Schlagwort-Archiv: Krieg Syrien

US-Spionagechef: bis zu 115.000 Söldner aus 80 Ländern kämpfen in Syrien

James R. Clapper - Bild: Wikipedia
James R. Clapper – Bild: Wikipedia

erschienen bei einartysken

Vorwort Einar: Dies ist nun wirklich der extremste nur denkbare Zynismus. Seit Beginn der ‚Krise‘ erzählt uns das US-Propaganda-Ministerium, dass in Syrien ein Bürgerkrieg herrscht, während die US-Geheimdienste natürlich auf der Wahrheit sitzen, dass eine Armee von Söldnern in der Stärke von zwei Dritteln der Bundeswehr das kleine Syrien in Schutt und Asche legt und nebenbei die Bevölkerung massakriert, foltert, vergewaltigt und verjagt. Und obendrein hat der Chefmörder der USA – er brüstet sich sogar damit – noch die Chutzpah, erneut mit Intervention zu drohen. All dies unter dem Beifall und der aktiven Hilfe unserer allerchristlichen und demokratischen Regierungen. Einem fehlen die Worte und die Spucke.


US-Spionagechef: bis zu 115.000 Söldner aus 80 Ländern kämpfen in Syrien

Press TV

In einer Anhörung vor dem Senat am Dienstag (Video hier) sagte James Clapper, Chef der US-Geheimdienste, dass 75000 bis zu 115000 Militante, in 1500 Gruppen organisiert, gegen die syrische Regierung kämpfen. Davon seien 26000 Extremisten und die brutalsten.

„Und sie haben unverhältnismäßig großen Einfluss, weil sie die effektivsten Kämpfer auf dem Schlachtfeld sind.“ Sehr viele kommen aus Afghanistan und Pakistan.
Er sagte ferner, dass die Kämpfer, die gegen die syrische Regierung kämpfen, die Krise in dem arabischen Land in „eine apokalyptische Katastrophe“ verwandelt haben.

„Sie sind furchtbar. Und wenn man das humanitäre Desaster bedenkt, dass es außer den 2.5 Millionen Flüchtlingen noch 6.5 bis 7 Millionen interne Flüchtlinge gibt  und noch mindestens 134 000 Tote, dann ist es eine echte Katastrophe“, fügte er hinzu.

Obendrein sagte er, dass Syrien eine Quelle regionaler Instabilität ist und eine Sicherheitsbedrohung für sowohl Europa als auch die USA geworden ist.

Gleichzeitig hat die USA die Lieferungen an Waffen und Munition an die Militanten der sogenannten Freien Syrischen Armee mehr als verdoppelt.
Die USA haben auch über 600 Tonnen militärische Ausrüstung an die Militanten geliefert, seit die Gespräche über Syrien, bekannt als Genf II, am 22. Januar begannen.

Quelle: einartyskenRT

Helden lügen nie

von H.-P. Schröder

Entweder werde ich inhaftiert werden oder es wird für sie Zeit sein, die Koffer zu packen.“

 

Bewusst los (2)

Wir müssen aufwachen und uns der Einsicht stellen, daß diejenigen, die sich uns frech als Opfer oder Opferschützer präsentieren wollen, wollen!, Gewalttäter sind, die sich rationaler Beurteilung und Behandlung entziehen, für die eine Sprache verklausulierter Gewalt Umgangssprache ist und deren Handwerkszeug aus Lügen, Erpressung, Verdrehung, falschen Anschuldigungen und Aufrufen zu Verfolgung, bis hin zu Mord, besteht.

Wahrheit, die kostenlos ist

Dieudonné im Interview mit TeleSud am 17. Juni 2010 (mit deutschen Untertiteln):

9:21 „Ich glaube ich kenne keine Grenzen mehr….. Bolloré der mit der Ausbeutung Afrikas fortfährt, der Kumpel von Sarkozy, der soll mir Lektionen über die Moral erteilen? George Bush, der immer noch in Freiheit ist ? ….. USA, das Land des Massakers, die haben fast die Hälfte der Erde ermordet. Und die wollen uns nun erklären …. . Nicht ich bin der Provokateur. Ich bin ein Künstler, ein Spassmacher. Aber ich provoziere die Leute, die die Macht in diesem Land haben. Und damit werde ich nicht aufhören. Sie können mir vertrauen, bis zu meinem letzten Atemzug hier auf Erden, werde ich denen einen reinwürgen… Und die wissen es ja auch. Deswegen hassen sie mich. … Ich glaube die werden meine Inhaftierung verlangen. Ich glaube es. Entweder werde ich inhaftiert werden oder es wird für sie Zeit sein, die Koffer zu packen.“

http://www.youtube.com/watch?v=A1ZfwpoFjfg

Lügen, für die Sie Fernsehsteuer zahlen

Leder (2)

Danny Leder, Journalist, siehe //www.danny-leder.info/

*

3sat Kulturzeit (Kultur?), 10. Januar 2014

http://www.youtube.com/watch?v=3YyOeM-VLok

Schlüsselreize aus dem 3sat Klappentext:

Dieudonné – ein „Agent provocateur“ mit System. Sein Lied „Shoananas“ banalisiert beispielsweise mit einer Verbindung der Wörter „Shoah“ und „Ananas“ den Völkermord. Außerdem hat Dieudonné den sogenannten Quenelle-Gruß bekanntgemacht, einen Salut, bei dem der ausgestreckte rechte Arm mit der flachen Hand auf den Boden zeigt. Der Gruß diente außerdem 2009 als Symbol einer antizionistischen Partei, für die Dieudonné bei den Europawahlen antrat“

Daniel Leder über die französische Nation

Helden lügen nie weiterlesen

unbestätigt: Israels Luftwaffe greift Militärstützpunkt in Syrien an (?)

syrien klopapiererschienen bei Stimme Russlands

noch unbestätigt

Israelische Luftstreitkräfte haben in der Nacht zum Montag vermutlich den Militärstützpunkt im syrischen Hafen Latakia angegriffen, berichten lokale Medien. Offiziell wurden diese Informationen vorerst nicht bestätigt.

Journalisten zufolge befürchten israelische Abgeordnete die Übergabe der modernen Waffen aus Syrien an Hisbollah.

Laut dem Plan der Uno und der OPCW sollen besonders gefährliche syrische Chemiewaffen nach Latakia geliefert werden, damit man sie später auf Schiffe verladen und auf hoher See vernichten kann.

Quelle: Stimme Russlands

Syrien: Moment der Wahrheit

Walid Al-Muallim - Bild: Wikipedia
Walid Al-Muallim – Bild: Wikipedia

erschienen bei junge Welt – Danke an Yvonne

junge Welt dokumentiert auszugsweise die Rede des syrischen Außenministers Walid Al-Muallim zum Auftakt der Genf-II-Konferenz am gestrigen Mittwoch.

 

Meine Damen und Herren,

(…). Nie zuvor war ich in einer schwierigeren Situation. Meine Delegation und ich tragen die Last von drei Jahren der Not, durchlitten von unseren Landsleuten: das Blut unserer Märtyrer, die Tränen unserer Hinterbliebenen, die Qualen der Familien, die auf Nachrichten von ihren Liebsten warten – entführt oder vermißt – die Schreie unserer Kinder, deren zarte Finger zum Ziel von Mörsergranatbeschuß in ihren Klassenzimmern wurden (…). Meine Delegation und ich tragen auch die Hoffnung einer Nation für die kommenden Jahre: Das Recht jedes Kindes wieder sicher zur Schule zu gehen. Das Recht der Frauen, aus dem Haus zu gehen, ohne Angst zu haben, entführt, getötet oder vergewaltigt zu werden. Den Traum unserer Jugend, ihr großes Potential auszuschöpfen. Die Rückkehr zur Sicherheit, so daß jeder Mann seine Familie sicher zurücklassen kann, in der Gewißheit, daß er wiederkommen wird.

Es ist bedauerlich, meine Damen und Herren, daß in diesem Raum heute Repräsentanten von Ländern unter uns sind, die Blut von Syrern an ihren Händen haben, Länder, die Terrorismus exportiert haben zusammen mit Gnade für die Täter, so als ob es ihr gottgegebenes Recht wäre, zu bestimmen, wer in den Himmel kommt und wer in die Hölle. (…) Länder, die sich selbst die Autorität gegeben haben, anderen Legitimität zu verleihen oder zu verwehren, so wie sie es für richtig hielten, ohne jemals ihre eigenen archaischen Glashäuser zu betrachten, bevor sie Steine auf anerkannte befestigte Türme warfen. Länder, die uns schamlos über Demokratie, Entwicklung und Fortschritt belehren, während sie in ihrer eigenen Ignoranz und ihren mittelalterlichen Normen ertrinken. (…)

WEITERLESEN bei junge Welt