Schlagwort-Archive: Sabha

Libyen: Vize-Minister in Sirt ermordet

grünesbuch_page1_image1erschienen bei Ria Novosti

Unbekannte haben in der libyschen Stadt Sirt den Vize-Industrieminister Hassan Al-Droui erschossen, meldet AFP unter Hinweis auf Quellen in den Sicherheitskräften.

„Hassan Al-Droui, der stellvertretende Minister für Industrie, wurde von Unbekannten in seiner Heimatstadt Sirt ermordet“, zitiert die Agentur einen Vertreter der Behörden.

Bisher hat sich keine terroristische Gruppe zu dem Mord bekannt.

Die libyschen Behörden haben es seit dem bewaffneten Aufstand, während dem im Jahr 2011 Machthaber Muammar al-Gaddafi gestürzt (Anm: gelyncht) worden war, nicht geschafft, den Widerstand von bewaffneten Anhängern des ehemaligen Regimes in den Griff zu bekommen. Ein Teil der Gaddafi-Loyalen hat sich freiwillig unter die Kontrolle der offiziellen Kräfte im Land gestellt, während eine beträchtliche Anzahl von Aufständischen (Anm: Opfer des NATO-Überfalls) nur den Befehlen ihrer Feldkommandeure gehorcht.

Zeitgleich ist es in der Wüstenregion von Sabha zu den schwersten zwischenethnischen Konflikten seit langem gekommen. Am Samstag wurden laut AFP 19 Menschen bei Zusammenstößen getötet, 20 weitere verletzt. Die Stammesfehden waren eskaliert, nachdem am Donnerstag ein Mitglied des Volkes Awled Sleiman (großteils ehem. „Rebellen“) ums Leben gekommen war. In die jüngste Welle der Gewalt waren laut einem Vertreter der Stadtregierung von Sabha neben dem genannten Stamm Mitglieder des Stammes Toubous (großteils Gaddafi-loyal) verwickelt.

Quelle: Ria Novosti

Libyen: Infos zu Brak

Plünderung und Diebstahl als Markenzeichen: die SSC-Milizen in Brak

von John Schacher

Auslöser der fehlgeschlagenen NTC-Strafexpedition in den Süden sollen verbotene Feiern von Quadhafi-Loyalisten zum Jahrestag der Al-Fatah-Revolution Anfang September gewesen sein, bei denen viele grüne Fahnen geweht haben sollen. Auch Weigerungen in Sabha und weiteren südlichen Städten, die neuen Lehrpläne zu realisieren sollen eine große Rolle gespielt haben.

Gestern wurden grobe Proteste vor dem Rixos-Hotel in Tripolis gemeldet, wo sich die geschlagenen SSC-Milizen über erst versprochene, aber letztlich ausgebliebene Verstärkungen beschwerten.

Video vom Eintreffen der Banditen den Supreme Security Council (SSC) in der Heimatstadt Abdullah al-Senussi´s. Innerhalb von Augenblicken wird aus einer friedlichen Wüstenstadt eine Kriegszone:


.

Anhand der Beschädigungen innerhalb eines Privathauses in Brak kann man sich ein ungefähres Bild über die Vorgänge machen:


.

Einer der Mörder von Muammar al-Quadhafi ist nun ebenfalls tot. Imran Shaaban Mesrati hatte am Überfall auf den Konvoy des Führers in Sirte teilgenommen und starb nun in einer französischen Klinik. Ursache leider unbekannt…

 

Libyen: Urnengang der Verbrecher

von John Schacher

Für die Wahlen im Juni sollen bisher nur 330.000 Wähler/innen der 6,355,000 libyschen Bürger registriert worden sein. Das entspräche einer Quote von etwa 5% der Bevölkerung. Jamahiriya-Anhänger sind von den Wahlen ausgeschlossen.

Unterstützung für Quadhafi wurde vor wenigen Tagen zu einem Verbrechen erklärt. Wahlen unter diesen Umständen sind ein undemokratischer Betrug. In verschiedenen Regionen soll es schon zu Protesten und der Ankündigung zivilen Ungehorsams gekommen sein.

Tripolis erlebte heute wieder eine Gewaltorgie von „Rebellen“ aus den westlichen Bergen, die mit Waffengewalt Zahlungen im Büro des NTC-Premierministers einfordern wollten. Bei Schiessereien starben dabei zwei Personen, mehrere wurden verletzt. Die meisten Mitarbeiter des Ministeriums flüchteten noch rechtzeitig aus dem Gebäude, das von 200 „Rebellen“ in 50 Pick-up Trucks umstellt wurde, darunter der Finanzminister und der stellvertretende Premier.

In Sirte wurde das NTC-Hauptquartier Ziel eines Bombenanschlages des Grünen Widerstands (VIDEO).

Der Flugbetrieb von Sabha Richtung Tunesien wurde wieder aufgenommen. Mit den Direktflügen wird sich die prekäre Versorgungslage dort hoffentlich etwas verbessern.

Quelle: LibyaSOS

Libyen: Grün – donners – tag

von John Schacher

Zuerst mal frohe Ostertage. Wegen eines Unfalles in der Familie komme ich schlecht zum Schreiben dieser Tage. Bezüglich der Lage im libyschen Süden herrsch(t)en andere Gesetzmässigkeiten als im nun folgenden Nord-Konflikt. Inomine bei my-metropolis hat heute eine sehr wahrscheinliche Schilderung veröffentlicht, die den Sahara-Konflikt als ein eigenes Ränkespiel größeren Ausmasses darlegen. Dem ist unbedingt zuzustimmen und es erklärt auch die Aussagen von Leonore schlüssig – die also sehr wohl wahr waren! Ich schrieb ja damals, sie hat Freunde in Sabha. Die Toubou haben einem einstweiligen Waffenstillstand mit dem NTC zugestimmt. Zerbrechlicher Friede, aber Friede… die NATO wird´s genehmigt haben, weil keine Bedrohung ihrer Interessen. Aber besser so…

Zouara: die NATO-NTC-Rebellen untersuchen mit Abhörfahrzeugen und Satellitenunterstützung im Gebiet der Städte El  Jamile und Ragdaline alle Anrufe im GSM-Netz (Handynetz), um die Verbindungen und den Standort Grüner Kämpfer zu ermitteln.

In El Jamile wurden zwei Männer von Scharfschützen schwerstens verwundet. Sie wurden in ein Hospital bei El Jamile gebracht.

verlassen, wie unerwünschte Raubtiere liegen die Marionetten des NATO-NT nun da, zurückgelassen von ihren Kameraden in Einsamkeit und dem Hass aller gegenüberstehend

„Rebellen“ aus Zawia kommen den Kollegen aus Zouara zur Auslöschung der Bevölkerung von El Jamile und Ragdaline zur Hilfe:


Ragdaline wurde für seine Pro-Gaddafi-Einstellung vom NATO-NTC-Abschaum verwüstet

Der Rebellenkommandant Mohammed Shalgam wurde getötet.

In der Stadt Sabratha ist die Küstenstrasse voller Ambulanzfahrzeuge!

Misrata: die Grünen Batallióne „Thaer“ und „Mazarie Elmokatila“ aus Sirte überfielen die Misrata-„Rebellen“ bei ihrer Rückkehr aus Sabha. Der Hinterhalt war ein Erfolg, das Ziel ein kleiner Konvoi von 5 mit schweren Waffen ausgestatteten Fahrzeugen. Die 12 begleitenden Misrata-Leute sind nun tot und ihre Fahrzeuge verbrannt.


Tripolis: eine starke Explosion erschütterte heute den Grünen Platz. Die Leiche eines jungen Mädchens wurde in einem tiefen Schacht im Viertel Bab Azizia gefunden. Quelle:  https://www. facebook.com / truthaboutlibyaa

Quelle: libia-sos.blogspot.de

Hier noch interessante Artikel:

http://english.pravda.ru/world/africa/31-03-2012/120949-saharawi_morocco-0/

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/westafrika-ecowas-will-eingreiftruppe-fuer-mali-aufstellen-11706985.html