Schlagwort-Archive: NATO TERROR

offener Brief an die Europäer hinter dem US-israelischen Eisernen Vorhang

nwo terrorerschienen bei voltairenet

von Hassan Hamadé

Vom Westen aus gesehen führt die NATO Krieg gegen den Terrorismus. Aber außerhalb dieser geordneten Welt ist die Wahrheit eine andere: die NATO ist Meister des internationalen Terrorismus, welche Schulungs-Lager der Al-Kaida in Libyen beschützt und die Installation von anderen auf ihrem eigenen Boden, in der Türkei unternimmt. Nie hat Al- Kaida Regierungen gestürzt, noch Nationen erobert, immer aber menschliche Gesellschaften zerstört, indem sie für Washington Leo Strauss’ Lehre über das aufbauende Chaos anwendete. Für Hassan Hamadé begann die Zivilisation schon in Syrien, als Europa, Nordamerika und Israel noch im Stadium der Barbarei waren. Sie haben davon kein Bewusstsein und denken, Syrien überlegen zu sein? Er wird Ihnen die Augen öffnen.

Ein Bild von der Situation in dieser Zone wurde von dem ehemaligen Stabschef der französischen Streitkräfte, Admiral Édouard Guillaud, in einem Treffen mit etwa 20 Journalisten in Paris, am 26. Januar 2014 gegeben, eine Woche vor seinem Abgang in den Ruhestand. Er erklärte: „Der Süden Libyens ist ein wahres schwarzes Loch geworden (…)“. ein Ort der Regenerierung, der Waffen-Lieferung an Terroristen, er ist der neue Schwerpunkt des Terrorismus“.

Diese Enthüllungen sind sehr ernst. Vor allem wenn sie von einem Mann kommen, der keine Skrupel hatte, die Mission in Libyen auszuführen, für die er in enger Abstimmung mit seinem britischen Gegenstück verantwortlich war. Aber diese schockierend erscheinenden Enthüllungen haben den Vorzug, wahr zu sein. Jedoch die Geständnisse von dem Admiral sind noch nicht zu Ende. Er geht viel weiter, um selbst eine neue militärische Intervention vorzuschlagen (das heißt eine neue Runde der Zerstörung von dem, was im Land noch nicht ganz zerstört wurde). Er sagte buchstäblich: “ Ideal wäre, ein internationales Unternehmen im Einvernehmen mit den [libyschen] Behörden zu organisieren. Und wir müssen tatsächlich eines Tages die Frage einer Intervention stellen. Aber das Problem ist, dass es zuerst einen Staat im Norden des Landes geben müsste“ [3].

die NATO und die „Bequemlichkeit der Lüge“

Wenn man die Geständnisse des Admirals anhört, scheint Frankreich keine Rolle in der Führung des Angriffskrieges von 2011, in der Zerstörung des libyschen Staates und der Umwandlung seines riesigen Territoriums in einen „neuen Schwerpunkt des Terrorismus“ gespielt zu haben. War es nicht diese Beteiligung an einem der schmutzigsten, verbrecherischsten und lügenhaftesten kriegerischen Unternehmen, die irreführender Weise als edle Unterstützung des so genannten „arabischen Frühlings“ seitens Frankreich und dem Vereinigten Königreich dargestellt wurde? Ganz zu schweigen von den 160.000 Opfern der Massaker und Morde, die diesen Aggressionskrieg begleitet haben [4].

Kommen wir zur „Bequemlichkeit der Lüge“ [5], die die atlantische Rede über diese gigantische Destabilisierung anhaltend schmückt, welche sich durch die US-amerikanische „aufbauende Chaos“-Strategie auf mehrere Länder auswirkt. Diese durch den Terrorismus des Mediensystems weitergeleitete „Bequemlichkeit der Lüge“, will Ihnen und uns noch einmal weismachen, dass die NATO nicht in der Lage sei, diese Terroristenproduktion zu lähmen, oder gar auszurotten. Die Realität der Tatsachen auf dem Boden verlangt jedoch eine kategorische Ablehnung, ohne Berufung, dieser grotesken Lügen, wegen der perfekten Beherrschung des libyschen Luftraums durch die französisch-britischen Luftstreitkräfte, sowie der kontinuierlichen Überwachung des süd-libyschen Territoriums durch «westliche» Satelliten, die auf die geringste Bewegung, den kleinsten Lärm, in dem weiten Land der Sahara reagieren, mit besonderem Augenmerk für die „drei Zentren des schnellen Trainings für den Dschihad“. Jeder kennt die extreme Unsicherheit dieser unter dem freien Himmel der Sahara stehenden Terrorismus-Akademien, ohne jegliches schützendes Dach, die sich ja leicht in ein Ziel eines Feindes im Himmel verwandeln könnten.

Die französisch-britischen Luftstreitkräfte bieten jedoch allein den wirklichen Schutz dieser drei Lager von Al-Kaida im libyschen Raum. Diese Realität, auch wenn sie für Sie pervers erscheinen mag, und die der Eiserne US- israelische Vorhang Ihnen verbirgt, erteilt daher den Behauptungen von Paris, London und anderen NATO-Hauptstädten der bequemen Lüge, wonach der ’westliche’ Block entschlossen sei, die große und schwere Aufgabe, die Terroristen zu terrorisieren, sie in den Worten eines François Hollande zu „zerstören“, ein klares Dementi.

Das ist nur ein kleines Beispiel, unter vielen anderen, von dem Fall der Masken und dem Zusammenbruch der seit Jahrzehnten gebauten Zitadelle der Lügen rund um die NATO. Ihr „Westen“ und seine schlechte Gesellschaft bedrohen den Frieden der Welt und die Zukunft der Menschheit. Die extreme Leichtsinnigkeit Ihrer Führungskräfte und ihre Spielchen und ihre kriminelle Gier verwandeln Ihre politischen Regime in Raub-Diktaturen, unvereinbar mit der Existenz einer Rechtsstaatlichkeit. Die Politik, die sie in Ihrem Namen führen, gleitet unaufhaltsam in Richtung Totalitarismus.

Diese Erkenntnis ist penibel, aber sie hat das Verdienst, aufrichtig zu sein.

Übersetzung: Horst Frohlich

Ganzen Artikel bei voltairenet lesen

Mladic-Prozess: Französischer Schlapphut mit Gewissensbissen?

Ratko Mladic 1993 – Wikipedia

erschienen bei „Hinter der Fichte“

Pünktlich zur Fortsetzung des Prozesses gegen Ratko Mladic in Den Haag taucht u.a. in Teheran plötzlich eine zugegebenermaßen interessante Geschichte über mögliche Hintergründe der Vorgänge in Srebrenica 1995 und die Rolle der NATO auf.
.
Sie ist es wert beleuchtet zu werden. Unsere Einschätzungen finden Sie am Ende des Artikels. Wir bringen wesentliche Auszüge aus PressTV und einem zitierten Pravda-Artikel.
PressTV berichtet am 3. Juli 2012 in einer Kolumne von Gordon Duff:
.
Die NATO steckt hinter den Tötungen von Muslimen in Srebrenica
.
Eines der grausamsten Ereignisse der jüngeren Geschichte ist das Massaker von Srebrenica von 1995, verübt von einer paramilitärischen Gruppe, bekannt als „Skorpione“.
Jetzt gibt es einen Top-Zeugen und stapelweise offizielle Dokumente die ausdrücklich beweisen, dass es einen Befehl der NATO gab; nicht nur, dass die Holländer sich „zurückhielten“, was zu den Morden führte, sondern sie (die NATO) rekrutierte, bezahlte und kontrollierte die Skorpione auch.
Der Prozess gegen Ratko Mladic zeigte möglicherweise die Demontage des Internationalen Strafgerichtshofes (ICC)  war oder sollte sie zumindest sein. Timothy Blanchford-Henchly führte in SerbiaSOS aus „Das Ratko Mladic-Verfahren vor dieser Farce von Internationalem Strafgerichtshof – dieser Travestie von Justiz und Beleidigung des internationalen Rechtes, das Menschen kidnappt, sie illegal inhaftiert und die Prinzipien des Rechtsstaates nicht anwendet – wurde auf unbestimmte Zeit unterbrochen, nachdem die Anklage „vergaß“ Tausenden Seiten von Beweisen an die Verteidigung zu übergeben.“
 
Hintergrund
.
Es war dieser Schlüsselbeweis und dieser Zeuge, jetzt sicher in Belarus, das den Internationalen Strafgerichtshof (ICC)  veranlasste, den Prozess gegen Ratko Mladic zu stoppen. Die „Sündenbock“ -Dokumente-Show wurde vom französischen Geheimdienst DRM organisiert; in 70 Kommuniqués die wir haben.
Nach dem Zusammenbruch Jugoslawiens waren außer den Muslimen und Christen noch andere Kräfte im Spiel. Zum einen der gewaltige internationale Drogenhandel. Er  war über Jahrzehnte von Fernost über Umschlagstellen in der Türkei und durch Jugoslawien geleitet worden. Falls der „status quo“ ein Anzeichen für Absichten ist: Die NATO sitzt in Kosovo, Bulgarien, Rumänien und weitverbreitet in der Region; nun eine Region als Zentrum des Drogenschmuggels, internationaler Verbrechen und eine Region zunehmend ausgebaut zur Bedrohung Russlands oder Syrien oder Irans. Auch das mag die Absicht der NATO gewesen sein, als die die Skorpion-Organisation schuf und die Befehle zum Abschlachten Tausender Zivilisten gab. Während des Zweiten Weltkrieges starben prozentual mehr Serben als irgendein anderes Volk, alles Christen, meist umgebracht in Todeslagern, betrieben von Kroaten und Italienern, einige davon katholische Priester, alles unter Führung Deutschlands. Zuvor war Serbien unter für Jahrhunderte osmanischer Herrschaft, einem korrupten Imperium, das nicht nur den Balkan, sondern auch den Nahen Osten unterdrückte.
Als Schlimmstes an Propagandastücken werden sie im Folgenden sehen, was nun als Wahrheit über Srebrenica enthüllt wurde. Ein CIA-MI 6-DRM-Massaker; ausgeführt von Serben, doch rekrutiert und ausgebildet durch westliche Geheimdienste.
Die Jahrhunderte der Geschichte vom Osmanischen Reich über den 2. Weltkrieg bis heute sind voll an ethnischen Säuberungen; Morden an Hunderttausenden Serben, Griechen und anderen Ethnien. Der Balkan war ein Pulverfass. Das Endresultat waren Mythen, einige wahr, viele nicht, die einige Serben Kriegsverbrechen beschuldigten, auch Kroaten, Kosovaren oder Albaner, aber wie so oft in diesem Fall, nur die Serben wurden herausgesucht und beträchtliche Summen dafür ausgegeben, eine höchst propagandistische Sicht des Balkans zu präsentieren, die eine ethnische Säuberung gegen die Serben erlaubt (gleichsam gegen Muslime und andere), aber nur den Serben die Schuld gibt.
Die neue Mythologie verbindet die Bosnier mit Hitler und der SS. Internetseiten bringen die Palästinenser in Verbindung mit den Nazis, um auf diesem Wege das Unrecht in Gaza und der Westbank zu rechtfertigen, und von den Okkupanten, den israelischen Kräften, ein Bild zu zeichnen, das jedem etwas bietet, jedem der überlebt.
.
.

Grüner Widerstand weiter aktiv in Libyen

erschienen bei nocheinparteibuch

Wäre es nicht so traurig, könnte es ein Witz sein. Der aus den USA nach Libyen re-importierte Wirtschaftsliberalisierungsexperte Ali Tarhouni, der mit seiner Clique von Freunden der Lüge und des Zionismus an der vordersten NTC-Front dabei mitgemischt hat, Libyen mit einem über Monate sorgsam vorbereiteten Plot von NATO-Staaten und Golfdiktaturen zu zerstören und dabei Zigtausende von Menschen zu ermorden, ist frustriert: ausländische Mächte würden sich jetzt in Libyen in die Politik einmischen.

Und überhaupt, der NTC würde nicht die Bevölkerung repräsentieren, sondern nur Waffen, Geld, und PR haben, zitiert die US-Propaganda-Klitsche Reuters den Lakaien der CIA. Die Golfdiktaturen haben nun nach seinem Geschmack in Libyen nun zu viel und die CIA zu wenig zu sagen, wäre vermutlich eine zutreffendere Erklärung.

Der als Verfechter ungerechter Todesurteile bekannte frühere Justizsekretär von Libyen und jetztige NTC-Boss Mustafa Abdul Jalil, der zwischenzeitlich versprach, Frauen in Libyen zukünftig wie in Saudi Arabien der zwangsweisen Polygamie zu unterwerfen, hat unterdessen keine Zeit, sich darum zu kümmern, dass in den Gefängnissen der libyschen Contras mehrere Tausend Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe eingesperrt und Folter und Morde an der Tagesordnung sind.

Stattdessen besuchte er den Sudan, um den Sudan dafür zu danken, dass der Sudan gegen das Waffenembargo des UN-Sicherheitsrates verstoßen hat und seine NTC-Terroristen mit Waffen beliefert hat. Erfreut teilte er bei der Gelegenheit außerdem mit, dass Ägypten trotz des Waffenembargos beim Schmuggel der Waffen nach Libyen tatkräftig geholfen hat.

Sudan soll nun neben den NATO-Staaten, den Golfdiktaturen und den zukünftig von der Muslimbruderschaft regierten Staaten Nordafrikas auch einen schönen Anteil an der Kriegsbeute bekommen.

Doch die Plünderer könnten sich zu früh gefreut haben. Der grüne Widerstand ist nach wie vo aktiv in Libyen, und daran wird sich auch nichts ändern, bis in Libyen wieder eine vom Volk getragene Regierung an die Macht kommt. Kleinlaut meldet die US-Propagandaklitsche AP nebenbei, dass in Tripolis 200 verratene Verräter demonstriert haben, weil der grüne Widerstand in Bani Walid 15 NTC-Terroristen erledigt und zahlreiche weitere NTC-Terroristen festgenommen hat.

Der Krieg der Libyer gegen die kolonialistischen Kreuzzügler geht weiter und der Tag der Abrechnung mit der nordatlantischen Terrororganisation NATO und ihren Lakaien rückt näher.

Quelle: nocheinparteibuch

Libyen: NATO-Piloten verweigern Bombardement

erschienen bei seite3.ch

Immer mehr Piloten verweigern die Befehle, libysche Städte zu bombardieren. Schon vor Monaten desertierten zwei Bomberpiloten nach Malta, weil sie es nicht mit ihrem Gewissen verantworten konnten, wahllos Bomben auf libysche Zivilisten zu werfen. Angeblich sollen nun französische und kanadische Offiziere ihre Piloten dazu auffordern, die Befehle zu verweigern, um keine Kriegsverbrechen zu begehen.

Die „Hurra“-Meldungen der Zeitungen über die libyschen „Rebellen“ verstummten in letzter Zeit. Denn die NATO-Privatsöldner, die sich als Rebellen ausgeben, haben nicht mit so grossem Widerstand der libyschen Bevölkerung gerechnet. Also versucht es die NATO, die ja eigentlich dazu da wäre, die Zivilbevölkerung zu schützen, diese mit Streubomben zu töten. Dabei handelt es sich nicht um chirurgische Attacken gegen militärische Einrichtungen, sondern zielen vor allem auf Wohn- und Geschäftsquartiere.

Darum verweigern immer mehr Piloten die Befehle und fliegen mit vollem Bombenarsenal wieder zurück. Ein echtes Problem, wie NATO-Insider melden. Vor allem, weil kanadische und französische Offiziere ihre Piloten dazu ermuntern, keine Kriegsverbrechen zu begehen und nur den Auftrag der NATO zu erfüllen, die Zivilbevölkerung zu schützen. Und nicht zu töten.

Viele Piloten haben bereits desertiert. Schon im Februar sind zwei Piloten mitsamt ihren Maschinen nach Malta desertiert sind, weil sie den Genozid nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten.

Quelle: seite3.ch