Iran zur Bedeutung von Dieudonné

erschienen im Iran

Against the Wall  (Vall) I (2)*

… „The Jewish intellectuals, who led the campaign, realized that fragmented and divided nations are far less dangerous for Jews. As we know, Jews are threatened by cohesive, patriotic nationalism, and for a good reason. After all, they were amongst the prime victims of such an ideology.

Bizarrely enough, dazzled by the emerging false prophecy of post-68 ‘identity politics,’ the Left was quick to drop its universal ethos. While in the past it aimed to cross the divide and unite the working people, the post-68 Left actually split and ghettoized the Western subjects by means of identification.

Instead of being and celebrating who and what we are, we’ve learned to identify with ready-made soundbites. Rather than simply being Jill, Joseph, Abe or Youssef, we are now identified ‘as a woman’, ‘as a gay’, ‘as a Jew’, ‘as a Muslim’, and so on. In practice, the New Left has been erecting walls around us in an attempt to separate us into infinitesimally small, marginal identity groups. Peculiarly, it is the post-68 Left, rather than the capitalists, that drove us into segregation, isolation and political paralysis.

But then, pretty much out of the blue, Dieudonné, a black French comedian, has managed to re-unite the working people: the migrant communities, the Black, the Muslim, the North African as well as the White proletarian and at the same time, to deliver a universal message.

Dieudonné has reminded us what the Left stood for in the first place, before it was conquered by Marcuse and his Frankfurt Yeshiva’s pals.  It is the French entertainer who brings to light the most instinctive Left insight — we are actually united and identified in opposition to our oppressors, namely, the establishment. “

KOMPLETT lesen bei PressTV (deren TV-Kanal von der EU gesperrt ist)

13 Gedanken zu „Iran zur Bedeutung von Dieudonné

  1. Es gibt den seltsamen Verdacht [Ph. Ploncard d’Assac],
    dass Dieudonné sich einmal als Mossad-Mitglied bezeichnet hätte – und das Theater seiner pariser Aufführung („La main d’or“) Juden gehört. – Alain Soral (Freund v. Dieudonné und heute „Robin Hood“ Frankreichs)hat auf eine nachdrückliche (2x) Nachfrage NICHT geantwortet.

  2. Vielen Dank Herr Besser-wisser, sind wir nicht alle irgendwie schweigende Mossad-Mitglieder?

    Und das ist nur ein winziger Teil einer Wahrheit, die immer dann zu jucken beginnt, wenn jemand nicht antwortet. Das bemerkt man bei unserer Kanzlerin, die leidet in bestimmten Situationen an pünktlicher Maulsperre, und man bemerkt es bei der Journalistenbande, die Fragen nicht stellt.

    Zwei Mal ausdrücklich nicht geantwortet, und dann noch ein Kopf wie Soral der Denker, dem die Anti Defense Liga fast den Schädel eingeschlagen hat, um ihn auf humanitäre Art von neutralem Denken zu erlösen, ( viellecht schwieg er deswegen?), der Intellektuelle, der scharfsinnige Analytiker, also das war klar Absicht, der hatte die Frage verstanden. Aber warum hat er sie nicht beantwortet? Glauben Sie, es könne daran liegen, wie böse Zungen flüstern, daß er die Vermieter nicht bloßstellen wollte ( 15 000 Euro Monatsmiete), um keinen Nährboden für Semiantivorwürfe zu schaffen? Sie müssen bedenken, der Mann ist ein Intellektueller, kein intellektueller Schwätzer, der Mann denkt, bevor er spricht! Noch bösere Zungen flüstern, das von Ihnen weiterverbreitete Gerücht sei Junk food aus einer Mossadküche. Wie sie wissen, wird dort alles zu höherem Ruhm und Ehre verarbeitet, was sich andere Menschen durch ehrliche Arbeit verdienen müssen.
    Ob Herr Dieudonné gemietet hat oder im eigenen Haus gastiert, wage ich nicht zu entscheiden, aber daß er Zuspruch findet und vor vollen Häusern spielt, ist unbestritten. Also warum sollte er sich nicht sein eigenes Theater gönnen?
    Trotzdem finde ich Ihren Hinweis in anderer Beziehung aufschlussreich, wirft er doch ein Licht auf eine anderes Gerücht, das heißt, ich glaubte bisher, es sei ein Gerücht, nach ihrem Hinweis beginne ich zu grübeln, daß vielleicht… .
    Man munkelt Bernard-Levy, Yellen,Danny Leder, Cukierman und tausende anderer seien Kryptochristen …. . Können Sie sich den Skandal ausmalen, sollte das nur im Entferntesten zutreffen? Was würde Martin, der Luther, dazu sagen? Oder der Pastor aus dem Schloss ? 2000 Jahre abendländische Geistergeschichten müssten sofort, sofort!, umgeschrieben werden. Wem die Arbeit übertragen? Man sollte der Sache entschlossen auf den Grund gehen. Im Vatikan anfragen ? Möchten Sie das übernehmen?
    Die Jesuiten müssen es wissen.
    Aber zurück zum Star des Abends, Maitre Dieudonné:

    Dieudonné, c`est pas le problem, mon cher ami…

    Das Problem, mein lieber Freund, sind die, die ihn verfolgen. Die sind unser Problem.

  3. Sehr schön geschrieben, lieber Herr Schröder. Vor kurzem musste ich eine schlimme Erfahrung machen. Eine „seriöse“ Organisation gab sich wie am Angang als Kriegsgegner an. Fast 6 Monate habe ich geglaubt, dann irgendwas stimmt nicht. Es ist schwierig zu unterscheiden, zwischen Gegner und Befürworter. Ich wollte mal schreiben, was mich stört an diese Organisation. Sofort bekam ich eine Flut schlimme Mails, einseitig, alles gegen meine Meinung, sie tischen mir nur noch Lügengeschichte auf. Wenn ich mich verteidige und links schicke, tischten sie mir noch mehr Lügen auf. Fazit: man kann nicht diskutieren, sinnlos. Sie machten mich noch nieder, wie ein Schulkind. Sie zeigten ihr wahres Gesicht. Ich frage mich, kann man noch jemand trauen? Niemand, nur die eigene Familie, Freunde, Umgebung und so. Jeder kann sich verstecken als Kriegsgegner und sie sind vielleicht bezahlte Trolle oder lügen für Geld. Schöne Wörter, schöne Argumente schreiben, aber hinterher zeigen sie irgendwann das wahre Gesicht, wenn man sie nur ein bisschen kritisiert. Gute Argumente kommen immer von Profis, Raffiniert, Manipuliert, schwer zu schätzen. Das hat aber mit Dieudonné nichts zu tun.

    1. Yvonne, meinst du etwa Avaaz damit?
      Dieser widerliche Heuchelhaufen von György Schwartz(George Soros) ist maßgeblich an diesen ganzen „Frühlingen“ beteiligt, der sich selber in den Drecksmedien so darstellt:

      „Über eine internetbasierte Beteiligungsplattform[2] organisiert Avaaz globale politische Kampagnen, vorwiegend innerhalb der Themenkreise Klimawandel, Menschenrechte, Tierschutz, Korruption, Armut und Konflikte.[4][2][5] Zu den Aktionsformen zählen Online-Petitionen.“
      http://de.wikipedia.org/wiki/Avaaz

      Heute schon übergeben?

  4. Butterkeks, die Avaaz sind auch die widerlichste Heuchler, aber sie waren es nicht. Ich kann es nicht nennen, sonst erhalte ich noch schlimmere Mails…..
    Ja, die Avaaz kenne ich, habe oft versucht andere Leute zu hindern, Unterschriften zu geben. Vergeblich, sie glauben mir nicht…… sie sind genauso sehr schlau, fälschen die Argumente nach dem Sammeln von Unterschriften. Jetzt sammeln sie: Ein Zuhause für Snowden….. es kamen über 1000 Unterschriften zusammen. Was haben sie vor???

    1. Ich kann nur meine Meinung abgeben, aber der Mossad Snowden braucht halt ein Dach überm Kopf, genau wie zB ein schwerstkrimineller „Auserwählter“ Chodorkowski. Ich schlage Weimar vor, im angestrebten Medinat, der Bunzelmichel merkelt das eh nicht.

  5. http://ploncard-dassac.over-blog.fr/

    die 3 letzten aktuellen Einträge
    sind meine Reverenz …
    ——–

    Ph.Ploncard-d’A. ist als 100% integere pol.Person & profunder Kenner der franz.-(politischen) Szene (ganz bes. der judäa-freimaurerei) ausser Verdacht -> ein S c h w ä t z e r zu sein.
    (und ein falscher-50-ger schon gar nicht.)(=> Was nicht heisst, dass er sich hier nicht irrt/irren kann .. was auch jeder hofft.)

    Wie daraus zu vernehmen ist, werden auf der „E&R“-Site Hinweise über Ploncard-d’A. als Person/Vortragender entfernt,… zum Missfallen einiger Forumsteilnehmer.
    —-

    Alain Soral (franz. Robin-Hood) ist in der Tat „ein aufsteigender Stern“ am franz. [& europäischen] Himmel des NWO-Widerstandes (…habe mich seit Monaten bemüht, ihn auf Honigmann-Blog bekannter zu machen, wie auch Dieudonné!
    (vor dem allgemeineren Bekanntwerden in dt.Raum im Nov-Dez.)

    Wo ich aber A. Soral nicht zustimmen kann/mag,
    auch im Gegensatz bin zu der von „rechter Seite germanischen Zuschnitts“ ertönenden Huldigung …
    ist die Bewunderung für H.Chavez-&-Consorte.
    denn:
    =>Der Feind meines Feindes ist
    noch lange nicht (m)ein Freund
    – auch wenn sein Handeln meinen Interessen
    dienlich ist/sein kann.
    ————

    Es ist wichtig zu erkennen, dass die „Revolution des heutigen Zustandes“ => auf g e i s t i g e r Ebene…. weit im voraus geplant sein muss!!
    (analog der Franz.-R. 1789 => AUFKLÄRUNG / im Vortrag P-d’A.)

    Die akt.Aufmärsche in Paris etc. an sich, werden nicht viel substantiell Veränderndes bringen – auch wegen des dort sich manifestierenden Niveaus der Leute.

    Die wahren Eliten WISSSEN längst – (sie wollen je genau diese Zustande) – sind (daher) seit langem vorbereitet.

  6. jawohl dazu gehören auch AI und zum Teil das Rote Kreuz, sie nennen sie „wohltätige Organisation“ sind aber für die Kriegstreiber. Ab und zu „müssen“ sie gegen die Kriegstreiber mal was schreiben. Nur ein kleines, dasselbe mit dem Rote Kreuz. Ich habe im Jahr 2011 viele Videos, links an diese „Organisation“ geschickt. Keine Antwort, kein Reaktion, sie schweigen…….
    Immer mehr Organisation sind als Kriegstreiber entlarvt…. was kommt noch…. es ist zum heulen…..

  7. http://www.youtube.com/watch?v=0l2ZWRqDtZc

    Ernst Nolte war Teil eines deutschen Streitfalls… (damals konnte man noch freier sprechen). Der Ausgang des Krieges indoktriniert ja immer gewinnbringend. Alles wird vom Endergebnis des Krieges heraus umgedacht (☛Hirnwichser☚) -und Sadismus gegenüber dem Verlierer ist die ewige miese Tagesordnung der angeblich so Guten. An dieser Hirnwichserei darf nicht gerüttelt werden.

    Noltes „kausaler Nexus,“ es gibt viele Zusammenhänge, z.B. Ideen wie „der Gulag ging Auschwitz voraus“ (und die Anführer waren oft Juden), war zuviel… au Weia… auch er überlebte Anschläge danach, unverletzt.

    Zu Dieudonné – Alain Soral machte das phöse Zeichen – evtl. ein kausaler Nexus gegen eine neue sehr schwarze und ignorante Religion die immer mehr Kriege entschuldigt.
    http://www.youtube.com/watch?v=_xeADAd-lrI

    Wenn wir uns im falschen Moment im Ohr bohren so kann das auch falsch ausgeltgt werden.

    Kein Wunder also, daß Menschen auch mal wieder lachen wollten, denn diese Welt ist total übergeschnappt. Nichts wird so je dazu gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.