Ziel haben, Syrien zu vernichten, mit dem Ziel Iran, Russland, China und weiter. Muss es Mord sein, muss es so sein, wie es oben beschrieben ist? Können sie nicht mehr miteinander reden, noch besser gesagt, KÖNNEN ALLE POLITIKER DER WELT NICHT MEHR MITEINANDER REDEN????? Müssen sie immer unschuldige Menschen umbringen, auf bestialische Weise, damit sie ihr Ziel erreichen??? Ich fasse es nicht, nein ich verstehe solche MONSTER von Politiker nicht!!! Dein letztes Wort, ich hoffe, die Syrier können jeden einzelnen umbringen. Ja, ich denke auch, eben weil ich jetzt durchdrehe. Ich sage nun, ich hoffe, die Syrien können jeden Terrorist, Mörder, Politiker, die es befohlen haben, Söldner, Al-Qaida und andere Banden umbringen, was sie den Syrier angerichtet haben. Das ist Selbstverteidigung, sie dürfen ihr Land, ihr Landsleute verteidigen, sie müssen die von aussen bezahlte Söldnerbande wegschicken, wenn nichts anders geht töten, das ist ihr Recht. Oder sollen sie sich von dieser Mörderbande auf Befehl von der USA/Israel, EU, Katar, Saudi Arabien etc. umbringen lassen?? Statt reden und Lösungen suchen und umsetzen, wird als Antwort gegeben, wenn ein Land nicht gehorchen will,, was die Imperialisten, wollen oder vorhaben, dann wird so gemacht: Bombe dieses Land, vernichte dieses Land, vernichte die Zivilisten, töten Frauen und Kinder…….. zerstöre Syrien in die Steinzeit…… bringe den Staatsführer um………. So reagieren die Politiker als Antwort. Tut mir leid, wegen meine Wörter……

  3. Nun sind die Verhandlungen in Genf erneut gescheitert worden; und der Kriegsneger kündigt „einige Zwischenschritte“ an.

    Was soll man dazu noch sagen?

  4. Yvonne, ja, was soll man sagen? Es fehlen fast die Worte bzw. bleiben fast im Mund stecken, man muss sich schon überwinden, es auszusprechen.
    Und das ist wohl auch der Unterschied… kann das sein?
    Die sind nicht nur irre, fürchte ich. Keine normalen Menschen, die verrückt geworden sind. Die sind anders – finde keine andere Erklärung. Die Psychopathen an den höchsten Strippen, gewissenlose Knechte in Regierungssesseln, abscheuliche Fettsäcke in der Wüste, und die „clowns“ wie sie sie nennen bzw. Orks wie ich sie nenne – eben anders. Anders als normale Menschen. Und es scheint, dass letztere nicht unbedingt in der Mehrheit sind… also fast die Frage: Wer oder was ist eigentlich „normal“?
    Müssen wir lernen, zu unterscheiden? Gibt es sone und solche? Und man soll nicht von sich auf andere schließen…
    Unausgegoren – sorry – nur ein Gedanke. Soll nicht das gute WE belasten!

  5. Welches Ziel haben die Politiker, Syrien zu destabilisieren, dann weiter……Sie haben ein Ziel, einen Plan in der Schublade….. aber um Himmelswillen was hat das Volk zu tun???? Diese Kriegstreiber brauchen das Volk als Propaganda, für ihre Zwecke, als Kriegsgrund!!!! Sie liessen Terroristen die Drecksarbeit machen, fotografieren die toten Zivilisten, schieben es der Regierung unter. Dann zerstören sie das Land, um die Zivilisten zu *schützen“, so geht es weiter. Das Volk muss dafür gerade stehen, für was? Zum Töten bereit stehen? Merkt endlich, wacht endlich auf, was für Ungeheuer sind die Politmenschen, Monster, Mörderbande, Psychopathen. Wo bleibt ihr feigen Staatsanwälte? Ihr kennt das Gesetz, doch ihr bleibt still und schaut zu. Unfassbar, ich schreibe lieber nichts mehr…… ich drehe schon durch….

  6. Kint, ja man muss überwinden das Wort auszusprechen. Ich kann nicht anders, ich bin so. In der Schule habe ich deswegen viele Ohrfeigen bekommen, oder Schläge auf die Hand…… weil ich immer sage, was Sache ist oder was mir nicht passt…..ich werde mich nicht ändern und still sein…. man muss es beim Wort nennen…. das mit diesem Krieg ist ein grosses Verbrechen, man kann es nicht ignorieren, niemals…

  7. Yvonne, durchdrehen nützt nichts. Schweigen und runterschlucken auch nicht.
    Wir müssen wissen, müssen erkennen, in was für einer Welt wir leben.

    Ich finde übrigens Alexander WAgandts Tagesenergien ganz gut. Müsste eigentlich bald ne neue Folge kommen.
    http://bewusst.tv/tag/tagesenergie/

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass politaia wieder unbehelligt ans Netz muss.

  8. Kint, und erklären auch, das ist auch wichtig. Ich versuche es, damit die Menschen merken, um was es geht. Fast alle wissen es nicht, ich habe viele Leute gefragt, sie haben null Ahnung, dachten immer, Assad und Co sind die Bösen. Der Krieg ist zwar nicht gerecht, aber vielleicht notwendig, um den Menschen dort (in Syrien oder anderswo) zu helfen. Unglaublich, sie glauben den Medien alles. Dann habe ich gefragt, was ist aus dem Irak, Libyen, etc. geworden, jeden Tag Bombenterror, und was antworten sie, weiss nicht, es ist halt so. Nichts zu machen, nur wenige Menschen denken gut, fast allen ist es gleichgültig. Sie wollen nichts wissen, schauen weg. Was soll ich machen, manchmal denke ich, dann mache ich nichts mehr und geniesse mein Leben. Will nichts mehr wissen, was draussen passiert. Doch ich komme immer wieder zurück, ich konnte nicht ohne, denn ich bin mehr als 15 Jahre dabei. Vorher als ich jung war, habe ich in der Freizeit Asylanten betreut, darum kenne ich es. Früher war anders, es gab noch echte Flüchtlinge……. so kennst Du mich ein bisschen.

    Wegen Politaia, leider, ich habe keinen Kontakt mit dem Verfasser, noch nie und kenne ihn nicht. Ich lese zwar ab und zu, aber nicht immer….. und wegen Alexander, den kenne ich auch nicht. Gut, ich schaue mal rein…..

  9. So ist das. Viele wollen nicht wissen, dass WIR den Massenmord in Syrien unterstützen. Dass unsere „Regierung“ in der Ukraine putscht, nach „Demokratie“ schreit und den Umsturz will – nachdem dort erst Wahlen waren.
    Und klar, man darf sich davon nicht verrückt machen lassen. Soll das Leben genießen, soweit es geht. So, wie man es für richtig hält. (S. Wagandt.)
    Politaia: Irgendein Prozess steht da ohnehin an, ich weiß nicht, ob er im Zusammenhang mit Conrebbis Video steht (Rheinwiesenufer). Es war nun der Druck von „Organisationen“, die „jugendgefährdende“ Inhalte monierten. OHne zu sagen, welche. Wo ja doch gerade politaia sich gegen Kindesmissbrauch jeder Art etc. hervorgetan hat… Aber das ist ja nicht der Punkt, jugendgefährdend sind offenbar politische, rechtliche, logische, kritische Inhalte – eben ganz wie´s passt. Noch dazu, ohne dass eine Liste einsehbar wäre, welche Inhalte indexiert oder „gefährlich“ sind. S. die Schlussmeldung vom 13.2. (auch die Empfehlung dort am Ende!). Dh es stünden immer und immer wieder behördliche Verfahren ins Haus. Worauf natürlich keiner seine ganze Zeit, seine Energie, sein Geld verwenden kann. Du kannst auch hier mal reingucken, in den Kommentaren findest Du auch Links zu Spiegeln der Seite, teilweise bei Internet Archives, und auch der gute Arkor hat ja nun einen ausfindig gemacht. Auch ein Blick posthum ist zu empfehlen, so lange ist politaia ja noch nicht tot… 🙂
    http://morbusignorantia.wordpress.com/2014/02/13/politaia-org-in-einigen-tagen-wird-diese-seite-vom-netz-genommen/

  10. Kint, wir sind uns einig, so ist es. Ich mache weiter, weil ich nicht aufhören kann, dennoch kann ich das Leben auch kurz geniessen. Die Berge ist mein Hobby, wenn ich oben bin und die märchenhafte Bergwelt geniesse, geht’s mir wieder gut. Die Luft tut mir gut, einfach alles. Man muss auch lachen, das tue ich auch. Aber ich vergesse das andere nicht. Aufklären ist sehr wichtig, und zwar richtig. Dann wissen sie es, aber dagegen etwas tun, ist nicht dasselbe. Sie hören zu, sagen ja mehr nicht. Eben, weil uns noch gut geht, erst wenn uns schlecht geht, dann……. bis dahin ist es zu spät…. Darum brauchen wir die unabhängigen Blogger. Ich mache eigentlich sehr viel, schrieb viele Brief an das Schweizer TV, Bundesräte, Medien, eine Antwort habe ich fast nie erhalten. Mein Kommentar werden nicht veröffentlicht. Eben, sie wollen die Wahrheit nicht verbreiten…. trotzdem mache ich weiter….
    Gute Nacht, ich muss ins Bett und morgen wieder arbeiten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.