Schlagwort-Archive: Demokratie

vom Götterelektron und von den Tschandalas

von H.-P. Schröder

Astrid! Hättest du geschwiegen,

wär` deine Tarnung

intakt geblieben.

http://www.lz.de/lippe/horn_bad_meinberg/21531222_Unbekannte-installieren-Irminsul-Symbol-auf-den-Externsteinen.html?em_cnt=21531222

Horn-Bad Meinberg. Auf den Externsteinen thronte am Neujahrstag …. eine Nachbildung der Irminsul …. . Die Feuerwehr Horn-Bad Meinberg baute sie am Sonntagabend mit großem Aufwand wieder ab. Die Denkmalstiftung des Landesverbandes will Anzeige erstatten….“

 

Kommentar: Rechte haben zu viel Freiraum
Von Astrid Sewing
Am Hermannsdenkmal rufen die Rechten einen König aus, auf den Externsteinen wird eine nachgebaute Irminsul aufgestellt, die in den Farben des Deutschen Reiches angepinselt ist, die Reichsbürger blockieren die Behörden mit ihren kruden Ideen, es gebe keine Bundesrepublik – das alles könnte man, wenn es denn Einzelfälle in einem längeren Zeitraum wären, als Spinnerei abtun.

Aber die einzelnen Aktionen zeigen, dass es weitaus hoffähiger geworden zu sein scheint, sein braunes Gedankentum öffentlich auszubreiten. Das hat auch etwas damit zu tun, dass einzelne Politiker der AfD munter hetzen und sich über die sozialen Netzwerke Kanäle suchen, um gegen Flüchtlinge, Einwanderer und etablierte Parteien mobil zu machen. Das tun sie in unserer Demokratie, die eben auch die Freiheit der Meinung respektiert. Das tun sie öffentlich, und……..“

 

http://www.lz.de/lippe/kreis_lippe/20546299_Plaene-fuer-ein-Kunstobjekt-an-den-Externsteinen-haben-einige-Entscheidungstraeger-ueberrascht.html

http://www.lz.de/lippe/kreis_lippe/20540349_Im-Friedensraum-an-den-Externsteinen-fliegen-bald-die-Funken.html

http://www.lz.de/lippe/kreis_lippe/20545685_Gegner-wollen-Plaene-fuer-den-Friedensraum-an-den-Externsteinen-kippen.html

Horn-Bad Meinberg/Externsteine. Der Heimatbund kritisiert den Plan, an den Externsteinen ein Wanderkreuz in der Form eines Friedensraums zu bauen. Die Dimensionen des Bauwerks und seine an vorgeschichtliche Kultstätten (NICHT) erinnernde Gestaltung ließen jegliche Sensibilität für diesen besonderen Ort vermissen.

Wie berichtet, soll eine Plattform mit zwölf Meter Durchmesser in Sichtweite der Externsteine auf eine Wiese gesetzt werden. Der Künstler Alfred Bullermann will…. „

http://www.lz.de/lippe/horn_bad_meinberg/20609703_Landesverband-genehmigt-Wanderkreuz-an-den-Externsteinen.html

http://www.lz.de/lippe/horn_bad_meinberg/20629816_Wanderkreuz-Ausschuss-verweigert-Gegnern-Rederecht.html

Die Freiheit die SIE meinen:

Kommentar: Viel Porzellan zerschlagen

von Manfred Brinkmeier

Kopfschüttelnd haben Zuschauer vorzeitig die Sitzung des Umweltausschusses verlassen. Sie waren regelrecht erbost über das Verhalten eines Großteils der Kommunalpolitiker. Der Grund: Unter den Zaungästen befanden sich auch Gegner des Wanderkreuzes, denen an diesem Abend kein Rederecht gewährt wurde.

Was mehr als verwunderlich war. Schließlich wurde mit dem Wirtschaftsförderer Rüdiger Krentz zuvor einem offensichtlichen Befürworter des Projektes breitester Raum zur Darstellung gegeben. Da wäre es ein Gebot der Fairness gewesen, die Gegner ebenfalls zu Wort kommen zu lassen….. „

 

Venedig stimmt über Unabhängigkeit von Italien ab

demokratie4erschienen bei Stimme Russlands

Vom 16. bis 21 März findet in der von der Krim weit entfernten italienischen Gebiet Veneto ein Referendum über die Trennung der Region vom Land statt. 3,8 Millionen Menschen, die in Venedig, Verona, Treviso, Padua, Belluno und Vicenza leben, müssen darüber entscheiden, ob Veneto zu einer unabhängigen autonomen Republik werden, sowie darüber, ob das Gebiet in der Euro-Zone und der Nato bleiben soll. Lodovico Pizzati, Press-Attaché des gesellschaftlichen Verbandes plebiscito.eu, der das Referendum initiiert hat, erzählte der STIMME RUSSLANDS, warum Veneto die Unabhängigkeit anstrebt:

Gründe gibt es viele, darunter kulturologische und historische. Am wichtigsten scheint mir jedoch der wirtschaftliche Grund. Es handelt sich vor allem um Steuern. Die Bewohner von Veneto zahlen jährlich 70 Milliarden Euro an Steuern, von denen nur 50 Prozent in die Region investiert werden und die übrigen 20 Prozent nach Rom wandern. Nimmt man eine fünfköpfige Familie, so sind es 20.000 jährlich. D.h. der Staat bringt jede Familie binnen zehn Jahre um eine ganze Wohnung. Wenig verwunderlich, dass die Bewohner des Gebiets ein solches Herangehen zu den Zeiten einer Finanzkrise nicht mehr dulden wollen. Daher auch die Idee, ein Unabhängigkeitsreferendum zu veranstalten.

Das Referendum ist aber nicht offiziell und wird vom italienischen Staat nicht anerkannt. Meinen Sie, dass die Ergebnisse dieser Abstimmung Sie an ein politisches Referendum näher heranbringen?

Wenn es uns gelingt, eine Mehrheit, also ein Quorum zu erzielen, so haben wir vor, die Unabhängigkeit von Veneto einseitig auszurufen. Zurzeit haben wir nur einen Arbeitsentwurf einer Verfassung zur Hand, die am 31. März präsentiert wird. Legitim wird sie allerdings nur, wenn die meisten Veneto-Bewohner uns unterstützen. Als einen weiteren Schritt haben wir eine einseitige Unabhängigkeitsverkündung gewählt, weil die Wirtschaftssituation im Land kritisch ist und wir keine Zeit mehr für Verhandlungen haben. Wir würden gerne gute Beziehungen zum italienischen Staat behalten und die Geschäftskanäle offen halten, haben jedoch vor, Änderungen in unsere steuerrechtliche Beziehungen mit Italien unter Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse Venetos einzubringen.

Wie hoch ist die Unterstützung in der Region? Was ergeben die Umfragen?

Venedig stimmt über Unabhängigkeit von Italien ab weiterlesen

Funde 8.2.14

von John Schacher

Semianti (2)

*

Internet-Zensur Türkei: massive Demonstration niedergeknüppelt. Erdogan lässt keine demokratische Meinungsäusserung zu:

Man fragt sich bei so unterschiedlichen Geschichten über das gleiche Ereignis schon, was wirklich los war!

Feuerpause in Homs sehr brüchig – 4 Helfer verwundet

  • 500 Tage … tagesschau.de (Granatwerferbeschuss Altstadt & FaßohneBodenBomben)

„Selbstmord“-Welle der Banker geht weiter

Hardcore! diese CSI. 8-mal mit der Nagelpistole freiwillig. Da kann kein Lebenswille mehr vorhanden gewesen sein…

England erwartet Horrorsturm

Ukraine-Aufsatz bei Politaia – noch eine Sichtweise:

Nach langem Rechtsstreit naht der Zeitpunkt der Entschädigung: die Deutsche Bank muss die mutwillige Untat am solventen Kunden Kirch-Gruppe bei den Kirch-Erben wiedergutmachen. Milliardenschwerer Schaden, von untreuen Bankern verursacht. Tausende Schicksale – keine Haftstrafe.

Bei Bundeswehr fehlen 16.000 Schuss Pistolenmunition und 12.000 Schuss Gewehrmunition verschiedener Kaliber. Die gestohlene Munition sei keine spezielle Bundeswehr-Munition. Sie könne auch mit handelsüblichen Waffen verschossen werden.

Spanien: Königstochter rettet sich mit anwaltlicher Hilfe durch die Situation. Christina war Miteigentümerin der Gesellschaft, mit der ihr Mann Spendengelder veruntreute. Sie selbst gibt sich ahnungslos.

Propagandabereinigtes vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl 2013

erschienen bei Propagandaschau – Danke an André

Staats- und Konzernmedien mühen sich nach Kräften, die Zahl der Nichtwähler totzuschweigen, um die Legitimität der sogenannten Demokratie nicht in Frage zu stellen. Sämtliche Wahlergebnisse in den Medien ignorieren deshalb in ihrer Wahlberichterstattung die Zahl der Nichtwähler und präsentieren Zahlen und Grafiken, die lediglich die gültigen Stimmen berücksichtigen.

Die Propagandaschau präsentiert deshalb ein reales vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2013. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,5%. Das ergibt die folgende prozentuale Stimmverteilung:
Vorläufiges Endergebnis

Mehr als 6 Millionen Bürgerstimmen wandern in die Mülltonne!

Mehr als 6 Millionen Bürger, die für FDP, AFD, PIRATEN, NPD oder FREIE WÄHLER gestimmt haben, haben ihre Stimme in die Mülltonne geworfen, weil die sogenannte Demokratie nur Parteien ins Parlament hinein lässt, die mindestens 5% der abgegebenen Stimmen errungen haben. Mehr als 6 Millionen Stimmen sind 13,7% aller abgegebenen Stimmen, die vom System vollkommen ignoriert werden.

Quelle: Propagandaschau