Haussuchung und Computerbeschlagnahme bei Seelenkrieger.org

seelenkrieger

Mit Beschluss vom 28.12.2012 vom LKA Hamburg wegen des Tatvorwurfes der Volksverhetzung und Leugnung der Geschehnisse vom WK 2 wird die alte Version von „Seelenkrieger.org“ geschlossen.

Nach Beschlagnahme meiner Rechner und bevorstehender Verhandlung sehe ich mich gezwungen, keine politischen Ansichten mehr von anderen Quellen zu verlinken.

Weiterhin distanziere ich mich von Gewalt und habe nie zu dieser aufgerufen, genau so wie kein mir bekannter Blogger dieses getan hat!

Danke an diejenigen, die mich unterstützen!

Über den Verlauf der Verhandlung werde ich berichten.

Geht in Frieden…

Kim

mapusa@seelenkrieger.org

.

Anmerkung: Alles Gute Kim! Kim, der Betreiber von Seelenkrieger hat heute geäussert, seinen Blog nun auf längere Sicht zu schliessen. Meinungs-/Pressefreiheit adé – gerade Blogger sind journalistisch emsig tätig, mithin Journalisten; auch ohne Arbeitsvertrag sollte hier der gesetzlich vorgesehene Schutz Anwendung finden. Da passt die heutige Meldung über eine Archiv-Razzia bei Demo-Fotografen hervorragend dazu:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/

….“Die der Berliner „tageszeitung“ (taz) widersprach den Angaben der Staatsanwaltschaft, die Fotografen seien nicht als Journalisten bekannt gewesen. Zwei der Betroffenen arbeiteten als freie Fotografen für die taz, beide seien als Journalisten im Internet auffindbar, erklärte die Zeitung. Einer habe sogar eine Weihnachtskarte der Berliner Polizei-Pressestelle bekommen.“…

Journalismus geniesst in der BRD keinen Schutz mehr. Nicht nur freie, sondern auch angestellte (Foto-) Journalisten werden angegangen und nicht einmal der Arbeitgeber kann sie schützen, obwohl das Gesetz es so vorsieht… Das spricht Bände…

4 Gedanken zu „Haussuchung und Computerbeschlagnahme bei Seelenkrieger.org

  1. Blog schließen wegen Haussuchung?

    Kameraden, das kann nicht der Weg sein. Sich überlegen, was man hier sagen darf und wie man es sagt, ist das eine. Vor den Schergen zurückweichen und das tun, was denen am liebsten ist, nämlich einfach das Maul zu halten ist etwas anderes. Wenn wir nicht weiter unsere Meinung frei sagen und anderen die Augen öffnen, machen wir uns mit schuldig.

    Was Unrecht ist, wird nicht Recht, indem man darüber schweigt. Wer, wenn nicht freie Blogger soll hier noch wirklichen Journalismus machen?

    Hätte es die Blogger nicht gegeben, gäbe es heute keine Wahrheitsbewegung. Dann hätte Schäuble hier unumschränktes Hausrecht und würde ins im Schwarzen (blau gelben) Kanal jeden Abend seine GEZ- finanzierten Verblödungstiraden draufpeitschen.

    So aber kann die Mainstreamjournaille halt eben nicht, wie sie soll.

    Weiter so! Lasst Euch nicht unterkriegen!

  2. Sie, die Übertreiber ärgern ist komisch: 🙂

    Man sage nur: also… ***drück den Knopf und beobachte den Pavlow Reflex:
    1. Holocaust (oh nein)
    2. Holocaust (nicht schon wieder)
    3. Holocaust bla bla bla („moon“ sie mal alle)
    4. Holofaust – auf’s Auge wer da’ne Frage stellt.
    5. Holomeise (zeig ihnen einen Vogel)
    6. Holoblöd
    7.,Holoholoholo
    8. Hohlkopf
    …und schon wollen sie die Leute am liebsten „_______________.“

    Das Wort „Aha-undHOHOwasauchimmerdamalsloswar“ ist sicher verboten auch nur sanft (mit schlechtem Atem weil das alles ja bis zum Himmel hin stinkt) zu hauchen.

    Holocaust = Ausbeutung – und hat mit wahrer Menschenliebe und echter Trauer und Mitgefühl für das Leiden der Menscheit nur wenig gemein, das er trennend wirkt. Es geht immer nur im eine Gruppe die Opfer sind und eine andere die ausgegrenzt und ausgebeutet wird.

    Lasst doch die Leute schreiben was sie wollen, niemand wird gezwungen was zu glauben.

    Aber das hat mit dem obigen Post ja weniger mit HC zu tun, denn ich bin mir sicher die gleichen Postings dort gesehen zu haben wie anderswo. Warum wird Kim denn drangsaliert? Er hat ja alles Mögliche angesprochen und der „AhaHOHO“ kam ja kaum vor. Es bleibt sicher verboten den „Aha-undHOHOwasauchimmerdamalsloswar“ zu sagen, egal ob da Fakten und Beweise vorliegen oder nicht.

    Wahr ist: das Gehopse hier wegen des Internetinhalten ist einfach nur dumm und Geldverschwendung. Sie sollten lieber die rituellen Kinderschänder unter einigen Politikern oder religiösen Dogmatikern untersuchen.

  3. @ Fa

    Die Geschichte der jüdischen Arztfamilie Weiss ist zu Glauben so sieht es das Gesetz vor … weil so sagt es das Gesetz die Geschichte vom Holocaust, der Arztfamilie Weiss, offenkundig sei

    Unter dem Titel:

    „Davon haben wir nichts gewusst: Die Deutschen und der Holocaust
    Doch wie viel wussten die Deutschen wirklich vom Holocaust?“

    geht es bei Guido Knopp 45 Minuten nur um’s Glauben

    Fakten liebe Fa bedarf e*** *** nicht.

    Aber selbstverständlich Glaube ich den Holocaust, den selbst indirekte Zweifel (welche judge meint zu sehen) an der Geschichte der jüdischen Arztfamilie Weiss kann strafbar sein.

    http://www.rbh-recht.de/news/auch-indirekte-leugnung-des-holocaust-kann-strafbar-sein/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.