Archiv der Kategorie: Deutsche Fragen

Fragen und Antworten zur Deutschen Kultur, Geschichte, Art. Anregungen zum „Überdenken“.

Antifa ruft zu Bandenkriegen in BRD auf

Danke an Gerald

Anmerkung jo: eine untragbare, staatsfeindliche, verfassungswidrige und terroristische Organisation (mit staatlicher Duldung gegen jede Vernunft und ohne Grenzen). Nachfolgend kommentarlos die Zusendung über die Ereignisse. Die Existenz der angesprochenen Liste kann ich bestätigen.

bandenbildungsaufrufantifa-2

Deutsches Institut für Totalitarismusabwehr
& Verein Anti-Korruption . Reformation 2014 e.V.
(1. Vorsitzender)
Dipl. med. Wilfried Meißner
Facharzt  für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D.
c/o: Zum Eckardtsanger 21
07318 Saalfeld
Tel. 03671 52 89 32 od. 0170 1143471

Saalfeld, den 23.09.2016

An die
Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
-Frau Andrea Voßhoff
Husarenstr. 30
53117 Bonn
Fax: +49 (0)228 997799-550
Betr.: Kursierende „Antifa“-Desinformationsliste / Mutmaßliche geheimdienstliche  –die öffentliche Ordnung und Sicherheit gefährdende- Aktivitäten.
Ihre Zuständigkeit?

 

Sehr geehrte Frau Voßhoff,

ich wurde auf eine im Internet kursierende Liste mit 24522 Namen/Adressen/Tel-Nr./E-Mailadressen hingewiesen. Behauptet wurde, es handele sich um eine „Mitgliederliste“ der „Antifa“.

Eine Stichprobe (Telefon. Kontaktaufnahme zu gelisteten Personen) erbrachte, daß sich Betroffene glaubhaft nicht der „Antifa“- Szene zurechneten und daß schon insofern also unrichtige, ein falsches Bild vermittelnde personenbezogene Daten zu besorgen sind.

Da das –m.M.n. geheimdienstartige-  Herumreichen solcher Desinformations-Listen geeignet ist, durchaus Spannungen  bzw. gefährliche Konflikte zu provozieren[1], reichte ich  das mir zugegangene Exemplar – zum Zweck des Durchkreuzens entsprechender gesundheitsgefährdender Absichten- am 19. September an öffentliche Stellen und Privatadressen weiter.

Eine Reaktion konnte ich bislang nicht feststellen.

Ich beantrage hiermit, daß Sie sich der Angelegenheit annehmen. Bitte benachrichtigen Sie mich über das Ergebnis Ihrer Überlegungen bzw. Bemühungen, bei Unzuständigkeit über die Stelle, an die Sie ggf. verweisen.

Mit freundlichen Grüße

 

Dipl. med. Wilfried Meißner

——————————————————

pdf-Original:

ccf23092016

Zwickau und kein Ende

von H.-P. Schröder

„Auf Geheiß von „Oberbürgermeisterin“ Pia Findeiß sollte in der gestrigen öffentlichen Stadtratssitzung ein mißliebiger Zuschauer unter dem Vorwand, draußen seine Personalien feststellen zu wollen, möglichst diskret entfernt werden. Da er dem jedoch nur innerhalb des Zuschauerraums nachkommen wollte, wurde er mit brutaler Gewalt entfernt und auf dem Gang (in DIESEM Video noch nicht zu sehen) krankenhausreif geschlagen. Der Zuschauerraum wurde indessen von außen verrammelt um die anwesenden Gäste am Verlassen des selbigen zu hindern.

Später versuchte das sich wie gewohnt als „Polizei-Behörde“ ausgebende Ordnungsamt Zwickau, u.a. vertreten durch Herrn Kallweit, unter höchst fragwürdigen Bedingungen dieser Video-Aufnahmen habhaft zu werden. In der weiteren Folge wurde das Opfer der Gewaltmaßnahme unter anderem vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ (dem auch Pia Findeiß angehört und dessen Vertreter wohl kaum zufällig im Zuschauerraum waren) als „Täter“ verunglimpft. Weiteres in Kürze.

 

siehe auch:

 

Erinnerungskultur pflegen: Pescher, Findeiß, Böttger

von H.-P. Schröder

 

 

Ein Lehrstück aus dem Tollhaus der Pia Findeiß:

Teil 1 ab 17:54

jo zum folgenden Video:: ein Hetzer vor dem Herrn – feiger Inquisitor in spe:

 

siehe auch: