Leserbeitrag zu Dr. Hamer / Neue Germanische Medizin

von Moon-Gu Kang

Ich habe Dr. Hamer in einem Interview gesehen, man unterbrach ihn, man griff ihn verbal an, man beleidigte ihn.

Da bin ich hellhörig geworden, wie beim Fall Eva Herman, immer wenn die Medien über jemanden besonders herziehen, besteht auch der Verdacht, dass dieser angegriffener Mensch sogar im Recht ist. Vor laufender Kamera warf man ihm sogar vor, verrückt zu sein, während Dr. Hamer nur darauf bestand, seine Behandlungsmethoden überprüfen zu lassen.

In einfachen Worten hat Dr. Hamer eine wirksame Behandlungsmethode gegen Krebs beschrieben, wobei er über 90 % Heilungschance angibt. Zudem versichert er, dass sein Diagnoseverfahren wissenschaftlich exakt in nur einem Tag nachgewiesen werden könne. Wenn Dr. Hamer auf die Unwirksamkeit der Chemotherapie zu sprechen kam, wurde er sofort unterbrochen mit „das stimmt doch gar nicht usw. …“
Laut Dr. Hamer sind so manche Krebsarten nur ein natürlicher und sinnvoller Vorgang,
also, z.B: nach dem sich ein Kind das Bein gebrochen hat, bekommt die Mutter des Kindes plötzlich Brustkrebs, ihr Brust schwillt an produziert mehr Milch, das Kind wird dadurch besser mit Nährstoffen versorgt, wenn das Kind dann gesund wird, entwickelt sich die Brust-Schwellung der Mutter wieder zurück.
Wenn man diese Zusammenhänge nicht versteht, wird auch mal gerne operativ eingegriffen, oder auch gern chemotherapiert, sehr häufig mit tödlichen Folgen!


Ich hörte zu, da war möglicherweise was dran, recherchierte und wurde fündig.
Ich fand im Internet jede Menge Zeugen, die Dr. Hamer’s Behandlungsmethode als wirksam erachten. Zusaetzlich fand ich auch Statistiken, die zugunsten von Dr. Hamer sprechen.
In der Zeitschrift Clinical Oncology erschien im Jahre 2004 ein Artikel von drei Australischen Professoren mit dem Titel: The Contribution of Cytotoxic to 5-year Survival in Adult Malignancies ( bedeutet etwa: Der Beitrag der Chemotherapie in Bezug auf die 5-Jahres-Überlebensrate bei erwachsenen Krebspatienten)
Die Statistiken wurden aus mehr als 200.000 Patienten-Akten hergestellt.
Das Ergebnis war wie folgt: Nur 2,1-2,3% der Patienten, die mit Chemo behandelt worden waren, lebten noch nach 5 Jahren! Wobei bei 9 Krebsarten die Überlebensrate der Chemobehandelten gleich bei Null waren.
Also bei folgenden Krebsarten:
„Pankreaskrebs, Eierstockkrebs, Blasenkrebs, Weichteil-Sarkom, Prostata, Gehirntumore, Melanom, Nierenkrebs, Multiples Myelom“ war die Überlebensrate – 5 Jahre nach der Behandlung mit Chemo – gleich Null!
Im Klartext – sie hatten alle den Löffel abgegeben!
Mir scheint, die Chemo ist wirklich „todsicher“.

Nun, was bedeutet diese Tatsache im Hinblick auf Dr. Hamer?
Vor allem entlastet sie ihn, während seine Kontrahenten belastet werden.
Dr. Hamer hatte deutlich gesagt, dass die Chemo-Behandlung nichts taugt. Während seine Kontrahenten den Schein zu erwecken versuchten, als ob diese Chemo wunschgemäß wirken würde.
Nun wäre es interessant zu erfahren, welche Performance Dr. Hamer aufzuweisen hat. Hier eine Episode:
Bei einer der zahlreichen Ermittlungen gegen Dr. Hamer beschlagnahmte die Wiener Staatsanwaltschaft über 6.500 Patientenakten von Dr. Hamer, von denen ein grosser Teil an Krebs in fortgeschrittenem Stadium erkrankt war. Sie trafen von über 6.000 Patienten ca. 95% lebendig an. Wobei deren Behandlungszeit 4-5 Jahre zurücklag.

Nur 2,3% Überlebens-Chance in der Schulmedizin durch die Chemo steht in krassem Gegensatz zu einer 95% Überlebens-Chance bei Dr. Hamer durch die Germanische Neue Medizin.

Dr. Hamer ist auf jeden Fall ernst zu nehmen, denn vieles was er sagt, hat Hand und Fuss. Vor allem die Zahlen und Fakten sprechen deutlich für ihn.
Auch wenn ich kein Mediziner bin, 95 ist deutlich mehr als 2,3. Daraus folgt: Ich persönlich würde eine Behandlung bei Dr. Hamer vorziehen.

Soweit so gut, allerdings teile ich seine einseitige Betrachtungsweise über die Juden nicht.
.
Für mich sind die Juden normale Menschen – wie die Christen und Moslems auch.
Radikale Kräfte innerhalb dieser Religionen hat es immer gegeben, deshalb kann man nicht eine komplette Religion über einen Kamm scheren.
Es wäre auf jeden Fall wünschenswert, dass Herr Dr. Hamer dies nicht weiterhin macht. Damit tut er übrigens seinen Feinden, die seine geniale Entdeckung unterdrücken wollen, nur einen Gefallen.

Ab hier meine persönliche Spekulation:

Möglicherweise durchkreuzt Dr. Hamer mit seiner genialen Entdeckung der Krebsheilung eine mächtige Agenda der „Drahtzieher“.
Reduzierung der Welt-Bevölkerung unter 500 Millionen!
Dr Hamer behauptet übrigens, dass Jahr für Jahr Millionen Menschen per Chemo gekillt werden.
Das ist der Grund, warum man ihn jagt und hetzt. Weil er ein Menschenfreund ist und möglicherweise viel zu vernünftig.
.
Mit freundlichem Gruss Moon-Gu Kang

P.S: Noch einmal kurze Zusammenfassung:
Überlebensrate Chemo: 2,3%
Überlebensrate Dr. Hamer: 95%

Quelle: Der interessierte Leser kann sich selbst ein Überblick verschaffen, indem er selbst recherchiert. Einfach Stichwort „Dr. Hamer“ oder „Germanische Neue Medizin“ eingeben und losgoogeln, Videos anschauen, Texte lesen, etc.

 

28 Gedanken zu „Leserbeitrag zu Dr. Hamer / Neue Germanische Medizin

  1. Selbst Mediziner (HP) stehe ich diesen Aussagen zumindest skeptisch gegenüber. Der Grund: Solange ein Tumor nicht invasiv durch andere Gewebestrukturen hindurch wächst und sich an seine eigenen Gewebegrenzen hält, also gutartig (benigne) ist, mag Zeit sein für ein paar Herumprobierereien. Anders verhält es sich jedoch, wenn der Krebs sich penetrierend durch alles hindurchfrisst, worauf er trifft, durch Knochen, Weichteile und Blutgefäße. Dann handelt es sich um einen bösartigen (malignen)Tumor, der durch Blutgefäße wächst, dort seine Tochterzellen in den Blutstrom absiedelt die dann andernorts Metastasen bilden und so zur tödlichen Gefahr werden. Hier wird die Zeit zum Feind, es muss schnellstens gehandelt werden, sonst ist der Patient rettungslos verloren. Daher meine Skepsis.

    1. Hallo, Hr. Josch, ich habe fast 12 Jahre als nicht Mediziner über Chemo-Therapien recherchiert, meine erste Frau starb, 2004 an Brustkrebs, jetzt 2016 bin ich überzeugt, Sie starb nicht am Krebs, sondern an den zwei hochdosis Chemo-Therapien eine Pharmazeutisch-Technisch-Angestellte schrieb im Internet, das Sie es nicht mehr mit ansehen konnte, wie tag-täglich Patienten angelogen werden, Sie schreibt, von allen Patienten, die, die brutalen Chemo-Therapien an sich machen lassen haben, haben gerade einmal 2% überlebt, warum sollte Sie lügen, Sie saß ja an der Quelle, Sie konnte ja live, alles miterleben, wenn das stimmt ist das eine Bankrott-Erklärung dieser sogenannten wissenschaftlichen Schulmedizin, mit diesen brutalen Chemo-Therapien machte die Pharma-Mafia multi Milliarden Euro und Dollar Profite, das kann doch kein Mediziner abstreiten, wenn Er nicht von diesen Banditen gekauft ist, ich bin jetzt 71 und lasse mich nicht mehr für dumm verkaufen, man braucht sich nur einmal vorstellen, die Pharma-Mafia bringt ein Medikament auf den Markt das Krebs heilt, nicht hinaus zögert, dann hätten diese Banditen Millarden von Euro und Dollar Verluste und Kliniken-Uni-Kliniken und Onkologie-Praxen müßten schließen ist doch logisch, wenn man nicht ganz verblödet ist. sehen Sie doch Westerwelle oder Fr. Pilau vom Fernsehen, die bekamen alle Chemo-Therapien verpasst. z.b. schreibt Dr.Leonard Coldwell, das 95% aller schwersten Erkrankungen, auf totalen Stress der über Monate ging, oder durch grasse Konflikte ausgelöst werden, einen Zusammenhang lehnen alle Schulmediziner Onkologen kategorisch ab, ich hatte zwei jahre als Lymphdrainage-Therapeut in einem Onkologischen Krankenhaus gearbeitet, 4 Ärzte sagten mir in einem persönlichem Gespräch, das Sie an sich keine Chemo machen lassen würden, aber in der Gruppe vor einem Patienten, wird dann gesagt, machen Sie keine Chemo, haben Sie so und so lange noch zu leben, das ist schizophren, auf Ihre Antwort bin ich gespannt.

      1. ich kann nur bestätigen, was Sie geschrieben und erkannt haben. Business, keine Heilkunst. Und jeder Student wird verblendet bzw. „spezialisiert“, bis er fürs „System“ funktioniert und es selbst meist nicht mal merkt…

  2. Ich stimme Ihrem Artikel voll und ganz zu!! Bis auf einen Punkt. Vielleicht sollte Dr. Hamer besser von Zionisten, statt allgemein von „Juden“ sprechen. Wobei das Traurige an der Sache ist, im Endeffekt ist leider beides nicht von einander zu trennen. Aber in der Sache hat er Recht. Sie erwähnen den Fakt der Reduzierung der Menschheit auf unter 500 Millionen Menschen. Wissen Sie, wer diese Tafeln aufstellte? Recherchieren Sie einmal, wem das amerikanische Finanzsystem (FED) gehört, in wessen Hand sämtliche Medien sind, wer Umweltorganisationen leitet, warum es eine EU gibt usw. usw. Es ließen sich wirklich endlose Beispiele finden. Vorallem jedoch, aus welchen Gründen ist das so? Da die Menschen des Westens seit vielen Jahrzehnten einer massivsten Gehirnwäsche unterzogen wurden und werden, egal ob Ost oder West, sind solche Erkenntnisse vielleicht zunächst befremdlich. Dennoch nicht unwahr. Es ist wie mit Dr. Hamer, der ständig unterbrochen wurde. Das machte Sie neugierig, ob er nicht doch Recht haben könnte. Ist es mit dem jüdischen Thema nicht ganz gleich? Wer schreit sofort bei der kleinsten Kleinigkeit und schwingt ebenso sofort die Keule „Antisemitismus“?
    Wobei Juden gar keine Semiten sind, sondern das ist die arabische Bevölkerung des Nahen Ostens ;-).

    Sie überzeugte das Argument, daß durch Dr. Hamers Methode 95% der PatientInnen überlebten, durch die Chemo nur 2,3%. Wie ist es mit dem, was er zu diesen Dingen von jüdischen und nichtjüdischen PatientInnen sagt? Auch hier sprechen die Zahlen für sich.

    Durch geschickte zionistische Politik, in Tateinheit mit ihren willfährigen Helfern, ist es nicht (mehr) möglich, offen, sachlich und kritisch über diese Dinge reden zu können. Schon alleine das Wort „Jude“ traut man sich fast gar nicht mehr laut auszusprechen, um nicht sofort als „Antisemit“ gebranntmarkt zu werden. Sollte das nicht auch stutzig machen sollte?

    Wenn es Sie interessiert, dann schauen Sie im Internet nach dem Buch „Der Streit um Zion“ von Douglas Reed. Dr. Hamer formuliert die „Judensachen“ sehr eigenwillig und schadet sich und der Sache damit leider sehr. Dennoch ist das eigentliche Problem nicht er, sondern in der Tat ein anderes.

  3. Sehr geehrter Kuan Yin,

    ich habe bereits diese Dinge, die Sie vorgeschlagen haben, recherchiert. Die Faeden laufen alle auf einen Punkt zusammen. Sie haben voellig recht, es gibt noch unzaehlige Beispiele.

    Nicht denken zu duerfen, nicht hinterfragen und ueberpruefen zu duerfen, damit habe ich als frei denkender Mensch so meine Schwierigkeit.

    Mit dem Begriff „Zionisten“ kommt man der Sache schon etwas naeher, vielleicht koennen wir uns auf dem Begriff „Militante Zionisten“ einigen. So haben wir die Moeglichkeit bestimmte radikale Gruppierung innerhalb einer Politischen Bewegung zu kritisieren, ohne gleich alle Zionisten ueber einen Kamm zu scheren.

    Man muss mit Verallgemeinerungen sehr genau umgehen, ansonnsten tut man sehr vielen Menschen unrecht, bzw. man tut sich selbst keinen Gefallen.

    Mit freundlichem Gruss

    Moon-Gu Kang

  4. Hallo Moon-Gu Kang,

    gut, einigen wir uns auf „militante Zionisten“. Obwohl es mir ein wenig schwer fällt, ich muß es zugeben. Denn wer Zionist ist, muß militante Ziele haben, sonst wären er oder sie keine Zionisten, sondern „nur“ Mitglieder des jüdischen Volkes. Aber ich verstehe, was Sie meinen!

    Und ja, Sie haben so Recht! Der Wunsch dieser Kräfte, daß es kein Nachfragen und Hinterfragen und eigenständiges Nach-denken geben soll, ist sehr problematisch. Doch ich vermute, wir wissen beide, wie dies einzuordnen ist.

    Vielen, vielen Dank für Ihren super Beitrag über Dr. Hamer!
    Kuan Yin, die eine „die“ ist 🙂

  5. Ich habe auch recherchiert, weil mich das Thema nicht losließ und ich komme zu dem Schluss. Die NGM ist Blödsinn. Warum?

    Ein paar Beispiele. Hamer ist z.B. der Meinung, dass durch die Schweinegrippe-Impfung ein Chip verpflanzt wird, der alle Patienten regestriert und krank machen kann. Jetzt stelle ich mir die Frage, wie soll sowas funtkionieren? Dazu müsste ja jede Impfung ihren eigenen Code haben und der Arzt müsste einer Behörde mitteilen welche Impung welcher Patient bekommt. Da würde doch jeder Arzt misstrauisch werden.

    Zum nächsten Punkt. Hamer ist der Meinung, Metastasen gibt es so nicht. Sie entstehen nur durch einen Shock, die der Patient bei der Krebsdiagnose erhält. Warum das nicht stimmt? Bisher ist es so, große Tumore, z.B. Darmkrebs haben meistens gestreut und es finden sich sofort in den anliegenden Organen Metastasen, z.B. in der Leber. Bei kleinen Darmtumoren finden sich keine Metastasen, das hat nicht mit der Diagnose, sondern mit dem Stdium und Größe des Tumors zu tun. Oder schwarzer Huatkrebs. Unter 2 mm hat er meistens nicht gestreut, darüber schon. Das hat nichts mit der Diagnose zu tun!!!

    Und drittens, wenn alle Krankheiten nur durch Schocks und so weiter entstehen, warum gibt es dann Krankheiten auf der Welt, die es nur in einem Gebiet gibt? Warum können Krankheiten, wie die Pest, Pocken oder Tollwut nahezu ausgerottet werden? Warum werden Leute mit Impfung nicht mehr krank, bzw. statistisch deutlich deutlich weniger? gibt es keine Viren etc., wie entstand EHEC, das plötzlich umsich griff und nun unter Kontrolle ist? Das lässt sich durch hamer nicht erklären, durch die Schulmedizin sehr wohl!

    Es liegt einfach in der Natur des Menschen, einfache Zusammenhänge zu erschließen und als wahr zu interpretieren und darauf baut Hamer auf. Mit ein bisschen medizinischem Sachverstand und einem über den Tellerrand Herrausschauen und hinterfragen, der viel zu oberflächlichen und simplen Thesen Hamers lässt erkennen, dass er Blödsinn verzapft.

    Es besteht Lebensgefahr!!!

    P.S. Er hat seinen Hodenkrebs schulmedizinisch beseitigen lassen.

    1. @ Nemesis
      Obwohl Dr. Hamer tatsächlich große Defekte in seiner Lehre (bzgl. Therapie) hat, bleibt doch seine GNM ein revolutionäres und hervorragendes Diagnoseinstrument. Die geistige Ebene als Ursache der Krebsleiden zu definieren und genau auszuarbeiten, ist eine wegweisende Leistung von Hamer.
      Jeder Mediziner, der „über den Tellerrand“ hinausblickt, kann mit Hamer mehr als ohne…
      Ich werden jetzt nicht im Einzelnen Bezug auf alle Argumente des Kommentars nehmen, hierzu gibt es im Netz genug Antworten.

      Natürlich entstehen Krankheiten auch durch Mangelzustände, die es „nur in einem Gebiet“ gibt, nicht nur durch psychische Verletzungen wie Schock… Ausrottung von Krankheiten aufgrund von Impfungen ist eine grandiose Lüge der Statistikfälscher, welche seit mehr als 100 Jahren die vorausberechnete Immunantwort der Natur als ihre eigene Leistung zu verkaufen verstehen und dabei die Gehirne ihrer Mitmenschen auf irreparable Art – bereits in Säuglingstagen brutal und schmerzvoll schädigen. Sehen Sie hierzu den aktuellen Film eines mutigen Schweizer Arztes, der noch Ehre im Leib hat und anlässlich der in den Schweiz geplanten Zwangsimpfungen etwas ausholt:

      http://julius-hensel.ch/2012/03/impf-zwang-anfang-vom-ende-der-menschenrechte/

      Schliesslich sollten Sie (obwohl ich Hamer nur sehr, sehr beschränkt anerkenne und keinen Grund hab, ihn zu verteidigen) auch etwas Anstand bewahren: wenn sie schon von Hamers Eiern schreiben, wäre es angebracht, der vollen Wahrheit die Ehre zu geben und auch zu berichten, dass Hamer eben durch seinen Hodenkrebs in Verbindung mit dem Mord an seinem Sohn (durch das „Haus“ Savoyen) zu seinen Erkenntnissen gelangte und deshalb gerade Hodenkrebs heutigentags fast sicher hätte auskurieren können.

      Ich halte Nichtwissen für keine Schande, deshalb sind wir ja alle im Netz, doch polemische und uninformierte Kommentare wie dieser sind ärgerlich, weil gestohlene Zeit.

  6. Sie wollen mir doch jetzt nicht ernsthaft erzählen, er hätte den Hodenkrebs durch Kraft der Gedanken heilen können oder?

    Der Hodenkrebs wurde nicht!!! durch den tod des Sohnes ausgelöst. Genauso wie der Brustkrebs nicht durch Krankheiten der Kinder ausgelöst werden. Viele Frauen bekommen Brustkrebs, auch wenn Sie keine Kinder haben. In Afrika müssen sich die meisten frauen, die am Existenzminimum leben, Sorgen um ihre Kinder amchen, ja sie haben Todesängste um diese. Trotzdem hat nicht jede Frau dort Brustkrebs.

    „Immunantwort der natur“? In so kurzer zeit? Bei allen Leuten unabhhängig voneinander, die niemals mit dieser Krankheit in Verbindung kam? Und wozu solle es eine Immunabwehr geben, wenn es doch laut hamer garkeine Krankheiten gibt, wieso sollte diese abgewehrt sein? Sie widersprechen sich, mein Herr.

    Und wieso sind „Krankheiten“ ansteckend, wenn es doch keine Krankheiten sind? Kommen sie mir jetzt nicht mit Statistikfälschern, das merkt ja wohl jeder am eigenen Leib oft genug.

    Warum sollten Statistiken und alles gefälscht werden, z.B. die wirksamkeit der Chemo-Therapie etc. Ist ihnen eig. klar, dass mehrere 1000ende Menschen dich halten müssten, damit so ein Komplott am Leben bleibt? Ich garantiere ihnen, da Menschen ja ein GEwissen haben, würden 80% der Leute da garnicht mitmachen.

    Die NGM bleibt von vorne bis hinten Unsinn. Denken Sie daran. Früher haben wir nichtmal halb so lange gelebt. Warum eig., wenn es keine krankheiten in der Art gibt und Krebs harmlos ist? Nein, erst die Schulmedizin erlaubt es uns, lange zu leben.

    Ein Beispiel zu mir, ich hatte neulich eine starke Mittelohrenentzündung. Nach unerträglichen Schmerzen ing ich zum Arzt. Erst wurde versucht mit plflanzlichen Cremen im ohr versucht, die Schwellung zu lindern. Es half nichts, die Schmerzen wurden schlimmer. Dann bekam ich endlich Penecilin und nach 5 Tagen war alles wieder i.o. Aber nein, das wäre sicher auch von alleine weggegangen. Das Leute durch Mittelohrenentzündung, die nicht behandelt werden, starke Hörverluste erleiden meine Tante) ist ja unerheblich.

    1. @ Nemesis
      Doch, ganz genau das behaupte ich!
      Leider eine ebenso falsche wie unwissenschaftliche Laien-„Schätzung“, die sie hier angeben. Lesen Sie sich doch lieber schlau: nach Eröffnung einer Krebsdiagnose werden innerhalb von wenigen Wochen bei einer wahnsinnig hohen Prozentzahl der Leute Lungenrundherde festgestellt, die vorher nachweisbar nicht vorlagen. Allein anhand der dazu vorliegenden Ausarbeitung kann man den Gesamtzusammenhang erkennen. Machen Sie sich doch die Mühe, anstatt der Pharma das Wort zu reden. Penicillin ist sicher in den zugeordneten Fällen hilfreich und besser als nichts, doch an der Ursache der Krankheit wird auch hierbei nichts getan (ausserdem ist Penicilin keine Erfindung der Neuzeit-Chemie, sondern ein antikes Rezept aus Nubien/Ägypten).
      Opfer der Chemo-Therapie kenne ich mittlerweile genug (fast alle hatten einen üblen Tod) und was Hamers Hoden angeht, liegen Sie einfach komplett falsch, da helfen auch 3 Ausrufungszeichen nichts. Mit ihnen auf dieser Basis zu disktutieren macht keinen Sinn, vor sie sich nicht ausreichend informiert haben. Wenn Sie jedoch ohnehin zur Schuldmedizin volles Vertrauen haben und alternative Wege im Ernstfall nicht gehen würden, macht die Beschäftigung mit diesem Thema für Sie ebenso wenig Sinn wie ihre Kommentare. Verzeihen Sie mir diese harte Gangart, doch genauso ist es!

    2. Auch ihr Wiisen is beschraenkt.
      Nicht so schnell das Kind mit dem Badewasser auschuetten. Ich konnte an meinem eigenen Koerper mehremale festellen das die NGM wahr ist.
      Weiss Dr Hamer alles nein, aber er hat herausgefunden das die Psyche sehr mit spielt. Zur Heilung wuerde ich nicht passiv warten bis der Tumor sich aufloest, mit dem loesen des Problemes akive dem Koerper helfen..
      Ich wuerde mithelfen das die Krebszellen keine Nahrung bekommen, also kein Zucker mit einer Ketotgenen Diet.
      Dr. Tennant hat herausgefunden das alle Krankheiten durch niederiges Voltage ( Volt) im Koeper entstehen. Er sagt aber auch das, dass durchaus auch durch seelische Einfluesse enstehen kann, aber auch durch schlechte Ernaehrung , Giftstoffe und Mangel an Vitalstoffen.
      Mit dem Biomodulator, can man herausfinden wo das Voltage niederig ist, und auch mit dem Biomodulator erhoehen und die Heilung beschleunigen, aber auch Entgiftung Vitalstoffreiche Ernaehrung helfen in der Heilung.
      Harmonische seelische Zufriedenheit und Dankbarkeit und Liebe helfen in der Heilung..
      Ich denke wir Menschen sind beschaenkt in unserem Wissen, einer weiss nicht alles es ist ein lebenlanges lernen.
      Wenn man denkt man weiss alles dann oft kommt wieder was, was man learnt, dann weiss man doch wieder das man sehr beschreankt im Wissen ist.
      Und das gilt fuer jeden Menschen, wer heilt hat recht, Gott nur weiss alles.

  7. Ich verstehe nicht, warum Sie auf meine Einwände nicht eingehen, Stichwort EHEC, Brustkrebs, Ansteckung der Krankheiten, längeres Leben in der Neuzeit. Aber es bestärkt mich.

    Noch eien Frage, warum bekommen älter Leute deutlich häufger Krebs? Die Schulmedizin kann es erklären, NGM nicht.

    Es ist doch so, die Schulmedizin gibt es, seit es die Menschen gibt. Es sind über 1000e Jahre angesammelte Informationen, Versuche, Studion, von 10000en Menschen. Es werden so viele Menschen dadurch gerettet.

    Und sie vollen mir jetzt erzählen, dass solch ein Nazi die Weisheit mit löffeln gefressen hat? Ich kann nicht verstehen, wie ein Mensch glauben kann, dass jemand alle medizinischen Erkenntnisse in wenigen Jahren völlig über den haufen schmeißt, ohne jegliche Studien der wirksamkeit, ohne jegliche Erklärumng der Wirkmechanismen. Auch in dem 4-Stündigen Film auf Youtube finden sich nur Spekulationen, ohne jegliche Belege, Widersprüche und offene Fragen.

    was sagen sie zu den Exmitarbeiterin, die alle bestätigen, dass Hamer niemanden helfen konnte? sie sagen ja aus, dass Hamer alle Menschen unwirksam behandelte und sie kurz vor ihrem Tod in andere Krankenhäuser verschaffen ließ, damit er nicht der Schuldige ist. Wenn seine Methoden funktioniert hätten,w arum wäre er dann ins Gefängnis gekommen? er hatte 1000e Patienten, hätte er wirklich 98% von Krebs heilen können, dann wäre er der größte Held aller zeiten und jeder wüsste davon. Er würde nicht im Knast schmoren. wo sind denn die 10000en Patienten, denen ach so toll geholfen wurde? Genau, die sind tot.

    Dieser Mann ist ein Irrer, wie kann man dem nur glauben? Leute die so leichtgläubig sind, wie Sie, sind auch genau die Leute, die dann den Zeugen Jehovas oder anderen Sekten beitreten.

    1. @ Nemesis
      Es tut zwar fast weh, aber die Antwort auf Ihre Frage:

      Noch eien Frage, warum bekommen älter Leute deutlich häufger Krebs? Die Schulmedizin kann es erklären, NGM nicht.

      ist kurz und knapp: Ältere Menschen erkranken öfters an Krebs, weil sie länger fehlernährt, länger von Umweltgiften betroffen und Zeit ihres Lebens mehr vom Stress beschädigt wurden als junge Menschen, die noch Reserven zur Reparatur haben…
      Dank der seit 130 Jahren vorherrschenden Kunstdüngung ist unsere Nahrung – und so auch wir – an Mineralien verarmt, was schon an der Masse orthopädischer Probleme ersichtlich wird.

      Ganz zu schweigen von vergiftetem Wasser weltweit. Lesen Sie mal das:
      http://julius-hensel.ch/2012/03/monsanto-und-gentechnisch-veranderten-kulturen-gibt-es-eine-vertuschung/

  8. Ja, genau das besagt die Schulmedizin auch. Krebs wird oft durch unsere Umwelteinflüsse ausgelöst, z.B. Darmkrebs durch falsche Ernährung. das ist Fakt.

    Aber due Behauptung, Rauchen verursache keinen Lungenkrebs, also das ist doch lächerlich. Die meisten Lungen-Krebsopfer sind Raucher.

    Hamers Theorien sind einfach zu einfach, zu oberflächlich, einfach nur Thorien. Und weil Sie so logisch scheinen, werden sie als richtig anerkannt. Aber wie egsagt, mit medizinischem Fachwissen wird man schnell merken, dass Hamer Müll labert.

    Hamer ist ein Sektenführer und du bist ein Anhänger dieser Sekte. Es gibt genug dokumentierte Fälle, wie Hamer-Opfer unter grausamen Schmerzen srtarben, weil Sie eine Therapie ablehnten.

    Gehen Sie bitte auf die anderen Einwände meines oberen beitrags ein, Stichwort: Warum der gefängnisaufenthalt, warum die Strafen, wenn Menschen wirklich geheilt wordne wärenß Dann wäre alles okay, er wäre jetzt der held. Dem ist nicht so!!!

    1. @ Nemesis
      Ich bin wie schon gesagt kein Hamer-Anhänger, lasse die Kirche jedoch im Gegensatz zu ihnen im Dorf.
      Die juristischen und zulassungsrechtlichen Probleme Dr. Hamers sind Kinder der Pharma- und Ärzte-Mafia, der Sie mit geschlossenen Augen den Schild halten.
      Dass Rauchen keinen Lungenkrebs verursacht, wurde von Dr. Julius Hensel schon vor 120 Jahren chemisch bewiesen und dargelegt – der diesbezgl. Original-Text wurde von mir auch hier im Blog schon veröffentlicht. In modernen wissenschaftlichen Untersuchungen werden dann auch die krebserregenden Zusatzstoffe (mehrere Hundert) der Industrie als die wahren Erreger beim Lungenkrebs zugegeben.

      http://julius-hensel.ch/2010/10/julius-hensel-die-chemie-des-rauchens/

      Sie sehen hier wieder deutlich, dass Sie einfach noch nicht genug gelesen und verstanden haben, um wirklich spezifische Argumente abzugeben. Sie sind im Stadium des (in-)Fragestellens und werden noch einige Zeit brauchen, um wirklich argumentieren zu können.

      Lassen Sie mich jetzt auch bitte mit Dr. Hamer in Ruhe, da ich erklärtermassen kein Verfechter seiner Linie bin, seinen Rassismus ebenfalls ablehne und es hierfür ja spezielle Foren gibt, wo man sich Ihrer „Argumente“ bestimmt gern annehmen wird.

      PS: unter „grausamsten Schmerzen“ habe ich in den letzten 10 Jahren allein in meiner Umgebung 4 Menschen sterben sehen – als unmittelbare Folge ihrer Chemotherapie, welche ihnen die letzten Widerstandskräfte raubte und in wenigen Wochen fies sterben liess! Ich kenne niemand, der eine Chemotherapie länger als ein Paar Monate überlebt hat.

  9. Lesen Sie das:

    http://www.gnm-forum.eu/board/viewtopic.php?t=2567

    Es treibt mir die Tränen in die Augen. Wie kann man so naiv sein? Ich verstehe es nicht, die Frau macht sich von vorneherein Todesängste wegen Lungenentzündung, die die Schulmedizin einfach heilen würde. Laut GNM müsste Sie ja jetzt eig. auch Krebs kriegen. Also mal ehrlich, so ein dämlicher Blödsinn, ich raste hier echt gleich aus. Mir stehen bei so viel Dummheit und Naivität echt die Tränen im Auge!!!

  10. Da versuchen i.welche Laien einer frau einzureden, Sie solle ihre Lungenentzündung einfach nicht behandeln, ich glaube das Ganze einfach nicht…

  11. @ jo

    Rauchen löst kein Lungenkrebs aus?

    Mein Liber, Sie informieren sich zu einseitig. Sie nennen mir en Mann, der behauptet, Rauchen kann kein Lungenkrebs auslösen, ich nenne ihnen 10.000 die beweisen können, warum Rauchen sehr wohl Lungenkrebs auslöst. Warum glauben sie denn bitte diesem Quatsch, was geht bei ihnen vor, solchen Erkenntnissen zu glauben. Sie sehen die Welt glaube ich in einem falschen Licht, bei Ihnen ist alles eine Verschwörung, Sie stellen alles in frage, das es gibt. Ich glaube sehr, Sie haben ein Problem. Vllt. haben Sie Spaß an Verschwörungstheorien, laut Ihen ist sicher auch 9/11 ein komplott so wie die Mondlandung ein Fake.

    Schade, ich kann so mit Ihnen nicht mehr diskutieren. Ihre angeblichen Beweise verlinken sie von dieser Seite, beziehen sich bei den impfungen auf einen Arzt, der z.B. erzählt, dass Grippe-Impungen nicht gut sind, was sowieso jeder weiß. (ich hatte noch nie eine Grippe-Impfung) Sie überdramatisieren sehr und denken, die ganze Welt will Sie täuschen, die ganze Wlt will Ihnen Schlechtes.

    Ich rate Ihnen, besuchen Sie einen Psychater. Ich genieße mein Leben lieber einfach.

    Ich hoffe, Sie lesen den Forenbeitrag.

    1. @ Nemesis
      Dank für den guten Wunsch, den ich erwidere! Ich bin für meinen Teil überzeugt, schon mehrmals im Leben „Krebs“ gehabt zu haben, der aber – genau wie Hamer sagt – „verschwitzt, verkäst und wieder ausgebracht wurde“. Auch bei mehreren Lungenentzündungen habe ich nur 1x Antibiotika benutzt und in den anderen Fällen die richtige Therapie, die des „normalen Lebens“, mit Erfolg angewendet, um nicht im Fall des Falles resistent gegen die letzte Hilfe zu sein. Im Falle einer Krebskrankheit käme es mir vor Entscheidung über die Therapie auch darauf an, WO der Krebs sitzt. Manchmal ist es sicher einfacher, etwas wegzuschneiden. Allerdings hat das NICHTS mit der Ursache zu tun und ist auch keine „Therapie“, sondern einfach nur hilfloses Metzgern…
      Am Ende aller Diskussionen über Medizin steht für mich: Jeder Mensch muss den Behandlungsweg nehmen, an den er glauben will. Hier steht jeweils die größte Hilfe zu erwarten, da so die inneren Kräfte positiv genutzt werden können – und auf diese kommt es eben in erster Linie an. Hierzu verweise ich auf die Medizinkunst in den Anden, die – oft ohne Messer und Wirkstoff – gößte Wirkungen bringt.

      Im allgemeinen Empfinden Krebs als ein Todesurteil zu bewerten (im Falle der „Nichtbehandlung“), ist genau die Grundeinstellung, die letztlich auch zu Verschlimmerung und Tod führt.

      Wir werden, was wir denken…

  12. Auch wenn es länger ist, lesen sie aus Höflichkeit bitte alles.:)

    Ich meine, genau kann man das nicht wissen, Spontanheilungen werden sehr selten aufgezeichnet. Doch das ist leider nicht die Regel. Viele, die z.B. ihren Brustkrebs unter Hamer nicht behandeln ließen, starben jämmerlich mit riesigen offenen eiternden bestialisch stinkenden Wunden.

    Von den Hamer-Anhängern kommen dann Kommentare wie: „Wie kann man nur so doof sein, ist man selber Schuld, wenn man seinen konflikt nicht lösen kann“ etc. also Hilfe kann man nicht erwarten, dann ist mana uch noch selebr schuld…

    Angenommen, ich glaube an hamer, bekomme Darmkrebs und man schiebt es meinetwegen auf einen Vaterkonflikt, würde ich sagen, ja, sie haben recht, ich hatte schon öfter Probleme mit meinem Vater. Würde man mir jetzt erzählen, ich hätte Darmkrebs, weil ich ein zu gutes Verhältnis zu meinem Vater habe, würde ich sagen, ja, Sie haben recht, ich habe tolle Zeiten mit meinem Vater erlebt, schöne unvergessliche Zeiten.

    Verstehen Sie? Das kann man wenden, wie man will. Das sind Kriterien die man immer auf sich beziehen kann. Und es gibt Frauen, die hatten Brustkrebs, aber bestimmt keine Sorgen um ihr Kind, weil Sie keine kinder haben.

    Zum Darmkrebs, dieser entsteht oft auch nicht durch i.welche Umwelteinflüsse geschweige denn durch psychische Konflikte. Nehmen wir mal FAP. Das ist eine Erbkrankheit, bei der Neugeborene 1000e Darmpolypen in ihrem Darm haben. Dies tritt immer auf, wenn mindestens 2 Familienmitglieder vorher auch diese Krankheit haben. Diese Krankheit führt im Laufe der Zeit leider zu ganz genau 100% zum Dramkrebs. Nichts mit Umwelteinflüsse oder psychischer Belastung. Das liegt einfach daran, dass die Darmpolypen zu Krebsgeschwüren wuchern!

    Ich sage Ihnen jetzt eine Theorie, was halten Sie davon? Die Natur ist nicht perfekt! Sie sorgt dafür, dass alles in seinen Grenzen bleibt. Jedes Tier, jede Pflanze, der Mensch, alle haben Gegenspieler, damit ein natürliches Gleichgewicht gewahrt wird, keine Rasse im absoluten Vordergrund steht. Daher fressen z.B. Füchse auch Vögel usw. damit Sie überleben. Das passiert auch in unserem Körper. Sehr kleine Bakterien und Viren (warum soll es die laut hamer eig. nicht geben, wenn es auch große Tiere gibt?) sind in unserem Körper, nisten sich ein und versuchen zu überleben, das ist bei jedem Tier auf der Welt so, es ist tief in einem programmiert, dass man einen Überlebenswillen hat.

    Jetzt mal weitergesponnen, Krebs ist einfach ein Defekt im Körper, die Natur ist ja nicht perfekt. vllt. hat es aber tatsächlich einen Grund? Ich sehe den Grund darin, die Anzahl der Menschen nicht zu hoch ansteigen zulassen. Es sind also Mittel der Natur ein gewisses Gleichgewicht zu wahren. In der Natur ist auch verankert, dass wir durch Sauerstoff eines Tages sterben bzw. altern. Dieses Phänomen des Alters betrifft die Zellen. An der Haut sieht man es durch Falten etc. im Körper kann Krebs auftreten, weil der Mensch halt nicht mehr 100%ig funktioniert. Das ist dann einfach die natürliche Auslese und der Prozess des Lebens, zu dem geburt und Tod gehört. Wir versuchen mit Operationen etc. dem Beizukommen und ein Alter über dem uns Vorghesehenen zu erreichen. Ohne medizinische Hilfe würden wir keien 50 Jahre alt werden, wie man an den Lebenserwartungen in vielen anderen Ländern sieht.

    Es ist schön, wenn Sie ihre Lungenentzündung alleine besiegen und auch sicher nicht falsch. Dazu ist unser Immunsystem da, das hat aber auch nichts mit der kraft der Gedanken zu tun. Der Körper versucht sich selber zu schützen und bei dingen wie Lungenentzündung schafft er das meist auch. Daher rate ich und stimme ich ihnen zu. Nicht wegen jeder kleinen Schei** zum Arzt rennen, der körper schafft mehr, als man denkt und er verweichlicht nur unter ständiger Medikamentation, das Immunsystem wird runtergeschraubt, schwach. Aber ab einem bestimmten Punkt, ab einer bestimmten Krankheit, ist die Natur stärker als der eigene körper. Der Selbstheilungsprozess reicht nicht aus und da tritt die Medizin ins Spiel, weil der Körper es alleine nicht schafft, die Krankheit zu bekämpfen. Dies geschieht im zunehmenden Alter, alte Menschen haben z.B. einfach nicht merh die kraft und das immunsystem und eine Lungenentzündung wird zu unüberquerbaren Hürde, ohen Medikamentation kann ein älterer Patient leicht sterben, das ist dann wieder die natürliche Auslese, dass ein mesnch halt das bestimmte vorprogrammierte Alter nicht erreicht. Ich möchte sehen, wie sie ganz alleine eine Lungenentzündung im zarten Alter von 75 durch Kraft ihrer gedanken bezwingen.

    Verstehen Sie bitte, was ich Ihnen hier versuche zu erklären? Krebs hat schon i.wie seinen Sinn, den versteht Hamer völlig falsch. er entsteht nicht in Folge psychischer Traumater, sondern ist durch die Natur vorbestimmt. Meinen Sie jeder Mensch, der ein Familienmitgleid verlor oder einen schlimmen Autounfall hatte bekommt Krebs?

    Ich kenne keinen.:)

    Und wie gesagt, der Mensch kennt 1000e Krankheiten, schon immer versuchte er, diese zu bekämpfen. Dei Verfahren wurden besser, die Heilungschancen auch. googeln sie mal, wie viele Leute früher an Grippe starben und wie viele es heute sind, sie werden überrascht sein. Jetzt Frage ich Sie, warum bekommt Grippe immer bessere prognosen, obwohl diese medizinisch behandelt wird?

    1. @ Nemesis
      ich danke für Ihre Ausarbeitung, kann Ihnen aber nicht recht geben, da Sie meiner Ansicht nach vollumfänglich daneben liegen und der Schuldmedizin blindes Vertrauen schenken, trotz aller offenbarten Gegebenheiten, dieses durch und durch korrupte Metier betreffend…

      In Bezug auf „austherapierte Patienten“ (um die geht es letztlich, weil denen die „Pharma“ nicht helfen konnte) werden z.B. von Dr. Ulrich Mohr die „Unheilbaren“ oder aus den Kliniken zum Sterben heimgeschickte Patienten doch noch geheilt – OHNE Pharma, sondern mit Mineralien und umfassendem medizinisch/psychologischem Wissen wiederhergestellt. Dies führte zu einem ERFOLGLOSEN Versuch, ihm die Approbation zu entziehen (Münchner Merkur). Solche Leute haben eine Ahnung vom Heilen, während in den Kliniken oft sogar bei der Todesursache gelogen wird, um gewisse statistische Effekte zu erzielen.

      Ich kann Ihnen nur empfehlen, sich schlau zu machen (falls Sie an der Materie wirklich interessiert sind). Andererseits ist diese Einstellung wohl erst dann zu erreichen, wenn Sie (wie ich) über viele Jahre von der Schulmedizin nicht geholfen, sondern nur vergiftet und falsch behandelt wurden. Wenn dann jemand kommt und sie heilt, verschieben sich die Glaubenssätze…

      Dr. Mohr hat gerade einige sehr informative Kurzfilme produziert und auf seiner Website gratis online gestellt:
      http://www.menschenverstand.biz/

  13. Mit Mineralien? Mineralien sind Nahrungsergänzungsmittel, Sie helfen doch nicht gegen Krankheiten. Ich leide unter Haarausfall und schlucke schon lange Mineralien und andere NEM’s, eig. auch nur Chelate und Citrate, weil Sie vom Körper besser aufgenommen werden. Ich nehme echt alles, was der Körper so braucht. Wenn ich nun Krebs kreige, bin ich ja gespannt, wie die mich mit was heilen wollen, was ich eh nehme.

    Das Studien oder Statistiken oft nicht ganz der Wahrheit entsprechen, sehe ich z.B. am Wirkstoff Finasterid. Hier wird viel gelogen. Das sind letztendlich aber die Pharmakonzern, nicht die Ärzte an der Front, die helfen wollen.

    Und Krebs im Endstadium oder mit vielen Metastasen, das ist nunmal meistens nicht mehr heilbar. Aber wie egsagt, es gibt Ausnahmen und genug Leute werden spontan geheilt. Da denke ih, hat man im Krankenhaus bessere Chancen, als bei Quacksalbern. Ich schließe jedoch nicht, das Krebs im endstadium auch bei natürlichen Behandlungsmethoden geheilt wird, doch das ist als absolute Ausnahme zu werten.

    Ich möchte ja gerne glauben, dass alles so einfach ist, aber mein Menschenverstand sagt mir, dem ist einfach nicht so. Ich kann/möchte mich auch nicht informieren, da ich sonst Angst habe, dass ich i.wann auf die Idee komme, mit Krebs nicht mehr zum Arzt zu gehen…

    Ich würde ihnen raten, informieren sie sich dochmal, wie Krebs und andere Krankheiten laut der Schulmedizin enttstehen, was es womit auf sich hat etc. dann merken sie, das macht Sinn! Ich als absoluter Hypochonder habe mich viel mit dem Thema beschäftigt.:)

    Und ehrlich, warum sollten die Ärzte denn bitte um Gottes Willen versuchen, Menschen mit der Chemo zu töten, wo liegt da der Sinn? Keiner hätte was davon. die Chemo wurde entwickelt, weil festgestellt wurde, dass die Menschen so noch eher eine Überlebenschance haben bzw. alles hinausgezögert worden wird. Sonst hätte sich das doch niemals durchgesetzt…

    1. @ Nemesis
      Entschuldigung, aber mit diesem Kommentar breche ich unsere Unterhaltung ab. Sie müssen sich wirklich erst die Basis eines Lebensverständnisses erarbeiten, und das wird dauern! Beginnen Sie vielleicht mal mit der Überlegung, wer wirklich von der Medizin heutiger Tage profitiert… cui bono… und lesen sie dabei nicht die Apothekerzeitung…
      Wenn jede Chemo-„Therapie“ mehrere Hunderttausend in die Kassen spült, obwohl es den Patienten sichtbar schlechter geht, müsste dies einem intelligenten Beobachter doch schon genug sagen, oder?
      Lassen wir es gut sein, Sie haben ihre Glaubenssätze und vertrauen mehr oder weniger blind in ebenso blinde Weisskittel. Sie wollen das und es soll so bleiben. Da wäre ein Hypochondrie-Forum das Richtige…
      Übrigens: schon mal was von Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor, Salzen allgemein gehört? Das sind Mineralien. Wir bestehen grossteils aus Mineralien, wenn sie fehlen, wird man krank… Sie haben wirklich null Ahnung. Lassen Sie mich bitte in Ruhe!

  14. Gut, wir haben 2 vollständig unterschiedliche Meinungen. Darin besteht aber eine Diskussion.:)

    Ich stimme sehr wohl mit Ihnen überein, die Pharmakonzerne usw. profitieren von der Chemo, weil es unglaublich viel Geld bringt. SDchauen Sie z.B. mal anch Arimidex, dass bekommen Frauen bei Brustkrebs. Die Preise sind absolut unwahrscheinlich.

    Ich stimme auch mit ihnen überein, dass es den Leuten mit der Chemo oft nicht gut geht und Sie keine 5 Jahre überleben.

    UNsere Meinungen scheiden sich aber ab dem Punkt. Denn ich sage, ohne Chemo würde es schlimmer kommen. Diese These stelle ich auf. Sie können sie nicht widerlegen, ich kann sie nicht beweisen. Von daher werden wir uns nicht gegenseitig überzeugen können.:)

  15. Hallo zusammen

    Es haben alle Recht:
    Gehen wir von einem energetischen Standpunkt aus, wie es z.B. die TCM (traditionelle Chinesische Medizin) sieht, so steht einem Menschen Energie zur Verfügung – allerdings nicht unbeschränkt. Der Lebenswandel trägt massgebend dazu bei.
    Ein älterer Mensch hat weniger Lebensenergie als ein 20 Jähriger. Und wer sich schlecht ernährt, der hat ebenfalls weniger Lebensenergie zur Verfügung. Trifft nun irgend ein Schock-Ereignis ein, braucht das plötzlich sehr viel Energie. Kann dieses Ereignis wie auch immer gelöst werden, wird der Energie-Verlust gestoppt oder zumindest stark vermindert. Es kommt also auch darauf an, wieviel Energie ein Mensch mobilisieren kann.
    Die wenigsten Menschen können in einen anderen Menschen schauen und beurteilen, wie viel angeborene Energie vorhanden ist und welchen Einfluss dessen Lebensweise hat (Ernährung, Erlebniss in der Kindheit etc.)
    Ich arbeite oft mit dem Lösen von traumatischen Erlebnissen, die zwar meistens keinen Krebs ausgelöst haben, dennoch sehr dramatisch sind. Den meisten ist gar nicht bewusst, wie viel Energie sie unbewusst in längst vergangene Ereignisse stecken. Das kommt erst zum Vorschein, wenn man das Thema anspricht.
    Und ja, aus meiner Erfahrung kann ich sagen, darüber reden dämpft viel ab; das ist aber nicht die Lösung. Es sollte so bald wie möglich ein passender Therapeut aufgesucht werden, der/die sich damit auskennt. Es gibt etliche Varianten zum Auflösen solcher Dinge – und das dauert auch nicht ewig. (Bsp. Neue Homöopathie nach Körbler, NLP = neurolinguistisches Programmieren etc.)

    Die Fakten dafür, dass Dr. Hamer Recht hat. Nur weil wir einen Denkvorgang nicht nachvollziehen können, heisst es nicht, dass das falsch ist. Man sollte sich einfach die Vergleichszahlen vor Augen halten und ganz logisch darüber nachdenken 😉
    Darum finde ich, jeder soll selbst entscheiden dürfen, welche Behandlung er/sie bevorzugt. Die Behandlung mit einer 3% Chance oder die mit einer 95% Chance…

    Übrigens: Das mit dem Chip in den Impfungen ist kein Geheimnis, denn das kann jeder auf untschiedlichsten Seiten nachlesen. Für was dieser Chip genau sein soll, da gehen die Meinungen auseinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.