Schlagwort-Archive: Genozid Libyen

Libyen: PressTV-Journalisten weiter in Haft

von John Schacher

Die „Rebellen“ des NATO/NTC inhaftierten bereits im vergangenen Monat zwei britische Journalisten und beschuldigen sie der Spionage. Die Reporter arbeiten für den iranischen TV-Sender Press TV, der in englischer Sprache sendet.

Der Kommandeur der Brigade Swelhi, Faraj al – Swelhi, erklärte, dass sie libysches Staatsgebiet ohne Genehmigung betreten hätten und sich bei ihnen belastendes Material gefunden hätte. Innerhalb einer Rede in Tripolis wies er darauf hin, dass die Aktivitäten des Journalisten Nicholas Davies und dessen Kameramann Gareth Johnson-Montgomery derzeit untersucht würden.

Eine Ode an den großen libyschen Führer: “Ya Afdik Rajolan”


Das Gesetz des Dschungels: diese Beweise für von NATO-Rebellen begangene Verbrechen gegen die Menschlichkeit liegen der NATO sehr wohl vor, doch diese klaren Kriegsverbrechen werden sorgsam „unter den Tisch“ gekehrt:


Die unendlichen Leiden und Demütigungen der schwarzafrikanischen Gefangenen im Ain Zara-Gefängnis in Tripolis:


Ras Lanuf und Al Brega stehen unter totaler Kontrolle von Söldnertruppen aus Frankreich, England Katar und den USA. Doch während man die Erstgenannten schon von weitem klar erkennen kann, bedienen sich die amerikanischen Söldner der Vekleidung: einheimisch geschminkt und in Kleider aus Katar oder Libyen gehüllt versuchen sie ihre Identität zu verbergen. Sie möchten dadurch erreichen, dass immer nur Katar auf dem Schirm erscheint und die USA dabei unsichtbar sind. Gestern griff der Grüne Widerstand Ras Lanuf an.

Die Frau von Dr. Hamza Touhami wurde vom NTC verhaftet. Dr. Hamza bittet die Rebellen, sie mit Würde und Anstand zu behandlen. Er versicherte, dass er auch durch Folter an der geliebten Frau seinen Mund nicht verschliessen würde und auf jeden Fall weiter mit dem Widerstand kämpfen will. Das Märtyrium nun auch in seiner Familie habe er im Sinne eines freien Libyen hinzunehmen. Er werde jedenfalls weiter über die Grausamkeiten der „Rebellen-Bestien“ berichten, welche die Verachtung der freien Welt verdienen….

Quelle: libia-sos.blogspot.com, libyaaigainstsuperpowermedia

Libyen: Genozid, wohin man sieht…

von InomineX ein schauderhaftes Dokument von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Genozid in Reinform. Die Nürnberger Prozesse waren offenbar umsonst, oder sie gelten nur für das auserwählte Volk…


von mathaba: lachende Rebellen im Hintergund machen die entspannte Athmosphäre beim Morden in Tripolis deutlich:


mathaba hierzu treffend:

„Die Rebellen lachen über die Afrikaner, die sie ermorden, während ein paar afrikanische Marionettenregimes wie Niger und Ghana die NTC-NATO-Rassisten-Rebellen kürzlich diplomatisch anerkannt haben. Und Amnesty International bleibt weiterhin Amnesie International!“

Der UN-Verbrecherrat hat zu Libyen getagt

so eine nette Familie darf man nicht einfach töten...

Der UN-Verbrecherrat hat zu Libyen getagt und einstimmig eine Resolution 2009 beschlossen, derzufolge die Nord-Atlantische Terror-Organisation NATO mit ihrem Genozid an der schwarzhäutigen Bevölkerung Libyens sowie der physischen Vernichtung aller Anhänger von Muammar Gaddafi fortfahren möge. Außerdem hat der UN-Verbrecherrat darin beschlossen, Libyen zukünftig wie geplant durch eine britische Kolonialverwaltung im UNO-Gewand beherrschen zu lassen.

Der NATO wurde vom UN-Verbrecherrat für den erfolgreichen Schutz der libyschen Bevölkerung gedankt. In nachfolgendem Video ist eine Ortschaft in der Nähe der libyschen Stadt Zintan zu sehen, deren Zivilbevölkerung die NATO der UN-Verbrecherratsresolution 1973 entsprechend geschützt hat.

weiterlesen bei noch-ein-parteibuch