Schlagwort-Archive: Robert-Koch-Institut

kein Existenzbeweis für das Masern-Virus?

leere ampullen impferschienen bei BRD-Schwindel

Danke an Christoph

 

Gibt es Masern-Viren oder gibt es sie nicht?

Dr. Lanka hat dazu 08.02.2012 einen Beitrag im Klein-Klein-Verlag veröffentlicht

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

In Bezug auf die 100.000 €-Masern-Virus-Beweisfrage an das RKI vom 24.11.2011 hat sich was getan!

Die angefragte und in Deutschland für das Masern-Virus verantwortliche beamtete Wissenschaftlerin PD Dr. Annette Mankertz (Robert Koch-Institut, Nationales Referenzzentrum für Masern, Mumps, Röteln. Nordufer 20, 13353 Berlin. Tel: 030 / 18754-2516  oder -2315, Fax: 030 / 18754-2598 E-Mail: Mankertza@rki.de)  hat nicht selbst geantwortet, sondern am 24.01.2012 eine Journalistin antworten lassen:

„Sehr geehrter Herr XYZ,
im Rahmen der Beantwortung von Privatanfragen können wir keine Literaturrecherchen leisten. Masernviren zeigen wie andere Paramyxoviren keine präzise Größe, keinen präzisen Durchmesser: sie messen von 120-400 nm im Durchmesser und enthalten dann oftmals auch Ribosomen in ihrem Innern. Darüber hinaus haben wir unseren Antworten nichts hinzuzufügen.”

Obwohl Beamte verpflichtet sind, fragende Bürger zu informieren, weigert sich Frau Dr. Mankertz eine konkrete Publikation zu benennen, die Grundlage ihrer Arbeit sein muss, wenn sie ihre Arbeit legal verrichten würde. Die Benennung einer solchen Publikation würde weniger Zeit in Anspruch nehmen, als unbewiesene Behauptungen zu schreiben, und sich damit rauszureden, dass das Literaturrecherchen für Privatfragen seien.

Die Verweigerung, die konkrete Publikation zu benennen, obwohl § 3 und § 4 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Frau Dr. Mankertz ausdrücklich verpflichtet, die Öffentlichkeit zu informieren, ist Beweis, dass es keinen Beweis für die Existenz des Masern-Virus gibt. Damit ist auch bewiesen, dass sich Frau Dr. Mankertz und ihre Mitarbeiter mindestens grobfahrlässig an massenhaften Körperverletzungen durch die Impfungen und Fehlbehandlungen infolge wahrheitswidriger Masern-Virus-Behauptungen beteiligen.

Durchmesser

Durch die unbewiesene Behauptung der Journalistin Judith Petschelt im Auftrag von Frau Dr. Mankertz, dass das Masern-Virus einen Durchmesser von 120 bis 400 nm hätte, ist zweierlei bewiesen:

– dass es erstens das Masern-Virus nicht gibt und
– zweitens, dass es sich bei den Bläschen, die als Masern-Virus ausgegeben werden, um typische zelleigene oder künstlich hergestellte Teilchen handelt.

kein Existenzbeweis für das Masern-Virus? weiterlesen

EU-Impfbusiness: wussten Sie, dass …

erschienen beim honigmann

NEU!!! NEU!!! NEU!!!!

 

Super-Aufkleber in bester Qualität:
„Impfst du noch – oder denkst du schon?“
rund, 10 cm, UV- und witterungsbeständig, Qualitätsdruck (Offset)!
Inklusive Porto und Versand! (Ich mache damit keinen Gewinn!)
In drei Monaten 10.000 St. verschickt !!!!

JETZT IM SHOP ERHÄLTLICH: http://impfen-nein-danke.jimdo.com/shop/

 

Wussten Sie, dass …

… viele Seuchen schon lange VOR Einführung von Impfungen deutlich zurückgegangen sind?

Masernsterblichkeit in Deutschland (Buchwald, S. 133)

.

… nachdem in Deutschland 1939 die Kinder das erste Mal gegen Diphtherie geimpft wurden, die Krankheitsrate danach auf 150.000 Fälle empor schoss, während sie vorher bei etwa 11.400 kranken Kindern lag?

… die Impftheorie auf den Erkenntnissen von Louis Pasteur basiert – und dieser nachgewiesenermaßen Wissenschaftsbetrug begangen hat?

… Sie trotz Impfungen erkranken können?

… schädliche Substanzen wie z.B. Formaldehyd in Möbeln verboten, in Impfstoffen aber erlaubt sind?

… der Zusatzstoff Phenolrot in Nahrungsmitteln verboten, in Impfstoffen aber erlaubt ist?

… nicht alle Inhaltsstoffe auf dem Beipackzettel aufgeführt sein müssen?
EU-Impfbusiness: wussten Sie, dass … weiterlesen