Schlagwort-Archive: Souveränität BRD

ein Handy-Dialog – von A(ngie) nach B(arack) und zurück

OBAMA 10erschienen bei Rationalgalerie

Danke an Ulrich Gellermann

Handy A:
Hier ist Merkel.

Handy B:
Oh, Angie, schön das Du mich anrufst.

Handy A:
Aber ich habe Dich nicht angerufen, Du hast mich angerufen.

Handy B:
Das wüsste ich, Sweetie, es gibt gerade keinen Militäreinsatz an dem Deine Germans teilnehmen sollen, kein Handelsabkommen, keine UN-Resolution gegen Terrorismus, also warum sollte ich Dich anrufen?

Handy A:
Aber es hat doch bei mir geklingelt . . .

Handy B:
Ich will ja nicht unhöflich sein, Angie, aber im Alter hat man schon mal so ein Klingeln im Ohr, man nennt es bei uns Tinnitus.

Handy A:
Nun werd mal nicht unverschämt. Auf meinem Display steht Deine Nummer.

Handy B:
Na, dann hast Du doch einen prima Anschluss, wann immer Du auf Empfang drückst, immer hast Du mich dran.

Handy A:
Was soll denn die Europäische Union sagen, die denken, ich suche ständig Deine Nähe.

Handy B:
Wer sich mir anschließt, der kann mit dem Rest der Welt abschließen (lacht).

Handy A:
Kann denn Deine Sicherheitsagentur nicht ein bisschen unauffälliger zuhören? Ich gelte doch sonst als hörig, wenn jeder davon erfährt.

Handy B:
Angie, reg Dich nicht auf, jeder weiß doch, dass Du wild auf mich bist. Auf meine power, mein militärisches Charisma . . .

Handy A:
. . . auf Deine Schulden bin ich nicht so wild . . .

Handy B:
. . . hörig bleibt hörig. Und auch beim Telefonverkehr braucht man eine gewisse Sicherheit, wenn Du verstehst was ich meine.

Handy A:
Hältst Du die NSA für ein Polit-Kondom? Seit Snowdon sind die doch eher eine Agentur für Unsicherheit.

Handy B:
Komm mir nicht so Angie, sonst machen wir es französisch. . .

Handy A:
Du meinst bei denen hörst du 70 Millionen Mal ab, bei mir ist es exklusiv?

Handy B:
Ich bin nun mal kein Mann nur für eine Nummer.

Handy A:
Na schön, dann geh jetzt mal aus der Leitung.

Handy B:
Ich kann nicht aus der Leitung gehen, ich bin die Leitung. – Tuut, tuut, tuut.

Quelle: Rationalgalerie

ein Franzose sagt

erschienen bei fresh-seed – Danke an Armeeverkauf

und Elsässer und Professor Hankel geben keine Antwort!!!


.

Anmerkung Armeeverkauf: Da gibt ein Franzose so eine Steilvorlage und vom bundesdeutschen Professor kommt NICHTS!!!
Dieser „Experte“ spricht über Souveränität und Verfassung und wenn ihm jemand mit wenigen klaren Worten die tatsächliche Lage schildert, ist er einfach nur platt.
Unbedingt anhören und weiterleiten
Hut ab vor dem Franzosen:
„…das ich als Angehöriger eines angeblichen Siegerland(es)…“
.
Die BRD ist eben was sie ist ein „alliiertes Kriegsgefangenenlager mit eingebauter Staatssimulation“ (Zitat Kawi Schneider) auch wenn das dem Herrn Professor glatt entgangen ist.

wie wird Deutschland wieder souverän?

Das Video zur Souveränitätskonferenz in der Freien Universität Berlin am 24. November 2012: KenFM im Gespräch mit Jürgen Elsässer http://www.youtube.com/watch?v=XrHJtbUWNDE

Einführungstext zur Konferenz aus http://www.compact-magazin.com/souveranitatskonferenz-am-24-11-2012-in-berlin/ :

 

Wie wird Deutschland wieder souverän?

    • Wie lange wollen wir für die USA in Kriege ziehen?
    • Wie lange wollen wir für den Euro zahlen?

Das sind Schlüsselthemen der Souveränitätskonferenz von COMPACT-Magazin und Institut de la Démocratie et de la Coopération (Paris) am 24. November 2012 in Berlin :

FREIE UNIVERSITÄT (FU), Max-Kade-Aditorium im Henry-Ford-Bau,
Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem, von 9 bis 18 Uhr.

Auf der Konferenz dürfen Sie eine Weltpremiere miterleben:
Zum ersten Mal treten Professor Karl Albrecht Schachtschneider und Peter Scholl-Latour gemeinsam auf – der führende Kopf der Volkssouveränität und der Altmeister der Geopolitik.  Mit Walentin Falin und Edouard Husson referieren außerdem namhafte Experten aus Russland und Frankreich.

Im einzelnen wird auf der Konferenz untersucht und diskutiert:
Wie kann Deutschland souverän werden angesichts der weitreichenden Verträge, die mit den Alliierten, der NATO und der EU/Euro-Zone geschlossen wurden?

Sollen unsere Streitkräfte im Ausland Krieg für amerikanische Interessen führen, wenn gleichzeitig die USA ihr strategisches Schwergewicht von Europa weg verlegen?

Besteht die Gefahr, dass wir im Schlepptau der USA in einen großen Krieg im Nahen Osten verwickelt werden?

Ist die traditionelle Rolle Deutschlands als Mittler, als „ehrlicher Makler“, zwischen Ost und West vielleicht die zukunftsfähigere Alternative als die unilaterale Bindung an die USA? Können wir heute etwas lernen von der Gleichgewichtspolitik eines Otto von Bismarck, von der Entspannungspolitik eines Willy Brandt?

Gehört zur Souveränität in den äußeren Beziehungen nicht die Volkssouveränität:  dass die Bürger auch im Inneren direkt über ihre Geschicke bestimmen können?

Welche Rolle spielen die alliierten Vorbehaltsrechte heute? Welche Bedeutung haben das Fortbestehen der UN-Feindstaatenklausel, das Fehlen eines Friedensvertrages? Welche Rolle spielen die “Kanzlerakte” und andere Geheimverträge?

NATO oder EU – welches ist die größere Einschränkung der deutschen Souveränität? Welche Bedeutung hat der ESM-Vertrag? Hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum ESM-Vertrag das Schlimmste verhindert? Bleibt nur der NATO-Austritt? Der EU-Austritt?

Wie können wir die Souveränität Deutschlands wiederherstellen? Müssen wir für eine neue Verfassung kämpfen – obwohl auch Schäuble & Co. eine neue Verfassung anstreben? Sollen wir nicht lieber das Grundgesetz verteidigen, obwohl es Mängel hat?  Lohnt ein Rückgriff auf die Reichsverfassung von 1871 – oder kommen wir da in die “Spinnerecke”?

Es gibt am Konferenzort preisgünstige Getränke und weitere Verpflegung wie kleine Snacks und Eintöpfe. Eine Garderobe ist vorhanden.