Schlagwort-Archive: Syrien-Konflikt

US-Generalstabschef: Syrien-Konflikt dauert noch mindestens zehn Jahre an

general_martin_dempseyerschienen bei Ria Novosti

Der Chef des Vereinigten Generalstabs der USA, Martin Dempsey, geht davon aus, dass die Beilegung der Krise in Syrien, wo sich Regierungstruppen und bewaffnete Opposition bereits seit 2011 bekriegen, noch bis zu zehn Jahre in Anspruch nehmen wird.

Der Kampf der Opposition gegen die Regierung sei bereits in einen lokalen Konflikt zwischen militanten Sunniten und Schiiten ausgewachsen, sagte Dempsey dem Fernsehsender CNN. Diese Konfliktparteien würden von der irakischen Al Qaida beziehungsweise der libanesischen Hisbollah unterstützt. Es wäre ein schwerer Fehler zu denken, dass die Lösung dieser Frage weniger als zehn Jahre dauern wird, betonte der General.

In Syrien toben seit mehr als zwei Jahren Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits mehr als 90 000 Menschen getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen.

Quelle: Ria Novosti

Türkei: „Kampfstoff“ syrischer Regimegegner erweist sich als Frostschutzmittel

erdogan usaerschienen bei Ria Novosti

Bei der Substanz, die die türkischen Behörden Ende Mai bei syrischen Oppositionskämpfern sichergestellt haben (wir berichteten), handelt es sich nicht wie zuerst vermutet um das tödliche Nervengas Sarin, sondern um Frostschutzmittel. Dies teilte der türkische Botschafter in Russland, Aydın Adnan Sezgin, am Mittwoch mit.

Laut türkischen Medien waren bei einer Reihe von Razzien im Süden der Türkei an der syrischen Grenze zwölf Mitglieder der terroristischen Al-Nusra-Front mit zwei Kilogramm Sarin verhaftet worden.

Die sichergestellte Substanz sei genau untersucht worden, sagte der Botschafter am Mittwoch. „Sie hat sich als Frostschutzmittel erwiesen und wir haben darüber unsere russischen Kollegen bereits informiert.“

In Syrien dauern seit mehr als zwei Jahren Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits mehr als 90 000 Menschen getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen. Die Konfliktparteien beschuldigen einander des Einsatzes chemischer Waffen.

Quelle: Ria Novosti

Anmerkung: Wer´s glaubt, wird seelig. Es ist weder anzunehmen, daß eine Basisprüfung der Substanz erst jetzt stattgefunden hat, noch hat eine Aussage der Beschuldigten zeitnah auf Frostschutzmittel als die Wahrheit gewiesen. Hier wird nur unter den Teppich gekehrt… Wollte man die verlautbarungsgemäß vereitelten Terroranschläge der Al-Nusra in Antalya und den Patriot-Stützpunkten mit Frostschutzmittel und den sichergestellten 5 Pistolen angehen? Sicher nicht!

Syrien-Konflikt: Israel greift ein

von John Schacher

Israel verteilt Gegenmittel zu chemischen Waffen an syrische Rebellen

Die syrisch-arabische Armee soll an ihre Einheiten im südlichen Syrien und auf dem Golan Schutzanzüge gegen Chemiewaffen ausgegeben haben – in Anrechnung der Tatsache, daß in der Region Damaskus schon Chemiewaffen eingesetzt wurden.

Die Rebellen waren es, die bisher zu Chemiewaffen gegriffen haben. Weder in Libyen noch in Syrien kam es bislang von Seiten der Regierungstruppen zu einem Giftgaseinsatz – soviel Kultur hatte man.

DEBKA, die militärnahe israelische Nachrichtenagentur meldet:

Da beide Seiten zur chemischen Kriegsführung bereit scheinen, haben die israelischen Truppen damit begonnen Atropin-Spritzen (gegen Sarin und VX-Nervengas) an die syrischen Rebellen auf dem Golan und entlang der israelisch-syrischen Grenze auszugeben. Dies ist die bislang erste Einmischung Israels in den syrischen Konflikt.

Erste Einmischung? Schön wär´s… Ungezählte Tonnen an Mordwerkzeug „made in Israel“ schwirrt durch ganz Syrien, einen massiven israelischen Luftschlag gegen syrisches Hohheitsgebiet gab´s erst kürzlich zu bewundern – aber natürlich ist „dies bislang die erste Einmischung Israels“…

Wenn Israel zudem auf dem von ihm völkerrechtswidrig besetzten Golan-Höhen – die syrisches Eigentum sind – Rebellen beherbergt, ausrüstet und in seinem Grenzraum duldet/unterstützt, ist dies eine Kriegshandlung. Kann man drehen und wenden, wie man will. Durch die Formulierung „Rebellen auf dem Golan“ von israelischer Seite ergibt sich vielleicht auch in rechtlicher Hinsicht ein Ansatz. Jedenfalls scheint sich für Syrien einiges zusammenzubrauen. Beste Wünsche an die braven Menschen dort.

Soldaten gegen Patriot-Einsatz

das war die Aussage - zum Vergrössern klicken
das war die Aussage – zum Vergrössern klicken

erschienen bei fresh-seed

Danke an Silvio

Im Interview mit Jungle Drum Radio finden sich diesmal Leutnant Christian Neumann und der Oberstleutnant d.R. Michael Lindner. Beide sind Mitglieder des Darmstädter Signals, einer Vereinigung von Soldaten der Bundeswehr, die sich gegen Eskalation und Auslandseinsätze wenden.

Im Interview geht es um die Risiken und Hintergründe des geplanten Einsatzes von Patriot-Systemen an der türkisch-syrischen Grenze. Und vor allem darum, dass dieser Einsatz völlig unsinnig ist aus einem einfachen Grund. Dass Raketen, bestückt mit chemischen Kampfstoffen, durch Patriot-Raketen abgeschossen werden können, steht außer Frage. Ihre giftige Fracht würde dabei jedoch dennoch freigesetzt und sich über weite Landstriche verteilen. Nach Ansicht Neumanns dient der Einsatz daher einem anderen Zweck. Die Deutschen, so der Berufsoffizier, seien dazu verdonnert worden, Ihren Beitrag zu leisten und diesmal bereits im Vorfeld eines Krieges, der glücklicherweise noch nicht ausgebrochen ist. Die Kriege der Zukunft werden aus Neumanns Sicht eher mit kleinen Mini-Nukes ausgetragen werden, was dennoch großflächige radioaktive Verseuchung zur Folge hätte. Selbst zum Thema HAARP und autarken Kampfrobotern mit emotionalen Subroutinen, die sich ihre Ziele selbst auswählen, weiß der Leutnant etwas zu sagen.

Ein spannendes Interview mit viel Hintergrundinformation – diesmal aus militärischer Sicht.


Quelle: fresh-seed