Schlagwort-Archive: Friedensvertrag WW2

Hensel´s Sonntagsmatinee: es ist Urlaubszeit: Ami go home !

Für unsere Heimat

*

von Hans-Peter Schröder

S a y o n a r a, Auf Nimmerwiedersehen, Bye,bye

Ihr seid ja immer noch da. Jetzt wird`s aber Zeit….. .“

 

Bevor ich mich, wie immer rastlos tätig, in die Sommerpause verabschiede, ist `mal wieder ein ernstes Wörtchen an unsere amerikanischen Besetzer fällig. Wobei ich mich als besetzt, aber nicht als befeindet betrachten kann, wenn man befeindet dahingehend abgrenzt: Haben die Amis schon `mal auf Sie geschossen?

Kommt vielleicht noch…, denn ich möchte, daß sie endlich verschwinden. Raus aus unserem Land. Genug, es reicht. Ab nach Hause. Your country needs you and we want to get rid of you. We? Na ja nicht alle, die Profitteurer wollen euch behalten, auch wenn sie dadurch ihre Kinder noch mehr verblöden und unser aller Leben garantiert gefährden. Teu`rer und teu`rer.

Ganz normale Leute, diese Profitteurer, teu´rer und noch teu`rer, manche von denen sind einfachste Zimmervermieter, Barbesitzer, Transatlantiker, Systemducker, angesiedelt im Windschatten der Raubritterburgen der Besatzerenklaven, oder wäre Konzentrat-los-lager treffender?

Aussagekräftiger auf jeden Fall. Die kleinen Kriegsgewinnler wollen ums Verrecken nicht loslassen, obwohl sie Landesverrat, ja sogar Weltverrat begehen. Und die Baufirmen, und die Anstreicher, die U-Bootblechschweißer und die Karosseriebauer, die Dach- und Abdecker, die Betreten verboten-Schildermaler, die Bunkerbauer und die Büttel, die aufpassen, daß wir nicht dahinterkommen, was gespielt wird, ja selbst die Bestattungsinstitute sind dagegen, obwohl für die die Boomzeit erst noch kommen soll. Sie leben vom Versprechen auf noch mehr Verbrechen.

Die Kleinen schieben die erbärmlich schäbigen Kriegsgewinne in ihre Hamsterbacken, die großen Kriegsgewinnler schieben alle und alles in jede gewünschte Richtung.

Habt ihr den Krieg, den Massentod und das Massenelend so schnell vergessen? Habt ihr eure toten Brüder und Schwestern vergessen, habt Ihr vergessen, was Amerikaner uns Deutschen angetan haben und was sie dem Planeten Erde antun? 1 oder 2 Millionen Tote sind mehr, als sich ein Amateur-arith-ethiker vorstellen kann.

Es sind eine ganze Menge Leichen. Und der Haß, den diese „good people“ in der Welt durch ihre Überfälle hervorrufen, der Haß, der sich gegen uns richtet, ist das nichts, worüber wir uns Sorgen machen müssen? Da wir die verrotteten, amoralischen, gewissenlosen, psychopathischen Heuchler aus unserer Mitte heraus weltweit Verbrechen begehen lassen.

Sie sind die Terroristen, die sich in Wohngebieten verschanzen, zwischen uns, in Kaiserslautern, Stuttgart, Wiesbaden und von dort aus solange heimtückische Morde, Plünderungen und Diebstähle begehen, bis der Gegenschlag erfolgt, der uns mit auslöscht. Zu Recht, denn wir gewähren diesen Verbrechern Unterschlupf.

Seht Ihr das nicht? Seid Ihr erblindet? Taub? Stumm? Glücksspieler? Wenn ihr auf gute Karten setzt, dann seid ihr verloren, ihr habt keine einzige Karte in der Hand, euer Trumpf heißt: „Aufwachen und sich der Situation stellen.“

Strong words??? Lächerlich, im Vergleich zu den scheußlichen Untaten der untoten „Freunde“.

Ich habe mich bemüht Toleranz zu üben, gib ihnen noch eine Chance dachte ich, jedesmal wenn ihre Verkommenheit frech grinsend blutbesudelt aus einem Massengrab stieg und den Yankee dudelte, die sind noch jung, ein, zwei auf die Schnauze und das legt sich. Dachte ich…. . Ich habe nochmal gedacht.

Ich mache Euch ein einmaliges Angebot: Ihr seid verschwunden, wenn ich Anfang September zurück bin. Geht nach Hause und schämt Euch und betet, daß die Erde euch nicht vollständig abschüttelt, verdient hättet ihr es. Der Kammerjäger ist bereits bestellt.

Ach ja, die von euch mißbrauchten Grundstücke und Gebäude saubermachen, renovieren, dekontaminieren und einem Exorzismus durch von uns ausgewählte Exorzisten unterziehen. Euere Schulden sind sofort zu bezahlen. Aus eigener Tasche, versteht sich.

Pauschalangebot im deutschen Sommer-jetzt-ist-Schluß-Verkauf:

Einreiseverbot für die nächsten 60 Jahre, 5000 Tonnen Gold (wird nachgewogen, auch das spezifische Gewicht wird bei jedem Barren überprüft), die Auslieferung ALLER Kriegsverbrecher seit 1914, falls tot, dann die Auslieferung ihrer Gräber, für ein geplantes Massmurdermemorial an zentraler Stelle in Berlin, die Rückgabe aller gestohlenen Patente, die Übergabe aller Akten den 2. Weltkrieg betreffend, die Eigenen und die Gestohlenen, zwecks unverblendeter Aufarbeitung und die Überstellung der für das Fake-Mondprogramm und der für die Vernichtung der drei Türme Verantwortlichen in einen deutschen Zoo ihrer Wahl.

Die Forderung nach Begleichung, der von Euch verursachten Sach- und Personenschäden während des 2. europäischen Krieges, erfolgt gesondert. Wir sind noch am Zusammenzählen. Der geistige Schaden, den ihr in Deutschland verursacht habt, ist sowieso vorläufig nicht zu beziffern und kann von Euch nie mehr gut gemacht werden. Dafür fehlen Euch die geistigen Voraussetzungen. Das war die gute Nachricht.

Die Schlechte lautet, 4 Wochen Matinéepause. Die nächste Matinée erscheint am 2. September.

Geplant ist dann etwas über Vögel, die in der Luft schlafen, eine Science fiction Geschichte „Nur für reife Leser“ in Fortsetzungen und die „Story“ der „Fliegenden Untertassen“ die keine Untertassen waren… . Geplant ist ausserdem, daß mein Heimathaus feindfrei ist, wenn ich zurückkehre.

Einen friedlichkreativen Sommer ohne Existenzsorgen, allen weltweit, kein Lügen, Morden, Stehlen mehr und einen einzigen inspirierten deutschen Chefredakteur, der einen Tag lang sein Gewissen über die Dienstverpflichtung an seine Kumpane aus den Mauschelclübchen setzt und Klartext befiehlt.

Auch wenn er danach kein Chefredakteur mehr ist, wäre das ein unvergeßlicher Anfang, den sich zu erleben wünscht

der Autor. Bis demnächst.

Theo Waigel bestätigt das „Deutsche Reich“

Theo Waigel spricht beim Schlesier-Treffen in Hannover klare und wahre Worte! Ein Rattenfänger auf Stimmenfang in der guten, alten Zeit vor der jetzt offiziell Christlich-Jüdischen-Union.

Doch so gut war die Zeit gar nicht, Lug und Trug waren nur noch nicht in diesem gigantischen Ausmaß vorstellbar!