Schlagwort-Archiv: Thomas de Maizière

unser Mann aus Washington…

von H.-P. Schröder

Unser Mann, der Watschentom

http://www.focus.de/politik/ausland/terrorismus-deutschland-und-usa-wollen-kampf-gegen-terrorismus-verstaerken_id_5543254.html

*

Nomen est omen:

„Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) unterzeichnete dazu am Mittwoch in Washington eine entsprechende Vereinbarung mit der amerikanischen Generalstaatsanwältin Loretta Lynch.“

genug!

von H.-P. Schröder

Den Gesellen der Bundeswehr gewidmet, die in der verräterischen Türkei Ratten und Raketen bewachen, anstatt gegen die Verbrecher zu marschieren, die unter ihren Augen nach Syrien eindringen, um dort Frauen und Kinder zu ermorden: Ihr seid eine Schande für Deutschland!

Warbeach

Die Brut

Euch kenn ich doch

Euch hab` ich schon geseh`n

ihr seid die alten Fressen,

die über Leichen geh`n

Ihr tragt jetzt and`re Namen,

jedoch dieselbe Haut.

Ihr seid die Volksvergifter .

Verflucht, wer euch vertraut.

Millionen schon erschossen,

gelernt ist halt gelernt,

die Kinder lernen hassen,

es grinst der Präsident.

Sie tun es nicht mit ihrer Hand,

die machen`s mit nem Wisch.

Der General, das Lumpenschwein`,

frisst mit an ihremTisch.

BRD-Aussenpolitik zu Syrien: umständlich, bescheuert und nichtssagend

McCain beim Kungeln mit den Terroristen
McCain beim Kungeln mit den Terroristen

erschienen bei Michael Winkler

Also, der Westerwelle kann sich wirklich absolut umständlich, bescheuert und nichtssagend ausdrücken. Der Einsatz von Massenvernichtungswaffen ist für ihn ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Damit meint er jedoch nicht die Atombomben der Amerikaner auf Japan, den Einsatz roten Phosphors oder Streubomben durch Israel oder die Uranmunition der NATO im Irak, sondern nur die Vorgänge in Syrien, wo Assad ein Giftgaseinsatz untergeschoben werden soll.

Sollte sich das bewahrheiten, so verkündet Westerwelle, sei Merkeldeutschland damit einverstanden, daß dies Konsequenzen haben müsse. In einfachem Deutsch ausgedrückt: Wenn Assad böse, dann sollen Amis, Briten und Franzosen ihn bombardieren.

Die Russen erklären, sie hätten Beweise dafür, daß die Terroristen in Syrien das Giftgas eingesetzt hätten. Allerdings hat der russische Außenminister auch gesagt, daß ein westlicher Angriff auf Syrien für Rußland kein Grund für einen Krieg sei. Amis, Briten und Franzosen wetzen bereits die Messer. Und da Amis, Briten und Franzosen allesamt pleite sind, werden sie am Ende die Hand aufhalten und wollen, daß Merkeldeutschland die Party bezahlt.

Der de-Maizière-Untersuchungsausschuß ist sich uneins geblieben: Schwarz-Gelb meint, der Selbstverteidigungs-Minister hätte bei dem Euro-Hawk-Skandal alles richtig gemacht, Rot-Dunkelrot-Grün verkündet das genaue Gegenteil. Jedenfalls ist der Untersuchungsausschuß beendet. Jetzt geht es um einen Hubschrauber für die Marine, der ebenfalls untauglich sein soll. Immerhin, de Maizière muß nur noch einen guten Monat durchhalten, dann sind die Wahlen gelaufen und der Minister, der nicht mal die Bundeswehr in den Griff bekommen hat, steigt auf zum NATO-Generalsekretär. Hinweggelobt, nennt man das.

WEITERLESEN bei Michael Winkler

Lumpenproletariat

von H.-P. Schröder

Lumpenproletariat

Der Fritz aus Wanne-Eickel
reiste nach Afghanistan.
Für eine Handvoll Dollar
killt er dort den Taliban.

Dem Hypo Crit aus Amiland,
als Depp im ganzen Dorf bekannt,
zu blöd für`s kleine Einmaleins,
drückt man ein Handgeld in die Hand.
Er brüllt: Afghanistan ist mein`s.

Holladihia, holladiho
das macht den General,
das macht die Mannschaft froh.

Ein Fettarsch aus dem Kanzleramt
kommt regelmäßig angerannt,
würgt ihnen Schweinsgesülze `rein,
ernennt ein paar zum Ehrenschwein.

Und manchmal lässt sich Tommy seh`n,
des feigen leader`s Jungagent,
der sie „geliebte Jungen`s“ nennt.
Lässt sie im Sand in Reihen geh`n
und kleinen Jungs den Hals umdreh`n.

Holladihia, holladiho
das macht den General,
das macht die Mannschaft froh.

Ein Schuft, wer Schlechtes dabei denkt,
der Mann hat Weib und Kind zuhaus,
ein treues Weib mit Eisenleib,
die ist sein eig`ner General,
den ihm sein Papa warm empfahl.

Seht da läuft er, rennt hinaus
genug geseh`n, jetzt will er `raus
er flitzt zur Startbahn,
ruft zurück: Seid reiselustig
und gut d`rauf,
ich flieg´derweil schon `mal nach Haus.

Holladihia, holladiho
das macht den General,
das macht die Mannschaft froh.

Er kriecht nach Washington demnächst,
wo man seine Dienste schätzt,
ein Pimpf, ein schwacher Möchtsogern,
der euch in Verdammnis schwätzt.

Seine Söldner sind vom selben Schlag,
dressurkreiertes Schleimerpack.
Mit großem Maul, doch würdelos
nur 30 Silberlinge groß,
versaut uns unser schönes Land.

Ihr bezahlt am Auszähltag
den dann verlangten Endbetrag.

Holladihia, holladiho
das macht die Spekulanten,
doch nicht die Mannschaft froh.
Das macht die Spekulanten,
doch nicht die Mannschaft froh.

 

Lumpenproletariat b