Schlagwort-Archive: Türkei Syrien

Kriegstreiber Türkei schießt syrischen Hubschrauber ab

erdogan usaerschienen bei PI-News – Danke an Yvonne

Wie hat man uns den EU-Beitritt der Türkei seit Jahren schöngeredet. Die Türkei sei das friedliche Bindeglied zwischen Orient und Okzident. Pfeifendeckel! In Wirklichkeit sind die Grenzen Erdogans zu seinen islamischen Nachbarn blutig, und die Türkei hetzt uns in den Krieg gegen Syrien.

Idiotisch, daß wir dem Erdogan unsere Raketen samt Bedienung geschickt haben. Seit Wochen hofft er, der Westen werde Syrien angreifen, damit er sein sunnitisches Weltreich vergrößern kann.

Nachdem die Obama-Regierung gerade noch die Kurve weg vom Krieg gekriegt hat, provoziert nun Erdogan “Zwischenfälle”, um den Westen doch noch als hilfreichen Trottel für seine Pläne einzusetzen. Er schießt einfach wieder einmal einen syrischen Hubschrauber ab, um den Konflikt aufzuheizen! Türkei, verschwinde aus Europa!

Quelle: PI-News

Laut weiteren Medienberichten stürzte die Maschine 400 Meter von der türkischen Grenze auf dem von syrischen Regimegegnern kontrollierten Territorium ab. Die beiden Piloten konnten sich mit den Schleudersitzen retten, wurden jedoch auf dem Boden von Kämpfern der oppositionellen Freien Syrischen Armee getötet. Der Vorfall ereignete sich gegen 14:00 Uhr Ortszeit unweit von der türkischen Grenzprovinz Hatay.

Türkei: „Kampfstoff“ syrischer Regimegegner erweist sich als Frostschutzmittel

erdogan usaerschienen bei Ria Novosti

Bei der Substanz, die die türkischen Behörden Ende Mai bei syrischen Oppositionskämpfern sichergestellt haben (wir berichteten), handelt es sich nicht wie zuerst vermutet um das tödliche Nervengas Sarin, sondern um Frostschutzmittel. Dies teilte der türkische Botschafter in Russland, Aydın Adnan Sezgin, am Mittwoch mit.

Laut türkischen Medien waren bei einer Reihe von Razzien im Süden der Türkei an der syrischen Grenze zwölf Mitglieder der terroristischen Al-Nusra-Front mit zwei Kilogramm Sarin verhaftet worden.

Die sichergestellte Substanz sei genau untersucht worden, sagte der Botschafter am Mittwoch. „Sie hat sich als Frostschutzmittel erwiesen und wir haben darüber unsere russischen Kollegen bereits informiert.“

In Syrien dauern seit mehr als zwei Jahren Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits mehr als 90 000 Menschen getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen. Die Konfliktparteien beschuldigen einander des Einsatzes chemischer Waffen.

Quelle: Ria Novosti

Anmerkung: Wer´s glaubt, wird seelig. Es ist weder anzunehmen, daß eine Basisprüfung der Substanz erst jetzt stattgefunden hat, noch hat eine Aussage der Beschuldigten zeitnah auf Frostschutzmittel als die Wahrheit gewiesen. Hier wird nur unter den Teppich gekehrt… Wollte man die verlautbarungsgemäß vereitelten Terroranschläge der Al-Nusra in Antalya und den Patriot-Stützpunkten mit Frostschutzmittel und den sichergestellten 5 Pistolen angehen? Sicher nicht!

das türkische Volk hat seine Furcht vor der Autorität abgelegt – und die Proteste nehmen zu

syrien türkerschienen bei einartysken

von Ece Temelkuran

„Nun, wir füllen Glühbirnen mit Farbe“, sagte meine Freundin, eine Café-Besitzerin in Cihangir, dem Soho von Istanbul. Sie sprach über Telefon und schien genauso entspannt wie wenn sie einen Apfelkuchen backt. „Du weißt es ist die einzige Möglichkeit einen TOMA zu stoppen, wenn man Farbe auf die Windschutzscheibe wirft. Dann verliert das Fahrzeug die Orientierung.“

 

Meine Freundin, die völlig uninteressiert an Politik war bis vor sechs Tagen, ist niemals mit der Polizei in Konflikt gewesen. Jetzt, wie hunderttausende andere in der Türkei, ist sie eine Kämpferin mit Schutzbrille um den Hals, einer Sauerstoffmaske auf dem Gesicht und einer Flasche mit anti-Säure-Lösung in der Hand.

Wie wir alle gelernt haben, ist dies die  Grundausrüstung, um gegen die Auswirkungen des Tränengases geschützt zu sein. Was das TOMA angeht, so ist das die Wasserkanone, die auf Fahrzeuge montiert wird. Um sie auszuschalten, muss entweder ein nasses Handtuch in ihr Rohr gesteckt werden oder etwas unter dem Fahrzueg verbrennen oder du mit einem Dutzend anderer Leute können es umwerfen. Diese Art von Schlachten-Info zirkuliert jetzt in der ganzen Türkei. Es ist wie ein Bürgerkrieg zwischen dem Volk und der Polizei. Doch niemand hat das erwartet, als vor sechs Tagen eine Gruppe Demonstranten ein sit-in in Istanbuls Gezi-Park organisierten, um die Bäume zu schützen, die  für ein städtisches Entwicklungsprojekt gefällt wurden.

zehn Jahre Arroganz

Die Proteste, die jetzt das ganze Land erfasst haben, mögen wohl im Gezi Park in Taksim begonnen haben, dem Herzen von Istanbul. Aber es ging nie bloß um Bäume, sondern um die Häufung von vielen Vorfällen. Mit der höchsten Anzahl von gefangenen Journalisten in der Welt, Tausenden von politischen Gefangenen
(Gewerkschaftler, Politiker, Aktivisten, Studenten, Anwälte) ist die Türkei in ein Freiluft-Gefängnis verwandelt worden. Institutionelle Gewaltenteilung ist durch die politischen Manöver der gegenwärtigen AKP-Regierung beseitigt worden, so dass ihre Handlungen nicht kontrolliert werden können. Über diesen zunehmenden Autoritarismus hinaus ist der wichtigste Grund, weshalb die Leute auf die Straße gehen, der arrogante Ton des Premierministers Recep Tayyip Erdogan.

Selbst am Sonntag, als Millionen sich den Demonstranten anschlossen, nannte er die Protestler ‚Plünderer‘. In seiner ganzen Amtszeit ist seine Rhetorik immer so gewesen. Er hat wiederholt seine politischen Gegner „Alkoholiker, Marginalien, Klebstoffschnüffler, Banditen, Ungläubige“ genannt. Sein höhnischer Sarkasmus ist sein „Ding“ geworden mit der Zeit und selbst einige seiner engsten Kollegen stimmen zu, dass „er auf niemanden mehr hört“.

Dann ist da die Furcht. Über solche Dinge ist es schwer, in einer Zeigung zu berichten. Vielleicht ist es deswegen, dass die internationalen Medien nicht berichtet haben, dass die Furcht vor der Regierung und dem Premier ständig zunahm, selbst unter unpolitischen Menschen. Man kann durchaus seinen Gemüsemann sagen hören ‚Ich glaube, mein Telefon wird abgehört‘. Darüber haben die Mainstream-Medien nicht berichtet – so etwas konnten wir nur in den sozialen Medien lesen – wie Leute verhaftet wurden oder Witze über die Regierung. Vielleicht kommt es daher, dass in den vergangenen zwei Tagen jede Wand am Taksim Platz voller Flüche gegen den Premierminister ist. [En passant, ein Fluch war ‚Hurensohn‘, worauf Sexarbeiterinnen ein Plakat schrieben, das die Runde im Netz machte: ‚Der ist nicht unser Sohn‘.] Die Öffentlichkeit genießt den Tod der “grausamen Vaterfigur“ mit ungemein sexistischen Flüchen, wie ich sie nie in meinem Leben gesehen habe. Und ich habe einige gesehen. Aber es gibt eine wichtigere Komponente bei diesen Protesten.

die Furcht abtöten

Als Schriftstellerin und Journalistin verfolgte ich die ägyptische und die tunesische Erhebung. Wie ich damals schrieb: die arabischen Menschen töten ihre Furcht und ich sah, wie das sie verwandelte aus schweigenden Massen in Menschen, die an sich glaubten. Und dies ist auch in den vergangenen sechs Tagen in der Türkei passiert. Teenager-Mädchen, die sich vor die TOMAs stellen, Kinder, die Tränengaskapseln zurück auf die Polizei werfen, reiche Anwälte, die Steine auf die Bullen werfen, Fußballfans, die rivalisierende Fans vor der Polizei retten, die ultra-Nationalisten, die Arm in Arm mit Kurden-Aktivisten kämpfen … all diese Szenen habe ich erlebt.

Jene, die sich noch vor einer Wochen töten wollten, wurden zu Genossen auf den Straßen. Die Leute überwanden nicht nur ihre Furcht vor der Autorität, sondern sie töteten auch die Furcht vor dem ‚anderen‘. Noch ein wichtiger Punkt: Die Generation, die jetzt auf der Straße marschiert, wurde nach dem Militärputsch von 1980 geboren, der brutal die Öffentlichkeit entpolitisierte. Der General, der 1980 den Coup leitete, sagte: „Wir werden eine Generation ohne Ideologie schaffen.“ Dies war also diese Generation – bis vor einer Woche.

WEITERLESEN bei einartysken

der Irre von Washington I

erschienen bei „Hinter der Fichte“

Die NATO-Fäkalschleudern wie BILD nennen Ahmadinedschad gerne den „Irren“. Was ist daran irre? Die wahrlich Irren befinden sich in unseren Breiten.

Vorbereitung eines Angriffskrieges
.
Der wahnsinnige Joystick-Killer im Weißen Haus will jetzt mit den Türken die offene Aggression Syriens. Sie sind irrsinnig. Zu den Kriegsverbrechern wie Blair, Kissinger, zwei, drei Bushs, beiden (!) Clintons, Sarkozy, Hague, Rasmussen, Ban Ki Moon gesellt sich jetzt noch Erdogan.
Die USA hecken mit der Türkei Rachepläne aus, um den Krieg gegen Syrien vom Zaun brechen können. Schließlich hat sich Syrien den Expansionsplänen des Imperialismus – über Iran nach Rußland – unerwartet standhaft widersetzt. Sie schäumen vor Wut. Das macht sie wahnsinnig.
Die Tagesschau zeigt wie Kriegs-Propaganda funktioniert:
Die Überschriften:
„Bürgerkrieg in Syrien“
Einspruch. Es sind nicht die Bürger die gegeneinander kämpfen, sondern ausländisch gesteuerte Milizen und NATO-Einheiten gegen den syrischen Staat. Das ist ein Aggressionskrieg der NATO.
.