Schlagwort-Archive: COREXIT

BP, so sauber, so edel….

WER BEI BP TANKT, IST EIN DOPPELTER UMWELTSÜNDER!
Vor 4 Wochen habe ich über Corexit & BP geschrieben. Offizielle Maximalhaftung für jedweden Unfall: max. 75 Mill. Dollar! Das ist nicht viel für ein so grosses Unternehmen. Fast schon Portokasse! Das Internet steckt voller Informationen über die mega-giftige Substanz COREXIT und die entstandenen Schäden, was ich also hier nicht zu vertiefen brauche.
Jetzt fliessen die 20-Image-Milliarden „freiwillig“ von der rechten Hand in die linke, Tafelsilber-Firmenteile werden ohne Aktionärswillen unauffällig liquidiert (auch da nur von der einen in die andere Hand), trotzdem steigt der BP-Aktienkurs, Queen und Rothschild vervielfachen nebenbei ihr Geld, indem sie die vorher planvoll abgestossenen Aktien jetzt zum Schleuderpreis zurückkaufen können (natürlich mit Optionen, riesigen Hebeln und risikofrei, weil man den Kursverlauf eh´ schon kennt).
Ganz zu schweigen von den COREXIT-Megagewinnen der letzten Wochen? So einfach geht das, ohne Krieg zu plündern, unglaublich!
BP = bancruptcy protected (konkursgeschützt)
WER BEI BP TANKT, IST EIN DOPPELTER UMWELTSÜNDER!
siehe auch: http://www.tagesschau.de/ausland/alabama108.html

die nächste Frechheit:

BP (England) verdient so nebenbei noch 40 Mill. (Insider vermutlich noch zzgl. durch Aktienspekulationsgewinne) bei maximaler Gesamthaftung der BP für die komplette Ölpest von max. 75 Mio. Dollar. Big Business, Hut ab!
Managementtechnisch denken bei BP: abdichten zweitrangig, was soll´s. Waren eh´die Zulieferfirmen… setzen wir noch einen drauf mit Corexit, aber nicht bei uns in „good old England“:

http://www.tagesschau.de/ausland/oelpest248.html

BP, die Tommygun unter den Unternehmen….da würde ich als US-Geheimdienstchef auch zurücktreten (vor andere Sachen, von denen er weiss, ebenfalls Realität werden)…. die Fischerfamilien, die anfangs halfen, wurden vorab von BP zum Klageverzicht genötigt, etc.; ein regelrechter Genozidversuch und Obama der absolute Wolf im Schafspelz.

Wir müssen auf einen Evolutionspunkt unserer Zivilisation zurücktreten (ähnl. der Windows-Systemwiederherstellung), an dem gewisse Waagen noch im Lot standen. Die Welt war zwar immer schon ein Tollhaus, doch der bürgerliche Rechtsbrauch und das Herzens-Empfinden der Zeit um 1900 erscheint mir aus literarischen Eindrücken am nächstliegenden für einen Restart unserer Sozioökonomie geeignet. Auch bezeichnet 1900 das grosse Aufkommen der Chemie/pharmawirtschaft, die heute neben den Finanzmärkten den eigentlichen Kern unserer Probleme darstellt. Da freut es mich, solche Leute wie Dich zu wissen, die am gleichen Strang zu finden sind.

Hier bewegt sich was, zwar im kleinen, aber in die richtige Richtung!