Schlagwort-Archive: Taliban

„Bin Laden“-Tötung: Untersuchungs-Kommission zum Tod der Seals

seal-team-6 - Foto: voltairenet
seal-team-6 – Foto: voltairenet

erschienen bei voltairenet

Der Unterausschuss für Überwachung der Regierung im Repräsentantenhaus sollte eine Kommission zur Untersuchung des Todes von dem Navy-Seals Team aufstellen, das Osama bin Laden in Abbotabbad (Pakistan) am 1. Mai 2011 getötet haben soll, wurde von seinem Präsidenten Jason Chaffetz (R-Utah) verkündigt.

Am 6. August 2011 zerstörte eine Rakete in Afghanistan einen Hubschrauber im Flug, was den Tod von 38 Menschen verursachte: 7 Soldaten der afghanischen Armee und US-Soldaten, darunter 15 Mitglieder des Navy-Seals Teams Nr. 6.

Mehrere Afghanen, die in dem Hubschrauber Platz nehmen sollten, verweigerten im letzten Moment, ohne Erklärung, einzusteigen. Die Familien der Opfer glauben, dass sie wussten, dass der Hubschrauber abgeschossen werden würde. Die Militärführung hatte die Einäscherung der Körper unternehmen lassen, ohne die Familien der Opfer darüber zu informieren. Sie sind überzeugt, dass die Taliban sich für den Tod von Osama bin Laden gerächt haben.

Im Jahr 2001 war Osama bin Laden sehr krank und überlebte nur mit einer renalen Unterstützung. Er wäre im Dezember 2001 gestorben und britische Dienste dokumentierten, seine Beerdigung überwacht zu haben. Trotz alldem wurden Audio- und Video Kassetten von ihm jahrelang von Al-Dschasira ausgestrahlt. Sie wurden von den US-Behörden oder israelischen Unternehmen authentifiziert, aber wurden alle vom Dalle Molle Institute annulliert, das die Welt-Referenz in Justizangelegenheiten ist.

Die US-Behörden haben den Körper der in Abbotabbad während der Operation Trident Neptun getöteten Person verschwinden lassen, damit er kein Kult-Objekt wird.

Unter Verstoß gegen ihre eigenen Satzungen erleichterte die CIA heimlich zwei Hollywood Filmproduktionen über die Hinrichtung von Osama bin Laden, in denen die Folter als Nachrichten-Quelle gelobt wird.

— –

Lesen Sie den vorausschauenden Artikel von Thierry Meyssan: « Réflexions sur l’annonce officielle de la mort d’Oussama Ben Laden », Réseau Voltaire, 4 mai 2011. (Auch auf englisch)

Übersetzung: Horst Frohlich

Quelle: voltairenet

de Maizière für Verhandlungen mit Taliban

taliban-hartz4_01
ist wohl nicht mehr weit hin…

erschienen bei tagesschau.de

Im Streit um Friedensgespräche mit den afghanischen Taliban hat sich Verteidigungsminister Thomas de Maizière für Verhandlungen mit den Aufständischen ausgesprochen.

Voraussetzung sei aber, dass die radikalislamischen Taliban die Verfassung Afghanistans anerkennen und sich vom Terrornetz Al Kaida distanzierten, sagte de Maizière in der westafghanischen Provinzhauptstadt Herat.

… Die Taliban hatten am Dienstag ein Verbindungsbüro in Doha im Golf-Emirat Katar eröffnet. An dem Büro enthüllten sie eine Plakette mit der Aufschrift „Islamisches Emirat Afghanistan“, auf dem Gelände hissten sie die Taliban-Flagge. Die USA kündigten wenige Stunden nach der Eröffnung des Büros an, direkte Friedensgespräche mit den Taliban in Doha aufzunehmen.

… Angesichts des Protests von Karsai wurde der für die nächsten Tage geplante Beginn der Gespräche zwischen den USA und den Taliban auf unbestimmte Zeit verschoben.

De Maizière betonte, jeder, der zu einer friedlichen Lösung des Afghanistan-Konflikts beitragen könne, sei willkommen.

… Von den einst mehr als 5000 deutschen Soldaten sind noch 4100 in Afghanistan. 2015 sollen es nur noch 600 bis 800 sein.

Quelle: tagesschau.de

Wochenschau Nahost

erschienen bei chartophylakeion tou polemou

Es gibt ein interessantes russisches Projekt, das in wöchentlichem Rhythmus Nachrichten aus Nahost und Zentralasien in einer Art Zusammenfassung herausgibt. Diese Nachrichten werden auf eine gewisse zugängliche Art aufbereitet und liefern interessante Hintergründe und Analysen, und das auf allgemeinverständlichem Niveau. Das Projekt nennt sich „Umgestaltung der Welt“ (russ. „Mirowoj peredel“, englische Übersetzungen haben „Redivision of the world“) und meint damit die Prozesse, die dokumentiert werden.

Hier soll auf experimenteller Basis einmal das von Kollege Halfdralf erstellte deutsche Voice-Over der aktuellen, erst gestern erschienenen Folge gebracht werden, darunter der Text zum Nachlesen, der zu diesem Behufe auch mit einigen weiterführenden Links versehen wurde.


.

WEITERLESEN bei chartophylakeion tou polemou

 

Afghanistan: mehr als 20 Osama bin Laden-Killer unter den Opfern des Helikopterabsturzes

Washington (dts) – Unter den Opfern des Helikopterabsturzes vom Samstag, bei dem 31 US-Soldaten getötet wurden, sollen sich über 20 (!) Mitglieder der Einheit befinden, die Osama bin Laden Anfang Mai getötet hatte.

Dies berichten US-Medien unter Berufung auf zwei US-Offizielle. Demnach seien mehrere Mitglieder des sogenannten “Seal Team Six” der Navy Seals bei dem Absturz ums Leben gekommen. Im Weltnetz wird sogar die Zahl 22 genannt!

Diese Einheit hatte Osama bin Laden Anfang Mai im pakistanischen Abbottabad erschossen. Bei dem Absturz eines Nato-Hubschraubers waren am Samstag mindestens 31 US-Soldaten getötet worden. Wie der afghanische Präsident Hamid Karzai in Kabul erklärte, hätten Aufständische den Hubschrauber während eines Gefechts im Osten des Landes abgeschossen. Zudem seien sieben afghanische Soldaten ums Leben gekommen. Die radikal-islamischen Taliban haben indes die Verantwortung für den Angriff übernommen. Den Angaben der Taliban zufolge soll der Helikopter in der Wardak-Provinz, westlich von Kabul, durch eine Granate abgeschossen worden sein.

FAZIT: Yes, we can! Und Zufälle gibt es nicht! Da werden die restlichen Augenzeugen des „bin-Laden-Einsatzes“ wohl auch bald ableben dürfen…

Quelle: markenpost.de, the intelligence