Schlagwort-Archive: Iran-Krieg

Iran: so wird Frieden gemacht!

erschienen bei before it´s news – Danke an Lothar

Die Berichterstattung über diesen Film im Mainstream ist in Amerika, Israel und Europa ein Tabu! Die US-Regierung und die israelische Regierung möchten nicht, dass Sie das sehen können! 

Jüdische Führungspersönlichkeiten und bekannte Geschäftsleute grüßen Ahmadinejad mit Inshallah und „Segen für ein langes Leben“. Juden leben seit tausenden von Jahren im Iran. Über 50.000 Juden leben allein in Teheran. „Normale“ israelische Juden lieben Mahmoud Ahmadinejad.

Bitte helft Liebe und Frieden zu verbreiten und geniesst einander!


Quelle: before it´s news

„Die Kriegstrommel“ – Doku aus Deutschland

von John Schacher

Ich möchte mich für das Einstellen des Films entschuldigen. Bin durch das nette Anschreiben ins Fettnäpfchen verleitet worden und sehe anhand der Kommentare, daß die Leser hier auch solch gedämpfte Propaganda sofort erkennen und sich dagegen verwehren. Also das Aus für den Film. Doch anstatt den Beitrag einfach zu löschen, möchte ich ihn als Propaganda-Beispiel stehenlassen. Jetzt überdeutlich als solche ausgewiesen, damit niemand ungewollt Zeit verliert.

*

hier der ursprüngliche Beitrag:

Den Blog erreichte gestern eine Zusendung mit der Bitte um die Einstellung des folgenden Dokumentarfilms aus Deutschland:


.

Gemacht haben diesen Film drei Studenten aus Kiel, die alles aus eigener Tasche finanziert haben. Im Film geht es um den schwelenden Iran-Israel-Konflikt sowie um die „Revolution“ in Syrien. Aufgrund der Entwicklungen in den letzten Wochen und Monaten sehen wir die große Gefahr eines Konflikts, der die westlichen Mächte mit einbeziehen könnte. Mit dem Ziel möglichst keine Partei zu ergreifen machten uns zum Ziel die Zusammenhänge und unmittelbare Folgen dieser Konflikte aufzuzeigen. Mehr Infos zu Aktivitäten rund um das Projekt bekommen Sie hier: www.stopthewardrums.blogspot.de

„Für dieses Vorhaben waren wir für Aufnahmen Ende März u.a. in London, Berlin, Köln,Hamburg, Kiel… um Experten aus den Bereichen Politik, Medien & Wissenschaft zu interviewen. Darunter waren: Peter Kloeppel (RTL), Dr. Gil Yaron (israelischer Journalist), Dr. Volker Perthes (Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik), Prof. Dr. Udo Steinbach (Orientalist & Nahost-Experte), Christoph Teuner (n-tv Chefmoderator, Köln) und viele mehr… Derzeit organisieren wir auch eine Informations- und Präsentationstour durch Europa, um Menschen, die Einfluss haben mit unserer Friedensbotschaft zu erreichen, damit eine große Anzahl zum Nach-/Umdenken angregt werden kann. Unter anderem werden wir in den nächsten Monaten im österreichischen Bundeskanzleramt, im Schweizer Verteidigungsministerium, im polnischen Präsidialamt und im Auswärtigen Amt, bei zahlreichen Europaabgeordneten und bei diversen Bundespolitikern zu Besuch sein.“

Kommentar: Die Auswahl der Gesprächspartner ist mit unserem Hintergrundwissen hier im Blog schon recht bitter und gibt keine wirkliche Ausgewogenheit wieder, sondern eigentlich nur die Sprachrohre des MS. Doch auch sehr lauwarmes Wasser ist zum Abwaschen von Dreck geeignet. Mit Dreck meine ich Krieg, den es zu verhindern gilt – egal wie… Insofern ist den Machern des Films (Tahir Chaudhry, Goran Vidović,  Tariq Chaudhry) zu danken, da sie – auch für Mainstream-Gläubige – unabweisbare Zeugen, sog. „Experten“ und Ratschläge GEGEN weitere Kriege in Nahost eingebracht und ziviles Engagement bewiesen haben.

US-General Dempsey: ich will kein Komplize sein bei einem israelischen Angriff auf Iran

erschienen bei terra-germania

Übersetzung vincemus

Der US Spitzen-General warnte vor einem israelischen Angriff auf Iran, der kontraproduktiv und gefährlich sein könnte.

Die USA werden kein “Komlize” sein bei einem militaerischen Angriff Israels auf Iran, warnte Amerikas hoechster General am Donnerstag; er fuegte hinzu, dass ein derartiger Angriff nicht nur dabei versagen wuerde, Iran’s  Nuklearprogramm zu zerstoeren, sondern Iran auch dazu bewegen koennte, sein Waffenprogramm wieder aufzulegen.

Der Vorsitzende der Joint Chiefs of Staffs, General Martin Dempsey, sagte dies vergangenen Donnerstag in London (sic) und wies damit US-amerikanische und israelische Kriegstreiber zurück,  die sich für einen ”präventiven” (=vorsorglichen) Militaerschlag ausgesprochen hatten, wegen eines iranischen Nuklearwaffenprogramms, das nicht mal existiert.

Er warnte davor, dass ein israelischer Angriff “klar dass iranische Nuklearprogramm aufhalten könne, es aber moeglicherweise nicht zerstören würde”.

Dies(e) (Aussage) stimmt überein mit voran gegangenen Aeusserungen von Experten der Obama-Administration (Verwaltung), dass Irans Anreicherungsprogramm  zu “redundant” sein, um durch israelische Angriffe vollkommen zerstört zu werden; und dass solch ein Zug möglicherweise die Iraner dazu veranlassen koennte, tatsächlich Waffen zu produzieren, die abschreckend gegen weitere Angriffe wirken könnten.

MfG CV

Quelle: terra-germaniaDempsey: ‘I Don’t Want to Be Complicit’ in Israeli Strike on Iran

Insider warnt: Crash wegen Fed-Zinserhöhung noch in 2012

bald Klopapier?

erschienen bei crash-news – Danke an Pa

Wann wird das Weltfinanzsystem kollabieren? Eigentlich hätte es längst in sich zusammenbrechen müssen, schon mehrfach stand es nur noch wenige Millimeter vor dem Abgrund. Doch ein solcher Kollaps wird nicht zufällig geschehen, sondern er wird zum gewünschten Zeitpunkt ausgelöst werden und keine Sekunde früher. Pastor Lindsey Williams gab dazu jüngst wieder einige hochaktuelle Details von seiner Eliten-Insiderquelle preis.

Seine bereits einige Monate alte Aussage, der Dollar würde bis Ende 2012 “wertlos” sein, bleibt bestehen. Auch die bereits von ihm bekannt gegebenen Eckpunkte, Derivatecrash, Währungskrieg, Handelskrieg und Zinserhöhung gelten weiterhin. Die wirtschaftliche und finanzpolitische Lage wird sich daher weltweit in den nächsten Monaten zuspitzen und wenn dann die Federal Reserve in letzter Konsequenz die Leitzinsen anhebt, wird kurz darauf der Euro crashen, gefolgt vom Dollar. Anschließend soll die Neue Weltordnung installiert werden.

Ein weiteres Schlüsselthema ist der Ölpreis. Vor rund 35 Jahren wurde in Alaska bei Gull Island das größte bekannte Ölfeld der Welt entdeckt – und verschwiegen. Laut Lindsey Williams’ Kontaktleuten sollte dieses Feld erst dann erschlossen und das Öl gefördert werden, wenn der Ölpreis eines Tages den gewünschten Preis erreicht habe. Dieser liegt offenbar bei 150 bis 200 Dollar je Barrel. Momentan beträgt der Preis jedoch erst etwa 110 Dollar, wie kann er jedoch in wirtschaftlich immer schlechteren Zeiten auf einen derartigen Wert steigen?

Obwohl Öl weltweit gefördert wird, spielt der Nahe Osten immer noch die größte Rolle in diesem Geschäft. Was würde daher wohl mit dem Ölpreis geschehen, wenn die gesamte Gegend in ein politisches Chaos gestürzt wird? Der sogenannte arabische Frühling demonstriert eindrücklich diesen Plan, welcher in Ägypten bereits erfolgreich umgesetzt wurde. Dort übernahm die Muslimbruderschaft die Macht und auch in den restlichen relevanten Ländern wird dies genauso erfolgen.

Laut Williams Quelle verzögerte sich allerdings der Sturz des Gaddafi-Regimes in Libyen um zwei Monate und auch Assad hält sich in Syrien bereits sechs Monate länger als geplant an der Macht. Besonders der Widerstand Russlands hindert hier die Eliten an der fristgerechten Umsetzung ihrer Pläne, weil die Russen sich samt China demonstrativ hinter Syrien gestellt haben. Höchstwahrscheinlich wird daher bald eine Art “Brandbeschleuniger” zum Einsatz kommen, möglicherweise durch den Iran.

Lindsey Williams sagt nicht direkt, dass demnächst der Konflikt mit dem Iran eskalieren wird, aber er drückt diesbezüglich seine persönlichen Bedenken aus: Um endlich voranzukommen und die verlorene Zeit wieder etwas aufzuholen, könnte durchaus ein Ereignis in der Straße von Hormus dafür sorgen, dass über Nacht der Ölpreis auf den gewünschten Preis steigt. Sein Informant aus der Elite habe ihm das zwar nicht erklärt, aber er hält dies durchaus für denkbar.

Nach Syrien steht übrigens noch Saudi Arabien auf der Liste der “Revolutionen”. Dieser US-Verbündete soll offensichtlich als Letzter auf den Kopf gestellt und der Muslimbruderschaft übereignet werden. Was bei all diesen Ereignissen mit dem Ölpreis geschehen wird, können wir nur erahnen. Jedenfalls dürfte dann der augenblickliche Bohrstopp auf dem gigantischen “Liberty Rig” in Alaska wieder aufgehoben und bald darauf die Förderung begonnen werden.

Wenn diese Insider-Informationen glaubwürdig und korrekt sind – was Lindsey Williams in der Vergangenheit stets bewiesen hat – und sich keine weiteren Verzögerungen ergeben, dann werden sich die letzten Monate dieses Jahres – vermutlich kurz nach den US-Präsidentschaftswahlen – zu einem gigantischen Sturm entwickeln.

Wer jetzt erst beginnt zu erkennen, was die Stunde geschlagen hat und was der Menschheit bevorsteht, kommt noch nicht zu spät, sondern hat durchaus noch begrenzte Möglichkeiten, sich finanziell und physisch entsprechend in Position zu bringen. Der wichtigste Vorbereitungspunkt jedoch ist und bleibt die persönliche Entscheidung für unseren Schöpfer. Hier gibt es nur einen einzigen Ausweg – und der genügt auch.

Quelle: crash-news