Boston false-flag: geringes Risiko – hohe Verzinsung

Terroristvon wolfgang eggert

wie boston ablief…

wenn ein geheimdienst „mitspielte“

die russische regierung thematisiert im januar 2011 in einer note an die amerikanischen bundesbehörden islamistische kreise in den usa und nennt dabei die tsarnaevs. hinweise auf höherer zwischenstaatlicher ebene setzen voraus, daß gegen das brüderpaar etliches vorgelegen haben muss. für die galerie oder ernstgemeint kommt es zu einer haussuchung durch das fbi. wenn dieses nicht bereits längst geschehen ist, werden die tsarnaevs jetzt in ein informantenprogramm aufgenommen. sie erhalten straffreiheit und begünstigungen. dem jüngeren bruder wird wenige monate nach der polizeivisite ein mit mehreren tausend dollar dotiertes universitätsstipendium sowie kurz darauf die us-staatsbürgerschaft zugesprochen
.
mossadmitarbeiter vereinbaren über einen maulwurf im us-geheimdienstapparat mit einem saudischen al-qaida-kontakt ein treffen in boston
.
am rande des boston marathon findet am „patriots day“ eine terrorübung mit sprengattrappen statt, an dem unter anderen die berucksackten tsarnaevs teilnehmen
.
ein mossad-verbindungsmann innerhalb der polizei oder des drillkommandos tauscht zwei der blindgänger im vorfeld der übung gegen scharfe sprengsätze aus. diese werden, möglicherweise durch einen unwissenden sicherheitsmann, beim publikum abgelegt. der austausch ist der einzige moment innerhalb der gesamten operation, die für die handelnde seite mit einem risiko verbunden ist.
.
explosion der bomben
.
der saudi wird festgesetzt. es stellt sich heraus, daß dieser in kontakt zu al-qaida und zur cia steht. eine namentliche auswertung der drillbeteiligten zeigt die namen tsarnaev
alles sieht danach aus, als habe die us-terrorabwehr extrem geschlafen oder gar einen false flag gegen das eigene land gerichtet. das weisse haus ist unter vertuschungsdruck. die amerikanischen sicherheitsbehörden nehmen bildbelege, welche das ablegen der bombentaschen zeigen unter verschluss und suchen die aufmerksamkeit der öffentlichkeit auf „rechte waffennarren“ zu lenken
.
die presse meldet, daß die regierung im besitz von fotos ist, welche die ablage der sprengsätze dokumentieren. möglicherweise befinden sich weitere fotos im „privaten“ besitz. ein mossad-sajan geht mit der behauptung an die öffentlichkeit, die tsarnaevs hätten sich ihm gegenüber als täter des marathonbombing offenbart. den behörden wird der aufenthaltsort der tsarnaevs bekannt (gemacht)
.
die obama-administration merkt, daß sie in eine höherrangige falle gelaufen ist und erpresst werden kann. eine eliminierung der tsarnaevs als zeugen wird wünschenswert. die regierung verhängt das kriegsrecht über boston
.
beim zugriff auf die tsarnaevs werden in watertown schusswaffen eingesetzt. angeblich sind die beiden brüder bewaffnet, werfen mit sprengsätzen und tragen diese am körper. zivile zeugen stellen die hochrüstung der verdächtigen in abrede, sprechen von einem einseitigen shootout durch die staatsgewalt
.
die tsarnaevs gelangen lebend in die hände der sicherheitskräfte
.
es liegen medienaufnahmen vor, welche in watertown im zeitfenster des polizeieinsatzes die verhaftung eines nackten, sportlichen mannes zeigen, den eine verwandte als den älteren bruder, tamerlan, identifiziert. dieser wird unverletzt und unbewaffnet in ein polizeiauto geschoben unmittelbar darauf präsentieren die behörden bilder, die ihn von kugeln durchsiebt und tot zeigen.
laut öffentlicher darstellung wurde tamerlan im zuge des zugriffs von mehreren kugeln getroffen und anschließend von seinem fliehenden bruder überfahren. zivile zeugen stellen das in abrede


.

http://www.youtube.com/watch?v=9TRkpkDfKsE
http://www.youtube.com/watch?v=GZe9GUJ2uyo
http://www.youtube.com/watch?v=VS8CAUFFSMU
http://www.youtube.com/watch?v=-nIEfEN1jVA
.
der jüngere bruder, wird in einem boot „gestellt“. obwohl die einsatzkräfte mehrfach auf das versteck feuern, kann sich dzhokhar äußerlich unversehrt und unbewaffnet ergeben. minuten später liegt er offenbar schwer verletzt und besinnungslos am boden. das communique des beth israel krankenhauses spricht von schusseinwirkung aus nächster nähe in den nacken und/oder den mund. die verletzungen sind lebensbedrohlich
.
.
das weisse haus vereinbart mit dem saudischen aussenminister, daß dessen staatsangehöriger der juristischen verfolgung entzogen wird und umgehend ausser landes zu bringen ist
.
medialpolitische folgen: die us-regierung wird im sinne von schadensbegrenzung bemüht sein, den verdacht bei den tsarnaevs zu belassen und gleichzeitig deren informanten-tätigkeit unter den tisch zu kehren. israel weiss um diese verbindung und wird diese blackmailingkarte über seine hervorragenden medienkontakte bei bedarf einsetzen dzhokhar wird sich seines schuldverdachts nur entledigen können, wenn er sich als v-mann eines innen- oder aussengeheimdienstes outet. das fbi als bundesbehörde wird einen solchen vorgang verhindern. abgesehen davon, wird tsarnaev einen solchen schritt kaum in erwägung ziehen – niemand würde ihm glauben, zudem nähme er damit auch das risiko auf sich, von islamistischer seite als verräter abgestraft zu werden.
.
.

11 Gedanken zu „Boston false-flag: geringes Risiko – hohe Verzinsung

  1. http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/04/es-gab-keinen-bombenanschlag-in-boston.html

    http://stopsecrets.ning.com/profiles/blog/show?id=4414434%3ABlogPost%3A928511

    Geständnis bei der FAZ:

    Der getötete Tamerlan Zarnajew sei bereits der fünfte Verdächtige seit den Anschlägen vom 11. September 2001, dem Verstrickungen in einen terroristischen Angriff vorgeworfen würden, während er unter FBI-Beobachtung gestanden habe, hieß es.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/anschlaege-in-amerika-boston-attentaeter-nennt-bruder-als-drahtzieher-12158613.html

  2. die tsarnaevs
    -waren v-leute von mindestens einem amerikanischen geheimdienst
    -unterhielten verbindungen zum dagestanisch-muslimischen terror
    -waren beim drill anwesend, wahrscheinlich sogar teil davon und hatten kontakt mit den bombentaschen

    erstere tatsache kann dzhokhar aus bereits genannten gründen nicht namhaft machen.
    damit hat er nur noch zwei argumentations-alternativen:
    1.) er spricht von einer verschwörung und wirft die ganze verantwortung auf die drill-leitung.
    was ihm angesichts seiner terrorkontakte niemand glauben wird.
    2.) er ergibt sich in das öffentlich vermittelte ablaufbild und schiebt die verantwortung auf seinen bruder. das kommt der amerikanischen, der israelischen, der russischen und der saudischen geheimdienstfamilie zugute. ich denke, daß diese lösung auch vom fbi ihm gegenüber angestossen wurde und dzhokhar im gegenzug entsprechende vergünstigungen erhält. bild-redakteure werden schon die bleistifte spitzen: „das verführte engelsgesicht. so missbrauchen terroristen unsere kinder“. den ausländischen diensten bleibt dabei unbenommen später immer noch die daumenschrauben anzusetzen, indem sie über ihre medienkontakte verbindungen des pentagon mit den tsarnaevs enthüllen lassen.

  3. Kerry Squanders Obama’s Good Work In Israel
    by Abraham Katsman Apr 11, 2013

    …Reports from Ramallah are that Kerry is pushing…the 2002 Saudi Peace Plan. How creative. It is a non-starter for Israel, requiring withdrawal to existentially dangerous boundaries, withdrawal from Jerusalem, abandoning the Golan Heights to Kerry’s dear friend and creating a “right of return,” all in exchange for normalization with Arab states whose governments may be overthrown within six months. There is no mention of recognizing Israel as a Jewish state. ….
    Abe Katsman is an American attorney and political commentator living in Israel. He serves as Counsel to Republicans Abroad Israel.

    Vielleicht ist es keinem Zufall geschuldet, daß der frischgebackene Aussenminister Kerry von 1984-2013 in Boston als Senator von Massachusetts regierte. Und dass man dortselbst einen Saudi als „ersten Tatverdächtigen“ des Marathonbombings „aufgriff“.

  4. Update: Zur Tsarnaev-CIA-Connection

    „According to documents received by Izvestia a Russian language newspaper, Tamerlan Tsarnaev was recruited by Georgia’s Caucasus Fund, an organization run by the Jamestown Foundation.
    „The documents were leaked from the files of Georgia’s Ministry of Internal Affairs, Counterintelligence Department.
    „Izvestia reports that between January and July of 2012, Tamerlan Tsarnaev the accused bomber of the Boston Marathon attended seminars conducted by the Fund of Caucasus.“
    Read more: http://www.digitaljournal.com/article/348740#ixzz2RPtiNprC
    The Jamestown Foundation is a known CIA front.
    It “is only an element in a huge machine, which is controlled by Freedom House and linked to the CIA,” writes the Voltaire Network.
    “In practice, it has become a specialized news agency in subjects such as the communist and post-communist states and terrorism.”
    CIA director William Casey and Russian dissident Arkady Shevchenko were instrumental in creating the organization.
    Jamestown’s board of directors includes Zbigniew Brzezinski, former National Security Advisor to Jimmy Carter.
    Brzezinski, a high-level globalist operative, initiated the CIA’s recruitment of the Mujahideen in Afghanistan that ultimately produced al-Qaeda and the Taliban.

    Tamerlan Tsarnaev Attended a CIA-sponsored Workshop
    Tamerlan Tsarnaev attended a workshop sponsored by the CIA-linked Jamestown Foundation, Izvestia reports.
    The Russian newspaper cites documents produced by the Counterintelligence Department Ministry of Internal Affairs of Georgia confirming that the NGO “Fund of Caucasus” held workshops in the summer of 2012 and Tsarnaev attended.
    The Caucasus Fund was established in November, 2008, following the Geoergian- Ossetian conflict. +
    The main purpose of the organization, according to Izvestia, is to “to recruit young people and intellectuals of the North Caucasus to enhance instability and extremism in the southern regions of Russia.”

    Die Möglichkeit, daß ein Geheimdienst die Pässe der Tsarnaevs duplizierte und Mitarbeiter auf dem Kaukasus mit ihren Pässen versah, ist dabei nicht auszuschließen. Im Fall der Flugzeugentführer bei 9/11 wurde so verfahren, möglicherweise auch beim „Toulouse-Shooter“ Merah.

  5. „New Hampshire State Rep. Stella Tremblay is calling for answers about whether the American government was involved in detonating explosives at the Boston Marathon last week and states she cannot rule out the government was involved in the bombings.“

    rubbish und auf augenhöhe mit glenn israel becks einwürfen. wenns die amis selbst gewesen wären, dann hätte sie nicht den saudi vertuschen müssen und die tsarnaevs wären nicht als täter gepackt worden. wenn ein geheimdienst arbeitet hinterlässt er nicht seine gewährsleute am tatort. punkt.

  6. so, ich klinke mich aus dem kindergarten aus, machts allein weiter.
    wer den fall als findiger journalist (bnd leute haben natürlich bessere möglichkeiten) klären will –
    es gibt 5 stellen, an denen man die bostoner verschwörungstheorie zum schicken nachweis wandeln kann:

    1.wie kam der saudi an die wegstrecke? wer hat ihn dorthin eingeladen? wer jetzt den saudis die schuld
    in die schuhe schiebt, kriegt null punkte und wird in die ecke gestellt. araber sind in geheimdienstfragen
    zwar greenhorns, aber so doof, daß sie eine bombe legen und eigene leute am tatort zurücklassen sind die
    auch nicht. also: wer hat diesen minischeich in boston „just in time“ zum kaffee gebeten? vielleicht ruft
    ihn ja mal wer an… Abdulrahman Ali Alharbi, 22, hier passend im „schwörerdress“ bei der nachversorgung
    im krankenhaus:
    http://www.maggiesnotebook.com/wp-content/uploads/2013/04/Abdul_Rahman_Ali-Alharbi_1-300×286.jpg
    und hier mit guten freunden, die ihm hasenohren aufsetzen. das bunny in schwarz ist angeblich frau obama:
    http://shoebat.com/wp-content/uploads/2013/04/Michelle_O_Alharbi.jpg
    wer investigativ durchstarten will:
    ABDULRAHMAN MOHMAED ALI ALHARBI CARS MAINTENANCE WORKSHOP.
    Riyadh Saudi Arabia. Telephone: +966(1)2315276
    wer persönlich hin will, das wetter in riad ist herrlich, einfach mal mit nem leihschlitten vorfahren

    2.wer hat den drill aus dem ruder laufen lassen? wann, wo und von wem wurden blindgänger in scharfe
    pyrotechnik verwandelt? hier empfiehlt sich ein blick auf die übungsmannschaft. kann nicht so schwer sein
    rauszufinden, welche pentagon-spezialtrupps in boston am start waren. notfalls werden´s die israelischen
    buddies in der presse rausposaunen, um uncle sam unter druck zu setzen. dann auf öffentliche statements
    dieser trupps schauen, die sind hübsch sauer geleimt worden zu sein. vielleicht gibts ja auch den einen
    oder anderen aussteiger, der noch gute kontakte zu seinen alten kumpels hat. den fragt man dann, ob er
    einen verdacht hat.

    3.in tamerlan’s appartment wurde bombenmaterial gefunden? bombennachricht! KEIN terrorist, der
    fliehen will (was für die tsarnaevs angeblich zutrifft) schleppt vom tatort ersatzbomben mit und wuchtet
    die im letzten shootout auf die anrückende staatsmacht. geht´s dümmer? ja: indem man
    das beweismaterial gleich zu hause rumflacken lässt. am besten noch zwischen planskizzen vom
    marathon, markierung „hier schlagen wir dann zu, alah-u-akbar“. aber im ernst: der geheimdienst, der
    die privatgemächer tamerlans dergestalt „gewürzt“ hat und seine media-outlets halten die öffentlichkeit
    für so bekloppt. und leider ist sie es auch. hat ja auch schon beim aurora-kinomassaker geklappt, wo
    die studentenbutze des täters mit sprengstoff vollgefrachtet wurde – damit man das auch schnell findet wurde
    die wohnungstüre angelehnt und die musikanlage zur tatzeit auf vollbeschallung aufgedreht. dinge gibts!
    wer hier im aktuellen fall investigativ gegensteuern möchte, kontaktiert tamerlans nachbarschaft.
    findige köpfe würden nach einem besuch beim friseur („one navy cut please“) als „special agent sowieso“
    in erscheinung treten: „das schweigegebot gegenüber der presse gilt natürlich noch, aber WIR haben da noch
    zwei drei fragen, frau meier“. ist natürlich verboten und sollte niiiiiiiemals gemacht werden!!

    4.dann gibt es da noch diesen angeblich von den tsarnaevs entführten autofahrer, dem die muslim-brüder
    brühwarm steckten, das feuerwerk von boston veranstaltet zu haben. und ihn dann seiner wege ziehen
    liessen. welche glaubwürdigkeit geben wir diesem vorgang? richtig: null. der autofahrer lügt. die frage ist:
    in wessen auftrag? wer ist der mann, wie heisst er, wer sind seine eltern, wo ist/war er beschäftigt, welcher
    religion gehört er an, hat er mehr als nur einen pass? da kann erfrischendes bei herauskommen.

    5.was ging wirklich ab bei der „verhaftung“ der tsarnaevs. dem auf den grund zu gehen kann nicht allzu schwer sein,
    da waren einfach zu viele anwohner und einsatzkräfte „dabei“. hier wie sonst auch ist ein gesundes
    misstrauen den medien gegenüber anzuraten. die nette „anwohnende“ dame im officesuit („frau schulze, liebe kinderärztin“),
    die den freundlichen polizisten vor der halbmastig wehenden us-flagge eins zu eins teleprompted kann durchaus
    aus dem komparsenstab einer agency stammen. wolf blitzer&co. fragen da nicht lange nach, sonst fällt der
    barcheck aus langley demnächst bescheidener aus. oder der swimmingpool in haifa ist mal ganz schnell leergepumpt.
    also: „zeugen“ der öffentlichen darstellung kritisch gegenchecken, polizisten dabei aussen vor lassen, die sind im
    „staatsnotstand“ gewöhnlich hauptamtlich aufs lügen vergattert. auch hier lohnt eine inaugenscheinnahme der
    nachbarschaft. die hatte zwar – warum wohl – am rande des shootouts hausarrest, aber der eine oder andere
    kann mehr gesehen haben, als den „hit-squads“ lieb sein kann. waren die „terroristen“ schwer bewaffnet, hatten
    sie bomben, gelangten sie sich körperlich unversehrt in die hände der cops? das sind themenschwerpunkte,
    die ein von haus zu haus streifendes filmteam schnell und einfach abklären kann. ein mikrofon, dazu eine
    eindrucksvolle kamera mit us-wimpel drauf, daneben zwei sexy reporter… können türen öffnen.

    liebe truther, viel spass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.