Schlagwort-Archive: Israel Atomwaffen

Deutschland gehörte tatsächlich und amtlich dokumentiert zu den Staaten, die Israel mit aufgefordert haben, sein Atomprogramm offenzulegen!

erschienen bei lupocattivo

von Mehmet Yavuz Özoguz

Diese Nachricht ist sensationell und brisant. Sie soll der Bevölkerung Deutschlands vorenthalten werden!

.
Özoguz

Mehmet Yavuz Özoguz (* 1959 in Istanbul) ist ein türkischstämmiger Verfahrensingenieur und Autor, der seit Anfang der sechziger Jahre in Deutschland lebt. Yavuz Özoguz ist Vorsitzender der Organisation Islamischer Weg e. V. in Delmenhorst. Zusammen mit seinem Bruder Gürhan Özoguz gründete er die Website Muslim-Markt.

Deutschland stimmt gegen Israel, aber die Deutschen dürfen es nicht wissen

Immer mehr lässt die mehr oder minder gleichgeschaltete Einheitspresse in Deutschland das Tal der Ahnungslosen der ehemaligen DDR aufleben und der deutschen Bevölkerung werden sehr wichtige Informationen vorenthalten.

Gestern war der Vertreter des rassistisch-zionistischen Regimes Netanjahu bei der Bundeskanzlerin, und in den Medien wurde darauf verwiesen, dass die Stimmung nicht ganz so herzlich sei wie sonst, da sich Deutschland bei der Abstimmung zu Palästina in der UN-Vollversammlung enthalten hat. Dass Deutschland bei einer ganz anderen aktuellen Frage zu Israel sich nicht nur enthalten hat, sondern gleich gegen Israel gestimmt hat, kann man bisher in keinem einzigen deutschen Blatt nachlesen.

In einigen sehr wenigen Meldungen von Zeitungen, die eine dapd-Meldung übernommen hatten, hieß es vor zwei Tagen: „Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Israel mit überwältigender Mehrheit aufgefordert, sein Atomprogramm offenzulegen und UN-Inspektoren Zugang zu gewähren. Israel solle “ohne weitere Verzögerung” dem Atomwaffensperrvertrag beitreten, hieß es in einer Resolution, die am Montag mit 174 gegen sechs Stimmen bei sechs Enthaltungen angenommen wurde.“

Nicht mitgeteilt wurde, wer die sechs Gegenstimmen waren und wer die sechs Enthaltungen, so dass kein Bürger Deutschlands wissen konnte, wie Deutschland abgestimmt hat. Inzwischen ist das offizielle Dokument der UN im Internet veröffentlicht:

http://www.un.org/News/Press/docs//2012/ga11321.doc.htm (siehe dort ANNEX XXXVII – fast ganz unten im Dokument)

Gegen die Resolution haben gestimmt: Israel, USA, Kanada, Marschall Inseln, Mikronesien, Palau. Enthalten haben sich: Australien, Kamerun, Elfenbeinküste, Äthiopien, Indien, Panama. Und abwesend waren Armenien, Burundi, Äquatorial Guinea, Kiribati, Nauru, Seychellen, Tonga.

Deutschland gehörte tatsächlich und amtlich dokumentiert zu den Staaten, die Israel mit aufgefordert haben, sein Atomprogramm offenzulegen! Diese Nachricht ist derart sensationell und brisant, dass sie der gesamten Bevölkerung Deutschlands vorenthalten wird!

Nun stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass einer doch technisch so weit entwickelten Bevölkerung im 21. Jahrhundert derart wesentliche und bedeutsame Nachrichten vorenthalten werden können. Die Antwort auf diese Frage steckt im Mediensystem, dass rein kapitalistisch ausgerichtet ist und entsprechend abhängig vom Kapital. Es gibt in Deutschland keine freie oder gar “unabhängige“ Presse. Fast alle Journalisten sind “abhängig“. Größter Arbeitgeber im Bereich Presse ist der sich selbst zur bedingungslosen Unterstützung des Zionismus verpflichtete Springer-Konzern. Wie soll es unter solchen Umständen möglich sein, dass eine Nachricht, die gegen Israel gerichtet ist, den Weg zum deutschen Bürger findet?

Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass solch eine Entwicklung extrem Demokratie gefährdend ist und dem eigenen Grundgesetz widerspricht, in dem es in Artikel 5 der Grundrechte heißt: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Wenn es aber jene allgemein zugänglichen Quellen im Bereich der Nachrichten gar nicht mehr gibt, weil der Kapitalismus sie verschlungen hat, dann kann sich auch niemand daraus ungehindert unterrichten. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten stehen hierbei ganz offensichtlich unter dem Einfluss der großen imperialistisch orientierten Medien, denn auch sie haben kein einziges Wort über das sensationelle Stimmverhalten Deutschlands veröffentlicht, nicht einmal im Zusammenhang mit Netanjahus Besuch!

Was aber ist für den “kleinen Mann“ zu tun? Genau wie einstmals, als man “Feindsender“ hören musste, bleibt einem nichts anderes übrig, als die Internetseiten und Sender Russlands, Chinas, Venezuelas und anderer Staaten aufzusuchen, um zu erfahren, was in Deutschland wirklich passiert. Zunehmend verfügen diese auch über ein deutschsprachiges Angebot.

Wie sehr die bereits bestehende Hinwendung vieler aufgeklärter Bürger Deutschlands zu alternativen Nachrichtenquellen die kapitalistisch-imperialistischen Machthaber stört, kann man an einem klaren Verfassungsbruch erkennen. Denn im oben genannten Artikel heißt es weiter: „Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Wie wenig das eigene Grundgesetz Beachtung findet, wenn das Lügengebäude, dass man der Bevölkerung als Wahrheit eintrichtert, gefährdet ist, lässt sich daran aufzeigen, dass sämtliche iranischen Sender von europäischen Satteliten abgeschaltet wurden; ein beispielloser Vorgang in der bisherigen Zensurgeschichte Deutschlands! Die Bürger Deutschland, die auf jene Nachrichten nicht verzichten wollen, müssen jetzt umstellen auf russische Satelliten oder aufs Internet, wo die iranischen Sender (noch) zu erreichen sind.

Die wahre Bedrohung für Freiheit und Demokratie geht von denen aus, die im missbrauchten Namen von Freiheit und Demokratie die Machtinteressen multiglobaler Konzerne durchsetzen und jeden substantiellen Widerstand dagegen – notfalls mit brutaler Militärgewalt – unterdrücken. In dieses Bild passt auch die heute im Bundestag zu beschließende Entsendung von offenbar bis zu 400 deutschen Soldaten mit Patriot-Raketen an die türkische Grenze zu Syrien. Jeder Bürger, der sich auch nur ein wenig mit der Materie beschäftigt hat, weiß, dass jene Patriot-Raketen nicht gegen eine syrische Bedrohung gerichtet sein können, da es weder militärisch noch politisch Sinn machen würde! Sie sind – wie auch schon der eine oder andere vorsichtig “durchgerutschte“ Kommentar bemerkt hat – gegen die Islamische Republik Iran gerichtet, die heutige größte Bedrohung für den kapitalistischen Imperialismus.

Die Islamische Republik Iran hat nunmehr über drei Jahrzehnte vorgemacht, wie ein Land, dass mit bisher beispiellosen Sanktionen der Westlichen Welt belegt wird, sich dennoch zu einem modernen freien und unabhängigen Staat entwickeln kann, der seinen Bürgern die Würde und Ehre der wahren Unabhängigkeit von kapitalistisch geschürten Triebinteressen ermöglicht. Die politische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Entwicklung der Islamischen Republik Iran stellt eine Bedrohung für alle jene Mächte dar, die ihre Macht auf der Unterdrückung der restlichen Welt aufgebaut haben. Deswegen – und nur deswegen – werden deutsche Soldaten in einen zukünftig geplanten Krieg entsandt, der sich nicht allein gegen Syrien richtet.

Die Kraft zum Widerstand schöpfen die Bürger der Islamischen Republik Iran aus der spirituellen Quelle ihres Glaubens, etwas, was den Bürgern in der vom Kapitalismus beherrschten Welt völlig aberzogen wurde, so dass sie diese Quelle nicht mehr kennen. Würden Bürger, die die Heiligkeit Jesus und Marias wirklich kennen, an Adventstagen solch einer Entsendung im Bundestag zustimmen? Allein die Existenz der Islamischen Republik Iran, allein die Ausstrahlung des geistigen Oberhauptes Imam Chamene’i stellt eine Bedrohung für die Hegemonialkräfte der Zeit dar, da sie die Spiritualität aufzeigen, die die Westliche Welt verloren hat. Daher müssen die Iraner mit aller Macht unterdrückt werden. 

Wir stehen in einer extrem sensiblen Epoche der Weltgeschichte, in der die Menschheit sich entscheiden muss, ob sie weiterhin unter dem Joch des USraelischen Imperiums dem Goldenen Kalb frönen möchte und somit mitverantwortlich für 50.000 Hungertote an jedem Tag des Herrn wird, oder ob sie einen Weg der weltweiten Brüderlichkeit und Nächstenliebe einschlagen will, in dem nicht diejenigen das Sagen haben, die mit Zaubergeld alles glauben kaufen zu können, sondern diejenigen, die zur Menschlichkeit aufrufen und dieses auch in ihrem eigenen Leben umsetzen. 

Es mag sein, dass es eines Ozeans reinen Wassers bedarf, um den angehäuften Dreck einer seit Epochen die Menschheit unterdrückenden Gewaltherrschaft zu überwinden. Aber auch ein Ozean besteht nur aus lauter Tropfen, von dem jeder von uns einer sein kann, indem er sich selbst reinigt und Menschlichkeit und Nächstenliebe einkehren lässt in seine Ehe und Familie, in seine Nachbarschaft, in seinen Alltag und in sein gesamtes Leben.

Quellen: lupocattivo, Muslim-Markt

Israel: deutsche U-Boote mit Atomwaffen?

Deutsches Dolfin Jagd-U-Boot - Bild: Wikipedia

erschienen bei der ARD-tagesschau

Bericht des „Spiegel“

Israelische U-Boote aus deutscher Produktion werden laut Informationen des „Spiegel“ mit Atomraketen bewaffnet. Abgeschossen werden sie demnach mit einem bislang geheimen hydraulischen System. Frühere Spitzenbeamte aus dem Berliner Verteidigungsministerium wie Ex-Staatssekretär Lothar Rühl oder der ehemalige Planungsstab-Chef Hans Rühle bestätigten dem Magazin, sie seien schon immer davon ausgegangen, dass Israel auf den gelieferten U-Booten Nuklearwaffen stationiert.

Israel äußert sich offiziell nicht zur Existenz seines Nuklearwaffenprogramms. Die Bundesregierung zieht sich deshalb darauf zurück, dass sie nichts von einer atomaren Bewaffnung weiß.

Kieler Werft baut israelische U-Boote

Nach „Spiegel“-Angaben werden die fraglichen Schiffe von einer Werft in Kiel gebaut. Drei U-Boote vom Typ „Dolphin“ wurden demnach bereits ausgeliefert, drei weitere sollen bis zum Jahr 2017 übergeben werden. Zudem erwäge Israel, noch einmal drei Schiffe zu bestellen.

WEITERLESEN bei ARD-tagesschau

FAZIT: Jeden Tag ein Frechheit, die man sich gestern noch nicht zu äussern getraut hätte, jeden Tag noch eine Monstrosität „on top“… Wie lange geht das wohl noch gut? Heute darf offen geäussert werden, dass man Israel, einem zutiefst aggressiven und von der Weltgemeinschaft unkontrollierbaren Unrechtsstaat in seiner Atom-Kriegstechnik unterstützt, obwohl das auf Atomwaffen verzichtende Deutschland sich durch die Weitergabe dieses strategischen Vorteils direkt einem potentiellen Angriff seiner eigenen Waffentechnik aussetzt! Welches Land auf dieser Welt verkauft sonst noch die jeweils modernste Generation seiner U-Boote auf dem freien Markt und gibt noch damit an?

Israels Atomwaffen: das am schlechtesten gehütete Geheimnis der Welt

Buchrezension von HANS-CHRISTIAN RÖSSLER in der FAZ
Das am schlechtesten gehütete Geheimnis der Welt
In Israel vergeht kaum ein Tag, an dem nicht vom iranischen Atomwaffenprogramm die Rede ist. Über die eigenen Nuklearwaffen herrscht dagegen Schweigen – seit mehr als 40 Jahren. In den israelischen Medien lässt der Militärzensor nur Meldungen über das Thema passieren, die sich auf „ausländische Presseberichte“ als Quelle berufen, obwohl Israel zu den ersten atomar bewaffneten Staaten der Welt gehört. Internationale Fachleute schätzen, dass das kleine Land zwischen 100 und mehr als 200 nukleare Gefechtsköpfe besitzt.
Atomare Zweideutigkeit nennt man in Israel den Umgang mit den Nuklearwaffen, deren Besitz bisher keine Regierung offiziell zugegeben hat.
Für Avner Cohen ist es das „am schlechtesten gehütete Geheimnis„, das Israel nach seiner Ansicht mittlerweile mehr schadet als nutzt: Diese Undurchsichtigkeit lasse sich nicht mit einer modernen Demokratie und internationalen Bemühungen um Abrüstung vereinbaren, meint der israelische Wissenschaftler, der seit langer Zeit in den Vereinigten Staaten lebt. Cohen hatte schon mit seinem ersten Buch „Israel und die Bombe“ Ende der neunziger Jahre das staatlich verordnete Schweigen gebrochen. Jahrelang wagte er nicht, nach Israel zurückzukehren, weil ihm dort eine Anklage wegen Geheimnisverrats drohte.
Wie schonungslos die israelische Justiz mit denjenigen umgeht, die den Schleier über dem geheimen Programm lüften, zeigt das Beispiel des israelischen Atomtechnikers Mordechai Vanunu, der zu 18 Jahren Haft verurteilt wurde, nachdem er zum ersten Mal den geheimen Atomrekator in Dimona öffentlich gemacht hatte. Weiterlesen…
Avner Cohen: The Worst-Kept Secret . Israel’s Bargain With the Bomb. Columbia University Press, Oktober 2010 (370 Seiten, 35 Dollar).