Schlagwort-Archive: Atomwaffensperrvertrag

Soldaten gegen Patriot-Einsatz

das war die Aussage - zum Vergrössern klicken
das war die Aussage – zum Vergrössern klicken

erschienen bei fresh-seed

Danke an Silvio

Im Interview mit Jungle Drum Radio finden sich diesmal Leutnant Christian Neumann und der Oberstleutnant d.R. Michael Lindner. Beide sind Mitglieder des Darmstädter Signals, einer Vereinigung von Soldaten der Bundeswehr, die sich gegen Eskalation und Auslandseinsätze wenden.

Im Interview geht es um die Risiken und Hintergründe des geplanten Einsatzes von Patriot-Systemen an der türkisch-syrischen Grenze. Und vor allem darum, dass dieser Einsatz völlig unsinnig ist aus einem einfachen Grund. Dass Raketen, bestückt mit chemischen Kampfstoffen, durch Patriot-Raketen abgeschossen werden können, steht außer Frage. Ihre giftige Fracht würde dabei jedoch dennoch freigesetzt und sich über weite Landstriche verteilen. Nach Ansicht Neumanns dient der Einsatz daher einem anderen Zweck. Die Deutschen, so der Berufsoffizier, seien dazu verdonnert worden, Ihren Beitrag zu leisten und diesmal bereits im Vorfeld eines Krieges, der glücklicherweise noch nicht ausgebrochen ist. Die Kriege der Zukunft werden aus Neumanns Sicht eher mit kleinen Mini-Nukes ausgetragen werden, was dennoch großflächige radioaktive Verseuchung zur Folge hätte. Selbst zum Thema HAARP und autarken Kampfrobotern mit emotionalen Subroutinen, die sich ihre Ziele selbst auswählen, weiß der Leutnant etwas zu sagen.

Ein spannendes Interview mit viel Hintergrundinformation – diesmal aus militärischer Sicht.


Quelle: fresh-seed

Deutschland gehörte tatsächlich und amtlich dokumentiert zu den Staaten, die Israel mit aufgefordert haben, sein Atomprogramm offenzulegen!

erschienen bei lupocattivo

von Mehmet Yavuz Özoguz

Diese Nachricht ist sensationell und brisant. Sie soll der Bevölkerung Deutschlands vorenthalten werden!

.
Özoguz

Mehmet Yavuz Özoguz (* 1959 in Istanbul) ist ein türkischstämmiger Verfahrensingenieur und Autor, der seit Anfang der sechziger Jahre in Deutschland lebt. Yavuz Özoguz ist Vorsitzender der Organisation Islamischer Weg e. V. in Delmenhorst. Zusammen mit seinem Bruder Gürhan Özoguz gründete er die Website Muslim-Markt.

Deutschland stimmt gegen Israel, aber die Deutschen dürfen es nicht wissen

Immer mehr lässt die mehr oder minder gleichgeschaltete Einheitspresse in Deutschland das Tal der Ahnungslosen der ehemaligen DDR aufleben und der deutschen Bevölkerung werden sehr wichtige Informationen vorenthalten.

Gestern war der Vertreter des rassistisch-zionistischen Regimes Netanjahu bei der Bundeskanzlerin, und in den Medien wurde darauf verwiesen, dass die Stimmung nicht ganz so herzlich sei wie sonst, da sich Deutschland bei der Abstimmung zu Palästina in der UN-Vollversammlung enthalten hat. Dass Deutschland bei einer ganz anderen aktuellen Frage zu Israel sich nicht nur enthalten hat, sondern gleich gegen Israel gestimmt hat, kann man bisher in keinem einzigen deutschen Blatt nachlesen.

In einigen sehr wenigen Meldungen von Zeitungen, die eine dapd-Meldung übernommen hatten, hieß es vor zwei Tagen: „Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Israel mit überwältigender Mehrheit aufgefordert, sein Atomprogramm offenzulegen und UN-Inspektoren Zugang zu gewähren. Israel solle “ohne weitere Verzögerung” dem Atomwaffensperrvertrag beitreten, hieß es in einer Resolution, die am Montag mit 174 gegen sechs Stimmen bei sechs Enthaltungen angenommen wurde.“

Nicht mitgeteilt wurde, wer die sechs Gegenstimmen waren und wer die sechs Enthaltungen, so dass kein Bürger Deutschlands wissen konnte, wie Deutschland abgestimmt hat. Inzwischen ist das offizielle Dokument der UN im Internet veröffentlicht:

http://www.un.org/News/Press/docs//2012/ga11321.doc.htm (siehe dort ANNEX XXXVII – fast ganz unten im Dokument)

Gegen die Resolution haben gestimmt: Israel, USA, Kanada, Marschall Inseln, Mikronesien, Palau. Enthalten haben sich: Australien, Kamerun, Elfenbeinküste, Äthiopien, Indien, Panama. Und abwesend waren Armenien, Burundi, Äquatorial Guinea, Kiribati, Nauru, Seychellen, Tonga.

Deutschland gehörte tatsächlich und amtlich dokumentiert zu den Staaten, die Israel mit aufgefordert haben, sein Atomprogramm offenzulegen! Diese Nachricht ist derart sensationell und brisant, dass sie der gesamten Bevölkerung Deutschlands vorenthalten wird!

Nun stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass einer doch technisch so weit entwickelten Bevölkerung im 21. Jahrhundert derart wesentliche und bedeutsame Nachrichten vorenthalten werden können. Die Antwort auf diese Frage steckt im Mediensystem, dass rein kapitalistisch ausgerichtet ist und entsprechend abhängig vom Kapital. Es gibt in Deutschland keine freie oder gar “unabhängige“ Presse. Fast alle Journalisten sind “abhängig“. Größter Arbeitgeber im Bereich Presse ist der sich selbst zur bedingungslosen Unterstützung des Zionismus verpflichtete Springer-Konzern. Wie soll es unter solchen Umständen möglich sein, dass eine Nachricht, die gegen Israel gerichtet ist, den Weg zum deutschen Bürger findet?

Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass solch eine Entwicklung extrem Demokratie gefährdend ist und dem eigenen Grundgesetz widerspricht, in dem es in Artikel 5 der Grundrechte heißt: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Wenn es aber jene allgemein zugänglichen Quellen im Bereich der Nachrichten gar nicht mehr gibt, weil der Kapitalismus sie verschlungen hat, dann kann sich auch niemand daraus ungehindert unterrichten. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten stehen hierbei ganz offensichtlich unter dem Einfluss der großen imperialistisch orientierten Medien, denn auch sie haben kein einziges Wort über das sensationelle Stimmverhalten Deutschlands veröffentlicht, nicht einmal im Zusammenhang mit Netanjahus Besuch!

Was aber ist für den “kleinen Mann“ zu tun? Genau wie einstmals, als man “Feindsender“ hören musste, bleibt einem nichts anderes übrig, als die Internetseiten und Sender Russlands, Chinas, Venezuelas und anderer Staaten aufzusuchen, um zu erfahren, was in Deutschland wirklich passiert. Zunehmend verfügen diese auch über ein deutschsprachiges Angebot.

Wie sehr die bereits bestehende Hinwendung vieler aufgeklärter Bürger Deutschlands zu alternativen Nachrichtenquellen die kapitalistisch-imperialistischen Machthaber stört, kann man an einem klaren Verfassungsbruch erkennen. Denn im oben genannten Artikel heißt es weiter: „Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Wie wenig das eigene Grundgesetz Beachtung findet, wenn das Lügengebäude, dass man der Bevölkerung als Wahrheit eintrichtert, gefährdet ist, lässt sich daran aufzeigen, dass sämtliche iranischen Sender von europäischen Satteliten abgeschaltet wurden; ein beispielloser Vorgang in der bisherigen Zensurgeschichte Deutschlands! Die Bürger Deutschland, die auf jene Nachrichten nicht verzichten wollen, müssen jetzt umstellen auf russische Satelliten oder aufs Internet, wo die iranischen Sender (noch) zu erreichen sind.

Die wahre Bedrohung für Freiheit und Demokratie geht von denen aus, die im missbrauchten Namen von Freiheit und Demokratie die Machtinteressen multiglobaler Konzerne durchsetzen und jeden substantiellen Widerstand dagegen – notfalls mit brutaler Militärgewalt – unterdrücken. In dieses Bild passt auch die heute im Bundestag zu beschließende Entsendung von offenbar bis zu 400 deutschen Soldaten mit Patriot-Raketen an die türkische Grenze zu Syrien. Jeder Bürger, der sich auch nur ein wenig mit der Materie beschäftigt hat, weiß, dass jene Patriot-Raketen nicht gegen eine syrische Bedrohung gerichtet sein können, da es weder militärisch noch politisch Sinn machen würde! Sie sind – wie auch schon der eine oder andere vorsichtig “durchgerutschte“ Kommentar bemerkt hat – gegen die Islamische Republik Iran gerichtet, die heutige größte Bedrohung für den kapitalistischen Imperialismus.

Die Islamische Republik Iran hat nunmehr über drei Jahrzehnte vorgemacht, wie ein Land, dass mit bisher beispiellosen Sanktionen der Westlichen Welt belegt wird, sich dennoch zu einem modernen freien und unabhängigen Staat entwickeln kann, der seinen Bürgern die Würde und Ehre der wahren Unabhängigkeit von kapitalistisch geschürten Triebinteressen ermöglicht. Die politische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Entwicklung der Islamischen Republik Iran stellt eine Bedrohung für alle jene Mächte dar, die ihre Macht auf der Unterdrückung der restlichen Welt aufgebaut haben. Deswegen – und nur deswegen – werden deutsche Soldaten in einen zukünftig geplanten Krieg entsandt, der sich nicht allein gegen Syrien richtet.

Die Kraft zum Widerstand schöpfen die Bürger der Islamischen Republik Iran aus der spirituellen Quelle ihres Glaubens, etwas, was den Bürgern in der vom Kapitalismus beherrschten Welt völlig aberzogen wurde, so dass sie diese Quelle nicht mehr kennen. Würden Bürger, die die Heiligkeit Jesus und Marias wirklich kennen, an Adventstagen solch einer Entsendung im Bundestag zustimmen? Allein die Existenz der Islamischen Republik Iran, allein die Ausstrahlung des geistigen Oberhauptes Imam Chamene’i stellt eine Bedrohung für die Hegemonialkräfte der Zeit dar, da sie die Spiritualität aufzeigen, die die Westliche Welt verloren hat. Daher müssen die Iraner mit aller Macht unterdrückt werden. 

Wir stehen in einer extrem sensiblen Epoche der Weltgeschichte, in der die Menschheit sich entscheiden muss, ob sie weiterhin unter dem Joch des USraelischen Imperiums dem Goldenen Kalb frönen möchte und somit mitverantwortlich für 50.000 Hungertote an jedem Tag des Herrn wird, oder ob sie einen Weg der weltweiten Brüderlichkeit und Nächstenliebe einschlagen will, in dem nicht diejenigen das Sagen haben, die mit Zaubergeld alles glauben kaufen zu können, sondern diejenigen, die zur Menschlichkeit aufrufen und dieses auch in ihrem eigenen Leben umsetzen. 

Es mag sein, dass es eines Ozeans reinen Wassers bedarf, um den angehäuften Dreck einer seit Epochen die Menschheit unterdrückenden Gewaltherrschaft zu überwinden. Aber auch ein Ozean besteht nur aus lauter Tropfen, von dem jeder von uns einer sein kann, indem er sich selbst reinigt und Menschlichkeit und Nächstenliebe einkehren lässt in seine Ehe und Familie, in seine Nachbarschaft, in seinen Alltag und in sein gesamtes Leben.

Quellen: lupocattivo, Muslim-Markt

Blockfreien-Gipfel: 118 Staaten gegen die Westliche Welt

Dr. Yavuz Özoguz – Bild: german.irib

erschienen bei german.irib

von Dr. Yavuz Özoguz

Im Namen des Erhabenen

Wenn sich 118 Staaten dieser Erde darauf verständigen können ein Dokument mit 688 Punkten gemeinsam zu verabschieden, dann ist es umso erstaunlicher, dass die Westliche Welt davon kaum erfahren darf.

In der letzten Woche ist das 16. Gipfeltreffen der Blockfreien in Teheran zu Ende gegangen. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem Abschlussdokument, dass sage und schreibe 688 Artikel auf 166 Seiten beinhalten. Vorbereitet wurde jenes Dokument bereits bei einer Vorgängerveranstaltung im Mai des Jahres in Ägypten. Allein die Tatsache, dass sich 118 nichtwestliche Staaten zu solch einem umfangreichen Dokument einigen, ist schon sensationell genug. Aber wenn dann auch noch alle Aussagen im Internet verfügbar sind und sehr viele Punkte sich in aller Deutlichkeit gegen die Westliche Welt richten, dann sollte doch jene Westliche Welt zumindest ihre Bürger darüber informieren, dass die Mehrheit der Staaten der Welt und die Mehrheit der Bevölkerungen der Welt solch ein Dokument verabschiedet haben. Doch der Bürger im Tal der Ahnungslosen darf offensichtlich nicht erfahren, was die Blockfreien so alles entschieden und veröffentlicht haben. Daher hier einige Auszüge für Interessierte:

Eine Reihe von Artikeln beschäftigt sich mit Palästina. In Artikel 15 wird die Besatzung Palästinas im Zusammenhang der angestrebten Dekolonisation und Bekämpfung von Apartheid genannt! In Artikel 244 wird dazu aufgerufen, alle Maßnahmen zu ergreifen, die Besatzung zu beenden! In Artikel 247 wird die Unterstützung für die Palästinenser deutlich ausgedrückt: 118 Staaten votieren hier eindeutig und unmissverständlich gegen z.B. die deutsche Position der uneingeschränkten Solidarität mit allen Verbrechen des Zionismus. Warum darf der deutsche Bürger das nicht erfahren? In Artikel 248 wird ziemlich unverblümt die Westliche Welt verurteilt, dass sie das Palästina-Problem seit nunmehr sechs Jahrzehnten ungelöst belassen hat! 118 Staaten schreiben unter anderem: “…die Bevölkerung Palästinas hat kontinuierlich gelitten unter der brutalen israelischen Militärbesatzung ihres Landes …“ In Artikel 249 wird die ungelöste Frage der palästinensischen Flüchtlinge angesprochen. In Artikel 261 wird die Stärkung aller palästinensischen Institutionen bis hin zur Staatsgründung gefordert. In 262 wird die Aufnahme Palästinas als Mitgliedsstaat der UN gefordert. Wohlgemerkt die absolute Mehrheit der Staaten in der UN fordernt diese Mitgliedschaft! In Artikel 265 wird die Umsetzung der UN-Charta bezüglich Palästina ausdrücklich verlangt, was von der Westlichen Welt bisher stets verhindert wurde! Im Artikel 256 wird die sogenannte Siedlertätigkeit unter anderem mit Terror in Verbindung gebracht. Sind diese unzähligen Passagen gegen Israel der Grund dafür, dass man in der Westlichen Welt nichts über dieses Dokument erfahren darf?

Oder sind es die Aussagen zur Nuklearenergie, die der westliche Bürger nicht hören darf, wobei die Atomwaffenstaaten aufgefordert werden abzurüsten, gleichzeitig aber jedem Staat das Recht auf zivile Nutzung der Nuklearenergie zugebilligt wird. Gefällt es der Westlichen Welt nicht, dass in diesem Zusammenhang darauf verwiesen wird, dass Israel den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat und dennoch von der Westlichen Welt auch in ihrer Atompolitik unterstützt wird (vgl. Artikel 173 und weitere). Israel wird von 118 Staaten ausdrücklich für das Atomarsenal verurteilt! Der Angriff Israels auf zivile syrische Atomanlagen in 2007 wird ebenfalls ausdrücklich verurteilt!  Ebenfalls wird der Überfall Israels auf den Gaza-Streifen in 2009 ausdrücklich verurteilt (vgl. 204). In mehren Artikeln wird Israel als “Besatzungsmacht“ bezeichnet, eine Bezeichnung, die in der pro-zionistischen westlichen Hofberichterstattung verboten zu sein scheint.

In Artikel 357 werden die einseitigen Sanktionen der USA gegen Syrien verurteilt! Man kann es nicht oft genug wiederholen. 118 Staaten verurteilen die USA wegen ihrer Syrienpolitik und in der Westlichen Welt darf es niemand erfahren. Vielmehr faseln die Propagandisten über alle jene Verbrechen die von den USA und Israel ausgehen als Handlungen der “Internationalen Gemeinschaft“. Sämtliche Terrorangriffe gegen iranische Wissenschaftler – die von der westlichen Hofberichterstattung recht duldsam hingenommen wurden – werden deutlich verurteilt (Artikel 225). Daneben werden Iran und Pakistan für die übermäßige Aufnahme von Flüchtlingen gelobt (Artikel 338). Der Iran hat übrigens pro Kopf gerechnet ungefähr zehn Mal so viele Kriegsflüchtlinge aufgenommen, wie Deutschland.

Selbstverständlich betrifft das umfangreiche Dokument nicht nur muslimische Interessen. Auch die Embargomaßnahmen der USA gegen Kuba werden verurteilt und die USA zur Beendigung aufgefordert (371). Die Politik der USA gegen Venezuela wird ebenfalls verurteilt. Und das ungerechte Vorgehen von Weltbank und Internationalem Währungsfond sowie die diktatorische Besetzung der Spitzen jener Gremien werden angeprangert.

 Das Schlussdokument ist insgesamt zu umfangreich, um es im Rahmen eines solchen Artikels detailliert zu beschreiben. Zweifelsohne richten sich nicht alle 688 Artikel gegen die Westliche Welt. Aber sehr viele tun es! Und es sind 118 Staaten, die das mittragen, und sie werden im Anhang des Dokuments erwähnt.

 Das Dokument ist ein Beweis dafür, dass die Westliche Welt zunehmend isolierter wird. Sehr deutlich wird, dass die Kopplung an die USA und Israel, insbesondere an die unaufhörlichen Verbrechen des Zionismus, zum Schaden eines jeden Volkes und Staates führt, das dazu genötigt wird bzw. – falls es so etwas gibt – es freiwillig tut.

Die Islamische Republik Iran – und dafür ist das Dokument ebenfalls ein deutlicher Beweis – als Ausrichter des Gipfeltreffens, auf der dieses Dokument vorgestellt wurde, ist alles andere als isoliert. Vielmehr steht die Islamische Republik Iran inmitten von 118 Staaten dieser Erde, die mit ihren zumeist jungen Bevölkerungen als “aufstrebend“ bezeichnet werden können. Deutschland steht hingegen im Abseits. Das ist sehr tragisch für ein Land, dessen Bevölkerung die besten Beziehungen zum Ausland vorleben könnte und dessen Arbeits- und Innovationsleistung sehr viel zum Frieden beitragen könnte. So lange man aber mit denjenigen verbündet ist, die die größten Verbrechen unserer Zeit zu verantworten haben, so lange wird man nicht die menschenfreundlichen Ansätze des bestehenden Potentials umsetzen können.

Zum englischsprachigen Dokument siehe:

http://www.mfa.gov.eg/nam/documents/final%20document%20adopted%20by%20the%20ministerial%20meetings%209-10%20May.pdf

Dr. Yavuz Özoguz
(Wissenschaftlicher Leiter der Enzyklopädie des Islam – eslam.de)
Schilfweg 53
D-27751 Delmenhorst
e-Mail: yavuz@muslim-markt.de

Quelle: german.irib