Schlagwort-Archive: NATO Bruch Genfer Konvention

Libyen: NATO-Piloten verweigern Bombardement

erschienen bei seite3.ch

Immer mehr Piloten verweigern die Befehle, libysche Städte zu bombardieren. Schon vor Monaten desertierten zwei Bomberpiloten nach Malta, weil sie es nicht mit ihrem Gewissen verantworten konnten, wahllos Bomben auf libysche Zivilisten zu werfen. Angeblich sollen nun französische und kanadische Offiziere ihre Piloten dazu auffordern, die Befehle zu verweigern, um keine Kriegsverbrechen zu begehen.

Die „Hurra“-Meldungen der Zeitungen über die libyschen „Rebellen“ verstummten in letzter Zeit. Denn die NATO-Privatsöldner, die sich als Rebellen ausgeben, haben nicht mit so grossem Widerstand der libyschen Bevölkerung gerechnet. Also versucht es die NATO, die ja eigentlich dazu da wäre, die Zivilbevölkerung zu schützen, diese mit Streubomben zu töten. Dabei handelt es sich nicht um chirurgische Attacken gegen militärische Einrichtungen, sondern zielen vor allem auf Wohn- und Geschäftsquartiere.

Darum verweigern immer mehr Piloten die Befehle und fliegen mit vollem Bombenarsenal wieder zurück. Ein echtes Problem, wie NATO-Insider melden. Vor allem, weil kanadische und französische Offiziere ihre Piloten dazu ermuntern, keine Kriegsverbrechen zu begehen und nur den Auftrag der NATO zu erfüllen, die Zivilbevölkerung zu schützen. Und nicht zu töten.

Viele Piloten haben bereits desertiert. Schon im Februar sind zwei Piloten mitsamt ihren Maschinen nach Malta desertiert sind, weil sie den Genozid nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnten.

Quelle: seite3.ch

 

Libyen: neues NATO-Massaker in Syrte dauert bereits 3 Tage!

Syrte - wie es einmal war

von John Schacher

Syrte, die Geburtsstadt von Muammar al-Gaddafi an der Mittelmeerküste, liegt nun seit mehr als 3 Tagen unter einem Dauerbombardement der NATO, die mit Raketen und Bomben die von Gaddafi-Loyalen gehaltene Stadt dem Erdboden gleichmacht. Sogar Zivilisten ist es untersagt zu flüchten. Die TNC-Rebellen haben die Umgebung von Syrte mit Kontrollpunkten hermetisch abgeriegelt. Dahinter sollen englische, französische, quatarische und saudische Spezialkräfte in Stellung gegangen sein.

Deshalb wohl lassen die NTC-Terroristen weder Frauen noch Kinder aus Syrte fliehen, sondern erschiessen alle Familienväter sofort vor Ort und schicken die Familienangehörigen zurück in den Bombenhagel der Stadt. Ein Begräbnis der Ermordeten wird noch dazu abgeschlagen. Diese Information kommt direkt aus Sirte von einem ehemaligen russischen Offizier und Speznaz, der sogar seinen Namen bekanntgegeben hat.

Gulf of Sirte - Entwicklungsplan der Fa. Halcrow

Auch aus Tripolis werden zur Stunde organisierte Massaker an der schwarzen Bevölkerung gemeldet, die unvorstellbar sind. Eine riesige Hinrichtungswelle schwappt derzeit durch die Hauptstadt, um jeden Widerstand zu brechen. Die von den MSM dieser Tage in den Raum geworfene Zahl von 50.000 toten Libyern (die natürlich Gaddafi zugeschrieben wird) spricht deutliche Worte über die Bedeutungslosigkeit der Opferzahlen, solange sie den eigenen Interessen dient.

Eine Reihe von grausamen Dezimierungen soll die andere ablösen, um den lähmenden Schrecken aufrechtzuerhalten, der die Libyer in Agonie hält. Und je mehr Araber sich untereinander töten, umso näher kommen die NATO-Teufel ihrem Ziel:

in Afrika Fuß fassen, in Afrika bleiben, ganz Afrika erbeuten

– und das möglichst nur mit afrikanischem Menschenmaterial ohne Zuhilfenahme eigenen Blutes.

Ein ehemaliger SAS-Angehöriger hat nun auch die Teilnahme französischer und anderer NATO-Bodentruppen in Lybien seit „Tag 1“ bestätigt. Der NTC-Chefverbrecher Jibril bittet die NATO offiziell zu bleiben, ein nicht von der Resolution 1973 gedeckte Besetzung Libyens vorschlagend. So will man eine neue Abstimmung in der UN umgehen.

Algerien hat längs der libyschen Grenze (1000 km) mobilisiert.  Al-Quaida hat sich zum Selbstmordanschlag in der algerischen Offiziersschule vom Wochenende bekannt. Die NATO soll die Auslieferung/Rücküberstellung der Gaddafi-Familienangehörigen verlangt und dies als Kriegsgrund gegen Algerien gewichtet haben. Der nächste Krieg der NATO-Verbrecher steht also schon in rohen Zügen…

Und hier werden Sie glatt angelogen, das es nur so kracht, besonders krass ab 7.44 min.:


NATO in Libyen: gewissenlose 40.000-fache Mörder, Teufel in Menschengestalt

von John Schacher

Andere Worte bleiben nicht zur korrekten Beschreibung unserer NATO-Oberen. Derzeit wird die offizielle Zahl der Toten durch NATO- und Rebellen-Einwirkung mit 40.000 libyschen Opfern angegeben. Wie kann es denn sein, dass Menschen aus unserer Mitte, vom Volk gewählte Politiker solch haarsträubende, unmenschliche und zur sofortigen Hinrichtung grundlegende Taten nun schon seit Monaten ungestraft vor aller Augen verüben können, obwohl KEIN Bürger darunter sein Kreuz gesetzt hätte??? Hat denn niemand in Europa und der Welt die Eier, das zu stoppen? Wo bleibt der Aufschrei?

Die NATO hat bei Sabha eine riesige Kamelkarawane und die damit reisenden freien Beduinen getötet. Zehntausende von einer 3-monatigen Reise erschöpfte Tiere wurden kurz vor Erreichen des Brunnens in Sabha aus der Luft mit Bomben und Maschinenkanonen niedergemetzelt. Dort wären die Tiere einige Zeit wieder „aufgepäppelt“ worden, um dann auf dem jährlichen Kamel-Markt verkauft werden zu können. Die Libyer essen gerne Kamelfleisch, diese jährliche Karawane kommt seit Urzeiten. Die NATO behauptet, damit vermuteten Waffenschmuggel aus dem Tschad bekämpft zu haben, doch das ist sicher unwahr, da eine 3-Monats-Reise für kriegsmässige Logistik unzureichend und völlig gegen den Brauch gewesen wäre. Einfache Beduinen und ihre Lebensgrundlage liegen nun zerfetzt oder todwund im Wüstensand, die Kamelherden als Existensgundlage existieren nicht mehr. Die Libyer sollen genauso (ver-)hungern wie die nun arbeitslosen Beduinen.


Auch das Stromnetz (im Hochsommer)  und Pipelines unterliegen der massiven NATO-Zerstörung, die Lebensmittel der Privatleute sollen verderben und die Menschen – besonders die abgelegen wohnenden – hungern. Dazu kommen noch brachiale Terror-Akte wie der Bomben-Mord an 50 Kindern in einem Kinderkrankenhaus in Zliten, der jedermann in Libyen zutiefst bewegt oder die Verbrennung einer ganzen Familie in ihrem Haus durch NATO-Soldaten in Benghazi zur Abschreckung von Gaddafi-Loyalen.

Die NATO hat in ihrem Bemühen, die freien Libyer auszuhungern, nach der Uran-Verseuchung der Felder auch das „Große-Kuh-Projekt“ mit Bomben zerstört, welches ganz Libyen mit Milch und Milchnebenprodukten (Babymilch, Butter, Joghurt…) versorgt. Zerfetzte Tiere und Menschen spielten dabei keine humanitäre Rolle. Gleichermassen wurde das „Große Schaf-Projekt“ zerstört sowie ein Hilfsschiff mit Lebensmitteln für Tripolis an Bord abgefangen, widerrechtlich in Besitz genommen und zwangsweise nach Benghazi umgeleitet. Der nun 3. öffentliche Akt der NATO-Piraterie.

Die NATO will also die zu „schützenden“ Zivilisten ganz erbärmlich aushungern und ihnen sogar das Wasser entziehen. Der für mich bisher ungeschlagene Humanitäts-Hammer bleibt hier die Verwendung von min. 2 Uran-Bomben bei der Zerstörung der Kornspeicher in Tripolis (berichtet am 25.7.), aus denen die Regierung der Bevölkerung Not-Brot für jedermann fast zum Nulltarif produzierte. Vergiftetes Korn/Saatgut! Die Leute sollen Massen an Nahrung vor den Augen haben, aber nichts davon essen können – einfach teuflisch! Und wenn sie essen, sollen sie mutierte Kinder bekommen!

WestPointStudy

Dass die NATO trotz Info & Nähe die jüngste Flüchtlings-Katastrofe vor Lampedusa mit über 100 Toten unter den libyschen Bootsflüchtlingen absichtlich verursacht hat, geht aus den Aussagen der italienischen Offiziellen hervor, die gestern sogar im Mainstream zu lesen waren. Dies war nicht nur unterlassene Hilfeleistung, sondern knallharter, vorsätzlicher Massenmord.

Sarkozy, Obama, Cameron, Rasmussen, Levy und wie ihr alle heisst: IHR WERDET DAFÜR BEZAHLEN! BALD! Ihr werdet niemals wieder unter normalen Menschen leben dürfen, kein beseelter Mensch wird Eure Schande je vergessen! Ihr seid anathema, Abfall, der Ekel der Erde! UND WIR HABEN KEINE ANGST VOR EUCH, da ein Leben mit euch gar nicht lebenswert ist!!!

PS: Ansonsten – ohrenbetäubendes Schweigen zu Libyen in der Informationsindustrie – geben Sie mal „libya“ in die Google-News-Suche für die letzten 24 Stunden ein – my-metropolis.eu hat das hier > mal für sie gemacht!