Schlagwort-Archive: HDPlus-Konsortium

hinterhältige Abzocke: HD+ und CI+: tolldreister Tele-Terror „+“ technische Teufelei!

von John Schacher

Mit HD oder „High-Definition“ wurde und wird dem deutschen Verbraucher die schon lange überfällige Verbesserung des Fernsehbildes versprochen, wenn er nur richtig in die Tasche greift. Zur Steigerung der mageren Qualität „normaler“ digitaler Fernsehsignale müssen der Reihe nach LNB (ab ca. 20,-), Receiver (ab ca. 100,-) sowie Monitor „HD“-Standard aufweisen. Läuft die Sache dann, ist man erst mal glücklich über die deutlich verbesserte Bildqualität einiger (öffentlich rechtlicher) Sender.

Soweit, so gut. Könnte man denken! Um auch die „privaten“ Programme RTL, Pro7, SAT1, VOX sowie Kabel1 in Deutschland (in anderen Ländern läuft der Hase anders) mit HD-Qualität empfangen zu können, braucht man zusätzlich eine HD+-Karte samt geeigneter Gerätschaft (CI-Modul im Receiver und/oder TV). Diese derzeit noch manchem neuen HD-Receiver kostenlos beiliegende HD+Karte wird im zweiten Nutzungsjahr mit mindestens Euro 50,- zu Buche schlagen, was im Klartext eine jährliche Tributzahlung neben der GEZ auch für die Privatsender bedeutet. Was das „HDPlus-Konsortium“ jedoch zusätzlich zu dieser schon großen Dreistigkeit aufbietet, schlägt dem Faß wirklich den Boden aus:

  • 1. Aufzeichnung von Sendungen darf verhindert werden
  • 2. das Vorspulen in Aufzeichnungen darf verhindert werden – damit Überspringen der Werbung unmöglich
  • 3. Sendungen können automatisch per Verfallsdatum gelöscht werden
  • 4. zeitversetztes Fersehen kann verhindert oder zeitlich eingeschränkt werden
  • 5.  es kann nur eine Smartcard in einem Modul verwendet werden
  • 6. der Receiver darf von aussen unbrauchbar gemacht werden
  • 7. Updates dürfen ohne Kontrolle des Kunden eingespielt werden
  • 8. CI-Module dürfen für Aufnahmen unbrauchbar gemacht (zerstört) werden

Immer tiefer, auf immer noch subtileren Wegen dringt der Orwell´sche Kontrollstaat in unsere Privatsphäre. Verkappt unter dem Mantel des „technischen Fortschrittes“ kommen regelrecht trojanische Pferdeherden über uns, die wir zudem noch selbst zu zahlen bereit sind. Bald können nun durch Profiling via Telemetrie (zumindest im Kabelbereich) individuelle Merkmale zu Programmnutzung, Zeitverhalten und andere brauchbare Informationen zusammengesucht, zugeordnet, gebündelt und personenbezogen gespeichert werden (rechtlich wasserdicht, da der Endverbraucher mit Inbetriebnahme diesen Bedingungen zugestimmt hat).

Zudem dürfen teuer erkaufte Funktionen wie Aufnahme, Pause… einfach stillschweigend abgeschaltet, Geräte sozusagen kastriert werden. Der Verbraucher ist zahlreichen Zugriffen von aussen ausgeliefert, die beliebig erweitert werden können.



Dieser Film war offenbar ein Volltreffer, seine Sperrung bei youtube juristisch nicht haltbar:

„HD+ schränkt die Nutzungsmöglichkeiten der HD-Sender unnötig ein. Dies stellt einen Hinderungsgrund für die in Deutschland notwendige und überfällige Digitalisierung des TV-Betriebes dar. Immer mehr große Internetplattformen verzichten auf den Kopierschutz, doch in Deutschland werden weiterhin proprietäre Lösungen favorisiert, die nicht zum Nutzen der Konsumenten sind.“


ergänzend: CI-Plus — Das trojanische Pferd im Wohnzimmer


Sogar das letztliche Entfallen der Notwendigkeit eines Panels zur Quotenanalyse gereicht ausschliesslich der Industrie, nicht aber den Endkunden zum Vorteil!