heute Kokon – morgen Fallschirm

aus dem Kunstmuseum Hamburg

Deutsche Schulen züchten Seidenraupen

Unsere Fallschirmjäger brauchen Fallschirme, und diese Fallschirme bestehen aus Seide. Seide aber, reine, hochwertige Naturseide, ist in Deutschland ein seltener Rohstoff. Deshalb ist es doppelt zu begrüßen, daß jetzt eine Reihe von Schulen dazu übergegangen ist, Seidenraupen zu züchten. Und es versteht sich von selbst, daß unsere Jungen und Mädchen voll Begeisterung die Gelegenheit ergreifen, zur Sicherung der deutschen Rohstoffbasis ihrerseits ein winziges Scherflein beizutragen.

Wer erfolgreich züchten will, muß über die Lebensbedingungen seiner Pfleglinge gut unterrichtet sein. Ein Lehrer erklärt seinen Schülern und Schülerinnen die verschiedenen Entwicklungsstadien von der Raupe bis zum Kokon.

heute Kokon – morgen Fallschirm weiterlesen

Links/Rechts 18.2.18

.

… „Als die Demonstranten wie in der NS-Zeit die erste Strophe des Deutschlandliedes sangen, drehte die Polizei dem Lautsprecherwagen den Strom ab…

Der Jahrestag der Zerstörung Dresdens wird jedes Jahr von Neonazis missbraucht: Sie rechnen die Opferzahlen astronomisch hoch und geißeln die Luftangriffe britischer und amerikanischer Bomber ohne Verweis auf die Ursachen des Krieges als „alliierte Kriegsverbrechen“. Dagegen regt sich Widerstand.“ …

Anm.: Kriegsursachen berechtigen nicht zu Kriegsverbrechen – Rabulistenpack

stz: Dresden – Polizei löst Neonazi-Kundgebung auf – Tumultartige Szenen

augsburger-allgemeine: Dresdner Polizei löst Neonazi-Kundgebung auf

ntv: Holocaust-Leugner droht BeamtenPolizei löst Neonazi-Kundgebung auf

wz: Dresdner Polizei löst Neonazi-Kundgebung auf

usw….


… „Die Kommission werde in Kürze Vorschläge vorlegen, wie man zu qualifizierten Mehrheitsentscheidungen in diesem Bereich übergehen könne. Der Vorstoß ist umstritten, weil viele Regierungen auf ihre nationale Souveränität pochen.“ …

Anm.: um nichts weniger als die Souveränität geht es… Diktatur mit Ansage…

ard: Diskussion um Juncker-IdeeEinstimmigkeitsprinzip auf der Kippe?


… „Süd- und Nordkorea haben die Initiative ergriffen, ihre Differenzen friedlich zu lösen. Die USA versucht, den Friedensprozess zu zerstören. Sie handelt aggressiv, ist in einem Krieg mit anderen Mitteln begriffen, und ist dabei, Nordkorea illegal ein Embargo aufzuerlegen. Das Embargo ist Belagerungs-Krieg und eine Waffe der Massenvernichtung, die willkürlich tötet und unverhältnismäßig Nicht-Kombattanten, besonders junge Menschen, Alte und Kranke. Die USA begeht ein vorsätzliches Kriegsverbrechen und ein Verbrechen gegen die Menschheit.“ …

einartysken: Die Olympischen Spiele machen das US-Regime paranoid und unberechenbar


 

eine Geburtsstätte der 8,8 Flak

aus dem Kunstmuseum Hamburg

„Produktion der schweren und schwersten Flak seit 1941 um 315 v.H. gesteigert.“

Wer Gelegenheit hatte, einen Blick in eine der gewaltigen Produktionsstätten der deutschen Rüstung zu werfen, in denen Tag und Nacht tausend und abertausend fleißige Hände die besten Waffen der Welt schmieden helfen, dem erst wird die Bedeutung der Worte klar, die Reichsminister Speer in seinem stolzen Rechenschaftsbericht über den Stand der deutschen Rüstung am 5. Juni 1943 sprach: „Wir werden der Front neue Waffen, Panzer, Flugzeuge und U-Boote in einer Zahl zur Verfügung stellen, die es unserem Soldaten mit seiner persönlichen unübertrefflichen Überlegenheit als Kämpfer gegen unsere Feinde ermöglicht, diesen Kampf nicht nur zu bestehen, sondern endgültig zu siegen …“

In einem der zahlreichen Werke, in denen die beim Feind so gefürchteten 8,8-cm-Flak-Geschütze hergestellt werden. Aus der Gießpfanne wird flüssiger Stahl in die Kokillen (Gußformen) gegossen. Die daraus gewonnenen Stahlblöcke bilden das Ausgangsmaterial für die schweren Geschützteile, wie Rohre, Bodenstücke, Verschlußteile usw. Gegen das gleißende Licht und die große Hitze (1500 bis 1600 Grad C!) schützen sich die Arbeiter durch Lederschürzen und farbige Gläser

eine Geburtsstätte der 8,8 Flak weiterlesen