Schlagwort-Archive: Freiheit

der Staat in der Gegenwart

aus dem Kunstmuseum Hamburg

Seit Oktober 1911 hat jedoch neuerdings ein kriegerisches Zeitalter begonnen.
Schon Caprivi sagte:

wir müssen nicht Menschen exportieren, sondern Waren.


Also, das echt Menschliche tritt immer wieder in den Vordergrund. Freilich, der Spielraum des einzelnen hat sich merklich verengt, der Individualismus hat einen immer schwereren Stand, während das Massentum überhand nimmt.

Noch vor einem Jahrhundert war Deutschland allein in dreihundert Staaten und Stätchen zersplittert. Nicht besser sah es in Italien aus. In Afrika vollends und Asien war die Hand aller gegen alle, und wurde heute ein Staat gegründet, wenn es auch nur eine Seeräuberrepublik war, und morgen einer zerstört. Vom Sklaven erhob sich da einer in wenigen Monaten zum Ras, zum Khan, zum Maharadscha. Und im Westen erwuchs ein korsischer Abenteurer zum Kaiser der Welt. Jetzt haben sich alle Staaten Europas konsolidiert. Afrika und Asien ist aufgeteilt, und wenige Großmächte teilen sich in die Herrschaft der Erde. Nur an wenigen Stellen, in Mazedonien, in Marokko, in Mittelarabien, an den Osthängen Tibets, züngelt noch beständig die Flamme des Aufruhrs, lodert das Feuer usurpatorischer Tat.

der Staat in der Gegenwart weiterlesen

Goverment Shutdown: die Niederwerfung Amerikas

USA kaputtvon Jon Rappoport

Übersetzung André Schlauch

 

Ein weiterer Stein ist gelegt auf dem Weg zum Niedergang

 

Während Demokraten und Republikaner, das Weiße Haus und der Kongress über den Regierungshaushalt streiten;

Während das Weiße Haus die Schließung von bekannten Nationalparks und Kriegsdenkmälern anordnet;

Während das USDA droht die Verteilung von Essens-Marken Hilfe im November einzustellen;

Während dies tödliche Spiel des „wer blinzelt zuerst“ weitergeht;

schreite Operation Chaos, der übergeordnete Plan Amerika auf die Knie zu zwingen, voran. Ihr ultimatives Ziel? Die Vereinigten Staaten auf einen Status zu reduzieren, wo sie „verzweifelt Hilfe brauchen“.

Das ist der Status den die elitären Globalisten für jedes Land der Erde anstreben, um eine Einheitswährung für den Planeten und ein Verwaltungssystem für alle neun Mrd. Menschen einzuführen.

In diesem System würden alle Grenzen und soveränen Staaten „für das größere Gute“ ausgelöscht.

Nein, das wird nicht gleich morgen passieren, es ist eine langfristige Operation und ein langfristiger Plan. Aber es wurde begonnen.

Die Präsidenten der Vereinigten Staaten sind Agenten dieses Planes, jeder von ihnen. Sie akzeptieren diese Zukunft. Sie verbreiten verschiedenen Täuschungen darüber:

Eins, die USA werden Führer der globalisierten Welt werden.

Zwei, die imperialen Eroberungen der USA werden weitergehen.

Drei, die USA werden als teilnehmen als ein „gleicher Partner in einer besseren freundlicheren Struktur“.

Vier, die USA werden eingeordnet in ein großartiges internationales Kollektiv, für  „das Beste für Alle“.

Fünf, Mega-Konzerne und Banken machen die Notwendigkeit nationaler Regierungen weitgehend überflüssig.

Sechs, die USA erhalten letztlich ihren Lohn für Jahrhunderte der Unterdrückung.

Keine dieser Ansichten ist wirklich richtig.

Die Zukunft, die die elitären Globalsten planen und einführen, ist eine faulende, kranke, entvölkerte Erde, beherrscht durch zentrale Planung und geführt von einer Bürokratie, die gegenwärtige nationale oder regionale Bürokratien wie stromlinienförmige Raketen erscheinen lassen würde.

In dieser Zukunft würde das Individuum als Idee und Realität verschwinden.

Ordnung aus dem Chaos ist die leitende Strategie um dorthin zu gelangen.

Schaffe Krisen, große und kleine, provoziere ein Level von Angst, das dazu führt, das die Menschen überall fordern „die Sicherheit wiederherzustellen, egal was es braucht“.

Bringe Person gegen Person und Gruppe gegen Gruppe auf, beschränke die Leute, die auf Regierungshilfe angewiesen sind, dabei erweitere die Zahl derer, deren Überleben von der Regierung abhängt.

Bezeichne all dies als „Teilen und Helfen“ und himmlische Rettung.

Lass des so erscheinen, als gäbe es keinen Ausweg, keinen Weg diese Zukunft zu vermeiden, die uns alle erwartet.

Derweil halte die Welt im Kriegszustand, was seit 9/11 der Fall ist.

Und weiter auf der Strasse der Durchsetzung der Neuen Welt? Eine einzige internationale Armee, ein einziger globaler Geheimdienst, ein einziges Energie- und Medizin- und Geld-Kartell.

Die selbsterklärten globalen Meister tun alles was sie können, um das Bild zu vermitteln, wir stünden alle hilflos im Angesicht dieses Angriffes.

Dies ist die grundlegende Mind-Control Botschaft des 21.Jahrhunderts.

Die Frage ist: wenn wir, jeder von uns, diese Programmierung verwerfen, was sehen wir?

Was wissen wir?

Welche Richtung auch immer unser verschiedener Glauben oder das Fehlen von Glauben nimmt, wir sehen Freiheit. Wir sehen unsere eigene Stärke. Wir sehen die Bedingungen des Kampfes. Wir sehen unsere eigenen inneren Ressourcen.

Sind diese Ressourcen klein oder groß?

Wieviel selbst auferlegte Ignoranz braucht es um zu glauben, wir wären hilflos?

Wie wir handeln, was wir tun, hat keine zeitliche Grenze. Egal wie schlecht die Dinge laufen, der Kampf ist nie verloren.

Freiheit ist immer eine Tatsache. Ob wir sie mögen oder nicht.

Sie ist eine viel größere Herausforderung als die Sklaverei.

 

(Der Autor arbeitet seit 30 Jahren als investigativer Reporter.)

der freie Mensch

ost west frauerschienen bei Michael Winkler

Das Bewußtsein eines Menschen setzt sich zusammen aus der Summe aller seiner Vorurteile. Dies ist einer dieser pseudointelligenten Sätze, die Gutmenschinnen, Grüninnen und andere, die keine Ahnung haben, so von sich geben. Völlig unreflektiert, niemals darüber nachgedacht, einfach nur nachgeplappert. Lieber gut zitiert, als einen eigenen Gedanken verbrochen.

Und ja, wir sind alle Ausländer, fast überall. Richtig. Aber was lernen wir daraus? Wir müssen das einzige Land, in dem wir keine Ausländer sind, verteidigen, erhalten, beschützen und bewahren! Die Ausländer werden das nicht für uns tun, denn sie sind keine Einheimischen, für sie ist das hier keine Heimat, hier haben sie keine Wurzeln. Genau das besagt dieser Spruch, nur, leider, begreifen die Grüninnen nicht, was sie damit wirklich sagen.

Die Dummheit der Menschen ist unendlich, so wird gerne Albert Einstein zitiert. Nun, Albert Einstein war ein Mensch, oder? Und wer war der Mensch, den er am besten von allen einschätzen konnte, von dem er zweifelsfrei gewußt hat, daß er unendlich dumm ist? Richtig, er selbst! Und wer sich dieses Zitat zu eigen macht, sagt damit von sich selbst, daß er unendlich dumm ist – eben wie Einstein. Nebenbei, der Mann hat von sich selbst gesagt: Ich bin so dumm, so dumm!

Wo das steht, fragen Sie? Dafür gibt es Google! Ach, das ist eine unverschämte Empfehlung? Na gut, es steht im Almagest von Claudius Ptolemäus. Zufrieden? Nein? Welches Buch, welche Seite, welcher Absatz? Oh ja, Sie wollen ganz genau wissen, wo in einem Buch, das 18 Jahrhunderte vor Einstein geschrieben wurde, dieses Zitat steht? Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Mitglied bei den Grüninnen zu werden?

Erinnern Sie sich noch an Herrn „Doktor“ Karl-Theodor von und zu Guttenberg? Oder an Frau „Doktor“ Annette Schavan? Den beiden, und anderen Politikern, wurde der dekorative Vorname Doktor aberkannt, weil sie ein wenig zuviel zitiert haben, ohne anzugeben, von wem. Genau wie Einstein, nebenbei, aber der hat der richtigen Partei angehört, da wird nicht nach Plagiaten geforscht.

Das Leben bietet Ihnen drei Schulen, anstatt hochtrabende Namen dafür auszudenken, nenne ich sie Grund-, Mittel- und Oberschule. Das hat nichts mit den Schulgebäuden zu tun, die Sie kennen, und schon gar nichts mit der Bildungs-Idiotologie, die in Merkeldeutschland praktiziert wird. In der Grundschule werden Sie an der Hand genommen und geführt, von Lernziel zu Lernziel. Das ganze Schulsystem, bis hin zum Abitur und zum Abschluß einer Lehre, basiert auf dieser Grundschule. In der Mittelschule bekommen Sie Bücher, aus denen Sie selbst Wissen erwerben sollen. Das ist die Gesellenzeit, in der Sie mit den Augen stehlen, wo Sie niemand mehr als Lehrling an der Hand nimmt, sondern Sie arbeiten läßt. Das ist das Selbststudium, das an der Universität gefordert ist. In der Mittelschule folgen Sie keinem Führer, aber immer noch gebahnten Wegen. In der Oberschule forschen und denken Sie selbst. Da gibt es keinen Führer, keine Karte, keine gebahnten Wege – da sind SIE es, der die Wege bahnen soll.

WEITERLESEN bei Michael Winkler

die springenden Punkte

geldsystem folgenerschienen bei Autarkes Rattelsdorf

Danke an Armeeverkauf

Nach etlichen Jahren des Forschens haben sich zwei Punkte herauskristallisiert, auf die ALLE Wahrheitssucher eine Antwort geben müssen, wenn sie dem Deutschen Volk aus der NWO-Falle helfen wollen. Punkt Nummer 1 ist das Geldsystem. Viele Konzepte, die sicherlich durch guten Willen entstanden sind, wie z.B. der Minuto, das Engelgeld, ECU oder ähnliche sind nicht dazu geeignet das Geldproblem zu lösen. Machen wir uns kurz bewusst, um was es bei der Geldfrage eigentlich geht:
Das Geldsystem der expandierenden Geldmengen führt den Reichtum einer privaten, nicht dem Volk angehörigen Möchtegern-Elite zu und spaltet die Menschen in Arm und Reich.
Das Geld an sich ist eine gute Erfindung, denn es erlaubt den Aufbau einer arbeitsteiligen Gesellschaft und macht die Errungenschaften, auf die viele Menschen nicht verzichten möchten (Computer, etc.), erst möglich. Das Problem liegt also nicht an dem Geld an sich. Jedes alternative System, dass eine Abschaffung des Geldes fordert, führt uns zur Tauschwirtschaft zurück und macht den Aufbau einer Hochkultur unmöglich.
Das neue Geldsystem muss also die Grundprobleme lösen. Das Geldsystem muss in staatliche Hand kommen. Die privaten Köpfe des alten Geldsystems müssen entfernt werden. Die Geldmenge muss an die Arbeitsleistung der Menschen gebunden sein. Jedes System, dass diese Punkte nicht einschließt, ist nicht zu gebrauchen.
Punkt 2 ist die Multikulti-Debatte. Durch Einwanderung und Medienpropaganda versucht man das Deutsche Volk auszulöschen (und nicht nur das Deutsche!).
“Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten. (…) Jawohl, ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (wir werden sie töten).”
– der Jude Thomas P. M. Barnett, US-Militärstatege und Chef von Wikistrat
„Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“
– Graf Coudenhove-Kalergi, Vater des modernen Europagedankens, BRD-Großkreuzträger, Erster Karlspreisträger
Jedes brauchbare Zukunftskonzept muss eine Antwort auf die Multikulti-Problematik geben können. Jede Bewegung, die Multikultur befürwortet oder die Unterschiedlichkeit der Rassen leugnet, wie die meisten unserer esoterischen Harmonie-Apostel, ist zum Scheitern verurteilt. Die Masseneinwanderung muss gestoppt werden und eine bestimmte Anzahl der Immigranten muss aus Deutschland wieder auswandern.
Anhand dieser beiden Punkte können meine Leser die meisten der falschen Alternativen da draußen auf einen Blick erkennen und welches Konzept eine Aussicht auf Erfolg hat..
 
Liebe Grüße an alle aufrechten Wahrheitskämpfer!

Quelle: Autarkes Rattelsdorf