Schlagwort-Archive: Murzuq

Libyen: Lagebericht aus dem Süden

von John Schacher

Am Donnerstag wurde in Sabha die Region El Mahdia von NTC-NATO-Kampfjets bombadiert. Es kam zu zahlreichen Toten und Hunderten von Verletzten unter der Zivilbevölkerung. Der Widerstand meldet den Abschuss von zwei NATO-NTC-Flugzeugen und hält weiterhin die Kontrolle über den Flughafen.


LIBYSCHE ZIVILISTEN: OPFER DES NTC-NATO-BOMBARDEMENTS IN SABHA
UNTER DEM KOMPLIZENHAFTEN SCHWEIGEN DER UN
In Sabha dauern die Kämpfe zwischen den Toubou und den NTC-Mafiosos in der Region Hajara weiter an. Die Krankenhäuser sind voll toter Ratten. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden mehr als 238 kriminelle “Rebellen” getötet, unter ihnen 11 Brigadekommandanten, noch weitaus mehr wurden verwundet. Einige gefangengenommene arabische Söldner aus dem Ausland gaben zu, dass ihr Ziel die Ausrottung der schwarzen Bevölkerung in Libyen sei, speziell die der Stämme Toubou und Tuareg. Ein Konvoi von Toubou-Kämpfern hat die Stadt Katroune verlassen und bewegt sich Richtung Sabha. In Murzuq haben Toubou-Soldaten die Kontrolle übernommen und das Waffendepot des NTC samt aller Waffen und bewaffneter Jeeps an sich gebracht.

Die ganze Region um Sabha ist unter der Kontrolle von Stämmen des Grünen Widerstandes und des libyschen Befreiungsheeres. Im Zusammenhang mit der Krise kündigte der Vizepräsident des nationalen Übergangsrates, Abdel-Majid Seif al-Nasr. Inoffizielle Mitteilungen melden auch den Rücktritt des Verteidigungsministers, Osama al-Dzhuvali.
Ein Konvoi von 150 schwerbewaffneten Geländewagen und Munition erreichte gestern die Toubou-Kämpfer zur Verstärkung. Der Grüne Widerstand bittet die Kämpfer der Toubou dringend, nicht in die angebotenen Verhandlungen mit dem NTC einzugehen, es handle sich um eine Falle. Die Rebellen haben unterdessen Verstärkung aus allen libyschen Städten angefordert, mit dem Ziel, alle Toubou zu töten. Die unmenschlichen “Rebellen” fahren mit der Bombardierung der Stadt Sabha fort und benutzen dazu Panzer und Flugzeuge, ohne zwischen Soldaten und Zivilisten zu unterscheiden. Besonders Kampfjets mähen beim Überfliegen von Sabha wahllos jedermann nieder.

Toubou-Kämpfer kontrollieren nun auch die Stadt Katroune und haben Kontrollposten an den Eingängen zur Stadt installiert.
Auch die Situation in der Stadt Hijara ist desaströs für die “Rebellen”. Die Zahl getöteter Rebellen schnellt immer weiter nach oben, das sie das permanente Ziel von Scharfschützen sind. Die Toubou-Kämpfer aus der antiken Stadt sind nun mit schweren Waffen ausgestattet.



Murzuq:Kampfjets bombardieren Wohngebiete und haben eine Vielzahl Toter verursacht, hauptsächlich Frauen und Kinder.

Benghazi: Massive Demonstrationen  wegen der immer noch fehlenden Soldzahlungen für den „Kampf für die Freiheit“.
ITALIEN: Raub von libyschen Volksvermögen mittels falscher Eigentümer-Deklaration als Quadhafi-Privatvermögen. Italien bemächtigt sich damit über etwa 1,5 Milliarden Dollar an libyschen Aktivas – pure Lüge, denn es gibt kein „Quadhafi-Privatvermögen“. (businessweek.com)

Libyen: Kampf um Sabha

Toubou-Gebiete in Afrika - Grafik Wikipedia

von John Schacher

Nahezu unbemerkt von der Presse gehen im Süden von Libyen gewaltige Veränderungen vor sich: Truppen des Toubou-Stammes haben Sabha ersten Meldungen zufolge eingenommen.

Die Toubou (oder auch Tubu) griffen mit schweren Waffen und Raketenwerfern die Halle des Volkes an, wo gerade eine Versammlung des Suleiman-Stammes stattfand. 5 Leute der Suleiman wurden dabei getötet. Gegenwärtig ist das Krankenhaus voll von Verwundeten.

Einer der NTC-Kriminellen wurde von den Toubou gefangegenommen. Laut Algeria ISP ist sein Name Bahr Eldine. Sein Cousin Mansour El Aswed wurde gerade von Tubu-Kriegern zerschmettert! Erste Meldungen lauten bisher auf 28 getötete “Rebellen” sowie mehr als 80 Verwundete.
Den Toubou-Kämpfern kam nun noch ein Konvoi von 50 bewaffneten Pick-Up´s aus der Stadt Murzuq zur Hilfe. In der Nähe von Murzuq war Saif-al-Islam Quadhafi im vergangenen November verraten und gefangengenommen worden.
Die Unmenschen vom NATO-NTC fahren nun als Repressalie mit Panzern in der Innenstadt herum und erschiessen wahllos Leute. Die Kämpfe spielen sich auf den Strassen ab, die Toubou-Krieger sind sehr gut organisiert und haben zwei weitere Rebellenführer namens „Ali Saleh Al Hamat“ und „Osama El Kaidi“ erschossen. Zudem gelang es ihnen, mit einem Sturmangriff den Hauptsitz des NATO-NTC-Militärrates der Stadt Sabha einzunehmen. Der Flughafen ist eingekesselt, mehrere Flugzeuge wurden zerstört, so dass die NTC-Krimnellen in der Falle sitzen und nicht mehr fliehen können…
Zur Sicherheit wurden die der Jamahiriya treuen Ärzte und Pflegekräfte aus dem Hospital abgezogen. Sie weigern sich, die Wunden der Verbecher und Verräter an Libyen zu behandeln.

Dieses Video wurde von der NATO‘-NTC-Brigade aufgenommen, während sie in Sabha gegen Toubou und Tuareg-Krieger kämpften. Sie haben verloren!


Wohlstand und Demokratie? Seht Libyen an! Danke NATO!


Bei Leonor Massanet war am Montagnachmittag von über 20 Toten zu lesen, auch dass die Bevölkerung von Sabha unabhängig von ihrer politischen Einstellung sich seit 2 Tagen GEGEN die angeblichen „Befreier“ zur Wehr setzen soll und die Jamahiriya-Übernahme des Südens offenbar wenig Freunde findet. Leonores Quelle beschreibt die Kämpfe als so intensiv, dass man sich nicht wagt, die Toten bei Tageslicht von der Strasse zu bergen. Welche Ziele die Toubou wirklich verfolgen, wird erst die Zeit zeigen. Entzündet hatte sich der Konflikt an einem Raubmord wegen eines Autos.

Quelle: LibyaSOS, libia-sos