Syrien: Adra, oder: wo bleibt die Aufklärung?

Terroristen in Syrien (2)erschienen bei chartophyleikon tou polemou

Heute, am 11. Dezember um 6 Uhr haben massive Kräfte der Terroristen aus der Dschaich al-Islam, der Dschabha Islamija und der Dschabhat al-Nusra einen Überfall auf die Stadt Adra Ummaliya unternommen, die sich im Norden von Ost-Ghouta befindet – ungefähr 30 Kilometer vor den Toren von Damaskus; es wurden Checkpoints angegriffen, deren Besetzung in den ungleichen Kämpfen komplett liquidiert worden ist.

Danach versuchten Freiwilligenverbände den Rebellenbanden Widerstand zu leisten; die Rebellenbanden indes hatten Unterstützung durch in den Stadtvierteln befindlichen bewaffneten Gruppen, deren Gesamtzahl auf um die 500 geschätzt wird. Doch auch dieser erbitterte Widerstand hatte keinen Erfolg; die Freiwilligenverbände waren unter den ersten, die vernichtet worden sind.

Es ist daran zu erinnern, dass sich in der letzten Zeit eine Menge an Flüchtlingen aus Duma, Harasta, ad-Dumayr und anderen Gebieten in der Stadt aufhielt, so dass die gesamte Bevölkerungszahl auf um die 100.000 Einwohner angewachsen war.

Terroristische Einheiten verschafften sich Zugang zu der Stadt und veranstalteten auf ihren Straßen ungeordnetes Feuer, zwangen die Einwohner in ihre Häuser.

Zunächst wurde die örtliche Backwarenfabrik besetzt, wo 6 ihrer Mitarbeiter – nach Prinzip der Religionszugehörigkeit – erstochen wurden; die übrigen wurden mit unbekanntem Ziel verschleppt, und nach einiger Zeit kam die Nachricht, dass auch diese ebenso den Tod gefunden haben. Aus den insgesamt 600 staatlichen Betrieben, Institutionen und Ämtern der Stadt wurden um die 150 Menschen verschleppt.

Im Gebäude des städtischen Krankenhauses wurde der Wachmann getötet, dessen Kopf man später am Zaun der medizinischen Einrichtung demonstrierte.

WEITERLESEN bei chartophyleikon tou polemou

——————————————————————————————————————–

zum Thema:

Extremisten in Syrien blockieren wichtige Verkehrsstraße Damaskus-Homs

Die Extremisten in Syrien haben die wichtige Verkehrsstraße Damaskus-Homs blockiert, über die die syrische Hauptstadt mit Lebensmitteln und Treibstoff versorgt wird.

4 Gedanken zu „Syrien: Adra, oder: wo bleibt die Aufklärung?

  1. Wer die Bilder der von roter Brut hingemeuchelten Wehrmachtsoldaten verinnerlichte, der glotzt teilnahmslos auf das alttestamentarische Treiben der Eingottverehrer.

  2. Da USA und England gestern oder heute verkündet haben, die Unterstützung der syrischen „Opposition“ zu kürzen, können USA und England diese frei gewordenen Ressourcen nun der ukrainischen Opposition zuwenden.

    -Gott, rette mich bitte vor diesen schwachsinnigen Imperialisten und schlage sie bitte selber tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.